ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Kaufentscheidung i30

Kaufentscheidung i30

Audi A4 B5/8D, Hyundai i30 1 (FDH)
Themenstarteram 31. Januar 2011 um 10:46

Hallo zusammen,

ich bin neu hier. Brauche mal euren Rat.

Ich habe einen Audi A4 Avant aus dem Baujahr 2000 mit 164000km. Ich habe ihn mir letzten Sommer für 3700€ gekauft.

Musste dann im Herbst direkt vorne die Querlenker, hinten kompletten Bremsen und den Öhlkühler tauschen lassen. Vor 2 Wochen sprang er dann kaum noch und machte, wenn er ansprang und ich fahren konnte, Laufgeräusche. Ab zur Werkstatt, Keilriemen und Spannrolle hin und der Kühlmitteltemperatursensor hin, beides neu.

Insgesamt habe ich bis jetzt inklusive des Kaufpreises um die 5000€ in den Audi gesteckt. Er macht mir wirklich Spaß, hat nen schön großen Kofferraum.

Macht aber jetzt schon wieder Probleme, und zwar klappert was am Auspuff, der muss anscheinend neu gemacht werden, war deswegen schon kurz in der Werkstatt um das checken zu lassen. Der Luftmassenmesser kommt auch immer wieder im Fehlerspeicher, hält wahrscheinlich auch nicht mehr lange. Und vorne links kommt son Knarzgeräuscht, immer wenn man langsam ne enge Kurve fährt oder wenn man über Unebenheiten fährt.

Hier etwas zu Ausstattung des Audis:

Xenonscheinwerfer

Klimaautomatik

eletrk. Fensterhber (4x)

Anhängekupplung

getönte Scheiben

Parkpilot hinten

101 PS hat er

Nun zu meiner Frage an euch: Soll ich ihn behalten und nochmal Geld reinstecken? Das Problem ist, dass man ja nicht weiß, wie lange er noch hält oder was sonst noch alles kommt!?

Ich habe nämlich am Freitag bei nem Hyundai-Händler ein super Angebot gesehen. Und zwar handelt es sich dabei um einen Hyundai i30 Style mit 109PS in Vollausstattung, aber ohne Navi. Aber halt alles dabei, was man beim Style dabei hat. Und das Ganze für nur 13450€!! Listenpreis liegt bei 20700€!!

Es wäre ein Neuwagen mit 5 Jahre Garantie. Allerdings habe ich mit Hyundai keine Erfahrung und weiß nicht, wie anfällig die Autos sind.

Was meint ihr dazu? Was würdet ihr machen? Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung etwas helfen! Der Händler hat noch 3 Stück davon, aber sind wohl heiß begehrt, deswegen muss ich mich eigentlich schon recht schnell entscheiden.

Und was meint ihr, wie viel ist mein Audi noch wert?

Danke schon einmal für eure Hilfe!

Schönen Gruß

Ähnliche Themen
24 Antworten
am 31. Januar 2011 um 16:23

Der Preis klingt super. Klär nur vorher ab, ob das ein deutsches Fahrzeug oder ein Reimport ist, ich tippe eher auf den Reimport. Standardmäßig hätte die deutsche Variante auch 5 Wartungen inklusive...ein Reimport halt nicht.

Den Listenpreis vom I30 würde ich übrigens nicht allzuernst nehmen, dafür gibt es von dem Wagen zuviele Sonderaktionen, Editionsmodelle usw.

Der I30 ist ein solides Auto mit allem was wichtig ist, aber ohne besonderen Schnickschnack (z.B. Xenon).

Es gibt Leute, die fahren lieber einen alten deutschen "Premiumwagen" als einen neuen Hyundai. Wenn es Dir egal ist, welches Firmenlogo am Auto klebt, kannst Du, zumal bei dem Preis, nix verkehrt machen.

Themenstarteram 31. Januar 2011 um 21:35

Ist ein deutsches Fahrzeug. Die Wartungen sind aber nicht inklusive. Die gibt's nur bei teilnehmenden Händlern. Steht auch bei Hyundai auf der seite. Und da dieser Händler so einen Preis macht gibt er die Wartungen nicht dabei. Hab heut Abend schon zugeschlagen :)

Themenstarteram 31. Januar 2011 um 21:37

Einen re-Import bekommt man in vollaustattung nämlich gar nicht.

Ich denke, gute Entscheidung für den I30. Habe vor 3 Wochen meinen knapp 7 Jahre alten Opel Vectra C 2.2 direkt Caravan mit 163000km und einigen Problemen aus ähnlichen Gründen beim Hyundai-Händler in Zahlung gegeben und habe nun einen I30CW in Style Ausstattung, aber mit der 90 PS Diesel Maschine. Wird z.Z. wohl als Sondermodell verkauft, in der Preisliste findet man den 90 PS Diesel nicht mit der Style-Ausstattung. Bisher bin ich sehr zufrieden, der Wagen hat alles an Extras, die ich brauche und der Preis war echt günstig. Die 90 Diesel PS reichen vollkommen und die 5 Jahre Garantie beruhigen, da ich rund 30.000km im Jahr fahre. Die 5 Jahre Wartung waren hier auch nicht dabei, da nur von teilnehmenden Händlern, auch meinem Händler gegen Aufpreis angeboten wurde.

Themenstarteram 2. Februar 2011 um 7:00

Den i30 CW in der Style Ausstattung mit 90PS Diesel hätte ich auch haben können. Aber so veil größer ist der nämlich gar nicht, und mir waren die 1500€, die der CW da mehr gekostet hätte, momentan zu viel. Denn hinzu kommen die höheren Steuern und die teurere Versicherung und bei knapp 20000km bei mir im Jahr hol ich das mit dem Sprit nicht raus.

Aber ich kann es schon kaum erwarten, den Anruf vom Autohaus zu bekommen "Ihr Auto ist da".....leider muss ich mich etwas gedulden, kann 1-4 Wochen dauern. Er steht zwar schon hier in Deutschland, aber der Verkäufer weiß auch nicht genau, wann die zu ihm geliefert werden.

Kann mir hier jemand sagen, wo die Autos von Hyundai hier in Deutschland stehen??

Zitat:

Original geschrieben von tobidrummer

Den i30 CW in der Style Ausstattung mit 90PS Diesel hätte ich auch haben können. Aber so veil größer ist der nämlich gar nicht, und mir waren die 1500€, die der CW da mehr gekostet hätte, momentan zu viel. Denn hinzu kommen die höheren Steuern und die teurere Versicherung und bei knapp 20000km bei mir im Jahr hol ich das mit dem Sprit nicht raus.

Aber ich kann es schon kaum erwarten, den Anruf vom Autohaus zu bekommen "Ihr Auto ist da".....leider muss ich mich etwas gedulden, kann 1-4 Wochen dauern. Er steht zwar schon hier in Deutschland, aber der Verkäufer weiß auch nicht genau, wann die zu ihm geliefert werden.

Kann mir hier jemand sagen, wo die Autos von Hyundai hier in Deutschland stehen??

Also mein I30CW stand hier in Deutschland. Vom Vertragunterschreiben bis zum Eintreffen des Wagens vergingen genau 2 Wochen. Ausstattungsmäßig hat er alles, was laut Prospekt zu der Style Ausstattung gehört. Das der Diesel etwas mehr Versicherung kostet, stimmt, bleibt aber im Rahmen, da ich bei 30% bin. Dafür muß der Benziner km-Mäßig früher zu Inspektion als der Diesel, bei mir paßte das ganze also wegen meiner Jahreskilometer daher ganz gut. und der Verbrauch liegt fast auf dem angegebenen Normverbrauch.

Themenstarteram 2. Februar 2011 um 10:39

Gut, bei 30% ist das wirklich kein großer Unterschied mehr. Aber da ich im März erst 23 werde und der Audi mein erstes eigenes Auto war bin ich noch in SF1/2, ab Juli dann in SF1, d.h. 100%. Da kommt dann schon einiges zusammen, leider.

Kannst du mir vielleicht sagen, worauf ich bei der Fahrzeugübergabe und Abholung so achten sollte? Die Autos bekommen ja, soweit ich weiß, vorher so ne Art Übergabekontrolle oder so, weiß momentan nicht mehr genau, wie das hieß. Aber trotzdem gibt es ja bestimmt einige Dinge, auf die man achten sollte. Ich weiß ja auch nicht, ob ich da son Übergabeprotokoll unterschreiben muss in dem drin steht dass das Fahrzeug Mängelfrei übergeben wird. Möchte nicht hinterher Ärger bekommen, weil eigentlich ist das meistens ja dann n Garantiefall, aber sicher ist sicher.

Zitat:

Original geschrieben von tobidrummer

Gut, bei 30% ist das wirklich kein großer Unterschied mehr. Aber da ich im März erst 23 werde und der Audi mein erstes eigenes Auto war bin ich noch in SF1/2, ab Juli dann in SF1, d.h. 100%. Da kommt dann schon einiges zusammen, leider.

Kannst du mir vielleicht sagen, worauf ich bei der Fahrzeugübergabe und Abholung so achten sollte? Die Autos bekommen ja, soweit ich weiß, vorher so ne Art Übergabekontrolle oder so, weiß momentan nicht mehr genau, wie das hieß. Aber trotzdem gibt es ja bestimmt einige Dinge, auf die man achten sollte. Ich weiß ja auch nicht, ob ich da son Übergabeprotokoll unterschreiben muss in dem drin steht dass das Fahrzeug Mängelfrei übergeben wird. Möchte nicht hinterher Ärger bekommen, weil eigentlich ist das meistens ja dann n Garantiefall, aber sicher ist sicher.

ok. bei 100% sieht das mit der Versicherung natürlich anders aus als bei mir mit 30%.

Bei der Übergabe habe ich gemeinsam mit dem Händler das Fahrzeug auf augenscheinliche Mängel geprüft. ( Kratzer, Beschädigungen,.. , Verbandskasten, Warndreieck,.. vorhanden. ) Es erfolgte eine Einweisung in die Funktionen, wobei der Wagen nichts wirklich kompliziertes bietet. Habe auch geschaut, ob alles laut Prospekt auch im Fahrzeug ist ( elektr. anklappbare Spiegel, Alarmanlage, gekühltes Handschuhfach ... was halt die Style-Ausstattung so bietet) Das Serviceheft mit dem ÜbergabeProtokoll unterschrieben vom Händler und mir, sowie die Fahrzeugpapiere natürlich erhalten, das war´s. Reinsetzen und losfahren zur nächsten Tankstelle. Tank war ziemlich leer

Ich würde mir auch ganz genau die tatsächliche Ausstattung ansehen und mit einer ausgedruckten (gleichen) Konfiguration aus der Hyundai-HP vergleichen. Meine Erfahrung mit den Autos "von der Stange" ist halt, dass sie durchaus von der beschriebenen Konfiguration abweichen (können).

Einer der Gründe (gibt noch viele andere) für die oft stark nach unten von den Listenpreisen abweichenden Sonderangebote funktioniert nämlich wie folgt:

Am Tag X laufen von den Bändern z.B. 1000 vorbestellte Autos, die Kapazität beträgt aber 1200. Die Differenz wird dann aus Kostengründen ausgeschöpft, aber die Ausstattung richtet sich nach den vorhandenen Teilen. Da sind aber vielleicht (wg. just-in-time-production) nicht alle da, um die Autos "nach Liste" produzieren zu können. Und dann ist auf einmal nur ne manuelle Klima statt Automatik verbaut. Diese Autos werden dann zu Sonderrabatten auf dem freien Markt der Großhändler verkauft...

Wen noch andere Gründe interessieren:

Der wichtigste ist die zunehmende Aktivität von riesigen Großhändlern, die "fertig" konfigurierte Autos (von fast allen Marken) oder nur für sie hergestellte "Sondereditionen" zu enormen Rabatten direkt vom Hersteller kaufen und einen Teil der Rabatte an Händler und Kunden weitergeben. Oft sind mittlerweile auch die Händler selber in Großhändlerhand... Dieser neue Typ Großhändler agiert dann meistens europaweit und kann die Autos je nach Marktlage hin- und her schieben, was zu dem enormen Anstieg der so genannten EU-Importe führt, welche eigentlich gar keine sind, wobei man als Kunde allerdings auch noch von den unterschiedlichen Steuersätzen profitiert.

Schönes Beispiel ist AutoBink aus den Niederlanden, die für mehrere Marken (u.a. Hyundai) den Markt in Ländern wie Baltische Staaten, Ungarn, Rumänien, Bulgarien etc sowie den Benelux-Staaten komplett (inkl. des Besitzes an den Händlernetzen) dominiert. Da gibt es z.B. von denen im Moment einen i30cw BLUE 1.6 CRDI mit Namen "SUN", der ein gutes Angebot ist, aber von der Ausstattung her mit keiner Liste vergleichbar ist...

Spannend wird die ganze Sache dadurch, dass ja - durch EU-Recht aufgehiben - die Händlerbindung der Garantie-Leistungen nicht mehr existiert. Jede Werkstatt kann ja jetzt eine Garantie-Inspektion etc. durchführen, vorausgesetzt sie hält sich an die Richtlinien des Herstellers bez. Art und Umfang der Arbeiten und verwendet Originalteile. Damit wurde das Ende der Marken-Händler eingeläutet, welche den Herstellern wg. der Kosten sowieso ein Klotz am Bein sind. Profiteure sind im Moment noch die Endkunden, wg. des Preiskriegs der Großhändler. Allerdings wird der Markt zunehmend monopolisiert werden, und dann...

In Zukunft werden wir unsere Autos praktisch nur noch "von der Stange" (individuelle Bestellung nach Liste wird zu teuer werden) im Internet kaufen und vor die Haustüre auf dem LKW geliefert bekommen. Oder wir gehen in eine Art Media-Markt für Autos. In Istanbul ist das z.B. schon so: Da gibt es jetzt schon drei riesige Auto-Kaufhäuser, wo man alle großen Marken gleich "zum Mitnehmen" bekommt, Zulassung direkt im Haus...

Sorry für ot, aber ich finde diese Entwicklung einfach zu spannend...

am 2. Februar 2011 um 15:30

Bei dem 1.4 Benziner sollte man erwähnen, dass der Motor wenig Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen hat und der Spritverbrauch nicht mehr ganz zeitgemäß ist, etwa 6.5 - 8 l/100km bei gemütlicher Fahrweise.

Der 90 PS Diesel hat da schon mehr Dampf, am besten gefällt mit der 1.6 crdi mit 116 PS, den fahre ich seit 45.000 km ohne Probleme. Gute Beschleunigung, sparsam und leise bis 150 km/h und 4.8l/100km im Jahresdurchschnitt.

Schätze mal ab 15.000 km im Jahr wird der Diesel billiger, ansonsten macht er einfach mehr Spass, würde damit noch eine Probefahrt machen.

Wie auch immer, i30 ist halt einfach ne coole Karre :)

Zitat:

Original geschrieben von Porkus

Bei dem 1.4 Benziner sollte man erwähnen, dass der Motor wenig Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen hat und der Spritverbrauch nicht mehr ganz zeitgemäß ist, etwa 6.5 - 8 l/100km bei gemütlicher Fahrweise.

Der 90 PS Diesel hat da schon mehr Dampf, am besten gefällt mit der 1.6 crdi mit 116 PS, den fahre ich seit 45.000 km ohne Probleme. Gute Beschleunigung, sparsam und leise bis 150 km/h und 4.8l/100km im Jahresdurchschnitt.

Schätze mal ab 15.000 km im Jahr wird der Diesel billiger, ansonsten macht er einfach mehr Spass, würde damit noch eine Probefahrt machen.

Wie auch immer, i30 ist halt einfach ne coole Karre :)

Muß dir recht geben. Der Diesel ist einfach eine feine Sache. Hatte vor der Bestellung den 90PS Diesel getestet . muß wirklich sagen, der reicht völlig, die meisten Strecken , die ich fahre sind Landstraße. Und das aktuelle Angebot von Hyundai mit der Style-Ausstattung und dem 90 PS Diesel preislich sehr interessant. Verbrauchsmäßig bin ich schon nahe am Normverbrauch, aber noch muß er ja mal eingefahren werden. Kann den Diesel nur empfehlen, auch wenn er preislich über dem benziner liegt

Zitat:

Original geschrieben von Zitterhuck

Oder wir gehen in eine Art Media-Markt für Autos.

Sorry für ot, aber ich finde diese Entwicklung einfach zu spannend...

So ein quatsch .

Also in zukunft wird es so werden das es wird wie früher .

das heißt es gibt ein Mazda händler ,ein Hyundai Handler usw.

So wie es vor jahren bekann das ein Mazda-Händler noch Suzuki ,Hyundai oder Mitsubishi Vertrag hat wird es nicht mehr geben .

Der Grund liegt darin viele marken einfach verammscht werden .

Meist die zweitmarke des Händlers.

Denn herstellern ist es ein dorn im Auge wenn zbsp bei einen

Opel Händler der schon seit 30 Jahren am Markt ist .

Hyundai als zweitmarke gehandelt wird und als Stiefkind

verkauft wird.

Die Mitarbeiter werden nie soviel Herzblut in Hyundai-Modelle

stecken wie bei Opel -Fahrzeugen.

Und deshalb unterbinden viele Herstellern seit kurzen wieder

eine weitere Marke zu vertreiben.

Der Wagen ist nicht schlecht.

Den guten Preis muss man meines Erachtens doch mit erheblichen Einschränkungen bei der Mobilitätsgarantie bezahlen!!!

Einen Leihwagen gibt es nur, wenn der Wagen 100 KM vom Zulassungsort und mehr stehenbleibt. Das bedeutet, dass Berufspendler dann unter Umständen einen Leihwagen selbst finanzieren müssen.

Hyundai Österreich und KIA haben diese Einschränkung scheinbar nicht.

Zitat:

Original geschrieben von multiplex79

Zitat:

Original geschrieben von Zitterhuck

Oder wir gehen in eine Art Media-Markt für Autos.

Sorry für ot, aber ich finde diese Entwicklung einfach zu spannend...

So ein quatsch...

Na ja, wenn Du es besser weisst... Meine Aussagen sind allerdings leider überprüfbar, auch anhand von mir gut bekannten Menschen aus der Branche. Träum weiter...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Kaufentscheidung i30