ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Kaufberatung zu 1979er 450 SL

Kaufberatung zu 1979er 450 SL

Mercedes SL C107
Themenstarteram 30. September 2015 um 14:42

Hallo beisammen,

ich werde durch mein unten geschildertes Anliegen jetzt dann doch vom ausschließlich mitlesenden zum aktiven Mitglied der Gemeinde. Ich hoffe hier die ein oder andere Anregung von Kennern zu erhalten, da ich mich zwar mit der Materie "Oldtimer" (und das, was es gern wäre) beschäftige, aber dann doch lang nicht so tief drin stecke wie der ein oder andere hier.

Ich interessiere mich seit geraumer Zeit dafür, mir ein Bastlerfahrzeug aus den späten 70ern / frühen 80ern zuzulegen, was in der Basis (solider [V8-]Motor, vorzugsweise auch das Getriebe) rund läuft, aber viel Platz für restliche Arbeiten lässt. Ich habe kein Problem damit, Zeit und Schweiß in das Basteln zu investieren, solang denn wie gesagt die "Basis" stabil ist. Des Weiteren (um auch die Frau auf meine Seite zu bekommen) sollte es ein Roadster/Cabrio sein, den man dann - ob es in einem oder drei Sommern ist - auch nett ausfahren kann. Das Finanzielle (bis auf den Anschaffungspreis, da habe ich ein Limit [bekommen]) ist hier sekundär.

Hier ist mein Augenmerk auf einen 1979er 450 SL Roadster gefallen. Ich habe versucht mich da etwas einzulesen und in Erfahrung zu bringen, wo ich Obacht walten lassen sollte. Geholfen hat mir das nur so semi.

Was die Anschaffungskosten angeht, liegt mein Budget im mittleren/höheren vierstelligen Bereich, sodass ich vorzugsweise auf der Suche nach einem US-Exemplar bin - auch wenn die "Modifikationen" der US-Modelle eher unfein sind.

Jetzt zu meinen Fragen dazu:

Kann mir hier ein "Experte" sagen, was es bei diesem Modell zu beachten gilt? Explizit bei einem Wagen aus den US? Der Preisunterschied zu den deutschen Ausführungen ist erheblich, sollte man dennoch auf ein deutsches Modell zurückgreifen? Und falls die US-Exemplare i.O. gingen, ist der "Rückbau" (ich denke hier in erster Linie an die unschönen, übergroßen "Bumper" vorn und hinten) machbar?

Ich danke vorab für Rückmeldungen jeglicher Art.

Besten Gruß an euch

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@spawnicon schrieb am 30. September 2015 um 15:42:26 Uhr:

 

"Mittlerer vierstelliger Betrag" ist der, den ich Frau genannt habe.

Sorry, aber ich finde es absolut lächerlich wenn ein Mann sich sowas von seiner Frau abnicken lassen muß :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

 

 

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Bei US Modellen bleibt man meist vom großen Rost verschont, gucken muß man natürlich auch, es liefen nicht alle in Kalifornien, Nevada und den anderen Südstaaten.

Dafür leiden US Modelle nicht selten an schlecht reparierten Unfallschäden, völlig runtergefahrener Technik ( Achsaufhängungen, Lenkung fast immer am Ende ), gerissenen Armaturenbrettern und schlechten Innenausstattungen.

Motormäßig ist ein 79er 450er durch niedrige Verdichtung gedrosselt, 180 PS auch wenn hier im Brief die Tüvleute aus Faulheit sich schlau zu machen immer die Eurowerte eintragen ..

Der beste Motor ist eindeutig der 560er, der hat echte 231 PS und geht bei annehmbarem Verbrauch richtig gut .

Umrüsten auf Eurooptik ist mit handwerklichem Geschick möglich, kostet allerdings aufgrund mangelnder guter Gebrauchtteile reichlich Geld .

Mittlerer 4stelliger Betrag ist für mich 5000 Euro, dafür gibt es nur absoluten Kernschrott .

Themenstarteram 30. September 2015 um 15:42

Danke für die rasche Antwort. Hilft mir schonmal in Teilen weiter.

"Mittlerer vierstelliger Betrag" ist der, den ich Frau genannt habe. Es geht schon etwas, allerdings bekomme ich für 12-15k schon ein annehmbares Euro-Modell. Und das ist nicht mein Ziel. Ich möchte es ja schließlich zu meinem Projekt machen.

Einzig und allein bin ich wie gesagt beschränkt in den Anschaffungskosten.. die sollten nicht in den 5stelligen Bereich rutschen und hier bin ich mir nunmal unsicher, ob das so zu realisieren ist. Was die Folgekosten angeht - das ist erstmal zweitrangig. Es geht mir darum, das als Hobby stetig auszubauen. Selbst wenn es günstiger wäre anfangs mehr zu investieren. Ich möchte ein in meinem Budget liegendes Modell finden, welches annehmbar ist, aber Platz für eigenes lässt.

Und danke dir für den Tipp bzgl. des Motors, ich mache mich mal schlau in diese Richtung.

Für 12000 bis 15000 gibt es leider keine brauchbaren Euromodelle, in den Inseraten natürlich schon, bei näherer Betrachtung durch einen Kenner werden das in der Regel zusammengespachtelte Gurken , die Zeiten sind durch .

Kannst du schrauben ?

Themenstarteram 30. September 2015 um 18:01

Ist dem so?

Ich habe mir in der Tat noch keine Fahrzeuge angesehen um beurteilen zu können, dass die Inserate tauglich sind. Habe den Eindruck allerdings durch (zugegebenermaßen oberflächlicher) Recherche gewonnen, dass man damit schonmal eine gescheite Basis und wohl etwas darüber hinaus hat.

Ich würde mich nicht als klassischen Schrauber bezeichnen. Ich komme aber aus dem Handwerk und traue mir das durchaus zu. Erfahrungen habe ich bisher lediglich durch mein Alltagsauto gemacht, was mir aber keinen Reiz gibt, weil es ein 2010er ist und meine Möglichkeiten dort doch sehr beschränkt. Und ich starte das Ganze auch nicht, weil ich alles drauf habe, sondern weil ich es mir aneignen will und das an einem Wagen, der mir Spaß macht.

Des Weiteren steht mir für mein Vorhaben eine Halle samt Werkzeug und Hebebühne zur Verfügung - weshalb ich das Ganze jetzt überhaupt erst konkret ins Auge gefasst habe.

Aber darum soll es nicht gehen. Im ersten Schritt ist mir wichtig herauszufinden, worauf ich überhaupt achte (allem voran bei den US Fahrzeugen). Und hier hast du mir erstmal geholfen, ich werde deinen Tipp bzgl. des 560er mal im Hinterkopf behalten. Und diese Bumper sind mir noch ein erheblicher Dorn im Auge.

Kannst du mir sagen, woher der extreme preisliche Unterschied zwischen Euro- und US-Fahrzeugen stammt?

Muss ich davon ausgehen, dass ziemlich alle Imports abgerockt sind? Gibt es weitere erhebliche Unterschiede, die böse aufst0ßen können?

Danke vorab vielmals für dein bisheriges Input.

Beste Grüße

Natürlich gibt es auch richtig gute US Wagen, meist 560er, mit wirklicher Geschichte, nicht nur frei erfundener und nachweisbaren !!! Besitzern und Laufleistungen, die kosten dann allerdings alle über 20000 Euro .

Preisunterschiede ergeben sich schon aus den Umbauarbeiten, allein die Teile kosten ca. 6000 Euro, deutsche Scheinwerfer neu 1400 das Stück zb. .

Günstige US Angebote sind fast ausnahmslos Gurken, Beschreibungen stimmen nie und Bilder sagen nichts aus, selbst Gurken sehen darauf gut aus .

Ich hatte mir selbst einen 560er aus Kalifornien mitgebracht, habe ihn verkauft weil mir das dann doch zu aufwendig wurde, hier ein Bild, auch der war eine echte Gurke .

Es wird nie so kreativ gelogen wie beim Verkauf von Oldtimern, also grundsätzlich erstmal garnix glauben .:)

Dscn2950

Zitat:

Für 12000 bis 15000 gibt es leider keine brauchbaren Euromodelle, in den Inseraten natürlich schon, bei näherer Betrachtung durch einen Kenner werden das in der Regel zusammengespachtelte Gurken , die Zeiten sind durch .

Kannst du schrauben ?

Quatsch. Dafür gibts teilweise schöne 6-Zylinder mit oft noch Erstlack in Zustand 2 bis 2-.

Zitat:

@spawnicon schrieb am 30. September 2015 um 15:42:26 Uhr:

 

"Mittlerer vierstelliger Betrag" ist der, den ich Frau genannt habe.

Sorry, aber ich finde es absolut lächerlich wenn ein Mann sich sowas von seiner Frau abnicken lassen muß :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

 

 

Zitat:

@spawnicon schrieb am 30. September 2015 um 18:01:20 Uhr:

ich werde deinen Tipp bzgl. des 560er mal im Hinterkopf behalten.

Das mit dem 560er war doch reine Theorie. Der liegt schon überhaupt nicht in deinem Budget (wahrscheinlich noch nichtmal als heftiger unreparierter Unfallwagen).

 

 

Zitat:

@driver191 schrieb am 30. September 2015 um 18:29:07 Uhr:

 

Preisunterschiede ergeben sich schon aus den Umbauarbeiten, allein die Teile kosten ca. 6000 Euro, deutsche Scheinwerfer neu 1400 das Stück zb. .

Komischerweise ist das bei Porsche überhaupt nicht mehr so. Das werden für US - Modelle ( speziell 911 F und G ) mittlerweile die selben Preise aufgerufen wie für Euromodelle.

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 1. Oktober 2015 um 15:14:08 Uhr:

Zitat:

Für 12000 bis 15000 gibt es leider keine brauchbaren Euromodelle, in den Inseraten natürlich schon, bei näherer Betrachtung durch einen Kenner werden das in der Regel zusammengespachtelte Gurken , die Zeiten sind durch .

Kannst du schrauben ?

Quatsch. Dafür gibts teilweise schöne 6-Zylinder mit oft noch Erstlack in Zustand 2 bis 2-.

Das halte ich für ein Gerücht !!!

Themenstarteram 2. Oktober 2015 um 12:40

Zitat:

@winkler12345 schrieb am 2. Oktober 2015 um 11:45:25 Uhr:

Zitat:

@spawnicon schrieb am 30. September 2015 um 15:42:26 Uhr:

 

"Mittlerer vierstelliger Betrag" ist der, den ich Frau genannt habe.

Sorry, aber ich finde es absolut lächerlich wenn ein Mann sich sowas von seiner Frau abnicken lassen muß :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Sorry, aber ich finde es absolut unnötig, wenn man sich in einem Thread total themenfremd äußert und damit seine Potenz und Männlichkeit unterstreichen muss? :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Glückwunsch zu deinem immensen Testosteronüberschuss :thumbsup:

BTT: Danke denen, die konstruktives Feedback gegeben haben bis hierher. Ich schaue mir kommende Woche zwei US Exemplare des 560er an, liegt dann zwar etwas über dem Budget, aber das ist es dann offenbar auch wert. Und im Notfall muss ich dann wohl oder übel mal recherchieren, was "erschwingliche" Alternativen dazu wären.

Besten Gruß und an winkler eine Tüte Emanzipation und Gelassenheit.

Zitat:

Das halte ich für ein Gerücht !!!

Das sind die realen Preise die mehrere Kunden von mir in der letzten Zeit für solche Autos bezahlt haben.

Im Internet sind nur Angebote von Autos die nicht verkauft sind, meistens weil sie für das was sie bieten zu teuer sind. Nur weil Leute so Autos auch für 25.000€ anbieten, heist das nicht das der Markt die auch abnimmt. Deswegen stehen sie ja noch im Netz.

Zitat:

@spawnicon schrieb am 2. Oktober 2015 um 12:40:03 Uhr:

Zitat:

@winkler12345 schrieb am 2. Oktober 2015 um 11:45:25 Uhr:

 

Sorry, aber ich finde es absolut lächerlich wenn ein Mann sich sowas von seiner Frau abnicken lassen muß :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Sorry, aber ich finde es absolut unnötig, wenn man sich in einem Thread total themenfremd äußert und damit seine Potenz und Männlichkeit unterstreichen muss? :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Glückwunsch zu deinem immensen Testosteronüberschuss :thumbsup:

Ich habe es nicht nötig IRGENDETWAS zu unterstreichen, aber angesichts der immer mehr grassierenden Fehlentwicklung der Gattung " Mann " halte ich es für nötig ab und an auf sowas hinzuweisen ...

 

 

Zitat:

 

I

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Kaufberatung zu 1979er 450 SL