ForumDucati
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Kaufberatung ST

Kaufberatung ST

Themenstarteram 1. Dezember 2009 um 18:40

Hallo Ducati Freunde,

nach langer Abstinenz möchte ich wieder vom Cabrio aufs Zweirad umsteigen. Meine Wahl fiel auf die ST. ST2 und ST4S bin ich schon probegefahren. Die ST4 mangels Angebot leider nicht.

Der Zweiventiler macht einen recht harmonischen Eindruck und würde mir eigentlich schon liegen und auch ausreichen. Bin ja schon ein älteres Semester. :-) Die ST4S begeisterte mich durch ihre Power.

Jetzt bin ich unschlüssig ob ich mich an die 80 PS nicht doch sehr schnell gewöhnen werde und dann die Lust nach mehr aufkommt. Der Preisunterschied ist ja eher unerheblich.

Wobei der Wartungsaufwand nach Aussage des Duc-Händlers halt schon höher ist. Wie siehts denn mit der Ausdauer der Vierventiler aus? Habe den 50 000 km Test im "Motorrad" gelesen und da lag ein ziemlicher Verschleiß an. Denke aber die haben die Duc auch nicht geschont.

Viel fahren werde ich vermutlich nicht. Wahrscheinlich max. 5000 km/Jahr. Eher weniger.

Zu was würdet ihr mir raten?

Vielen Dank schon im Voraus für euren zahlreichen hilfreichen Tipps!

Schöne Grüße

Walter

Ähnliche Themen
90 Antworten

Zitat:

@woal schrieb am 20. Oktober 2020 um 19:56:40 Uhr:

Zitat:

@adi1204 schrieb am 20. Oktober 2020 um 19:42:43 Uhr:

Naja, neues Gabelöl nach ca. 20.000km darf schon mal sein. ;-)

Du glaubst garnicht was da für Plörre rauskommt und welcher Abrieb von den Gleitbuchsen darin ist.

Merkt man schon.

Na ja, mache ich jetzt ja auch, habe ja noch den ganzen Winter Zeit. Aber eine komplette Revision nach nur 20.000 km halte ich doch für etwas oversized.

Nochmal zum Thema Spülung: Notwendig oder nicht? Und falls ja, mit welcher Spülflüssigkeit?

LG: Wolfgang

Bei mir kam überhaupt keine Plörre raus, nur sauberes Öl. Das hätte ich mir sparen können.

Aber es gab ein anderes Problem: Es kamen nur exakt 400 ml raus, kein Tropfen mehr. Die Menge wurde warscheinlich schon werksseitig eingefüllt.

Im Werkstatthandbuch steht aber 492 ml. Ich habe mit zwei DUCATI Werkstätten gesprochen. Die konnten sich auch keinen Reim darauf machen. Die DUCATI Hotline sah sich leider nicht in der Lage, mir auf diese Frage eine Antwort zu geben, bevor sie nicht meine kompletten Ausweisdaten, also Kopie des Personalausweises und eine Kopie des Fahrzeugscheins- und Brief hätten.

Was soll das? Es ging schließlich nur um eine simple technische Frage: "Wieviel Öl gehört in den Gabelholm?".

Ich habe schließlich auch auf die DUCATI-Hotline verzichtet und die vorgeschriebene Menge von 492 ml eingefüllt.

Ich glaube, das war richtig. Vorher federte die Gabel bei Werkseinstellung erstaunlich weit durch, musste sie härter einstellen. Jetzt ist die Werkseinstellung bei unebener Straße zwar etwas hart, das Motorrad fühlt sich aber generell im Fahrverhalten viel besser an. Auf auf dem Heidbergring beim Kurventraining kürzlich (Anreise morgens bei 6 Grad, Brrrr) habe ich nichts geändert. Die DUC lief super gut und stabil in den Kurven.

Und meine neuen Pirelli Angel GT2 haben auch eine sehr gute Figur gemacht.

Hangover wollte ich bewußt nicht trainieren, weil ich das auf der Landstraße ohnehin nicht anwenden werde. Zu riskant.

Ach ja, lag dort im Mittelfeld von 54 Teilnehmern, was die Rundenzeiten anbetrifft. Für den Anfang finde ich das ganz ok. Wichtigste Erkenntnis: Ich kann doch noch ganz passabel Motorradfahren.

LG: Wolfgang

 

Heidbergring2
Heidbergring
Deine Antwort
Ähnliche Themen