ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Kaufberatung Toyota Yaris Hybrid

Kaufberatung Toyota Yaris Hybrid

Toyota Yaris
Themenstarteram 23. September 2019 um 14:04

Hallo Leute,

ich fahre im Moment einen Citroen C3 Pluriel, der jetzt 14 Jahre alt ist und sich bemerkenswert tapfer schlägt. Dennoch halte ich Ausschau nach unserem nächsten Auto, das klein und kompakt sein soll, zwingend Automatik und Klimaautomatik haben muss und mich ansonsten nicht nerven soll. Ein Hybrid würde mir gefallen. Ich hatte mal einen Fiat Punto mit CVT, das hat mir vom Fahren her sehr gut gefallen.

Konkret gucke ich nach Toyota Yaris Hybrid ab Baujahr 2012 für 10.000 bis 12.000 Euro.

Dazu hätte ich viele Fragen, die mir sicherlich Yaris-Besitzer beantworten können:

1. Allgemeine Kaufberatung - hat das Auto bekannte Schwächen, auf die man im Rahmen einer Besichtigung aufpassen sollte?

2. Fahrersitz höhenverstellbar - ist das bei allen Yaris Hybrid so? Gibt es auch welche zusätzlich mit höhenverstellbarem Beifahrersitz?

3. Ausstattungslinien - mir ist noch nicht klar geworden, welche Ausstattungslinie was umfasst. Ich hätte gern die Rückfahrkamera und einen Tempomaten. Klimaautomatik dürfte bei allen Serie sein, auf die abgedunkelten hinteren Scheiben könnte ich gut verzichten. Was ist wo Serie? Was gab es als Extra?

4. Home Entertainment - haben alle ein Autoradio mit Bluetooth-Schnittstelle? Kann man damit auch mit einem iPhone Musik wiedergeben (beim Nissan Qashqai meiner Mutter kann man damit nur freisprechen)?

5. Navi - taugt das was? In welcher Ausstattungslinie ist das Serie? Wie läuft das mit den Kartendaten, muss man die dauernd nachkaufen?

6. Berganfahrhilfe - wie funktioniert das?

7. Schlüsselloses Fahren: Ist das ein richtiges Keyless Go, also auch Türen aufmachen ohne Schlüssel? Ab wann gab es das? In welcher Ausstattungslinie? Wie viele Schlüssel werden mitgeliefert?

Jetzt noch ein paar Fragen zum Yaris-Hybridsystem: So wie ich das verstanden habe, fährt der Wagen grundsätzlich elektrisch rückwärts und er fährt grundsätzlich elektrisch an. Was, wenn die Batterie leer ist? Wenn man den Yaris mit einem "normalen Auto" vergleicht, ist das Bremsmoment beim Gaswegnehmen ausgeprägt wg. Rekuperation, oder merkt man das eigentlich gar nicht?

Auf der Mittelkonsole ist ein Knopf, mit dem man den Wagen wohl komplett elektrisch fahren lassen kann. Wie weit/schnell kann der dann fahren?

Woran kann man sehen, ob die Batterie noch gut beieinander ist?

Der Toyota Prius hatte ein fettes Laufband im Display, wo man immer sehen konnte, ob der Motor gerade Leistung liefert oder rekuperiert. Hat der Yaris das auch?

So, das sind jetzt ganz viele Fragen. ich freue mich auf eure Antworten.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi,

viele deiner Fragen würden eine Probefahrt beantworten, besser als jeder hier.

Manch einer sagt Rost ist ein Thema, z.b. die Kabeldurchführung in die Heckklappe mal bei Seite ziehen.

Die Bremsen sind Chronisch unterbelastet und hinten klemmen dann gerne mal die Beläge, was sich durch Schleifgeräusche äußert.

Die Batterie wird nie leer, der Verbrenner lädt immer rechtzeitig nach.

Wenn du einfach nur vom Gas gehst fühlt es sich so ähnlich an wie bei anderen Autos (leichte Motorbremse), es wird aber schon rekuperiert.

Bei der Bremspedalbetätigung, wird erst stärker rekuperiert ab einem gewissen Punkt geht es in die mechanische Bremse über, das merkt man nur wenn man genau drauf achtet.

Und jetzt das was du auf jeden Fall mal durchstöbern solltest:

http://www.priuswiki.de/index.php?title=Hauptseite

Zitat:

@sampleman schrieb am 23. September 2019 um 14:04:57 Uhr:

1. Allgemeine Kaufberatung - hat das Auto bekannte Schwächen, auf die man im Rahmen einer Besichtigung aufpassen sollte?

Bremsen genau anschauen, Unterboden auf Rost checken, Rost an anderen Teilen tritt nur vereinzelt auf.

Zitat:

2. Fahrersitz höhenverstellbar - ist das bei allen Yaris Hybrid so? Gibt es auch welche zusätzlich mit höhenverstellbarem Beifahrersitz?

3. Ausstattungslinien - mir ist noch nicht klar geworden, welche Ausstattungslinie was umfasst. Ich hätte gern die Rückfahrkamera und einen Tempomaten. Klimaautomatik dürfte bei allen Serie sein, auf die abgedunkelten hinteren Scheiben könnte ich gut verzichten. Was ist wo Serie? Was gab es als Extra?

Registrier dich einfach bei https://toyota-prospekte.de/ dort findest du Prospekte und Datenblätter zu allen Baujahren.

Zitat:

4. Home Entertainment - haben alle ein Autoradio mit Bluetooth-Schnittstelle? Kann man damit auch mit einem iPhone Musik wiedergeben (beim Nissan Qashqai meiner Mutter kann man damit nur freisprechen)?

Ja, Bluetooth-Audiostreaming können alle.

Zitat:

5. Navi - taugt das was? In welcher Ausstattungslinie ist das Serie? Wie läuft das mit den Kartendaten, muss man die dauernd nachkaufen?

War afaik in keiner Ausstattungslinie serie - aber dazu verweise ich nochmal auf https://toyota-prospekte.de/

Die Kartendaten werden bei den meisten Autos hoffnungslos veraltet sein und Updates sind nicht billig.

Zitat:

6. Berganfahrhilfe - wie funktioniert das?

Da der Hybrid ähnlich wie ein herkömmliches Automatikgetriebe "anrollt", braucht man die Berganfahrhilfe ausgesprochen selten. Wenn doch, Bremspedal einmal fest durch treten, dann halten die hinteren Bremsen das Auto auf der Stelle.

Zitat:

7. Schlüsselloses Fahren: Ist das ein richtiges Keyless Go, also auch Türen aufmachen ohne Schlüssel? Ab wann gab es das? In welcher Ausstattungslinie? Wie viele Schlüssel werden mitgeliefert?

Es gab beide Varianten, aber wieder: https://toyota-prospekte.de/

Zitat:

Jetzt noch ein paar Fragen zum Yaris-Hybridsystem: So wie ich das verstanden habe, fährt der Wagen grundsätzlich elektrisch rückwärts und er fährt grundsätzlich elektrisch an. Was, wenn die Batterie leer ist?

Die Batterie wird im Normalbetrieb nie leer, da bei Bedarf der Benziner nachlädt.

Zitat:

Wenn man den Yaris mit einem "normalen Auto" vergleicht, ist das Bremsmoment beim Gaswegnehmen ausgeprägt wg. Rekuperation, oder merkt man das eigentlich gar nicht?

Fühlt sich etwa so an wie die Motorbremse eines normalen Autos.

Zitat:

Auf der Mittelkonsole ist ein Knopf, mit dem man den Wagen wohl komplett elektrisch fahren lassen kann. Wie weit/schnell kann der dann fahren?

Das ist der "gezwungene" EV-Modus, der kann bis 50 km/h aktiv sein, hat im Alltag aber wenig Nutzen. Ich nutze den EV-Modus nur, wenn ich z.B. umparken möchte, damit der Verbrenner nicht an springt und sich aufheizt.

Freiwillig, also wenn das Hybridsystem es sinnvoll findet, elektrisch zu fahren, geht der EV Modus bis ca. 75 km/h.

Zitat:

Woran kann man sehen, ob die Batterie noch gut beieinander ist?

Toyota bietet seit ein-zwei Jahren den kostenpflichtigen "Hybrid Check" an, bei dem wird die Batterie geprüft und bei Bestehen gibts ein Zertifikat und ein Jahr/15.000km lang Garantie auf die Batterie.

Zitat:

Der Toyota Prius hatte ein fettes Laufband im Display, wo man immer sehen konnte, ob der Motor gerade Leistung liefert oder rekuperiert. Hat der Yaris das auch?

Ja, anstelle des Drehzahlmessers.

Bei 10 bis 12000 kauf am besten neu, Bj2012 ist doch schon 7 Jahre alt und die Autos halten den Wert gut.

Wir haben vor ca. einem Dreivierteljahr in Dortmund mal den Yaris Hybrid getestet, in einer der sehr großen Gruppen, AUto Weller. Die hatten - wegen "kleinem Modellwechsel - Yaris Hybrids als Tageszugelassene für 16-17.000 im Angebot. Wir waren frappiert von dem leisen, bequemen und für unsere Zwecke ausreichend großem Auto.

 

Nachdem wir nun VW gerichtlich gewzungen haben, den ersten unserer beiden Betrügerdiesel EA189 zurückzunehmen, sind wir mit dem Ertrag gleich mal losgelaufen und haben uns den aktuellen Yaris Hybrid als Neuwagen gekauft. In der besten Ausstattungslinie kostet der Wagen nach Liste ca. 23.000, aber bei Weller kaufen die die Wagen in solch großer Menge, dass die am Markt aktuell (September 2019) einen Preis von knapp 19.000 EU machen können.

 

Der Wagen wird mit zwei elektronischen Schlüsseln geliefert. Er öffnet sich, wenn der Schlüssel nicht weiter als einen Meter weg ist und jemand die Fahrertürklinke innen berührt. Gestartet wird der Wagen, indem man auf den START-Knopf drükt - dann aktiviert sich alle Elektronik. Verschlossen wird der Wagen, indem man zum Abstellen wiederum den START-Knopf drückt, und außen dann auf das kleine Gitterchen der Fahrertürklinke, in dem ein Sensor merkt, da ist einer, und ZACK ist das Auto verschlossen, alles, ohne den SChlüssel in die Hand nehmen zu müssen.

 

Ich kann allerdings nicht sagen, ob das bei den anderen, preiswerteren Ausstattungslinien genauso funzt. Unser Yaris hat kein Navi drin, aber ein Glasdach mit geteilt verschließbaren Jalousien, hat die höherwertige Elektronik mit Tempomat und und und..., wir sind mit dem Yaris sehr zufrieden. Können allerdings - nach erst 800 Kilometern mit dem Neuwagen - noch nicht wirklich viel aussagen - wir haben nichtmal die erste Tankladung von 35 Litern verfahren... Merklich ist das relativ hohe Gewicht wegen der schlauen Maschinerie, aber im positiven Sinne - es federt sich und fahrwerkt sich sehr angenehm im Yaris. Andere Kleinwagen können das nicht derart.

Themenstarteram 24. September 2019 um 21:27

Zitat:

@tom535i schrieb am 24. September 2019 um 09:30:33 Uhr:

Bei 10 bis 12000 kauf am besten neu, Bj2012 ist doch schon 7 Jahre alt und die Autos halten den Wert gut.

Ich habe mal auf Mobile.de geguckt, da liegen Autos von 2012 bis 2014 mit 30 bis 50 TKM zwischen 10 und 12 K, Jahreswagen gehen ab 17 K los, Neue liegen bei 19 K. Und 17 K sind halt 50 Prozent mehr als 12 K;-)

 

Was mir bei den ganz neuen Modellen gefällt: Da gibt es ein Ausstattungspaket, das offenbar Beifahrersitz höhenverstellbar (will ich), Tempomat (will ich) und Keyless Go (will ich) hat. Euro 6 statt Euro 5 ist sicherlich nicht zu verachten. Wo ich nicht weiß, was ich davon halten soll, das ist das Assistenzpaket: Autonomer Bremsassistent, Verkehrszeichenerkennung, Spurassistent - brauche ich das oder nervt das in der Praxis nur? Wenn ich im ortsüblichen Fahrstil unterwegs bin (Limit plus Mehrwertsteuer), piepst mich das Auto dann die ganze Zeit beleidigt an?

 

Einen adaptiven Tempomaten tät‘ ich nehmen, aber den gibt es in der Klasse nicht für Geld und gute Worte, oder?

 

Noch eine Frage zu den Bremsen: Was ist bei denen das Problem? Verglaste Beläge wegen Nichtbenutzung (könnte man das durch Belagwechsel beheben)? Oder ist dieser Wechsel zwischen Rekuperation und aktivem Bremsen ein Schwachpunkt?

Ja sind 5000€ mehr für einen Jahreswagen aber min 5 Jahre Jünger.

1000er Wertverlust pro Jahr sind wenig und wenn ich auf Ing (Diba) einen Kredit ansehe über 5000€(die dir z.b. fehlen) auf 36 Monate kostet das lächerliche 306€.

5 Jahre alter Yaris mit paar KM benötigt irgendwas, Bremsen oder Reifen mindestens.

Dann hast dort die 306€ versenkt obwohl du auch neu haben könntest.

Nur so als Denkanstoß :-)

In Ö fängt der Hybrid bei 15500 neu an, klar mit der höchsten Ausstattung kostet er viel. Aber braucht man das?

Das Blöde ist, dass es den Tempomaten nicht in den Basisausstattungen gibt. Vielleicht auf Einzelbestellung, weiß nicht. Dann musst du warten, bis das Schiff aus Japan mit deiner Dose ankommt. Daher sind die Pakete im Prinzip klasse. Teils ist dann immer zuviel drin, aber es nervt eben nur das, was fehlt - und daher ist ein Kurs von (momentan) 19 kEU für die Top-Linie schon richtig gut.

Ich fand jetzt in den ersten Tagen den Spurhalte-Assi nervig, weil man doch hier im Ballungsraum immer mal über 'ne Linie karriolt. Die Piepeierei lässt sich aber abstellen, und gut ist, dass das Dingen nciht an der Lenkung mitlenkt... DAS wäre nämlich noch viel nerviger. Den Zusammenspielkram mit Bluetooth und den Handies haben wir noch gar nicht durch..., Madame hat mit der Äppelkiste eh kaum Internet-Datenvolumen und navigiert immer noch höchst persönlich mit Karten herum.

Gut, wenn einer das noch kann.

Siehe weiter unten...

Das mit den 300 EU Extrakosten Ing-Diba-Kredit - sind nur die Kreditkosten. Die Kohle mehr muss dennoch ran. Die würde man sich sparen, wenn man den Wertverlust des Neuwagens anderen belässt. Aaaaber - dann muss man eben damit leben, dass mnan nicht die neueste, schickste Karre mit dem letzten Schrei an Elektdrohtnix drinne hat.

Mir persönlich wäre das auch schnurz, piepe usw. Ich will von A nach B. Und will mich nicht unterwegs elektronisch bespaßen und ablenken lassen. Allenfalls Radio hören oder eine Klassik-CD.

Ich würde andersherum nun mittlerweile vorsichtig werden..., weil Toyota mal hie mal da nun teils von den Nickel-Metallhydrid-Akkus weggeht und auf Lithium-Ionen übergeht..., siehe Prius Plus, und DANN hast du DAMIT auf einmal Batterien uU. am Start, die einer merklichen Alterung unterliegen und nicht mehr, so wie jetzt, 15-18-20 Jahre locker durchhalten.

Nicht alles, was super duper neu ist, ist auch richtig gut. Nicht alles, was neu ist, ist besser als das Alte. Nicht alles, was neu ist, muss man unbedingt haben wollen. Wenn auf einer Maggi-Tütensuppe dransteht, "Verbesserte Rezeptur"..., dann musst du heute auch aufpassen, dass sich die Verbesserung vielleicht nur für Maggi und Nestle auswirkt- billigere Ingredienzen...?... Also Kundenverarsche, Qualitätsverlust...?...

Ich fahre heute im Alltag einen 34 Jahre alten Benz der S-Klasse, zu Kanzler Kohls Zeiten das beste Auto der Erde. Siehe die Avatar-Linien, umgebaut mit Diesel, der kann das Spielchen von A nach B auch prima. Läuft trotz Diesel auch 170. Und hat mich nur 2.800 EU gekostet, bei lächerlichen Betriebskosten und einer unfassbaren Zuverlässigkeit.

Den Neuwagen wollte meine Frau. Ich wollte das nicht. <achselnzucken>

Ich komme auch prima mit alten oder uralten Autos klar.

Viellicht hole ich mir mal einen ollen Prius.

Zitat:

@sampleman schrieb am 24. September 2019 um 21:27:11 Uhr:

Wo ich nicht weiß, was ich davon halten soll, das ist das Assistenzpaket: Autonomer Bremsassistent, Verkehrszeichenerkennung, Spurassistent - brauche ich das oder nervt das in der Praxis nur? Wenn ich im ortsüblichen Fahrstil unterwegs bin (Limit plus Mehrwertsteuer), piepst mich das Auto dann die ganze Zeit beleidigt an?

Der Bremsassistent kann Leben retten, der Rest ist nettes Beiwerk, welches sich auch deaktivieren oder stummschalten lässt.

Zitat:

Einen adaptiven Tempomaten tät‘ ich nehmen, aber den gibt es in der Klasse nicht für Geld und gute Worte, oder?

Bei Toyota leider (noch) nicht.

Zitat:

Noch eine Frage zu den Bremsen: Was ist bei denen das Problem? Verglaste Beläge wegen Nichtbenutzung (könnte man das durch Belagwechsel beheben)? Oder ist dieser Wechsel zwischen Rekuperation und aktivem Bremsen ein Schwachpunkt?

Die Scheiben können durch Nichtbeanspruchung rostig werden - in Extremfällen sogar gammlig, sodass diese vom TÜV bemängelt werden. Das kommt stark auf den Fahrstil an, bei meiner rabiaten Fahrweise werden die ersten Scheiben wahrscheinlich kurz vor 100.000km getauscht werden müssen - relativ früh für einen Hybrid :)

-------

Falls ein Neu- oder Jahreswagen tatsächlich eine Option wäre (wie du sagst: mal eben 50% mehr) dann solltest du auf jeden Fall noch auf die Vorstellung des neuen Yaris warten, der dürfte heuer oder Anfang 2020 kommen. Denn dann werden die Preise für das alte Modell noch etwas weiter purzeln.

Vielleicht bietet der Neue auch gleich ein besseres Preis- Leistungsverhältnis mit der Ausstattung, die du möchtest.

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 25. September 2019 um 10:19:13 Uhr:

 

Die Scheiben können durch Nichtbeanspruchung rostig werden - in Extremfällen sogar gammlig, sodass diese vom TÜV bemängelt werden. Das kommt stark auf den Fahrstil an, bei meiner rabiaten Fahrweise werden die ersten Scheiben wahrscheinlich kurz vor 100.000km getauscht werden müssen - relativ früh für einen Hybrid :)

Das geht auch schlimmer... Wenn man einen AMG bestimmter Baujahre hat, und wenn man nicht deren Keramikbemse hat..., dann MUSS man die Kiste fahren.... Denn die hoch aufgekohlten Bremsscheiben gehen bei Nichtbenutzung so böse kaputt, dass du sie neu brauchst, und das kostet dann nicht selten 5.000 - 6.000 EU... ;-)

Dass weitenteils unbenutzte Bremsscheiben kaputtgehen können, ist ein phänomen, das die Fahrer von "Wanderdünen", ollen Benz-Dieseln, schon seit Jahrzehnten kennen - einer der häufigsten Schäden dann auch bei den W124er E-Klasse-Dieseln beim Tüff, und beim Babybenz 190er W201.

Also nicht immer nur aller-sanftest rekuperieren... - auch einmal im Monat, wenn man alleine ist und keiner hinter einem, mal richtig hart in den Anker langen. Dann bremst er mal, und rekuperiert nicht nur. ;-)

Zitat:

@BerndAB schrieb am 25. September 2019 um 10:13:44 Uhr:

Dann musst du warten, bis das Schiff aus Japan mit deiner Dose ankommt.

Der Yaris wird in Frankreich gebaut ;)

Zitat:

Ich würde andersherum nun mittlerweile vorsichtig werden..., weil Toyota mal hie mal da nun teils von den Nickel-Metallhydrid-Akkus weggeht und auf Lithium-Ionen übergeht..., siehe Prius Plus, und DANN hast du DAMIT auf einmal Batterien uU. am Start, die einer merklichen Alterung unterliegen und nicht mehr, so wie jetzt, 15-18-20 Jahre locker durchhalten.

Ich bin zwar bei den Li-Ion Akkus auch etwas skeptisch, aber du übertreibst. Ich habe noch von keinem einzigen Prius+ mit zweitem Akku gelesen, dabei wird der sehr gern als Taxi genutzt.

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 25. September 2019 um 10:34:07 Uhr:

Ich bin zwar bei den Li-Ion Akkus auch etwas skeptisch, aber du übertreibst. Ich habe noch von keinem einzigen Prius+ mit zweitem Akku gelesen, dabei wird der sehr gern als Taxi genutzt.

Mit der Fertigung Frankreich hast natürlich recht. ;-) Hatte ich auch noch gesehen, aber dann gedacht, hm, lass et ma drinne...

Die Prius Plus könnten alle zZt. noch'n bissel jung sein... für Akku-Schäden.

Taxi-Betrieb ist da uU. sogar von Vorteil. Immer rein-raus, nie lange irgendwo herumstehen.

Ich hatte den Prius Plus auch mal nur als Beispiel für Hybriden benannt, die - wie BMW und der Onkel Benz - alles an Akkukrams mit Li-Ion machen. Das sind jetzt bei Toyota noch mehrere, die anscheinend eine schleichende Wandlung hin zu Li-Ion machen.

Ich finde die Toyota-Metallhydrid-Akkus gut. Schwerer, nicht ganz so energiedicht bepackt, klar sind das kleine Nachteile..., aber dass die lange halten, das ist mir ein 1A Pluspunkt.

Ja klar, die 10-16 Jahre eines Prius 2 haben die Prius+ noch lange nicht, aber ich bin dennoch zuversichtlich, dass deren Akkus auch so alt werden. Wenn ich einem Hersteller diesen Vertrauensvorschuss geben würde, dann Toyota.

Du verschiebst den Effekt ja nur. Kaufst du um 10-12 musst du wieder ansparen und früher einen Wagen kaufen als wenn du quasi es dir ausborgst und fast ohne Zinsen retour zahlst.

SO brauchst du ja mal fix die nächsten 3 Jahre nicht für einen Wagen sparen und dann ist er erst 3 Jahre.

Wo der 2012er dann mittlerweile 10 jahre alt ist.

Mit Inflation usw ist der Deal meines erachtens gut.

Aber wenns dir eh wurscht ist von AnachB nimm den 69PS. Wozu dann deine gerechneten 19 ausgeben?

Um 19 kauf ich keinen Yaris mehr ehrlich gesagt.

Themenstarteram 25. September 2019 um 14:48

Zitat:

@tom535i schrieb am 25. September 2019 um 11:41:12 Uhr:

Aber wenns dir eh wurscht ist von AnachB nimm den 69PS. Wozu dann deine gerechneten 19 ausgeben?

Der Hybrid hat serienmäßig eine Automatik, die ist bei uns ein Muss. Und er hat eine stufenlose Automatik, das finde ich besonders toll. Ich vermute mal, dass der Bestand an gebrauchten Yaris mit Automatik, aber ohne Hybrid gegen null gehen dürfte.

Abgesehen davon wären mir 69 PS dann doch etwas zu mickerig. Wir fahren den Wagen zwar häufig in der Stadt, aber ein paar hundert Kilometer Autobahn kommen auch immer wieder mal vor.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Kaufberatung Toyota Yaris Hybrid