Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Kaufempfehlung Peugeot 508

Kaufempfehlung Peugeot 508

Peugeot 508 8
Themenstarteram 8. August 2011 um 12:58

Hallo Leute,

mein erster Thread im Peugeot Forum Teil dieses Forums...

Ich brauch mal ein bisschen guten Zuspruch von euch. Bei mir steht ein neuer Firmenwagen an. Bisher bin ich Mercedes C Klasse und Audi A5 gefahren. Ich war mit dem nahezu voll ausgestatteten A5 mehr als nur zufrieden (3.0 TDI rockt einfach). Nur ist jetzt ein bisschen sparen angesagt. Zur Zeit fahre ich mit einem 3008er von Sixt umher und finde der fährt sich ganz angenehm. Der hat somit mein Interesse an Peugeot prinzipiell geweckt.

Ich bin letztes WE den 508er probegefahren und muss sagen: wow! Von außen sicher gewöhnungsbedürftig, aber von innen ist der Wagen so schön und wertig verarbeitet, dass er sich vor den Premiumherstellern nicht verstecken braucht - im Gegenteil. Dazu kommt der unschlagbare Preis. Ein wenig negativ ist mir der Motor aufgefallen, der sich sehr indirekt anfühlt. Ich hatte aber nur die 140PS Variante, würde aber den 160PS Motor bestellen. Also momentan habe ich mir den Allure ausgesucht mit Navi, JBL, Standheizung, Xenon und die 19" Felgen.

Jetzt kommt das große "aber". Keiner meiner Kollegen fährt Peugeot und ich bekomme den ganzen Tag Schauermärchen über Peugeot erzählt mit Beispielen von Leuten, die Leute kennen deren Peugeot in 3 Jahren 20x in der Werkstatt war usw.

Also ich hatte mit Mercedes und Audi nie Probleme. Ich werde den Wagen ca. 4 Jahre und ungefähr 120tkm fahren. Wie ist eure Erfahrung damit? Werden die Peugeots mit der Zeit klappriger als andere Hersteller? Ich meine, wenn ich an die Straßen in Frankreich denke, dann müssten die hier doch eeewig halten :-)

Oder?

Viele Grüße,

Stefan

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Gruendling

Wie auch immer. Audi und Mercedes sind von Fahrverhalten völlig anderes. bei den Franzosen geht es um Reisen. Bei Audi / BMW und Mercedes soll jede Kurve ein Erlebnis sein.

Diese Aussage trifft es sehr gut. Willst Du ein sportliches Fahrzeug dann bist Du bei Peugeot absolut falsch. Willst Du ein Langstreckenfahrzeug zum Autobahnkilometer runter spulen, dann bist Du bei Peugeot richtig, obwohl die Basisfederung auch schon als zu hart kritisiert wurde?

Ich für meinen Teil habe leider beim Vorgängerfahrzeug dem 407 Coupé von Peugeot zu viele Probleme gehabt und bin froh einen Audi A5 zu fahren. Dieser hatte zwar auch einige Macken und im Gegensatz zum Peugeot mussten beim Audi sogar diverse Nachbesserungen wegen Klapper- und Knistergeräuschen im Innenraum gemacht werden. Was ich aber klar sagen muss ist, dass beim Peugeot weder das Fahrwerk noch die Bremsanlage oder die Lenkung oder die Klimaanlage an die Qualität von Audi reichte. Da sind schon Unterschiede (was ich vorher auch nicht glauben wollte) welche man sich aber dann halt wieder mit dem Mehrpreis erkaufen muss.

Der 508 muss noch unter Beweis stellen, dass er es drauf hat, wer weiss was Peugeot aus der Vergangenheit gelernt hat? Wenn ich nochmals einen Franzosen kaufen würde dann nur ein Faceliftauto!

Gruss ROYAL_TIGER

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Moin Stefan,

Peugeot hat aufgeholt, ja vor 2 Generationen war jedes 100 Auto eine Bastelbude. Und wenn man hört wie die Mercedes E-Kasse mit der Elektronik Probleme hatte( soll jetzt wieder alles Paletti sein ???)

wie auch immer. Audi und Mercedes sind von Fahrverhalten völlig anderes. bei den Franzosen geht es um Reisen. Bei Audi / BMW und Mercedes soll jede Kurve ein Erlebnis sein.

Wenn du von Audi 3,0 TDI kommst würde ich dir den GT raten. Dessen Achsgeometrie ist etwas besser! Das sollte mehr in deine Richtung gehen (205 PS).Der GT ist zwar nur ein 4 Zylinder, und die Automatik ist nicht die schnellste, aber für Otto Normalverbraucher alle mal gut.

Die Zuverlässigkeit ist sehr viel besser geworden( Ich würde aber sagen, dass diese Aussage zu allen Marken passt (na ja, Chinesen.....)) . Und immer wenn jemand die Schauermächen erzählt, lass die Beweise Zeigen.

Eine Bekannter von mit fährt mit einen Golf Diesel immer über 180 km/h und verbraucht nur 3,5 Liter. Und bekommt von seiner Werkstadt eine Kaffee ausgegeben, den er bezahlt für eine Inspektion immer unter 200 Euro. (na ja die Rechnungen sind immer weg, und Tankquitungen gibt es auch nicht!)

lass dich nicht beirren, Hör auf den Bauch, und dann steh zu deiner Entscheidung!

Gruß Frank

PS.: Ich mag den 508 von Außen nicht, aber von Innen ist er schon in Ordnung

Zitat:

Original geschrieben von SilenceX

 

Jetzt kommt das große "aber". Keiner meiner Kollegen fährt Peugeot und ich bekomme den ganzen Tag Schauermärchen über Peugeot erzählt mit Beispielen von Leuten, die Leute kennen deren Peugeot in 3 Jahren 20x in der Werkstatt war usw.

Im Gegenzug gibt es Leute, die mit Audi, VW usw. etliche Probleme haben, und es soll auch welche geben, die jahrelang mit ihrem Peugeot fahren und nicht klagen können ;)

Aber prinzipiell ist es natürlich nicht falsch, dass der günstigere Preis ja von irgendwo kommen kann, die Franzosen haben aber deutlich aufgeholt, was die großen Peugeot-Modelle und die DS-Reihe von Citroen zeigen, das sind rundum gute Autos geworden.

Wenn du den 508 als Diesel nimmst, kann am Motor jedenfalls nichts schlimmes passieren, und Langzeitberichte für das Modell an sich gibt es ja noch nicht, aber ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen.

Hast du dir im Vergleich mal Mondeo, Insignia und Passat angeguckt?

Die sind jedenfalls alle im Innenraum nicht so schön und hochwertig wie der 508, was mich sehr wundert.

Themenstarteram 8. August 2011 um 18:44

Hallo Frank,

danke für deine Einschätzung. Ja, manchen Marken eilt ihr negativer Ruf voraus, selber wenn er schon lange nicht mehr gerechtfertigt ist. Übrigens danke für deine Signatur ;-) Die beruhigt.

Der GT wäre tatsächlich eher nach meinem Geschmack. Vor allem hat nur der einigermaßen hübsche Felgen. Leider ist Automatik für mich ein absolutes NoGo. Ich bin Mercedes Automatik und VW DSG je einige KM gefahren. Man gewöhnt sich zwar dran, aber ich fühle mich nicht wohl damit. Nenn mich oldschool - ich brauch ne Kupplung und ne Schaltung ;) Irgendwann, wenn die Schaltwagen mal teurer sind als die Automaten, dann werd ich wechseln.

Viele Grüße,

Stefan

Themenstarteram 8. August 2011 um 18:59

@Gentsai

Insignia ist mir irgendwie unsympatisch. Den Passat CC bin ich gefahren. Von aussen gefällt er mir bombastisch gut. Leider ist er von innen genauso enttäuschend. Total langweilig und ein Navi mit Touchscreen das zum ersten total verzögert auf Eingaben reagiert und zum zweiten bei Sonne nicht mehr ablesbar ist, weil man nur seine Fingerabdrücke sieht geht gar nicht. Daher war der Passat CC sehr schnell wieder aus dem Rennen.

Was mir immer noch sehr gut gefällt ist der Volvo S60. Der liefert rundrum ein funktional und optisch stimmiges Packet. Der ist momentan die Wahl nach dem Peugeot, weil er etwas mehr kostet und dafür viel weniger bietet.

Zitat:

Original geschrieben von Gruendling

Wie auch immer. Audi und Mercedes sind von Fahrverhalten völlig anderes. bei den Franzosen geht es um Reisen. Bei Audi / BMW und Mercedes soll jede Kurve ein Erlebnis sein.

Diese Aussage trifft es sehr gut. Willst Du ein sportliches Fahrzeug dann bist Du bei Peugeot absolut falsch. Willst Du ein Langstreckenfahrzeug zum Autobahnkilometer runter spulen, dann bist Du bei Peugeot richtig, obwohl die Basisfederung auch schon als zu hart kritisiert wurde?

Ich für meinen Teil habe leider beim Vorgängerfahrzeug dem 407 Coupé von Peugeot zu viele Probleme gehabt und bin froh einen Audi A5 zu fahren. Dieser hatte zwar auch einige Macken und im Gegensatz zum Peugeot mussten beim Audi sogar diverse Nachbesserungen wegen Klapper- und Knistergeräuschen im Innenraum gemacht werden. Was ich aber klar sagen muss ist, dass beim Peugeot weder das Fahrwerk noch die Bremsanlage oder die Lenkung oder die Klimaanlage an die Qualität von Audi reichte. Da sind schon Unterschiede (was ich vorher auch nicht glauben wollte) welche man sich aber dann halt wieder mit dem Mehrpreis erkaufen muss.

Der 508 muss noch unter Beweis stellen, dass er es drauf hat, wer weiss was Peugeot aus der Vergangenheit gelernt hat? Wenn ich nochmals einen Franzosen kaufen würde dann nur ein Faceliftauto!

Gruss ROYAL_TIGER

Moin Stefan,

wenn du ein Wagen mit Schaltung möchtest bis du beim 508 Allure HDi 2,0 FAP 165 PS. Ob das der richtige Wagen ist bei deiner Vorgeschichte bezweifeln ich. Aber Versuch erst mal einen lange Probefahrt zu bekommen, und wenn er nicht einschlägt, dann suche weiter.

Es gibt nichts schlimmeres als ein Wagen in den man sich nicht wohl fühlt. Ich zum Beispiel muss ein Wagen haben der mit mir spricht. Der mir beim Fahren hilft. Der mit mir zusammen eine Einheit bildet, dann ist er mein Wagen. Sonst ist das nur ein fahrbarer Untersatz.

Und nichts ist schlimmer wie ein Peugeotfahrer der beim Einsteigen, sein Auto hast.

Gruß Frank

Kann zum 508 nichts sagen, aber zu Peugeot schon:

Bin ja "Automarkenwechsler" und habe einen *fast neuen* 407sw mit der 6 Zylinder Dieselmaschine knapp 3,5 Jahre gefahren.

War absolut zufrieden mit dem Wagen. Außer zu Inspektionen und Reifenwechsel war nichts auszusetzen. Soviel - auch wertige - Ausstattung zu dem Preis sucht man bei deutschen Automarken vergebens.

Habe den Wagen nur verkauft, weil ich berufsbedingt nur noch reine Kurzstrecke im Stadtverkehr fahre und da macht ein 6 Zylinder Diesel mit Partikelfilter nun mal gar keinen Sinn. 12 - 12,5l Verbrauch auf 100 km müssen ja nicht sein.

Der 407sw war jedoch eine komfortable Kutsche zum Langstreckencriusen, die auch mächtig Power unter der Haube hatte. Vom Preis-/Leistungsverhältnis her top!!

Hallo

also ich kann nur zum 508 raten. Ich fahre jetzt seit ca. 3 Monaten einen (leider Benziner) und habe schon knapp 8000 km runtergespult.

Bis jetzt gibt es wirklich nichts zu meckern. Wie schon gesagt wurde ist er ein Fahrzeug zum bequemen reisen und cruisen, nicht so für die ganz schnellen Kurven. :-)

Und die Diesel von Peugeot sind ja super.

Grüße

Das einzige, das meiner Erfahrung nach gegen Peugeot spricht, sind die Werkstätten, das betrifft die Preise genau wie deren Ahnungslosigkeit.

Vielleicht liegts mit der Ahnungslosigkeit aber auch daran, dass zu wenig kaputt geht um Erfahrung zu sammeln (wäre doch ein Argument für den Wagen).

Meine Erfahrungen sind übrigens (um zu zeigen dass das kein "Franzosenproblem" ist) mit V.A.G. Werkstätten um keinen Deut besser.

Also mit meiner Werkstatt hatte ich beim Peugeot keine Probleme.

Ich musste aber zuerst auch eine gute finden.

Das Problem war nur, weil von Peugeot keine verbesserten Teile kamen, wurde halt der gleiche Mist wieder und wieder verbaut!

Gruss ROYAL_TIGER

Wenn`s mit dem 508 nicht passen sollte dann geh mal zu Renault, ein Laguna Grandtour in der GT Version mit nem sahnigem 180PS Diesel, Allradlenkung und volle Hütte Ausstattung ist vielleicht auch ne interessante Alternative vorallem auch noch zu günstigen Preisen und 3 Jahre Garantie ;)

 

........aber keine Frage der 508 gerade in der GT Version ist schon ein klasse Auto einzig der Preis ist abgehoben

Zitat:

Original geschrieben von Eue

........aber keine Frage der 508 gerade in der GT Version ist schon ein klasse Auto einzig der Preis ist abgehoben

Sollte die Qualtität und Langlebigkeit der Teile ähnlich gut wie bei den "Premium" - Herstellern sein ist der Preis in Ordnung.

Gruss ROYAL_TIGER

Zitat:

Original geschrieben von SilenceX

 

Jetzt kommt das große "aber". Keiner meiner Kollegen fährt Peugeot und ich bekomme den ganzen Tag Schauermärchen über Peugeot erzählt mit Beispielen von Leuten, die Leute kennen deren Peugeot in 3 Jahren 20x in der Werkstatt war usw.

 

Viele Grüße,

Stefan

Ja die Schauermärchen von Leuten die nie einen Peugeot hatten aber welche kennen die angeblich usw. usw. usw.

Ich als langjähriger Peugeotfahrer, seit 1985, kann nicht bestätigen das mich ein Peugeot arm macht wegen den angeblichen vielen Reparaturen oder Mängel oder Wartungen oder teuren Ersatzteilen.

Der 508 ist ein wirklich schickes und tolles Auto den ich schon häufig sehe. Der muss sich schon gut verkaufen und das zu recht. Die Innenraumgestaltung ist wirklich sehr gut gelungen und als Hochwertig einzustufen. Selbst gefahren bin ich den 508 noch nicht aber es wird schon ein tolles Erlebnis sein.

In unserer Familie fahren wir einen 406 von 1998 der 132.000 Km gelaufen hat. Der Wagen läuft echt top und hat eine Bombenausstattung. Nach 13 Jahren und 132.000 Km kann ich nur positives über Mittelklasse Peugeot sagen. Der Wagen läuft echt top und die Karosserie ist vollkommen Klapperfrei. Alle elektronischen Helferlein, und der hat einige, funktionieren tadellos. Der Innenraum ist top gepflegt und die Ledersitze sehen aus wie neu. Meine Mutter will den jetzt verkaufen weil die Rente für den Unterhalt nicht mehr reicht. Ich werde ihr den 406 abkaufen und ich werde den als Zweitwagen weiterfahren. Ich brauch den 406 nicht aber den muss ich einfach haben weil der einfach Spass macht. Die Ausstattung ist, für damals 1998, komplett Leder, Klimatronic, Automatik, Tempomat, Sitzheizung, Sitze elektrisch verstellbar mit Memory auf Fahrerseit und und und....

Was ich noch erwähnen möchte. Einen 408 gibt es doch.

http://www.youtube.com/watch?v=AkCIj8lbffw&feature=related

Scheint aber nur für den Lateinamerikanischen Markt bestimmt zu sein.

Zitat:

Original geschrieben von 605 TD 2,5

Was ich noch erwähnen möchte. Einen 408 gibt es doch.

http://www.youtube.com/watch?v=AkCIj8lbffw&feature=related

Scheint aber nur für den Lateinamerikanischen Markt bestimmt zu sein.

Der 408 ist aber in Wirklichkeit ein 308 mit anderem Blechkleid.

Gruss ROYAL_TIGER

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Kaufempfehlung Peugeot 508