Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. KBA Rückruf A4 2.7 TDI oder "Abgasskandal nun auch bei Euro-4"

KBA Rückruf A4 2.7 TDI oder "Abgasskandal nun auch bei Euro-4"

Audi A4 B7/8H Cabriolet, Audi A4 B7/8E

Zitat aus https://www.spiegel.de/.../...uro-4-diesel-zurueckrufen-a-1295492.html

Zitat:

Erstmals muss Audi jetzt auch alte Euro-4-Diesel zurückrufen. Nach SPIEGEL-Informationen hat das Kraftfahrtbundesamt den Rückruf angeordnet, weil es illegale Abschalteinrichtungen in den betroffenen Modellen vermutet. Das Bundesverkehrsministerium hat den Konzern zu Anhörungen eingeladen.

Audi bestätigt den Rückruf. Beim Unternehmen heißt es: "Am 5. November hat das KBA einen Rückruf für Audi A4 und A6 Modelle aus den Jahren 2004 bis 2009, in denen ein V6 2.7l TDI-Motor verbaut ist, angeordnet. Ersten Schätzungen zufolge sind in Deutschland rund 40.000 solcher Fahrzeuge zugelassen. Audi steht hinsichtlich der Abarbeitung mit dem KBA in enger Abstimmung."

Es wurde eine Abschalteinrichtung gefunden, "welch Wunder". Naja, mal sehen wann der 2.0 und 3.0 TDI kommt. Wer suchet, der findet. Bzw. wenn das auch wieder 3-4 Jahre dauert, bis die neue Software geprüft und durch ist - dann wird man diese Fahrzeuge eher nicht mehr finden. Jedenfalls nicht in substanziellen Stückzahlen.

Ähnliche Themen
37 Antworten

Die Akustikfunktion - also die erzwingbare Wiedereinschaltung der beim Warmlaufen plötzlich wegfallenden Voreinspritzung Nr. 2 (VE2) - ist ja leider beim 2.7 TDI legendär. Passiert in einem bestimmten Außentemperaturfenster.

Dann wird wohl nach dem Rückruf aus dem Sahnemotor wieder eine nagelnde Kiste...

Muss ja nicht, die Akkustichfunktion an sich ist ok. Nur der Teil mit dem erkennen ob der Karren auf einem Prüfstand steht ist der Teil der raus muss.

Auch die ist illegal. https://fragdenstaat.de/.../

Details mit dem KBA Gutachten: https://fragdenstaat.de/dokumente/2463/

Wenn die Grenzwerte ohne eingehalten werden ist die Funktion an sich zulässig. Steht ja so im Gutachten.

Die Fahrzeug haben ja schon jede Menge Kilometer drauf.

Ob diese Motor das auf Dauer aushalten

Wenn..... die halten "real gefahren" leider einen Scheiss ein, etwa Faktor 4-5 von den Sollwerten weg.

Zitat:

@77.Audi schrieb am 8. November 2019 um 22:17:00 Uhr:

Die Fahrzeug haben ja schon jede Menge Kilometer drauf.

Ob diese Motor das auf Dauer aushalten

Das interessiert vermutlich niemanden. Alte Autos sind eher unwichtig. Leider.

Zitat:

@GaryK schrieb am 8. November 2019 um 21:02:06 Uhr:

Auch die ist illegal. https://fragdenstaat.de/.../

Details mit dem KBA Gutachten: https://fragdenstaat.de/dokumente/2463/

Danke für die Links! Hatte ja neulich schon mal anerkennend geschrieben, dass Du eine gute Gabe hast, solche Links zu finden.

Hat jemand die KBA-Referenznummer zur Hand?

In der Rückrufdatenbank nix darüber gefunden...

https://www.kba-online.de/gpsg/startServlet?adress=gpsg

Es gibt noch keine Lösung, aktuell wurde Audi wohl aufgefordert "was verpflichtend zu ändern". Erst wenn Audi eine amtlich anerkannte Lösung hat wird es zum Rückruf mit "Kommen Sie vorbei, gibt nen Kaffee und neue Software" kommen.

Überleg mal wie lange es beim 1.6 TDI gedauert hat. Bis dahin sind genug dieser Fahrzeuge bereits "durch".

Das läuft doch auf Entfernung der Abschaltfunktion raus. Also MSG-Software im Quellcode ändern, neu kompilieren, testen und los gehts.

Das kann natürlich dauern, bis da in diese Details wieder jemand durchgestiegen ist. Vermutlich wird der Konzern aus Kostengründen den Prozess des Rückrufs so lange ausdehnen, bis wieder wieder Konsequenzen drohen. Bis dahin wird tatsächlich die Zahl der auf der Straße fahrenden 2.7 TDI aus natürlichen Gründen abnehmen, was Kosten spart.

Wenn ich Audi wäre, hätte ich auch mit den kleineren Stückzahlen, also den 2.7, angefangen, sofern es mehr 3.0 gibt. Beim A4 scheint das auch so zu sein, aber ist es beim A6 4F auch so?

Naja, die werden nicht nur die Prüfstandserkennung ändern müssen, sondern auch bis jetzt möglicherweise "sehr enge" Thermofenster. Und zudem die gesamte Zulassung dieser Software durchlaufen müssen bis die genehmigt wird.

Bedauerlicher Weise gibts scheinbar dieses Gutachten nur für den 3.0 TDI im A8 und im Touareg. Dort steht auch beschrieben, dass der Touareg nur mit Hilfe des Tricks den NEFZ-Zyklus NOx-mäßig besteht, der A8 kommt jedoch auch so durch. Deshalb gehe ich mal davon aus, die "Fliegengewichte" A4 ebenfalls den NEFZ-Zyklus schaffen würden, auch ohne Prüfstandserkennung.

Wenn das so wäre, dann müsste die Erkennung raus. Daraus dürfte aber trotzdem folgen, dass der low-NOx-Modus - den man bisher nur für den Prüfstandsmodus bereit hielt - dann immer erzwungen werden dürfte. Welche Thermofenster nach heutigem Standard anerkannt werden und ob diese dann auch angepasst werden, wird sich dann zeigen.

Kba

Und nun gehts auf den Euro-4 3.0 Liter TDI, jedenfalls bei den Konzernschwestern des Motors.

https://www.zeit.de/.../...swagen-konzern-vw-audi-dieselautos-rueckruf

Zitat:

Der Volkswagen-Konzern muss erneut Dieselautos zurückrufen. Zwei Modelle der Kernmarke VW Pkw müssen nachgerüstet werden; insgesamt sind 33.200 ältere Wagen aus den 2000er-Jahren betroffen. Im Einzelnen handele es sich um etwa 27.500 Exemplare des Touareg sowie um 5.700 VW Phaeton, teilte VW mit. Die Fahrzeuge wurden den Angaben zufolge zwischen 2005 und 2008 hergestellt und fallen in die Emissionsklasse Euro-4. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet. Außerdem sollen in der aktuellen Rückrufaktion, zusammen mit einer früheren Aktion Anfang November, bei der Ingolstädter VW-Tochter Audi nach eigenen Angaben 89.000 Dieselwagen überarbeitet werden. Hierüber hatte Audi Ende der vergangenen Woche informiert. In der Gesamtzahl sind laut dem Unternehmen rund 50.000 A4, A6 und A8 mit dem großen 3,0-Liter-Dieselantrieb enthalten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. KBA Rückruf A4 2.7 TDI oder "Abgasskandal nun auch bei Euro-4"