ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Kaufberatung Touareg

Kaufberatung Touareg

VW Touareg 1 (7L)
Themenstarteram 24. April 2019 um 21:03

Servus zusammen,

 

da mir vor ein paar Tagen einer in mein Auto gekracht ist und es jetzt ein Totalschaden ist,suche ich schnellstens ein neues.

Erstmal entschuldige ich mich gleich mal dafür, dass ich nicht die Suchfunktion nutzen kann aber ich habe etwas Zeitdruck.

Da mir der Touareg schon immer gefallen hat und die Preise ganz Ok sind bzw. es schon einige (ältere/2005) unter 10000 €,überlege ich mir nach einem Touareg zu suchen.

Jetzt habe ich natürlich einige Fragen.

Welcher Motor ist besser und kostengünstiger in der Wartung/Reparatur?

Ist ein älterer Touareg zuverlässig?

Auf was muss ich bei dem Fahrzeug achten?

Rost,........?

Wie ist einer höheren Laufleistung,welche Reparaturen kommen auf mich zu?

Beste Antwort im Thema

Ich habe meinen dritten R5 in Folge, bis jetzt mit allen ca 700000km abgerissen.

Der erste war ein Schalter von 04 , ca 300tkm ohne nennenswerte Reparaturen.

Der 2. war ein FL und der ist mir bei 200tkm verbeult worden. Auch keine nennenswerten Probleme.

Aber der dritte....

Hat doch tatsächlich bei 220tkm den Turbo geschrottet. Nein , natürlich keinen neuen. Gebraucht , 650.- aber Original. Hab gerade ne Getriebespülung machen lassen. Bei allen, Ölwechsel nach Anzeige und sonst den normalen Verschleiß.

Mein Fazit

Das geilste Auto überhaupt

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Ok, danke erstmal für die Info. Wo und zu welchen Kosten habt ihr die Keile einbauen lassen?

Kann jemand eine Werkstatt im Großraum Hamburg empfehlen, die das vielleicht nicht das erste Mal machen würde?

Zitat:

@MiHa90 schrieb am 5. Mai 2019 um 12:59:41 Uhr:

Ok, danke erstmal für die Info. Wo und zu welchen Kosten habt ihr die Keile einbauen lassen?

Kann jemand eine Werkstatt im Großraum Hamburg empfehlen, die das vielleicht nicht das erste Mal machen würde?

Ein Teil der Frage wird hier beantwortet, den Einbau kann jeder hinreichend versierte Schrauber, der mit Drehmomentvorgaben umgehen kann und Zugriff auf das notwendige Werk -und Messzeug hat, bewerkstelligen

Der Werkstatt-Aufwand welcher, abgesehen von den Vorarbeiten für die PDE-Keile, zu leisten ist, entspricht dem, was beim Auswechseln der PDE-Dichtungen erforderlich ist. Dabei fallen jede Menge neue Dichtungen und Dehnschrauben an. Last not least könnten ggf. noch Kosten für den Ersatz einer eingelaufenen Nockenwelle, Schwinghebel und Hydro-Stößel hinzu kommen.

Wenn man schon dabei ist, wäre übrigens auch der Wechsel der Glühstifte ökonomisch sinnvoll.

Mit sorgfältiger Preisrecherche für Ersatzteile und Montagematerial kann man problemlos einige hundert Euro einsparen, -so viel zu den Material-Kosten und deren Größenordnung.

Was eine Werkstatt dafür haben will, mußt Du selbst in Erfahrung bringen.

Da die meisten Werkstätten auch an den Ersatzteilen verdienen wollen, ist dieser Punkt ebenfalls nicht ganz unerheblich.

Bitte beachte, die PDE müssen mit einer Fräsmaschine vor der Montage modifiziert werden, also zunächst ausgebaut und ggf. an Christian Hoffmann und zurück gesendet werden.

Hi Zusammen!

 

Danke an Hduff für diesen Tread - ich erlaube mich mal dran zuhängen.

 

Ich lebe momentan in Neuseeland und bin auch an einem gebrauchten Touareg interessiert.

Die meisten Fahrzeuge hier sind gebraucht aus Japan importiert und man hat selten gescheite Papiere bzw. Spezifikationen.

Somit können Verkäufer, die sich nie wirklich mit dem Thema beschäftigt haben, oft beim besten Willen keine guten Auskünfte zur Ausstattung / Modellvariante geben.

 

1. Haben alle Touareg Luftfederung?

Kann ich das sehr leicht an etwas erkennen wenn ich mir das Auto ansehe?

 

2. Dem Angebot nach ist es ein 3.6V6 2007.

Auf einem Foto kann ich das Blue Motion Logo sehen - aber laut Wikipedia (entschuldigt meine Einfältigkeit) gibt es nur den Diesel als Blue Motion und ich bin echt verwirrt!

(Darf ich hier einen Link posten?)

 

3. Gibt es noch ein paar wichtige Anzeichen mit denen ich (kein Autobastler) eine Gurke identifizieren kann? (Ich würde die Kiste vorm Kauf schon in der Werkstatt prüfen lassen, aber das Geld möche ich mir gerne sparen, falls es gleich was zu erkennen gibt)

 

Vielen Dank

Luftfederung ist optional, am einfachsten erkennt man sie, wenn in der Mittelkonsole vor dem linken Becherhalter ein Dreh-Auswahlschalter für die Niveau-Einstellung vorhanden ist. (Analog dazu ist vor dem rechten Becherhalter der Schalter für die Differentialsperre). Wenn keine Luftfederung verbaut ist, befindet sich links an Stelle des Drehschalters lediglich eine kleine runde Ablage-Vertiefung.

So weit ich sehen kann, gibt es die Bezeichnung "BlueMotion" beim 3,6l FSI erst beim Touareg 2, also ab 2010, -aber vielleicht bei japanischen Modellvarianten schon früher?

Such eine Werkstatt, die sich auch tatsächlich mit dem Touareg auskennt.

In dem Editor der unter "Zitieren", oder "Erweiterter Editor" erscheint, gibt es eine Verlinkungs-Funktion.

@gejotka ,

du weißt schon wo rechts und links ist !?

Ist nämlich genau anders rum .

Und diesen Motor gab es nicht in dem ersten Touareg.

Auch nicht in Japan.

Zitat:

@mido0106 schrieb am 8. Mai 2019 um 10:37:34 Uhr:

@gejotka ,

du weißt schon wo rechts und links ist !?

Ist nämlich genau anders rum .

Und diesen Motor gab es nicht in dem ersten Touareg.

Auch nicht in Japan.

Sorry, aber Du bist es, der offensichtlich auf dem legendären Holzweg ist.

Die betreffenden Schalter sind bei rechtslenker Modellen, analog zum Lenkrad, spiegelbildlich angeordnet und der 3,6l FSI-Motor wurde bereits in den Modellen 10/2005–02/2010 verbaut (Zumindest wenn man Wikipedia Glauben schenken darf. Einstweilen sehe ich keinen Grund das nicht zu tun.)

Also: bevor ich meine, jemanden korrigieren zu müssen, recherchiere ich erst einmal besonders penibel, schon um mich damit nicht selbst zu blamieren;)

Sorry, dann hast du natürlich Recht

Hey vielen Dank!

Das Objekt der Begierde ist hier:

 

https://trademe.nz/motors/cars/volkswagen/touareg/listing/2051353559

Zitat:

@MechTek78 schrieb am 8. Mai 2019 um 21:21:54 Uhr:

Hey vielen Dank!

Das Objekt der Begierde ist hier:

https://trademe.nz/motors/cars/volkswagen/touareg/listing/2051353559

Sieht ganz ordentlich aus, nur der Schalter für die Luftfederung ist nicht im Bild, da musste halt nachfragen.

Bei der Gelegenheit würde ich auch nach dem Service-Heft fragen, der Kilometerstand ist auffällig niedrig, zumal für 3. Hand.

Danke Dir!

Wenn möglich würde "ich" einen V8 kaufen. Von dem VR6 halte ich schon wegen der getriebeseitigen Ketten nichts, die ja gerne mal fällig sind.

Der Verbrauch beim v8 ist lt. diverser Berichte nur unwesentlich höher eie der vom Vr6 (v6).

Hallo,

Ich interessiere mich für einen R5. Frage an die Besitzer: Manuell oder Automatik? Ich kann mir gut vorstellen, dass bei dem "schwachen" Motor und dem Gewicht man gerade in den niedrigen Gängen oft schalten muss. Da ist eine Automatik angenehmer. oder?

2. Frage: bei welcher Umdrehung fährt man mit dem Schalter/Automatik bei 130 km/h? Ist die Übersetzung gleich?

3. Frage: WAr da nicht etwas, dass man eher ab BJ. 2005/2006 kaufen sollte und die Baujahre 2003/2004 meiden sollte?

4. Frage: Ist der Unterschied zwischen Luftfahrwerk und Stahlfahrwerk erheblich? Wie anfällig ist das Luftfahrwerk? Ist bei >200.000 km auf jeden Fall mit einer Reparatur zu rechnen? Wenn ja, ist diese aufwändig?

 

Es soll einfach nur ein günstiger Daylydriver sein und bequem Hänger von Deutschland nach Österreich ziehen.

Moin,

ich fahre einen R5 DPF Aut. aus '07. Vorm Kauf habe ich auch einen Schalter probegefahren. Gefiel mir auch gut, aber Automatik ist schon komfortabler. Man muss in den unteren Gängen viel schalten, ist halt ein recht kurz übersetzter Diesel. Aber der R5 hat mehr Kraft, als ihm die meisten attestieren, egal ob Schalter oder Automatik.

Bei 130 hast du ca. 2600 Umdrehungen. Entsprechend "hoch" ist der Verbrauch dann auch, wobei ich mit 10,5l/100km im Langzeitschnitt zufrieden bin.

Die ersten Baujahre reagieren sehr empfindlich auf falsches Motoröl, bei Modellen mit werksseitigem DPF hast du das Problem der "Ölvermehrung" durch eingelaufene PDE-Sitze mit allen Konsequenzen. Das betrifft mich leider auch, weswegen ich auch überlege ob ich repariere oder verkaufe.

Zum Luftfahrwerk kann ich nichts sagen, aber das Stahlfahrwerk ist auch über alle Zweifel erhaben.

Alles in allem ist der Touareg 7l ein tolles Auto mit leider vielen potenziellen Fehlerquellen, die richtig ins Geld gehen können. Deswegen kannst du das mit dem "günstigen Dailydriver" auch schnell wieder vergessen.

Zitat:

@Lexenlewax schrieb am 10. Mai 2019 um 07:24:35 Uhr:

Hallo,

Ich interessiere mich für einen R5. Frage an die Besitzer: Manuell oder Automatik? Ich kann mir gut vorstellen, dass bei dem "schwachen" Motor und dem Gewicht man gerade in den niedrigen Gängen oft schalten muss. Da ist eine Automatik angenehmer. oder?

Das sind Fragen des persönlichen Geschmacks, da ich selbst gerne Schalte, hat meiner Schaltgetriebe.

Die Gangabstufung empfinde ich als perfekt und es lässt sich wunderbar bei niedrigen Drehzahlen cruisen.

Ich schalte zügig hoch und zögerlich herunter.

Als die Entscheidung anstand, las ich viel über Problemen mit dem Automatik-Getriebe, damit war für mich die Getriebefrage entschieden.

Die Motorleistung ist IMHO völlig ausreichend, zumal ich auf der Autobahn nicht unbedingt mit Cayennes um die Wette hetzen und drängeln muss. Anhänger bis 2 t merkt man im Fahrbetrieb fast nicht, aber auch stramm beladene Auto-Transporter laufen unauffällig hinterher. Das der Fuhre ab einer gewissen Steigung auch gerne ein par Pferdchen mehr gut zu Gesicht stehen würden, geschenkt! -man kommt gleichwohl auch so oben an. Selbst mit dem kleinen Motor ist der Touareg als Zugfahrzeug ein Traum und dazu vergleichsweise sparsam.

Zitat:

2. Frage: bei welcher Umdrehung fährt man mit dem Schalter/Automatik bei 130 km/h? Ist die Übersetzung gleich?

mir ist nur die Geschwindigkeit von knapp 110km/h bei 2000U/min gegenwärtig.

Zitat:

3. Frage: WAr da nicht etwas, dass man eher ab BJ. 2005/2006 kaufen sollte und die Baujahre 2003/2004 meiden sollte?

Wir haben jetzt 2019, da sind frühe Jahrgänge naturgemäß etwas speziell. Auch wenn mir deren Design besser als das der Facelift-Version gefällt: Auf jeden Fall Facelift.

Zitat:

4. Frage: Ist der Unterschied zwischen Luftfahrwerk und Stahlfahrwerk erheblich? Wie anfällig ist das Luftfahrwerk? Ist bei >200.000 km auf jeden Fall mit einer Reparatur zu rechnen? Wenn ja, ist diese aufwändig?

Kenne nur Stahl, aber so weit zu hören, ist Luft nicht wirklich atemberaubend komfortabler, kann aber viel leichter kaputt gehen. Ob wie und wann, hängt vom Pflegezustand und davon ab, ob daran schon mal was gemacht wurde.

Zitat:

Es soll einfach nur ein günstiger Daylydriver sein und bequem Hänger von Deutschland nach Österreich ziehen.

Wenn man bei Wartung und Reparaturen nicht selbst anpackt, wird das mit dem "günstigen Daylydriver" sehr schwer werden.

Ich empfehle dir mal die Kupplung eines r5 Schalters zu treten. Die ist schon gut straff ausgelegt, muss sie ja auch bei männlichen 3.5 Tonnen Anhängelast.

Ich würde auf den 2. Gang beim Schalter achten, der sollte kalt noch gut rein gehen.

Ich persönlich würde wieder zum Luftfahrwerk greifen, bis auf die Restdruckhalteventile war noch nix. Ab und zu kommt mal eine Fehlermeldung, scheinbar wegen Unterspannung aber die geht auch wieder weg.

Daylydriver :) naja, kommt drauf an was auf dem Lohnschein steht. Günstig ist beim Touri wahrscheinlich nur die Schlüsselbatterie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen