ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Subaru Forester. Worauf muss man achten?

Kaufberatung Subaru Forester. Worauf muss man achten?

Subaru Forester

Hallo, 

 

ich habe einen Subaru Forester angeboten bekommen, meine fragen sind, was ist der Wagen ca. noch Wert? Wieviel würdet ihr bezahlen?

ganz wichtig noch, was sind die Schwachpunkte, worauf muss ich besonders achten?

 

hier die Fahrzeugdaten:

 

Subaru Forester 2.0 Turbo (130KW/177PS)

126.000 km auf der Uhr.

erst Zulassung 02.2002

 

Danke für eure Hilfe.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Die Schwachstelle der Forester sind die hinteren Stoßdämpfer.

Gerne bei ca 120.000 km verschlissen und müssen leider sehr teuer erneuert werden. Da bist schnell mal 700-800 € Euro los.

Zahnriemen bei 105.000 km gewechselt?

Ansonsten keine Besonderheiten. Der Zustand ist natürlich wie bei allen Gebrauchtwagen von der Bentutzung durch den/die Besitzer abhängig. Ein Fahrzeug das viel durch den Wald geprügelt wurde ist naturgemäß schneller verschliessen als eines das auf der AB mit Richtgeschwindigkeit bewegt wurde. Deshalb unbedingt live anschauen und Probe fahren und niemals nur am Telefon kaufen. AQusser das Ding ist so spottbillig das man mehere Tausende schon von vorneherein in die Restauration/Reparatur einkalkuliert die einem bevorstehen wird.

Mein Forester EZL 2009 hat inzwischen eine neue Kupplung bei lächerlichen 25 000km und neue Injektoren bei 29 000km bekommen. Das Kaltnageln ist immer noch nicht weg. Verbrauch?? Fast 9,0 l Diesel. Zufrieden schaut anders aus.

Dazu sag ich nur: Diesel

Mir kommt niemals ein Diesel ins Haus.

Grund: zuviel Probleme und nicht nur bei Subaru.

Zitat:

Original geschrieben von vonderAlb

Dazu sag ich nur: Diesel

Mir kommt niemals ein Diesel ins Haus.

Grund: zuviel Probleme und nicht nur bei Subaru.

Alles klar. Diesel ist nix!

Hallo,

das kann man so nicht sagen. Die erste Generation Boxer Diesel war schlecht. Die neuen sollen aber Standfest sein. Grüße

Ich fahre seit 20 Jahren Diesel. Hatte was das Motorkonzept angeht nie Probleme.

Der TE möchte aber einen Benziner kaufen.

Tendentiell kann man sagen:

Unverwüstlich. Selbst wenn der Unterboden beim "Förster" Auto aussieht wie Wellblech bekommt der technisch kein Problem. Muss halt vor dem Winter U-Bodenschutz drauf.

Die Hitze-schutzbleche am Auspuff klappern gerne. Entfernen, oder Tauschen, ggf mit Schellen befestigen.

Die Wartungsintervalle sind kurz. (Öl 15.000km, Kerzen 30.000km)

Dafür Tut er auch problemlos mit dem 5W40 vom Praktiker seinen Dienst.

Ein SATZ Original-Kerzen kostet 16€.

Wenn mann auf das Scheckheft keinen Wert legt, kann man das allermeiste selber machen / Beim Hufschmied um die Ecke machen lassen.

Wichtig ist, die Getriebeöle nicht zu vergesssen, gerade der Automat will alle 60.000km frisches ATF.

Mit der Kupplung haben eigentlich nur die Diesel ein Problem.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Subaru Forester. Worauf muss man achten?