ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Kaufberatung, Subaru Impreza, Eton POW + Helix Esprit E10W + Verstärker

Kaufberatung, Subaru Impreza, Eton POW + Helix Esprit E10W + Verstärker

Themenstarteram 14. November 2012 um 1:35

Hallo,

mein Subaru ist relativ frisch gedämmt an allen Türen und hat zeitgleich vorn ein Eton POW 160 Compression und hinten ein Eton PRX170 Coax spendiert bekommen.

Die Eton POW 160 Compression haben nur 3 Ohm und starken Wirkungsgrad mit 70W/100W RMS/MAX.

Die Eton PRX 170 COAX hingegen haben 4 Ohm mit 70W/110W RMS/MAX.

Ich plane nun einen Subwoofer zu bauen, welcher möglichst klein gehalten sein soll und aus GFK bestehen wird. Als Woofer habe ich bisher den Helix Esprit E10W im Visir da er extrem flach ist und grundsätzlich wohl nicht umsonst in den Himmel gelobt wird =).

Der Helix Esprit E10W hat eine doppel 2Ohm Schwingspule mit 300W/450W RMS/MAX

Eine Endstufe ist noch nicht vorhanden.

Frage 1:

Wie schließt man den Woofer nun wirklich korrekt an und wie verhält sich dabei sein Durst?

Schließe ich beide Spulen in Reihe an, hat der Woofer 4 Ohm und ich müsste ein 4Ohm stabilen Kanal nutzen.

Schließe ich beide Spulen parallel an, hat der Woofer 1 Ohm und muss ein 1Ohm stabilen Kanal nutzen.

Ist das so richtig? Wie stelle ich den Woofer auf 2 Ohm ein?

Frage 2:

Welche Endstufe macht hier Sinn?

Ich habe bisher 2 gut passende 5 Kanal-Endstufen gefunden.

Helix B-Five mit 4x 60W + 250W RMS @ 4-Ohm

CRUNCH Gravity GTX5900 mit 4 x 75/125 + 200/300/400 Watt RMS @ 4/2/1 Ohm

Frage 3:

Wenn ich die Crunch nehmen würde, könnte ich die Etons jeweils mit 75 RMS (bei den POWs kommen dann vermutlich ein paar mehr Watt an) und den Subwoofer mit 400W bei parallelem Anschluss oder mit 200W bei Anschluss in Reihe betreiben. Korrekt?

Frage 4:

wie Sinnvoll ist es evtl. 2 Endstufen zu nehmen? Würde also auf 1x 4 Kanal-Endstufe + 1 Monoblock-Endstufe hinauslaufen. die 4 Kanal kann dann etwas schwächer ausfallen - so 50W pro Kanal an 4 Ohm sollten ja reichen, denke ich. Die Monoblock hingegen sollte den Sub dann wirklich gut versorgen können. Was meint ihr?

Grüße

Chris

Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

mein Subaru ist relativ frisch gedämmt an allen Türen und hat zeitgleich vorn ein Eton POW 160 Compression und hinten ein Eton PRX170 Coax spendiert bekommen

Das geht in Ordnung, denke ich. Die Sachen an sich sind gut. Wenn richtig eingebaut wurde, müßte das auch klingen !

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

Die Eton POW 160 Compression haben nur 3 Ohm und starken Wirkungsgrad mit 70W/100W RMS/MAX.

Die Eton PRX 170 COAX hingegen haben 4 Ohm mit 70W/110W RMS/MAX.

Am besten die Wattzahlen ganz vergessen !

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

Der Helix Esprit E10W hat eine 2Ohm Doppelschwingspule mit 300W/450W RMS/MAX Wie schließt man den Woofer nun wirklich korrekt an

http://justsound.biz/datashare/widerstandsrechner/pics/1/2x2/1.jpg

oder

http://justsound.biz/datashare/widerstandsrechner/pics/1/2x2/2.jpg

(je nach Endstufe)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

und wie verhält sich dabei sein Durst?

Sowas gibt es bei Lautsprechen nicht. Der Lautsprecher muß nehmen, was er bekommt. Die Belastbarkeitsgrenze hängt hauptsächlich vom Gehäuse und der Musikart ab. Bei kleineren Endstufen setzt eben die Endstufe die Grenze, bei größeren ist es der Lautsprecher an sich.

Wenn du Lauthörer bist oder alles rausholen möchtest, empfiehlt sich eine größere Endstufe. Aber ob du nun 400 oder 450 Watt zur Verfügung hast, ist kaum ein Unterschied.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

Schließe ich beide Spulen in Reihe an, hat der Woofer 4 Ohm und ich müsste ein 4Ohm stabilen Kanal nutzen. Schließe ich beide Spulen parallel an, hat der Woofer 1 Ohm und muss ein 1Ohm stabilen Kanal nutzen. Ist das so richtig?

Beides richtig !

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

Wie stelle ich den Woofer auf 2 Ohm ein?

Sowas kann man nicht einstellen. Auch durch die Anschlußweise kann man diesen Wert nicht erreichen. Es gibt Hersteller, die ihre Subs in zwei verschiedenen Impedanzvarianten herstellen, aber das ist bei diesem Modell nicht der Fall.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

Welche Endstufe macht hier Sinn?

Ich habe bisher 2 gut passende 5 Kanal-Endstufen gefunden.

Helix B-Five mit 4x 60W + 250W RMS @ 4-Ohm

CRUNCH Gravity GTX5900 mit 4 x 75/125 + 200/300/400 Watt RMS @ 4/2/1 Ohm

Das ginge beides. Ich bin ganz der Meinung, daß du hier mit einer 5-Kanal-Endstufe gut versorgt bist.

Alternativen sind evtl. die günstige Krüger & Matz KM1005. Die ist zudem noch enorm klein gebaut, hier die Angaben :

www.audiophile-store.de/.../...tufen.krueger-matz-km1005.27.702.1.html

Hier gäbe es sogar gerade eine zum Ersteigern, mit Rechnung und ordentlich Restgarantie. Vielleicht zum Preis von gut 100 € : www.ebay.de/itm/181020827612

___________

Ansonsten, wenn es mal wieder etwas mehr kosten darf und etwas besser sein muß, dann am besten mal hier schauen : www.ebay.de/itm/130322377787

Das ist ein Auslaufmodell von 2008/2009, daher weitaus günstiger. Klanglich und von der Power ist das Gerät aber ein Hit für so wenig Geld.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

Wenn ich die Crunch nehmen würde, könnte ich die Etons jeweils mit 75 RMS (bei den POWs kommen dann vermutlich ein paar mehr Watt an) und den Subwoofer mit 400W bei parallelem Anschluss oder mit 200W bei Anschluss in Reihe betreiben.

Korrekt?

Korrekt !

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat:

wie Sinnvoll ist es evtl. 2 Endstufen zu nehmen? Würde also auf 1x 4 Kanal-Endstufe + 1 Monoblock-Endstufe hinauslaufen. die 4 Kanal kann dann etwas schwächer ausfallen - so 50W pro Kanal an 4 Ohm sollten ja reichen, denke ich. Die Monoblock hingegen sollte den Sub dann wirklich gut versorgen können. Was meint ihr?

Das geht genauso. Der Kabelaufwand ist etwas höher, aber dafür kannst du dir flexibler überlegen, wofür du welche Leistung einsetzen möchtest.

So ginge das z.B, mit diesen relativ neuen und kompakten Crunch-DSX-Modellen :

http://hirsch-ille-car.de/.../Crunch-DSX-4500-900.html

http://hirsch-ille-car.de/.../Crunch-DSX-1500-D-863.html

Unschlagbar günstig ist eben die Krüger & Matz KM1005, neu 180 €. Auf diesen Preis kommst du mit zwei Endstufen nicht (außer mit Billigkram)

Wenn du bieten möchtest, kannst du auch hier mal noch schauen, auch da könntest du für rund die Hälfte den Zuschlag kriegen : www.ebay.de/itm/200847056471

Neu zum Normalpreis würde ich eine andere nehmen, aber für die Hälfte des Geldes und neu wärs top ! Eine Rechnung muß aber vorweisbar sein, falls ein Garantiefall eintritt.

 

MfG

Zitat:

Original geschrieben von chris51

. die 4 Kanal kann dann etwas schwächer ausfallen - so 50W pro Kanal an 4 Ohm sollten ja reichen,

Würde ich Dir nicht empfehlen.

Ganz allgemein kann man zu dem Thema sagen:

Zuviel Leistung von der Endstufe gibt es nicht.

 

Das ist wie beim Auto:

Hubraum lässt sich nur durch NOCH mehr Hubraum ersetzen.

 

Ein Beispiel:

Du fährst mit 150 KM/h auf der Autobahn.

Einmal in einem Fiat 500 1.2 Liter und einmal im Mercedes 500 V8

Während der eine Motor sich fast zu Tode dreht, fährt der andere locker mit erhöhtem Standgas und hat noch Reserven ohne Ende um mal kurz auf 200 zu beschleunigen.

Nix anderes ist es bei Endstufen.

Während die eine am Limit arbeitet um den von Dir gewünschten Pegel zu generieren und heiß wird ohne Ende,

läuft die andere locker im mittleren Leistungsbereich und kann auch mal kurz ne Schippe zulegen, wenn Dynamik im Musikmaterial vorhanden ist.

Nimm lieber eine mit 4x70-100 Watt

und für den Sub mindestens auch 1x400, besser mehr ;)

Zitat:

Original geschrieben von zuckerbaecker

 

Ganz allgemein kann man zu dem Thema sagen:

Zuviel Leistung von der Endstufe gibt es nicht.

Noch ein Car Hifi Mythos ;)

Zitat:

Zuviel Leistung von der Endstufe gibt es nicht..............ein Car Hifi Mythos ;)

Warum ? Gerade bei größeren Dynamiksprüngen wird oft eine gewisse Leistung gebraucht.

Natürlich ist irgendwo die Sinngrenze erreicht. Wenn ein normaler, kleiner Lautsprecher schon mit 20 Watt überfordert ist, brauche ich natürlich keinen 200-Watt-Verstärker anzuschließen.

Verallgemeinert ausgedrückt bist du mit einem starken Gerät viel eher für alles gewappnet. So richtig Spaß macht das natürlich nur, wenn auch die Lautsprecher mitspielen.

Zitat:

Original geschrieben von iheartmazda

 

Noch ein Car Hifi Mythos ;)

.

Ich glaube nach 20 Jahren Car HiFi muss ich keine Mythen verbreiten,

sondern kann aus eigener Erfahrung heraus sprechen.

Themenstarteram 14. November 2012 um 18:04

danke für die vielen Antworten :) ging ja recht fix ... komisch dass ich keine Abo-Mail bekam, sonst wär ich schon früher hier gewesen zum gucken.

Also Zusammenfassend kann man sagen, die gedachten Komponenten sind an sich einzeln für sich ganz gut. Das Setup würde auch erstmal gut passen.

Eine größere Endstufe wäre jedoch besser.

Wenn ihr euch grad über Mythos oder nicht Mythos unterhalten müsst: Wenn die Endstufe mehr als die 75-100Watt, welche beim Lautsprecher dran stehen, ist dann grundsätzlich eine Gefahr gegeben, dass der Woofer/Speaker/Whatever abraucht oder ist das an der Stelle eher unmöglich?

ein Amp, welcher an allen Kanälen 100 und dann noch an einem 5. Kanal 400W bringt ist wohl nicht so einfach zu kriegen oder eben nicht bezahlbar, denke ich.

 

Ich höre hin und wieder auch mal was lauter, wobei das glaub ich relativ ist. Ich stehe jedoch nicht irgendwo an der Tanke oder mach eine Privatdisko im Wald.

Zitat:

Wenn die Endstufe mehr als die 75-100Watt, welche beim Lautsprecher dran stehen, ist dann grundsätzlich eine Gefahr gegeben, dass der Woofer/Speaker/Whatever abraucht oder ist das an der Stelle eher unmöglich?

Du kannst deine Lautsprecher mit einer 2 x 30-Watt Endstufe genauso zerstören wie mit einer 2x150-Watt-Endstufe.

- Die schwache Endstufe wird den Lautsprechern schaden, wenn sie zu hoch eingepegelt wird

- Die starke Endstufe dagegen wird die Lautsprecher zerstören, wenn du nicht einschätzen kannst, wann die Lautsprecher an ihrer Lautstärkegrenze angekommen sind.

Es gibt ja so Leute, die immer noch lauter drehen, obwohl der Lautsprecher schon krächzt....und dann kommt eben auch irgendwann eine Rauchwolke raus. Solange du nur so laut machst, daß die Lautsprecher noch sauber klingen, hast du auch eine gute Sicherheit. Eine weitere Sicherheit bietet das richtige Einpegeln der Endstufe.

Die Endstufen, die ich dir verlinkt habe, hast du gesehen ? Da sagst ja garnix dazu ?!

Themenstarteram 14. November 2012 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

Die Endstufen, die ich dir verlinkt habe, hast du gesehen ? Da sagst ja garnix dazu ?!

stimmt, soweit kam ich vorhin noch nicht ... hole ich gerade nach ... war vorhin nur kurz drin und aufm sprung.

Themenstarteram 14. November 2012 um 20:58

also mal zusammengefasst jeweils für meine Konfig (alle Wattzahlen RMS):

 

Krüger & Matz 5-Kanal-Verstärker 860W RMS KM1005

- 4x 70 W @ 4 Ohm

- 1x 380 W @ 4 Ohm

- bis zu 180 €

ESX Vision VE1200.5 5-Kanal Verstärker

- 4x 80 W @ 4 Ohm

- 1x 640 W @ 1 Ohm

- 333€

CRUNCH GRAVITY GTX5900 5-Kanal Verstärker

- 4x 75 W @ 4Ohm

- 1x 400 W @ 1 Ohm

- 237,00€

Helix B FIVE - Blue 680 Watt 5-Channel Amplifier

- 4x 60W @ 4Ohm

- 1x 250W @ 4Ohm

- 300€

 

Führt zu folgender Aussage:

Krüger und Matz ist sehr günstig bei ausreichender Leistung.

ESX Vision ist extrem performant für ca. doppelten Preis.

CRUNCH GRAVITY wäre etwas stärker als die Krüger und Matz, kostet aber auch etwas mehr.

Helix B FIVE ist im Vergleich zu den anderen deutlich zu teuer bei nur ausreichender Leistung.

Gibt es aus eurer Sicht bei den Geräten qualitative Unterschiede, die man berücksichtigen sollte/könnte?

Ich tendiere nun zu Crunch bzw. ESX, die Krüger und Matz versuch ich vielleicht günstig zu schießen, sehe da aber nicht all zu viel Licht :)

Zitat:

Krüger und Matz ist sehr günstig bei ausreichender Leistung

Würde ich auch sagen. Das Gerät ist übrigens mit diesem (ehemaligen) Ampire- Modell baugleich, nur viel preiswerter, die Ampire kostete regulär gut über 300 € :

http://amp-performance.de/685-Ampire-MX5.html

Zitat:

ESX Vision ist extrem performant für ca. doppelten Preis.

Bei deinem Flachsubwoofer frage ich mich, ob du Platz sparen willst. Mit der ESX Vision VE1200.5 sparst du jedenfalls keinen Platz, sie ist riesig.

Zitat:

CRUNCH GRAVITY wäre etwas stärker als die Krüger und Matz, kostet aber auch etwas mehr.

Einen Fernregler bekommst du bei der CRUNCH noch dazu, falls dir das wichtig ist. Damit kannst du immer mal rasch den Bass nach Geschmack einstellen.

Die GTX5900 ist übrigens INNEN baugleich mit der ESX SE-5900. Du kannst ja mal schauen, was dir besser gefällt oder ob du eine davon günstiger bekommst, falls es dieses Gerät werden soll.

Zitat:

Gibt es aus eurer Sicht bei den Geräten qualitative Unterschiede

Klar, die ESX ist klar die beste. Vom Innenaufbau ist sie eben nicht mehr auf dem neuesten Stand. Irgendwelche Drahtbrücken oder wirre Innenverkabelungen haben die heutigen Modelle dieser Preisklasse (damals rund 700 €) nicht mehr. Aber mit der Bauteilequalität hat das nichts zu tun, eigentlich ist es egal.

Zitat:

die Krüger und Matz versuch ich vielleicht günstig zu schießen, sehe da aber nicht all zu viel Licht :)

Bei Gebrauchtgeräten, die noch halbwegs neu sind, mußt du wohl gut 60% vom Neupreis rechnen, würde ich mal schätzen. Also ich würd´s mit 100 € probieren, du kannst aber auch gerne mehr eingeben, sparen wirst du auf jeden Fall.

So, ich muß ins Bett. GutN8

Themenstarteram 15. November 2012 um 1:41

Zitat:

Original geschrieben von chris51

Krüger & Matz 5-Kanal-Verstärker 860W RMS KM1005

- 4x 70 W @ 4 Ohm

- 1x 380 W @ 4 Ohm

- bis zu 180 €

170 x 45 x 340 mm

ESX Vision VE1200.5 5-Kanal Verstärker

- 4x 80 W @ 4 Ohm

- 1x 640 W @ 1 Ohm

- 333€

257 x 60 x 550 mm

CRUNCH GRAVITY GTX5900 5-Kanal Verstärker

- 4x 75 W @ 4Ohm

- 1x 400 W @ 1 Ohm

- 237,00€

250 x 55 x 500mm

Helix B FIVE - Blue 680 Watt 5-Channel Amplifier

- 4x 60W @ 4Ohm

- 1x 250W @ 4Ohm

- 300€

260 x 51 x 420 mm

Also so viel Riesiger als die Crunch ist die ESX jetzt aber auch nicht. Vorteil ist eben, dass sie wohl onTop konfiguriert wird. Die Stufe würde im Kofferraum im Zwischenboden ihren Platz fingen, da wäre es ganz bequem, den Deckel hochzuheben und direkt konfigurieren zu können. Remoteterminal hat zum Vorlegen hat sie offenbar auch.

Was genau muss man denn bei der Konfiguration dann treiben, um sicher zu gehen, dass die Stufe nicht die Speaker/Woofer zerfrisst? Die Speaker/Woofer haben ja jeweils Kenndaten mit Frequenzbereich und so. Sollte man dann an der Endstufe tatsächlich jeweils diese Frequenzbereiche einstellen, um sicher zu gehen, dass da nichts gegrillt wird?

Bei der Crunch wäre das ja deutlich weniger riskant, wie ich das jetzt verstanden habe. Bei der ESX jedoch ist ja mindestens der Woofer "überbelastet". Wie wirkt sich diese Mehrleistung eigentlich auf die Kiste aus. Sollte die dann entsprechend größer sein oder ist das irrelevant?

Grundsätzlich soll der Subwoofer in die Mulde an der linken Kofferraumseite (rechts wäre mir zwecks Gewichtsverteilung lieber, jedoch ist an der Seite der Gurt für den Mittelsitz - vielleicht kann man aber da auch was machen). Zumindest soll die Kiste dann nicht all zu weit in den Kofferraum hineinragen, daher wird es am Ende auf 30-40L mit ordentlich Dämpfungsmaterial hinauslaufen (QTC von 0,707-0,8).

Was haltet ihr von der Bedämpfung des Subwooferinnenraums? Ist das tatsächlich sinnvoll oder sollte man das besser nicht machen?

Zitat:

Original geschrieben von chris51

 

Was genau muss man denn bei der Konfiguration dann treiben, um sicher zu gehen, dass die Stufe nicht die Speaker/Woofer zerfrisst? Die Speaker/Woofer haben ja jeweils Kenndaten mit Frequenzbereich und so. Sollte man dann an der Endstufe tatsächlich jeweils diese Frequenzbereiche einstellen, um sicher zu gehen, dass da nichts gegrillt wird?

.

Wie schon gesagt, die ganzen Daten, die dabei stehen, interessieren im Grunde nicht.

Jede Endstufe hat einen Gainregler und eine aktive Ftrequenzweiche.

Mit dem Gain stellst Du das Vorverstärkersignal des Radios passend für den Eingangsbereich der Endstufe ein,

so bist Du sicher, das die Endstufe net ins Clipping geht.

http://www.hifi-regler.de/.../clipping.php?...

Mit der Frequenzweiche filterst Du DIE Frequenzen raus,

die der Lautsprecher nicht mehr sauber wiedergeben kann.

Beim Tiefmitteltöner den Bassanteil

und beim Basslautsprecher den Höhenanteil.

Wie das genau geht hab ich hier mal beschrieben:

http://www.hifi-forum.de/index.php?...

 

 

Zitat:

Was haltet ihr von der Bedämpfung des Subwooferinnenraums?

Ist das tatsächlich sinnvoll oder sollte man das besser nicht machen?

.

 

Die Dämpfung beeinflusst den Klang des Lautsprechers,

das kann manchmal sinnvoll sein,

manchmal net.

http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/pc_bedaempfung.html

http://www.hifi-forum.de/index.php?...

Themenstarteram 15. November 2012 um 9:38

bin wieder aufm Sprung, habe daher die Links erstmal nicht verfolgt.

Dass man damit dies und das einstellen kann ist mir bewusst. Ebenso auch die Funktion dahinter. Nur die Frage zielt mehr darauf ab, WAS man dann einstellt. Geht das nach Gehör oder kann man sich hier an irgendwelche Daten richten?

Wenn der Woofer ein Frequenzbereich von x - y Hz hat, sollte ich dochv on ausgehen, dass er nicht für das Spielen von Frequenzen > y geeignet ist, und drehe somit den HPF auf etwa y ein .. bzw. sicherheitshalber ein ticken niedriger noch. Oder sind hier die Werte eben auch völlig egal?

 

Endstufe ans Radio anpassen hab ich so noch nicht gemacht ... wie krieg ich da raus, dasses sich gleich unterhält?

Zitat:

Original geschrieben von chris51

 

Dass man damit dies und das einstellen kann ist mir bewusst. Ebenso auch die Funktion dahinter. Nur die Frage zielt mehr darauf ab, WAS man dann einstellt. Geht das nach Gehör oder kann man sich hier an irgendwelche Daten richten?

.

Genau DIESE Frage beantwortet meine Ausführung im verlinkten Thread oben --> Ließ es.

 

Zitat:

Wie das genau geht hab ich hier mal beschrieben:

http://www.hifi-forum.de/index.php?...

.

 

 

.

Zitat:

Original geschrieben von chris51

Wenn der Woofer ein Frequenzbereich von x - y Hz hat, sollte ich dochv on ausgehen, dass er nicht für das Spielen von Frequenzen > y geeignet ist, und drehe somit den HPF auf etwa y ein .. bzw. sicherheitshalber ein ticken niedriger noch. Oder sind hier die Werte eben auch völlig egal?

.

 

Nochmal:

Diese Werte sind völlig egal,

die brauchen Dich net zu interessieren.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Kaufberatung, Subaru Impreza, Eton POW + Helix Esprit E10W + Verstärker