ForumBeetle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Beetle
  7. Kaufberatung VW Beetle Cabrio

Kaufberatung VW Beetle Cabrio

VW Beetle Dune (5C)
Themenstarteram 21. August 2017 um 20:55

Hallo Zusammen,

wir freunden uns gerade mit dem Gedanken an, ein Beetle Cabrio als Zweitwagen anzuschaffen, das in erster Linie meine Frau fährt. Nach einer ersten Probefahrt muss ich ehrlicherweise zugeben, dass wir sehr begeistert waren und der Wagen nichts mehr mit dem ehemaligen Ruf des reinen "Frauenautos" zu tun hat.

Wir haben den 1.4 Liter mit 150 PS und DSG gefahren, der ja schon ziemlich flott ist.

Kurz um, wir haben Lust auf mehr bekommen und wollten auch den 2.0 TSI - DSG fahren. Das Problem ist nur, dass kaum ein Händler diesen Wagen auf dem Hof stehen hat.

Deshalb interessieren mich Eure Erfahrungen mit dem 2.0 TSI. Lohnt sich der Aufpreis unabhängig vom Spaßfaktor (der natürlich auch eine wichtige Rolle spielt :-) )

Welche Tipps habt Ihr in Fragen der Ausstattung? (Soundanlage, Leder oder Stoffbezüge, R-Line usw.)

Beste Antwort im Thema

R-Line ist ein Muss, wenn Du 220 PS haben willst, gibt es leider nicht mehr ohne. Dazu gibts dann zwangsweise die "SUV-Leisten" in schwarz glänzend. Leider habe ich keinen Vergleich zwischen 150 und 220 PS, da ich direkt von 105 auf 220 aufgestiegen bin. Der macht Spaß! Weniger möchte ich nicht mehr haben.

Die Fenderanlage ist gut, ich würde sie nehmen wenn Euch guter Sound wichtig ist.

Leder ist beim Cabrio quasi ein muss, da die Stoffsitze den Dreck der offen um einen fliegt dankbar annehmen und nur schwer wieder hergeben.

Ansonsten wäre für mich ein Muss (In absteigender Priorität): Xenon, Klimaautomatik, Parkwarner rundum, Tempomat, Navi, Rückfahrkamera, Größere Räder, ...

Gruß, Pistensau

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

R-Line ist ein Muss, wenn Du 220 PS haben willst, gibt es leider nicht mehr ohne. Dazu gibts dann zwangsweise die "SUV-Leisten" in schwarz glänzend. Leider habe ich keinen Vergleich zwischen 150 und 220 PS, da ich direkt von 105 auf 220 aufgestiegen bin. Der macht Spaß! Weniger möchte ich nicht mehr haben.

Die Fenderanlage ist gut, ich würde sie nehmen wenn Euch guter Sound wichtig ist.

Leder ist beim Cabrio quasi ein muss, da die Stoffsitze den Dreck der offen um einen fliegt dankbar annehmen und nur schwer wieder hergeben.

Ansonsten wäre für mich ein Muss (In absteigender Priorität): Xenon, Klimaautomatik, Parkwarner rundum, Tempomat, Navi, Rückfahrkamera, Größere Räder, ...

Gruß, Pistensau

Digital-Radio ist das i-Tüpferl zur Fender-Soundanlage!

Ich habe mich nach einer Probefahrt bewusst gegen den 2.0 TSI entschieden. Ist spaßig, aber lauter und teurer. Aber hauptsächlich passt für mich der Motor nicht zu dem Auto. Oder andersrum: Die beiden kleineren Motoren passen sehr gut.

Nebensächlich, da man das Auto ja für sich und nicht für andere kauft, aber zu erwähnen: Je größer der Motor, desto schwieriger ein späterer Weiterverkauf.

Ich hatte erst den 1.2 TSI Handschalter und jetzt den 1.4 TSI mit DSG. Die 105 PS stoßen ab und zu an ihre Grenzen, aber mehr als 150 PS brauche ich nicht. Und das sage ich, obwohl für den Beetle mein 6er GTI weichen musste!

Aber wenn hier schon gezielt nach dem 2.0 Motor, Soundsystem und Ledersitzen gefragt wird, gehe ich davon aus, dass ein gewisses Verlangen danach besteht, und ich will hier keineswegs davon abraten. Jeder Geschmack und jeder Geldbeutel ist anders.

Zu den Sitzen: Ich würde "Sportsitze" wählen (R-Line, Karmann, Dune). Die Dune-Sitze mit Teilleder sind mein Favorit, was Material und Sitzkomfort angeht. Oder eben komplett Leder, wenn man das braucht. Ich bin von Leder wieder zu Stoff/Teilleder zurück, auch beim Cabrio. Die Sport-Stoffsitze sehen super aus, bieten Komfort, sind nie zu kalt oder zu heiß und die Sitzheizung kommt schneller. Und sind zudem günstiger.

FENDER Sound habe ich nicht genommen, da ein klein wenig Kofferraum verloren geht und ich mit dem Standard-Sound (DAB!) zufrieden bin.

Alle weiteren Ausstattungen: Je mehr, desto besser:p

Es gibt beim Beetle nichts, was überflüssig ist. Rückfahrkamera, DAB und die Zusatzinstrumente würde ich explizit erwähnen, da diese Extras wenig Aufpreis kosten, aber viel Mehrwert bieten.

Muss ist:

- Xenon

- Rückfahrkamera

- Blind Spot

Warum?

Die H4 sind bessere Teelichter und für den Alltagsbetrieb viel zu Lichtschwach (auch mit Nightbreaker etc.) Und dank der mächtigen C-Säule ist der Blick nach Hinten sehr stark eingeschränkt.

Autobahn Spurwechsel und das im Dunkeln ist genauso blöd, wie rückwärts ausparken.

 

Alles Andere ist Geschmacksache.

- Leder sollte schon, da Cabrio

- DSG war für mich erste Wahl

- Sound ist im Standard besser als man denkt

- Ersatzrad kann helfen

- Zusatzinstrumente sind nutzlos aber chick

- und und und ...

 

 

Was ich seit der ersten Stunde drin habe ist das Dachmodul. Und das habe ich noch nie bereut.

 

Aber wie gesagt, ist halt alles auch eine Frage des Budgets.

 

Grüße

d-driver...

Meiner Meinung nach, sollte ein Beetle ein Navigationsgerät, DSG und ein Panorama Dach haben(fällt natürlich beim Cabrio flach). Als Motor bevorzuge ich den 2.0 TSI. Ich fahr das Teil nicht immer auf Vollgas, aber wenn man mal was Power braucht, dann hat man sie auch. Und der Verbraucht hält sich auch in Grenzen. Und wenn man dann etwas ganz leckeres für die Augen tun möchte, dann gönnt man sich noch die R-Line Ausführung. Welche ja heute beim 220PS TSI dabei ist.

Wir haben einen Beetle 1,4 DSG Club Lounge 2016 und der Wagen hat mit 150PS wirklich genug Power. Er ist sehr leise und gleitet mit dem DSG fantastisch über die Straßen. Wir haben Stoff genommen, da wir mit Leder in der Sonne bei offenem Verdeck schon so manches heiße Erlebnis hatten. Wir fahren das Verdeck nicht ständig hoch und runter und es könnte ja auch mal offen in der Sonne parken. Aber wie oben schon jemand erwähnt hat, die Geschmäcker sind verschieden und die Argumente ebenfalls. Das Soundsystem ist der Knaller für jemand, der gerne auchmal lauter hört. Die Rückfahrkamera ist sinnvoll, um auchmal Gegenstände weiter unten, oder oben wahr zu nehmen. Autos in der Ferne werden beim Rückwärtsfahren ebenfalls schon früher wahr genommen. Die Zusatzinstrumente verleihen dem Wagen im Interieur eine vollere Optik und wirken unserer Meinung nach schöner. Sitzheizung ist eine feine Sache, wenn man zum Beispiel noch etwas länger offen in den Herbst fahren will.

Grüße Ralph

Hallo "mmdorsten", zu Deinen Fragen:

Der 2.0 TSI ist zwar gut motorisiert, mir wäre aber der Verbrauch bei flotter Fahrweise einfach zu hoch. Mit einem Wagen mit deutlich über den üblichen 105 PS sollte man nicht schleichen müssen, der sollte gefahren werden!

Insofern hatte ich 2014 die drei Varianten mit 140, 160 und 200PS ausprobiert und die Wahl ist klar auf den TDI mit 140 PS gefallen. Bester Durchzug und für mich absolut passend!

Und die momentane Dieseldiskussion interessiert mich überhaupt nicht, weil es keine Fahrverbote hier bei mir im Umfeld (und nach meiner Einschätzung überhaupt) geben wird und ich den Wagen ohnehin lange fahren werde.

Meine wichtigsten Ausstattungsdetails in absteigender Reihenfolge:

- 5 Jahre Garantie, der kommt aus Mexico und da weiß man nie!

- Dachmodul (nachgerüstet)

- Fender Sound

- R-Line-Optik mit Tornado-Felgen

- nimm Farbe! Bloß nicht in schwarz oder mausgrau!!

- Leder (was sonst!)

- DSG (sehr gutes Getriebe!)

- Gutes Navi gab's bei VW leider nicht. Die heutigen Modelle sind hoffentlich endlich zeitgemäß...

Viel Spaß bei Deinen Entscheidungen!

Themenstarteram 22. August 2017 um 19:27

Ja, super viele nützliche Tipps von Euch. Danke schon mal vorab.

Das Jeder verschiedene Prioritäten setzt, habe ich schon erwartet, aber es gibt ja auch einige übereinstimmende

Meinungen, die mir sicher helfen.

Ich werde mir auf jeden Fall den 2.0 TSI aus dem Pool kommen lassen, mal Probe fahren und dann "unabhängig" entscheiden. :-)

Aber sorry, was heißt denn eigentlich Dachmodul? Braucht man das, wenn ja, wofür?

Wie sind die Erfahrungen mit dem Digitalradio. Geht es hier nur um die Sendervielfalt oder hat man da tatsächlich auch eine wesentlich bessere Musikqualität?

Ich sag mal so: Wenn ich kurzzeitig in ein "DAB-Funkloch" gerate und das Radio (ohne Unterbrechung) automatisch auf FM wechselt, höre ich das SOFORT am Klang! Von klar und sauber zu dumpf und matschig.

Zum Thema Sendervielfalt muss jeder gucken, ob seine bevorzugten Sender bei DAB vorhanden sind oder ob die paar zusätzlichen Sender interessant sind.

Hi,

 

Das Dachmodul ermöglicht es, das Verdeck per FFB zu schließen und zu öffnen.

Darüber hinaus muss man den Knopf zum Öffnen und Schließen des Verdeckes nicht mehr gedrückt halten.

DAB ist absolut empfehlenswert, der Klang ist wesentlich besser, leider fehlen viele Privatsendér und vor allem Lokalsendér. Dass der 2,0 säuft, kann man nicht sagen. Meine Frau fährt den mit 6,5l. Ich brauche (ähem) etwas mehr. :-).

Eine wichtige Option habe ich vergessen: Unbedingt Keyless nehmen, sonst gibt es keine Safe Sicherung und man kann das offen geparkte Auto einfach mit dem inneren Türgriff öffnen. Das Verdeck kann man dann auch mit der Fernbedienung öffnen und schließen.

Gruß, Pistensau

Ja, bei Keyless muss man aber direkt am Auto stehen sonst geht es mit dem öffnen und schließen aber auch nicht..

Ich würde nicht auf das Windschott verzichten wollen. Das ist aber auch Geschmacksache.

 

@meisterbasko: Was kostet das Dachmodul ?

Hi, das Modul liegt glaub ich bei ca 350 Euro..

 

Guck mal bei mods4cars

Deine Antwort
Ähnliche Themen