ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Kaufempfehlung für Galant

Kaufempfehlung für Galant

Themenstarteram 10. November 2009 um 19:23

Hallo zusammen,

ich benötige etwas Hilfe bei der Entscheidungsfindung zum Kauf eines Galant EA0, denn Mitsubishi ist Neuland für mich.

Meine letzten beiden Autos waren ein VR6 Passat und ein Mondeo 1,8 . Mit dem Mondeo war ich sehr zufrieden aber bei 284tkm scheiden sich nun unsere Wege.

Ich habe 2 Galants zur Auswahl.

Kombi 2,5 V6, Bj. 5/99, Automatik, 87tkm, 1.Hd., kmpl. Scheckheft

bei einem Vertragshändler, techn. und optisch Topzustand, ohne Rost,

mit Winterreifen, neu gemacht wird Inspektion, TÜV&AU, neuer

Endtopf, neuer Zahnriemensatz Preis 5900

oder

Kombi 2,4 GDI, Avance, Bj. 8/01, Schalter, 100tkm, 2.Hd., Scheckheft

bis 05, techn. & opt. Topzustand, ohne Rost, ohne Winterreifen,

TÜV/AU 04/11, Lederausstattung, gemacht wurden Zahnriemen und

Hydrostößel in 07 Preis 5800

Da ich mit meinem Mondeo nie größere Probleme hatte könnte ich mir auch wieder einen Mondeo aber als MK3 gut vorstellen. Ich hoffe das Mitsubishilager kann mir bei meiner Entscheidung helfen. Zumindest welcher Galant der Bessere sein könnte.

Mfg

 

Ähnliche Themen
7 Antworten
am 10. November 2009 um 19:28

Der GDI säuft etwas weniger als der Automatik V6.

Was du nimmst ist geschmackssache.

Die Unterhaltskosten sind beim 6Zylinder höher.

Fährst du wenig und bist Schaltfaul noch dazu mit viel Stadtverkehr

nimm den V6.

Themenstarteram 10. November 2009 um 19:47

Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit aus? Besonders beim GDI.

Mfg

am 10. November 2009 um 19:53

Bis auf den bösen Rost eigentlich sehr zuverlässig.

Über große Probleme beim GDI außer den ersten die unter

Ablagerungen an den Ventilen litten ist mir nix bekannt.

Der mit Abstand problematischste Motor ist der GDI, der auch deshalb nicht mehr verkauft wird in Europa. Verkokungen traten und treten immer wieder auf. Und sparsamer ist er auch nicht als der 6 Zylinder. Leider kamen die GDI mit unserem Kraftstoff in Europa nicht zurecht, das noch zu viel Schwefel enthielt. Ganz anders als beim Japanischem hochwertigerem Sprit. Deshalb gab es in Jaüan auch keine Probleme mit dem Motor. Die GDI Wagen werden deutlich günstiger angeboten als Gebrauchtwagen, wohlwissend der Probleme damit und den hohen Folgekosten wenn die mal "geblastert" werden müssen. Hier ein Link, wo das Blastern und die Möglichkeit, wie man das selber machen kann, beschreiben wird. http://www.dreamcarisma.de/.../1.8_gdi_bj98_selber_blastern.php

Achte beim Galant vor allem auf Rost in den hinteren Radläufen und am Unterboden. Wenn man da regelmässig die braune Pest beseitigt, hat man lange Spaß an dem Wagen. Manch einer wartet mit den Radläufen so lange, bis Löcher drin sind. Ich habe bei Rostansatz sofort beim Lackierer vorbei geschaut, der das dann für 150 Euro für beide Seiten hinten beseitigt hat vor drei Jahren und bi jetzt ist ruhe.

Der V6 braucht bei mir ca. 9,5 Liter bei ruhiger Fahrweise im Schnitt und auf LPG ca. 10-11 Liter.

Die gute LPG Umrüstverträglichkeit des V6 hat mich auch zum Kauf bewogen. SO macht sportliches Fahren Spaß. Bei einem Liter Preis von ca. 60 cent für Autogas. Der GDI lässt sich leider nicht auf Gas umrüsten. Wie alle Direkt einspritzenden Benziner zur Zeit. Aber auch das soll bald möglich sein.

Wenn man bedenkt, das der EAO 1996 auf den Markt kam, ist er absolut Designtechnisch auf der Höhe, ja sogar zeitlos. Und das für einen Japaner... Dazu noch die serienmässigen vier Airbags, was seinerzeit ein Novum war.

Zitat:

Original geschrieben von m.p.flasch

Der mit Abstand problematischste Motor ist der GDI, der auch deshalb nicht mehr verkauft wird in Europa. Verkokungen traten und treten immer wieder auf. Und sparsamer ist er auch nicht als der 6 Zylinder.

Hallo,

 

der GDI war und ist Klasse - kenne den aus dem Space Star. Der Motor wurde seinerseits wegen den Abgasbestimmungen in Europa eingestellt. Dank unseren schlechten Sprits wäre eine höhere EU-Klasseneinstufung ( EURO3 und höher ) nur mit sehr tech. teuren Aufwänden realisierbar gewesen. Deshalb wurde der Verkauf dieser Motoren in Europa eingestellt.

Verbrauchsmäßig war er seiner Seit weit vorraus. Der SpaceStar mit 125 PS verbrauchte 6 - 7 Liter Super. Ein C4 mit 136 PS stolze 8 - 9 Liter. Wohlbemerkt gleicher Fahrer und gleiche Strecken. Welches Sparpotential in einem Benzindirekteinspritzer steckt, hat ja nun auch VW schon festgestellt. Diese Motoren werden in den Himmel gelobt - EU-Verbräuche von 5 - 7 Liter! Real saufen diese Dinger 10 - 12 Liter wenn man diese nur etwas sportlicher bewegt. Auch einen Galant GDI kann man mit 8 Litern bewegen, ohne gleich als Schnecke beschimpft zu werden.

Verkokungen traten überwiegend bei Kurzstrecke oder Stadt auf.

Gruss Zottel6

Zitat:

Original geschrieben von Zottel6

Zitat:

Original geschrieben von m.p.flasch

Der mit Abstand problematischste Motor ist der GDI, der auch deshalb nicht mehr verkauft wird in Europa. Verkokungen traten und treten immer wieder auf. Und sparsamer ist er auch nicht als der 6 Zylinder.

Hallo,

 

der GDI war und ist Klasse - kenne den aus dem Space Star. Der Motor wurde seinerseits wegen den Abgasbestimmungen in Europa eingestellt. Dank unseren schlechten Sprits wäre eine höhere EU-Klasseneinstufung ( EURO3 und höher ) nur mit sehr tech. teuren Aufwänden realisierbar gewesen. Deshalb wurde der Verkauf dieser Motoren in Europa eingestellt.

Verbrauchsmäßig war er seiner Seit weit vorraus. Der SpaceStar mit 125 PS verbrauchte 6 - 7 Liter Super. Ein C4 mit 136 PS stolze 8 - 9 Liter. Wohlbemerkt gleicher Fahrer und gleiche Strecken. Welches Sparpotential in einem Benzindirekteinspritzer steckt, hat ja nun auch VW schon festgestellt. Diese Motoren werden in den Himmel gelobt - EU-Verbräuche von 5 - 7 Liter! Real saufen diese Dinger 10 - 12 Liter wenn man diese nur etwas sportlicher bewegt. Auch einen Galant GDI kann man mit 8 Litern bewegen, ohne gleich als Schnecke beschimpft zu werden.

Verkokungen traten überwiegend bei Kurzstrecke oder Stadt auf.

Gruss Zottel6

Ok, das mit den Kurzstrecken stimmt. Aber weil Mitsubishi nicht in der Hand hat, welches Fahrprofil der GDI Fahrer hat, gab es sehr viele Probleme. Es gibt wohl sehr viele, die überwiegend Kurzstrecke gefahren sind. Anders kann ihc mir die oft diskutierten Probleme mit dem GDI hier im Raum nicht erklären. Und es ist auch Fakt, das der GDI nicht mehr in Europa verkauft wird. Auch das ist nicht zuletzt deshalb so, weil es damit hier eben so viele Probleme gab. Denn bei solch einer sparsamen Technologie, wie Du sie ansprichst, hätte man ja sonst keinen Grund gehabt, diese Technik nicht weiter zu entwickeln und zu vermarkten.

Man kann auch einen Galant V6-24 mit 8 Litern bewegen. Es kommt drauf an, wo man fährt. In der Stadt verbraucht jedes Auto mehr und da sind die Herstellerangaben nur grobe Richtwerte. Dass Motoren, die nur in der Stadt gelaufen sind, früher Probleme kriegen als solche die ihr Leben lang auf der Autobahn gerollt sind, versteht sich doch von selber. Das ist nicht nur beim GDI so. In der Stadt ist die Drehzahl niedrig, alle Teile werden durch Stop-And-Go mehr belastet und durch kurze Fahrten werden Motor und alle Teile der Abgasanlage nie richtig warm. Hier ist der Verschleiß am höchsten. Ich sehe sowas selber, wenn man Motoren von Vertretern zerlegt und von Hausfrauen. Die Unterschiede sind gravierend. Deshalb kann ich echt nur jedem raten, sich ein Auto zu kaufen, was in seinem Leben gerollt ist und nicht die Hälfte seines Daseins in der Garage gefristet hat. Und selbst bei einem Garagenwagen ist es wichtig zu wissen, in welcher Garage er stand. In einer engen Garage gibt es keine Luftzirkulation. Die Luft kondensiert hier zwischen Wand und Auto. Folge ist Rost. Besser ist ein Carport, eine Sammelgarage oder offenes Parkhaus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Kaufempfehlung für Galant