ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kaufberatung S60R, S60 T5 260, die 100erste

Kaufberatung S60R, S60 T5 260, die 100erste

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 4. März 2011 um 20:41

Hallo zusammen

Nachdem mein Renault so langsam am Ende ist, bin ich auf der Suche nach etwas neuem. Ich mag Autos, die vom Aussehen her eher zurückhaltend und trotzdem edel/sportlich sind. Da bleiben für mich persönlich nur wenige Marken übrig (Jaguar, Saab, Volvo und ein paar amerikanische Modelle mit blubber-V8).

Einen Saab 9-5 mit Hirsch gibt es im Moment keinen im Gebrauchtmarkt zum Vergleich, Jaguar ist recht teuer bei den Ersatzteilen, die Amiautos haben den schlechteren Wiederverkaufswert (Auch wenn ich die Autos optisch genial finde). Und der Volvo macht es von den Daten her genau richtig und entspricht meinen Erwartungen.

Am liebsten hätte ich ja den neuen S60...aber da ist einfach der falsche Motor drin.

Ich bin fast 25 Jahre jung und eher ein gemütlicher Fahrer. Ich habe meinen Renault Laguna (11l /100 Werksangabe) mit ca. 8.5-9.5l gefahren, war aber trotzdem zügig unterwegs, wenn ich es mal wollte. Ich fahre im Jahr zwischen 15000 und 20000km. Wenn ich mal fahre, will ich mich wie zu hause fühlen. Ich bin bisher nie Autos mit Turbo gefahren, ausser im Militär.

Ich bin heute zum ersten mal einen S60R MY2004 (54000km) Handschalter gefahren. Ich muss sagen: Ausser dem riesigen Wendekreis und der nicht so gut ablesbaren Geschwindigkeitsanzeige bin ich restlos begeistert von dem Teil. Die Gedenksekunde, die der Turbo braucht, ist denke ich normal.

Wenn ich gemütlich fahre, gleite ich mit Tempomat mit 9-9.5l dahin. Und wenn ich das Lenkrad festhalten muss, dann geht das Ding ab wie eine Katze, die von nem Hund wegrennt. Der Sitzkomfort war einfach genial und fast so gut wie in einem Saab 9-5 Hirsch (Der war etwas weicher, dafür weniger Seitenhalt). Aber das ist ja Geschmackssache. Und der Motorensound: So einzigartig wie jener aus meinem Renault. Ob die Auspuffanlage dran schuld war oder nicht, egal.

Morgen früh werde ich dann einen T5 mit 260 PS Handschalter (2006; 76000km) und nur Frontantrieb testen und nächste Woche einen S60R MY2003 Handschalter (105000km).

Wobei ich sagen muss, dass ich die Kraft des V6 vom Laguna immer auf die Strasse bekommen habe. Wenn es nass/schneebedeckt war, musste ich natürlich aufpassen. Aber der Kopf denkt ja immer mit.

Frage 1:

Ist der T5 so schlimm, dass er die Kraft wie die neuen Fahrzeuge à la Ford FocusRS, Seat Leons, etc. nicht mehr auf die Strasse bringt? Ich denke, auch der Allrad kommt dann irgendwann an seine Grenzen. Nur etwas später, aber Physik bleibt Physik.

Frage 2:

Der S60R MY2004 ist nach Autoscout 10000Franken teurer als die anderen beiden genannten. Sofern der T5 ähnlich abgeht, sind die 10000 Franken mehr wirklich gerechtfertigt?

 

Frage 3:

Soweit ich mich durchgelesen habe, gab es ja zwischen S60R MY2003 und MY2004-jünger deutliche Verbesserungen.

Ist der S60R MY2003 wirklich so eine Katastrophe? Gibt es bei dem Modell Dinge, die ich speziell beachten muss? Was war denn so schlecht am "alten" Modell? Sofern es an der Leistung lag, die evtl. nicht "korrekt" angegeben war: Kann man das per Softwareupdate/Chiptuning nachholen?

Ich kann das irgendwie fast nicht glauben. Er wäre auf dem preislich gleichen Niveau wie der T5. Halt mit 30000km mehr, was ja nicht weiter schlimm wäre, wenn das Ding korrekt behandelt wurde.

Am liebsten wären mir die Modelle mit Toscanabraun...aber die bekommt man gar nicht. Leider...

Unterhaltskosten und Einsatzzweck: Mir mehr oder weniger Wurscht, sofern nicht 100% teurer für 10% mehr Leistung...ihr wisst, was ich meine. Viel teurer als der Renault kann es nicht werden (Da kostet der Zahnriemen ohne nichts schon 700Franken). Versicherung bin ich auf 35% und Verkehrssteuern sind hier nach Hubraum gemessen. Ich habe eine gute freie Werkstatt, die sich mit Volvo, Saab, etc. auskennt. Ersatzteilpreise für einen T50 260PS habe ich schon gesehen. Die finde ich noch sehr vernünftig (Damit ihr evtl. einen Vergleich ziehen könnt). Ich brauche das Auto auch nicht für die Arbeit. Ist nur für privat.

Ich wäre froh, wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

MfG Schoggi

Edit: Ich habe noch dieses Diagramm hier gefunden:

http://volvopower.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1251809192;start=all

Scheint ein Modell der ersten Monate (Also MY2003) zu sein. Ist genau das das Problem? Das liesse sich ja eigentlich mittels Chiptuning/Softwareanpassung lösen oder (Sieht zumindest danach aus)?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. April 2011 um 0:54

Meine Entscheidung

1) Modelle zur Auswahl

Also, wie ihr wisst, war ich einen Monat lang auf der Suche nach einem etwas "spezielleren" Auto. Im Grunde etwas, dass nicht überall anzutreffen ist. In der allerersten Runde ging es mir rein um das Optische und noch nicht um die Exklusivität. Folgende Fahrzeuge hatte ich meiner Liste:

Mazda6 MPS, Saab 9-5 Hirsch, Jaguar S-Type R, Chrysler 300c sowie Dodge Charger/Challenger mit HEMI, Volvo S60T5 mit 260 PS und S60R.

Um zu schauen, ob ich viel Schnickschack will und sogar mit Diesel zufrieden wäre, habe ich noch einen Peugeot 607 mit HDI 2.7l Motor (Auch im Jaguar zu finden) getestet.

Die ersten beiden sind sicher eine Alternative zu den beiden Volvos.

Grund gegen Mazda: Rückbank nicht umklappbar. Dafür sehr günstiger Occassionspreis. Daher sofort weggefallen. Sonst sicher sehr gutes Fahrzeug.

Grund gegen Saab: Es gibt im Moment einfach keine Hirsch-Saabs mit Schalter. Und wenn, dann völlig überteuert.

Grund gegen Jaguar: Passt nicht zu mir. War ansonsten extrem sportliches Teil. 400PS lassen grüssen. Auch der Verbrauch war nicht unter 14l zu bekommen.

Grund gegen die Amis: Ich wollte mindestens ein 2008er Modell, weil dort kein Plastikalptraum mehr vorhanden war, sondern hochwertiges Leder und Kunststof (Auch hochwertig). Die sind im Moment schlicht zu teuer. Ausserdem will ich sehen, wie sich die neuen Modelle entwickeln (V6-Pentastar ist eine richtige Perle).

Grund gegen den Peugeot: Eigentlich keinen. Es war nebst den Volvos das beste Auto. Wirklich komplett voll ausgestattet und extrem gemütlich und gross. Inklusive Stylepaket, womit er wirklich super aussah. Leider musste ich zum Bedienen der Tasten anhalten, weil es zu unstrukturiert war und die Knöpfe schlicht zu klein waren (Ich habe nur Bürofinger!). Der Diesel hat mich dann gar nicht mehr so gestört, bzw. er war nur beim Beschleunigen warnehmbar. Durchzug war genügend da. Aber es ist eine gemütliche Reiselimousine und man muss wegen den 5-Meter einen Parkplatz reservieren. Aber ansonsten: Die bieten im Occassionsmarkt eine Menge fürs Geld (PDC hi/vo, style-Package, 8-fach bereift, sitzheitzung hi/vo, JBL-Soundsystem, Navi, Dachfenster, Top verarbeitet und und und). Er wäre sogar günstiger als der T5 gewesen. Am Ende habe ich mich gerfragt: Will ich etwas gemütlicheres (Wäre in der Schweiz eigentlich ausreichend) oder eher etwas sportlicheres. Wenn der Peugeot "sportlich" gefahren wird, schluckt der auch über 10l Diesel...Sonst 6-7. Also habe ich mich von dem Fz verabschiedet. Wäre ich viel auf Reisen und so: Dann wäre es echt schwierig gewesen mit der Entscheidung.

Grund für die Volvos: Beide sind ebenfalls exklusiv und erfüllen nebst dem Aussehen auch die anderen Kriterien: Understatement, Praktischer Nutzen, Verbrauch, der Ruf des Herstellers, etc. Und von Preis-/Leistung irgendwie genau richtig, wenn man keinen VW, Audi, BMW will. Die gibts nämlich wie Sand am mehr bei unseren Occassionshändlern. Schon fast unheimlich. Nach den ersten Leseberichten hatte ich vor allem Bedenken, ob der Platz hinten ausreichend ist und ob der Kofferraum für einen Skiurlaub ausreichen Platz bietet. Ich hätte mich dann wohl nach dem Kombi orientieren müssen oder nach einer anderen Marke.

Mein geplantes Budget war maximal 25000Franken. Etwas mehr, wenn der Aufpreis "Gerechtfertigt" war. Beim T5 mit 260 PS bekommt man für ca. 20000 Franken eine Summum-Version oder einen Mommentum ab 15000. Beide mit MY2006 und weit unter 100000km.

Beim R ist es etwas schwieriger, vor allem, wenn er noch handgeschaltet sein soll. Da habe ich bemerkt, dass es gar nicht so einfach ist, unter die Grenze zu kommen. Wenn, dann mit vielen KM. Im Schnitt kann man bei der R-Suche pro Jahr 3500 Franken "abschreiben" + 1000 Franken für jede 10000km. Das sind so Richtwerte, die ich herauslesen konnte ohne sie jedoch zu belegen. Also: Wenn ihr statt einem MY2006 eines mit MY2005 nehmt, könnt ihr bei gleicher KM-Zahl mit einer Reduktion von 3500 Franken rechnen und jede 10000 zusätzliche KM weitere 1000 Franken abziehen.

2) Die beiden finalen Modelle

Wie in den einzelnen Seiten zu lesen hatte ich sehr viele Modelle getestet. Am Anfang war die Auswahl gering und durch den Frühling wuchs sie stets an. Ich bin sowohl die Schaltversionen als auch die Automaten gefahren. Mir persönlich sagen Schalter einfach mehr zu. Deshalb wurde die Auswahl noch weiter eingeschränkt.

Nochwas betreffend Kopf-/Beinfreiheit: Gegenüber meinem Laguna (Gleiche Länge) eindeutig weniger. Auch der Kofferraum hat ca. 50l weniger Volumen. Aber der Laggi war eine 5-türige Limo. Das gibts heute nicht mehr. Dennoch: Es ist nicht so, dass es gleich unmöglich ist, hinten zu 4/5 zu sitzen. Echte 5-Plätzer findet man sowieso kaum noch im Limo-Bereich. Bis 1.85 sollte es keine Probleme geben und wenn die Person vorne etwas kleiner ist, dann passen auch 1.90 hinten rein. Beinfreiheit ist ebenfalls ausreichen. Es ist keine 5-Meter-Limo und kein Kombi. Das sollte klar sein. Wer etwas R-iges mit mehr Platz will: V70R nehmen oder hoffen, einen Saab 9-5 mit Hirsch zu finden.

 

Der S60T5 mit 260PS hat folgende Daten:

- 04/2006 mit 76000km. Ab kleinem Serivce und ab MFK. 1 Jahr Garantie. Preis 19800 (Es wären mal 19000 gewesen. Er hätte ihn dann aber mit Verlust verkauft und ich (Und 2 weitere Interessenten) haben auf einen Preis ab MFK + Service bestanden). Neupreis: Ca. 67000 Franken. Also nach 5 Jahren noch weniger als 1/3 des Neupreises wert. Bremsen leider noch die ersten, also wohl auch bald durch.

- Summum-Ausstattung

- Lederschalthebel

- Schwarz-metallic

- 4-fach bereift. 17" Alu. Dafür neu

- Innen sehr helles Softleder. Leider sah man das. Sonst wäre es wirklich super schön.

- Zusätzliches Soundpaket

- Richtpreis Comparis: 26000 Franken, ohne auf Service, etc. einzugehen. Nur KM + Alter werden da gezählt

Der S60R mit 300PS hat folgende Daten:

- 10/2005 mit etwas über 90000km. Ab grossem Service (Neue Bremsen (Scheiben + Klötze) vo+hi). Preis: 28000. Neupreis: Ca. 85000 (Muss aber noch schauen, ob das stimmt). 2Jahre Garantie oder +30000km. Nach 6 Jahren noch für ca. 1/3 des NP. Auch hier ist der Wertverlust gross (Aber normal), aber kleiner als beim T5.

- Zusätzlich mit Navi (Inklusive neuem Kartenmaterial) + Telefon, ATACAMA-Echtleder, Parksensoren, Beifahrersitz elektrisch verstellbar und das "bessere" Soundsystem. Zwar kein Dachfenster, aber das brauche ich sowieso nicht. Hier hat der Erstbesitzer also vieles dazu gekauft.

- Schwarz-Metallic

- 8-Aluräder mit komplett neuer Bereifung.

- Richtpreis Comparis: 28500

3) Erfahrungen

3.1) S60 T5 260 PS

Das Fahrzeug war wirklich schön und auf den ersten Blick sieht man nur die fehlenden Scheibenwischer als Unterschied. T5 wird den meisten sowieso nichts sagen. Das sorgt ebenfalls für Understatement und viele rechnen gar nicht, dass es der ganz neue T5 ist.

Die gesamte Kombination passte einfach. Persönlich fand ich, dass das schwarze Tachodisplay und der Lederknüppel besser zu bedienen war als beim R.

Beim normalen Fahren und bei trockener Strasse gab es keine Probleme. In Kreiselausfahrten oder wenn man von einer Strasse in eine "grössere" einbiegen will, muss man das Gaspedal recht gut zügeln. Der Verbrauch lag bei der Fahrt bei 8-10l. Ich habe ihn aber nicht voll getreten. Dieser elektronische Helfer, wie auch immer er hiess, war die ganze Zeit eingeschaltet. Ich denke, mit etwas Erfahrung kommt man auf Autobahnfahrten mit 120km/h und auf Landstrassen auf deutlich unter 8 l und tendiert gegen 7. Bei 120 sinds ca. 2200U/min im 6ten Gang. Zum Vergleich: Der Peugeot Diesel mit 6-Gängen hatte etwas weniger als 2000 Touren. Also der 6te Gang eignet sich herrvorragend zum sparen und cruisen.

Der Klang: Das Fahrzeug klang gut und man konnte den 5Zylinder gut heraushören, wenn man über 3000U/min fuhr. Darunter war er eher unauffällig.

Das Fahrwerk: Sehr gut und sehr sportlich abgestimmt. Meiner Meinung von der Einstellung her etwa auf Sportniveau beim R. Irgendwie unterschieden diese sich aber trotzdem.

Die Leistung wird bei trockener Strasse aber auf jedenfall auf den Boden gebracht! Und mit der braucht man sich wirklich nicht verstecken. Überholmanöver, etc. kann man suverän erledigen. Aber die Lenkung zerrt antriebsbedingt. Das ist aber irgendwie auch geil. Chiptuning wäre ebenfalls noch möglich und dann ist er in etwa wie ein Focus RS, aber gemütlicher zu fahren.

Im normalen Fahrbetrieb reicht das Auto sicher völlig aus.

Die Ersatzteilpreise sind unter dem R. Zum einen die Bremsen, weil es eben "einfache" Bremsen sind (Ich empfand sie nicht als unterdimensioniert), die nur die Hälfte kosten. Weiterhin weniger Gewicht/Hubraum, was in der Schweiz relevant sein kann und die Bereifung beginnt ab 16". Für den Winter gibts sogar Stahlräder, die Auswahl ist grösser, usw. Das 2006er Modell hat zudem recht viele Dinge vom R bekommen. Das merkt man auch, wenn man kurz darauf einen älteren T5 gefahren ist. Das Getriebe ist jetzt wirklich super abgestimmt und man kann sich sauber durch die Gänge schalten! Kein Vergleich zum T5 mit 250 PS und 5 Gängen (Wie gesagt auch getestet).

Zudem ist das Leistungsgewicht bei 6Kg/PS. Der R ist bei 5.6KG/PS. Eine Person mehr drin und das ganze relativiert sich. Aber viel sind die nicht voneinander weg und das merkt man auch beim Beschleunigen.

Das Softleder trübt die ganze Sache leider ein wenig. Man muss es auf jedenfall sehr gut Pflegen oder wenn man ihn gedenkt wieder zu verkaufen, Ersatzsitze bereit zu halten. Es sah viel schlechter aus als bei meinem 13 Jahre alten Laguna mit Echtleder. Bequem sind die Sitze allemal: PS: Ich bin auch die Version mit schwarzem Softleder gefahren. Auch da gab es an den Seiten schon Ausleiherungen. Eigentlich schade.

Weiterhin muss man zu dem Preis noch 4-weitere Aluräder dazurechnen.

Man ist dann bei ca. 20300 mit einfachen Rädern aus einem Auktionshaus oder bei ca. 21000 mit neuen Rädern. Mit Chiptuning bei 22200 Franken.

Versicherung bei 35%: Etwas über 900 Franken pro Jahr.

Strassenverkehrsteuern: 470 Franken Franken pro Jahr.

3.2) S60R

Eines Vorweg: Es war reiner Zufall, dass ich am Ende doch noch meine Wunschkombination gefunden hatte. Sonst wäre kein S60R geworden! Ich wollte eigentlich seit Anfang an aussen Dunkel + innen ATACAMA (Ich sag dem Toscanabraun:D). Wenn man ins Fahrzeug einsteigt, kommt einem erstmal der gute Geruch entgegen. Wer nicht zuviel Schnupftabak konsumiert hat, wird den Unterschied sofort riechen.

Beim Start des Fahrzeuges war dann auch der Klang etwas anders. Irgendwie satter und einfach schön. Gemäss Nachfrage mit Werkstätten bekäme man den Sound zwar knapp hin, aber dann hätte man keine Strassenzulassung mehr. Folglich nicht legal möglich und sehr teuer (Mindestens 1000Franken).

Das Fahrgefühl war insgesamt besser. Bei trockener Strasse habe ich keine grossen Unterschiede zum T5 feststellen können. Beim Beschleunigen auch nicht (Das Leistungsgewicht...). Nur eben aus einer Kreuzung rausfahren und so geht einfach mit dem R besser. Nässe konnte ich nicht testen. Natürlich kenne ich beide Fahrzeuge zu wenig und ich habe sie eher zahm behandelt.

Ob das Ding jetzt in 6 oder 6.5 auf 100 springt: Das ist scheiss egal. Ein Kawasaki-Motorrad mit knapp 200 PS macht euch (Und alles andere) sowieso platt:D. Und wer mal bei nem F18-Start dabei war, weiss, wie krass ein hohes Drehmoment sein kann.

Verbrauch: Nicht unter 9l zu fahren. Und ich habe ihn sicherlich nicht getreten. Ich denke, ich werde hier bei 9.5 am Ende landen. Also ca. 1l mehr als beim T5, was ich in Ordnung finde. Bei 15000km sind das nämlich 20Franken mehr im Monat.

Beim Anfahren muss man sicht erstmal an den grossen Wendekreis gewöhnen. Aber das bekommt man hin.

Insgesamt hatte ich den besseren Eindruck im R. Allerdings hatten hier die Sitze einen grossen Einfluss. Hätte der T5 auch Echtleder gehabt, wäre die Entscheidung wirklich schwierig gewesen . Wenn es noch braun gewesen wäre, wäre es zu 99.9% der T5 geworden.

Der Kaufpreis wäre komplett und ich müsste nichts mehr machen. Chiptuning: Mal schauen. Mit dem Geld gehe ich lieber mit der Freundin 2 Wochen in die Ferien. Ist auch schön.

Versicherung bei 35%: 1080 Franken pro Jahr.

Strassenverkehrssteuern: 480 Franken pro Jahr.

4) Fürs/Gegens

4.1) Was spricht für/gegen den T5:

Der T5 muss nur alle 2Jahre oder alle 30000km in den Service. Daher ist er sehr günstig im Unterhalt. Die Reifen sind ebenfalls recht günstig. Bremsen auch. Alles in allem, wenn nichts grösseres ist, spart man PRO MONAT zwischen 150 und 200 Franken bei 15000km/Jahr. Entscheidend ist aber, wie man ihn fährt. Quält man ihn, ist der Reifen-/Bremsverschleiss sicher höher als beim R, weil vorne einfach immer Gummi auf der Strasse bleibt, wenn man ihn durchtritt. Der einzige Grund, der für mich dagegen sprach: Nur Softleder.

Man muss denken, dass sich das am Ende auf den Wiederverkauf niederschlägt.

Netto bezahle ich für den T5 ca. 7000 Franken weniger als für den R.

Aber man siehe weiter oben: Beim Neupreis sind da fast 20000 Franken dazwischen und ihr könnt auch sehen, was ich bei meiner Wahl alles zusätzlich bekommen habe. PS: Wer die grossen Bremsen/Reifen will, kommt dann wirklich nicht mehr viel günstiger als beim R!

Mit dem T5 hat man auf jedenfall viel Spass und wenn man ihn chippt noch mehr (Man kann dazu testhalber den Focus RS probefahren. Dann weiss man, was ein gechippter T5 in ca. machen kann. Einfach nicht so stark auf Sport/Straffheit ausgelegt). Für den normalen Alltag reicht er auf jedenfall und man bekommt eine günstige sportliche Limousine.

4.2) Was spricht für/gegen den S60R:

Der S60R will jedes Jahr zum Service oder alle 20000km. Das macht ihn schonmal teurer als den T5, aber das hält sich im Rahmen. Die Reifen und Bremsen sind teurer, aber auch nötig. Man muss also gegenüber dem T5 mit 150/200Franken Mehrkosten pro Monat rechnen. Auch hier ist wieder entscheidend, wie man ihn fährt.

Was für dieses (Nur dieses gekaufte mit dieser Ausstattung) Fahrzeug spricht: ATACAMA (Achtung: Haben anscheinend nicht alle!)-Leder, die Zusatzausstattung, meine Lieblingsfahrbkombi, 8-Aluräder komplett neu bereift, Ab grossem Service. Dabei habe ich die Serienausstattung des R noch nicht erwähnt.

Alles in allem: Die 7000 Franken mehr sind in DIESEM Fall auf jedenfall gerechtfertigt!

Wäre es kein ATACAMA-Leder gewesen: Ich wäre wohl beim T5 geblieben. Weil: Für mich sind die Sitze das wichtigste. Damit bin ich während der Fahrt am meisten in Kontakt und die müssen einfach bequem und hochwertig sein, sonst merkt man das einfach beim Verkauf. Wie gesagt, meine Echtledersitze im Laguna waren noch in ausgezeichnetem Zustand.

Wer mit den Mehrkosten auskommen will und eine sportliche Reiselimousine will, soll den R nehmen. Die anderen den T5 mit 260 PS und gleichzeitig sollte man ein Auge auf den D5 haben. Wenn beide gechippt sind, haben die noch mehr Dampf und sind echte Raketen. Und die anderen was anderes :-)

5) Alternativen/Empfehlungen:

Wer viel fährt oder häufig in der Stadt ist: Automatik kaufen. Zudem sollte man den Diesel nicht ausser Acht lassen. Wer bisher was gegen Diesel hatte, wird spätestens beim D5 merken, wie gut die Dinger sind.

Alternativfahrzeuge anderer Marken: Mazda 6 MPS (Aber eben Kacke wegen dem Kofferraum), Saab 9-5 Hirsch (Schwer zu bekommen). Mitsubishi Lancer Evo und Subaru Impreza wären auch noch was. Sind auch wirklich geil zum fahren, aber persönlich finde ich die im Alltag zu hart. Besonders auf langen Fahrten!

Statt dem S60T5 Summum evtl noch die Mommentum-Variante anschauen: Weniger Elektronik (= Weniger Ausfallmöglichkeiten) und nur Teilledersitze welche gegenüber dem Softleder unempfindlicher sein müssten. Der Motor und Getriebe, etc. sind identisch. Zudem keine Xenonscheinwerfer. Also wirklich nochmals ein rechte Stück günstiger als die Summum-Variante!

6) Was hätte ich bei den Deutschen Autos bekommen:

Ich hätte mindestens einen S4/S6, BMW335/535 nehmen müssen, um etwa die gleiche Leistungsregion zu erhalten. Um bei den 25000 zu bleiben müsste ich auf 150000km Laufleistung ausweiten ODER auf mindestens das Jahr 2002 zurückgehen...ohne dabei den Zustand/Ausstattung zu berücksichtigen.

Die Preise für die Volvos sind also gerechtfertigt und im Vergleich geradezu ein Schnäppchen!

7) Ich habe mich entschieden

Ich musste mich entscheiden, bevor meine Freundin nach 3 Monaten abstinenz wieder hier ist (Das wird am Samstag sein). Weil sie mich sonst zur Vernunft hätte bändigen können (Sie mag es nicht, wenn ich schnelle Autos fahre. Trotzdem hatte sie in England schöne Autos (Nissan GT-R, Bentley Continental) gesehen, die ihr gefallen haben. Die Frau hat einfach Geschmack!).

Also die Entscheidung: Es ist der R! Hätte es einen T5 mit Echtleder für 6000-7000 weniger als für einen R mit ähnlichen KM/Jahr gegeben: Ich hätte den T5 genommen! Weil: Persönlich brauche ich KEIN Navi, KEINE Parksensoren und das Display ist zwar schöner, aber ich kann es selber nicht so gut ablesen. Die Size haben hier echt einen Einfluss gehabt. Klar, für 6000 hätte ich gute Sitze und dies und jenes bekommen, dann wäre ich aber irgendwann auch beim R gewesen.

Jetzt habe ich halt noch das Plus. Und das gute: Meiner Freundin gefällt die Karre ebenfalls (Wobei sie den T5 auch hübsch fand). Jetzt muss ich halt mit den 150-200 Franken monatlichen Mehrkosten + dem höheren Kaufpreis umgehen. Aber eine ausserplanmässige Reparatur und die ganze Rechnung war sinnlos. Am Ende darf ich den Kauf nicht bereuen und das tue ich auch nicht! Und der Wiederverkaufswert sollte auch noch beachtet werden. Da nehmen sich T5 und R wohl nicht mehr viel am Ende.

Wer einen S60R für weniger als 25000 oder gar weniger als 20000 Franken und ab MY05 will muss ganz genau aufpassen oder noch 1-2 Jahre warten oder eben mehr Geld einplanen! Sonst sind die Preise schlicht nicht realistisch! Ansonsten schaut euch den T5 und die Dieselvariante wirklich gut an und wägt ab, ob ihr die Mehrkosten zum R tragen wollt. Auf jedenfall empfehle ich euch das Echtleder!

8) Bilder: Gibt es am Wochenende!

204 weitere Antworten
Ähnliche Themen
204 Antworten

Aloha,

von den genannten ist der R schon der feinste Kandidat, wenn auch mit gewissen 'Risiken' verbunden. Der R und der etwas schwächere 2,5T haben sehr dünne Zylnderwände und es ist daher schon zu thermikbedingten Motorschäden gekommen, ABER es gibt bisher kein erkennbares Muster für diese Defekte. Die mir bekannten waren entweder Autobahnheizer oder Gaser, diese Verwendung führt jedoch nicht zwangsläufig zum Motortod und die meisten R laufen problemfrei. So, das war der schlimmste Punkt zu erst.

Beim R kam zum MY05 das optische Facelift außen und innen, bei den normalen P26 erst zum MY06. Zum MY06 erhielt der R zudem das verstärkte Allradsystem mit der Haldex3 (bei Volvo "Instant Traction") und die GT wurde ebenfalls um einen Gang erweitert. Da Du Handschaltung bevorzugst, ist der Punkt egal.

Der T5 ist auch lecker und hat als 2006er diverse Motorteile vom R drin, ist daher gut tunebar. Die Traction ist natürlich etwas schlechter, mit den richtigen Reifen und vorsichtigen Gasfuß kann man das gut dosieren. Es gibt sogar T5-Fahrer, die schneller bei 100 sind als R-Fahrer mit ihren Kisten!

Ich verstehe es so, daß Du in CH wohnst, nimm wenn den jüngsten R oder warte noch etwas, bis Du einen mit Atacamaleder findest. Das dürfte in der Schweiz nicht so schwer sein, von hier oben sieht es aus, als seien in der Schweiz nur T5 und R gekauft worden, ergo ist das Angebot deutlich größer.

Zum Spritverbrauch: Die R und T5 sind in Relation zu der gebotenen Leistung usw. sparsam. In absoluten Zahlen fließen bei meinem im Durchschnitt 11 Liter durch, berechnet über 30 tkm mit 80% Autobahn.

Viel Spaß bei der Suche und Auswahl,

Sascha

p.s. Suchfunktion hilft weiter, ggf. auf V70R ausweiten

Themenstarteram 5. März 2011 um 14:11

Vielen Dank für die Antworten

Wie beschrieben bin ich heute noch den T5 mit 260PS gefahren (Summum). Zur Ausstattung. Ich finde die Ausstattung gelungen. Dennoch wirkt sie trotzdem etwas nüchterner als beim R (Dürfte wohl an den Tachoinstrumenten und am Schaltknüppel liegen). Der Tacho ist dafür besser ablesbar.

Beim Einschalten dann ein weiterer Unterschied: Ein ganz anderer Klang. Man hat das Gefühl, es sei ein komplett anderer Motor drin.

Beim normalen fahren (War sehr trocken) habe ich keinerlei Unterschiede gespürt. Natürlich habe ich ihn nicht voll durchgetreten. Aber vielleicht kann das jemand bestätigen: Ich hatte nicht dasselbe Gefühl (Diesen Kick, wenn man in den Sessel gedrückt wird) wie beim R. Es war ein wenig schwächer. Für meine Einsatzzwecke würde das aber auf jedenfall reichen. Verbrauch lag zwischen 7 und 12 Litern, war aber hauptsächlich auf kurvigen Strecken. Strassenlage war auf jedenfall gut, bzw. keineswegs schlechter als bei meinem Laguna.

Trotzdem habe ich irgendwie den Fehler gemacht, dass ich gestern den R gefahren bin...ich will das Gefühl nämlich wieder :D

Werde auf jedenfall noch beim V70R/T5 schauen, ob ich im Forum dazu was finde.

In Frage kommt für mich auf jedenfall nur der Schalter (Warum auch immer. Die beste Automatik fand ich bisher beim Jaguar mit der separaten manuellen Schaltgasse).

So wie ich das von dir lese: Im Grunde (Wenn das Fahrzeug gepflegt wurde und "korrekt" gefahren wurde) kann man nicht sagen: "Ich rate dir zwingend von diesem Modell mit diesem Jahrgang ab, weil das und das und dies und noch mehr nicht gut ist", womit man am Ende, wenn alles repariert ist, bei einem deutlich jüngeren Modell landen würde.

Im Moment sieht es bei uns so aus: Den T5 mit 260PS finde ich genau 2 Mal (Schalter). Wobei einmal dieses hellblau ist. Den R finde ich 3 Mal (Der 4.te hat über 200000km). Einen mit Jahrgang 12/03 MY04 und 54000km (Bin ich probe gefahren), einen 05er für 28500, aber eben fast 100000km und einen 07/03er mit 105000km, dafür gleich teuer wie der T5.

Wie gesagt, die Suche eilt nicht und es ist ja bald Frühling. Ich glaube aber nachdem, was Volvo bei den neuen Modellen motorseitig gemacht hat, wird keiner vom R zum neuen wechseln:-)

Diesen bin ich heute gefahren (T5):

http://www.autoscout24.ch/.../Detail.aspx?...

Und soweit zufrieden, aber eben, es fehlt der letzte "Spritzer". Kann man da auspuffmässig/luftfiltermässig was machen, dsas er an den R von Klang herankommt?

Der 07/03er R, aber beim Grün muss ich noch nachfragen. Wenn es Türkis ist, gefällt es mir halt nicht so:

http://www.autoscout24.ch/.../Detail.aspx?...

Den R mit 03/2006, 9x000km:

http://www.autoscout24.ch/.../Detail.aspx?...

Und den letzten, den ich probe gefahren bin, weil er eben in der Nähe war und wenig km hat, aber vom Preis her einfach überzogen ist (Ich kann ihn noch 3000 runter handeln + Service + Abgastest + 4 neue Aluräder + 4neue Bereifung) und Garantieerweiterung bis 2015.

http://www.autoscout24.ch/.../Detail.aspx?...

Eigentlich wollte ich maximal 25000 ausgeben, damit ich für allfällige Reparaturen noch etwas übrig habe.

Leider habe ich einen 06er R verpasst (40000km von älterer Dame gefahren:O ).

Das wars leider schon mit der Auswahl:-( Letztes Jahr waren noch viele da, aber da war mein Laguna noch gut in Schuss...

Zitat:

Original geschrieben von SwissChocolate

Und soweit zufrieden, aber eben, es fehlt der letzte "Spritzer". Kann man da auspuffmässig/luftfiltermässig was machen, dsas er an den R von Klang herankommt?

Auspuffanlagen und Luftfilter gibt es z.Bsp. von Heico: www.heicosportiv.de

 

Themenstarteram 5. März 2011 um 15:42

Muss mich da wohl mal informieren bei den Händlern, was klangtechnisch und preislich vernünftig (legal) machbar wäre.

Also zusammengefasst zu den langen Texten oben. S60 T5 260PS gegen S60R (Meine persönliche Meinung):

- Aussen gefallen mir optisch beide gleich gut

- Innen gefallen mir ebenfalls beide gleich gut. Bei beiden klappert nichts. Es passt einfach zur jeweiligen Fahrzeugklasse.

- Die Ausstattung ist ebenfalls bei beiden sehr gut.

- Ich habe das FourC beim S60R zwar durchprobiert, aber ich glaube, mir würde der Sportmodus reichen. Den hat der t5 ja auch

- In der Versicherung sind beide unwesentlich voneinander entfernt

Vorteil T5:

- Weniger Verbrauch bei gleicher Fahrweise (Wobei beide bei Ihrer Klasse exzellent sind. Hut ab, was da schon möglich ist)

- Ich glaube, ich komme mit dem nur Fröntler klar

- Die Kraft bringe ich zumindest bei den wichtigen Beschleunigungen 50-80, 20/40-120 und 80-120km/h problemos auf die Strasse

- Für mich besser ablesbarer Tacho

- Modell 06 mit wenigen Km und Garantie und 10000Franken günstiger

- Im Comparis.ch preislich die Note 5

- Soweit ich gesehen habe, braucht er weniger Servicearbeiten. Bei meiner Km-Leistung im Jahr ist das aber eh egal.

- Ich könnte die übrigen 5000 für Auspuff, etc. verwenden, um wenigstens einen ähnlichen (Nicht kitschigen) Klang wie den R zu bekommen. Aber ist halt mehr Schein als Sein

Nachteil:

- Beim Beschleunigen habe ich nicht den gleichen "Pressdruck" in den Sitz

- Schaltknüppel/Instrumente wirken nüchtern

- Der Wiederverkaufswert könnte gedeckt vom R (Wer den R nicht nimmt, nimmt normalerweise den D5) sein...also könnte ich hier einen rechten Verlust machen. Aber das kann man nicht prognostizieren.

- Innen nur beige. Finde ich besser als schwarz, aber das Toscanabraun/Orange wäre einfach geil. Nur gibts da nichts

Mein Glück:

- Ich habe eigentlich Zeit...aber ich will ihn:-(

Ich will halt einfach nicht auf Teufel komm raus den R nehmen und mein Budget überstrapazieren und wenn dann mal was ist müsste ich sagen, sorry, ist zu teuer. Wie gesagt, 25000 wäre das Limit und auf Kredite und so bin ich nicht so. Ich kanns mir leisten oder nicht:-)

Beim T5 wäre ich drunter, müsste investieren. Beim R wäre ich drüber und müsste nix mehr machen:-)

*wieso habe ich nur diesen R gefahren:-( *

Noch eine Fragen an die Kenner: Die Sitzheitzung war bei beiden etwas schwach. Ist das normal? Zumindest bei meinem Opel Astra F GSI war das Ding damals nach 30 Sekunden sehr heiss (Sportsitze, Polster). Nicht unangenehm. Bei den beiden S60 wurden sie maximal handwarm. Eben Füdli-Temperatur.

Das mit stark und schwach ist immer eine Frage des individuellen Popometers... besonders bei einer Sitzheizung :p Aber ich kann Dir bestätigen, dass es auch bei meinem deutlich länger als 30 Sekunden dauert, bis der Sitz richtig heiss ist.

Was die Veränderungen angeht: Heico ist offizieller Werkstuner von Volvo, da sollte es die geringsten Probleme geben. Und bei 5000 Franken Rücklage kannst Du Dir locker einen anderen Schaltknüppel und vielleicht sogar eine neue Lederausstattung kaufen! Für mich lautet die Entscheidung eher: willst du Allrad, dann nimm einen R. Bist Du mit Frontantrieb zufrieden, dann nimm doch einen guten T5 und gönne Dir mit dem gesparten Geld ein paar Extras.

Themenstarteram 5. März 2011 um 18:33

Zur Sitzheitzung: Schwach halt im Verhältnis zu dem, was ich bisher kenne. Eben: Der Polstersitz war ruckzuck heiss. Aber da war es auch Winter. Heute war es recht warm und ich habe nur geschaut, ob es funktioniert. Ob gut oder schlecht, weiss ich nicht, aber ich habe nur den Vergleich.

Also ich werde mir nochmals genaue Gedanken machen, ob ich den S60R oder den S60 T5 will.

Habe jetzt per "Zufall" noch einen Herren an der Tankstelle getroffen. Der hatte per Zufall einen S60R mit diesem Toscanabraun. Ich war dann einfach mal neugierig und habe ihn ein wenig ausgefragt.

Er war damals vor der Entscheidung T5 250PS und S60R und er hat sich damals für den S60R entschieden, weil der T5 mit seinen gewünschten Extras fast das gleiche Preisniveau erreicht hätte wie der S60R und weil er einfach den Sound liebte. Der Mehrverbrauch sei mehr oder weniger egal. Das mache bei seinen 12000-15000km im jahr ein paar wenige Hundert Franken aus. Dafür hätte er eben das Topmodell. Wie dem auch sei: Ich dürfe ihn morgen, Sonntag mal fahren, auch wenn er ihn nicht verkaufen wird (Solange kein neuer S60R mit 5 Zylinder auf der Roadmap stehe). Von den Unterhaltskosten (Ersatzteile) sei es kaum noch ein Unterschied, wenn man nicht jedes Jahr über 20000km fährt. Der T5 braucht ja gemäss Handbuch nur alle 30000km/2Jahre einen Service, was aber auf die Kilometer aufgeteilt nur ein paar Rappen Unterschied macht.

Sofern ich also beim Einkaufspreis (Sagen wir 20000 Franken für beide) ein ähnliches Preisniveau hätte, seien die Kilometerkosten fast identisch. Wenn der S60R etwas teurer sei: Seis drum. Der Wiederverkauf könnte (Muss aber nicht) das wieder egalisieren.

Anyway.

Ich denke, ich warte diesen Monat sicher noch ab, weil bekanntlich viele im Frühling ihr Auto wechseln.

Und bevor ich mich nicht entscheiden kann, ob ich einen S60R will oder einen T5 mit 260 PS will, kaufe ich jedenfalls noch nichts:-)

Die modernen Volvos - und gerade die Turbos - freuen sich über einen jährlichen Ölwechsel, einiger R-Fahrer hier wechseln sogar alle 10tkm das Öl. Die Servicelampe geht nach 20tkm oder Jahresfrist an, je nachdem was zu erst erreicht wird. Wie es beim T5 ist, weiß ich nicht, aber mein R muß laut Serviceheft alle 20tkm zur Inspektion, die in DE ca. 300 Euro kostet.

alleine wenn du das Geld für adequate Bremsen, das 4C, hochwertige Voll-Lederausstattung, die zusätzlichen Ölkühler,... etc. rechnest, sprengt das bereits den Aufpreis des T5 zum R! dazu kommen noch viele Kleinigkeiten, vom besseren Turbo, dem Auspuff, Design (Tacho - ich liebe ihn ;),.... welche den R besonders machen....

Das Einzige was ev. Mehrkosten beim R verursacht ist das AWD-System inkl. Winkelgetriebe,....! Zudem bedeutet ein Reifenschaden bei den Haldex-AWD mindestens 2 Reifen, oft gleich alle 4!

Wenn du damit leben kannst, sollte die Entscheidung bereits gefallen sein :D

Themenstarteram 6. März 2011 um 0:34

Ja, da streite ich mich eben noch mit mir selbst und meiner besseren Hälfte gefallen leider beide, sonst hätte ich schon eine Tendenz machen können. lch habe jetzt per Zufall mal nicht in Autoscout, sondern in Car4You geschaut. Da hätte es tatsächlich seit heute (Seit 0:00 wohl) einen S60R MY2005 mit diesen Orangen/Braunen Sitzen. Also ein heisser Kandidat. Aber erstmal schauen heute Nachmittag. Der wäre etwas teurer als der T5, aber etwas günstiger als die anderen S60R, die ich gesehen habe. Irgendwie fast zu günstig. Da muss ich halt vorsichtig sein. Günstig ist ja nicht immer gut, muss aber nichts heissen.

Beim T5 müsste ich mich noch nach 4 weiteren Felgen umschauen, da sind jetzt nur Winterreifen drauf. Sind leider schon Alufelgen, sonst hätte ich 4 günstige Stahlfelgen für den Winter besorgt. Meine Winterfelgen für den Laguna sehen nicht mehr wie Alufelgen aus.

Bei Ricardo gibts schon recht gute und günstige Felgen und bei den Sitzen müsste ich halt schauen. Am Ende wäre ich bei 21000Franken für den T5 (Ohne PPC oder andere Auspuffanlage) gegen 23000Franken beim gerade gesehenen Modell. Beim R müsste ich in diesem Falle und wenn alles gut ist, "nichts" mehr machen und beim T5 würde ich erstmal zu den von euch genannten Tunern gehen.

Gemäss Durchschnittskostenrechnung (Habe ich beim Astra und beim Laguna schon verwendet und das passte so ziemlich genau) käme ich auf 150-200 Franken Mehrkosten im Monat, was vertretbar ist und das Budget nicht überstrapaziert.

Das 4C habe ich ehrlich gesagt nicht so vermisst. Bzw. hatte ich beim S60R kurz Advanced drin, bin dann aber direkt wieder auf Sport gegangen und den Unterschied von Sport und Komfort fand ich eher gering. Der S60T5 ist ja auf dem Sportniveau. Von daher genau richtig. Aber wir dürfen den R ja sowieso nicht so richtig ausfahren. Aber das Feeling zählt und das habe ich schon gespürt:-)

Allrad bin ich sonst ja eigentlich nie gefahren, aber eben hier habe ich es mal gespürt (Abgesehen von den Militärlkws mit Geländebereifung). Die Frage ist halt wirklich: Brauche ich das oder nicht mit allen zusätzlichen Kostenpunkten (Da kann mir natürlich niemand helfen). Wenns nass/schneebedeckt ist, muss man ja sowieso vorsichtiger fahren. Also Physik kann ich ja nicht überwinden. Mit dem Allrad wäre ich einfach etwas sicherer, evtl. auch überheblicher.

Beim blauen Tacho wusste ich wie beschrieben nicht immer, ob ich jetzt 50 oder 60 fahre, was bei uns über Busse oder nicht entscheidend sein kann:-). Das ist aber vermutlich Gewöhnungssache. Schön ist er auf alle Fälle.

Das Gesamtgefühl im R war sicherlich besser und auch die paar Überholmanöver verliefen etwas suveräner. Diesen Druck in den Sitz. Den vermisste ich eben beim T5. Vielleicht habe ihn falsch gefahren, weil ich das Fahrzeug noch zu wenig kenne und es ja nicht gleich kaputt fahren will.

Das mit den 4 Reifen-Problem beim Allrad ist natürlich ein Argument. Das sehe ich bei meinem Bruder mit seinem Passat und 4-Rad Antrieb. Wenn ein Reifen kaputt ist, dann muss der andere auch herhalten. Beim 2WD wechselt man ja jede Saison hinten mit vorne und kommt so meistens auf 4 Saison. Beim 4WD sind es 2-3 Saisons (Laut seiner Aussage).

PS: Hab hier noch so eine Stammtisch-Vergleich-Seite gefunden. Kann man die Werte so übernehmen (Auch wenn da der alte T5 drin ist):

http://www.zeperfs.com/en/duel1064-500.htm

und

http://www.zeperfs.com/en/match1064-500.htm

Wäre für mich einfach ein grober Vergleich rein auf die Leistung bezogen.

Kann man sagen, wenn es trocken ist, dass der T5 und der S60R @Stock in etwa gleich schnell sind, der R von unten Raus, der T5 oben wegen dem Gewicht? Vermutlich immer mit leichtem Vorteil für den R von den Fahrwerten her und vom Verbrauch her immer mit leichtem Vorteil für den T5.

Zumindest bei meinem Laguna waren die Werte korrekt.

Hi,

guckst du hier und du findest weitere Links mit viel Lesestoff

http://www.motor-talk.de/.../...es-t5-zu-einem-r-v70-t1907736.html?...

Grüße vom Volvoluder

also, um's mal klar zu sagen: wenn an dem T5 nix gemacht ist, kommst du damit nie an einem R vorbei, nicht mal an einem mit GT(wenn der Limiter draußen ist)!

Bei Nässe, schlechterer Straße, etc. schon mal überhaupt nie!

Tunen kannst du bei beiden, wobei beim R halt das Meiste schon vorhanden ist, zumindestens in guter Basis! Der einzige Vorteil für den T5 liegt im stabileren Block, was aber erst jenseits gut 400PS bedeutsam werden könnte, und da mußt du beim T5 ohnedies bereits alle Innereien gegen brauchbare Ware getauscht haben: Turbo, Auspuff, Lager, Ringe, Kolben, Pleul, Ventile, Kurbelwelle,...also einen neuen Motor aufgebaut haben ;) Also: vergiß das alles ganz schnell wieder.... ;)

Der R hat nicht nur AWD und 4C ("Sport" ist meilenweit vom T5 Fahrwerk entfernt! Die Unterschiede sind erst bei "dynamischerer" Fahrweise wirklich eklatant!) sondern amtliche Brembo-Bremsen und kein 15/16" Kinderspielzeug, das schon mit der Basisleistung des T5 rasch überfordert ist!

In keinem Fall kannst du da irgendwelche Billigfelgen verbauen, beim R passen überhaupt nur eine handvoll Felgen über die Bremsen...: die müssen für die Vmax zugelassen sein (damit scheiden schon mal fast alle aus ;) ) und die Reifen brauchst du auch in W oder Y, in Dimensionen die einfach Geld kosten wenn du's ernst meinst und nicht irgendeinen Schrott zusammenkaufst (R auf Nankang oder Conti-Mist - es geht kaum übler :( )

Beim R ist einfach alles etwas teuerer , dafür hast du ein außergewöhnlich stimmiges Gesamtkonzept mit hervorragender Ausstattung, die es beim T5 teils gar nicht gibt oder nur für enorme Aufpreise (das bekommst du nie retour beim Wiederverkauf ;)) nachrüsten kannst! Wenn du eh meist nur im Rentnermodus auf geräumten Autobahnen unterwegs bist, ab und zu mal einen Bayrischen geradeaus blamieren willst, dann reicht der T5 lang aus! Meinst du's ernst, willst auch abseits der Bahn im Winkelwerk Spaß haben, eine exklusivere Ausstattung sowie Leistung satt und tolle Anker,... dann führt bei Volvo kein Weg am R vorbei!

ich haben fertig ;)

Zitat:

Original geschrieben von MickKnatterton

also, um's mal klar zu sagen: wenn an dem T5 nix gemacht ist, kommst du damit nie an einem R vorbei, nicht mal an einem mit GT(wenn der Limiter draußen ist)!

Bei Nässe, schlechterer Straße, etc. schon mal überhaupt nie!

[...................]

Beim R ist einfach alles etwas teuerer , dafür hast du ein außergewöhnlich stimmiges Gesamtkonzept mit hervorragender Ausstattung, die es beim T5 teils gar nicht gibt oder nur für enorme Aufpreise (das bekommst du nie retour beim Wiederverkauf ;)) nachrüsten kannst! Wenn du eh meist nur im Rentnermodus auf geräumten Autobahnen unterwegs bist, ab und zu mal einen Bayrischen geradeaus blamieren willst, dann reicht der T5 lang aus! Meinst du's ernst, willst auch abseits der Bahn im Winkelwerk Spaß haben, eine exklusivere Ausstattung sowie Leistung satt und tolle Anker,... dann führt bei Volvo kein Weg am R vorbei!

Das kann ich als T5-Fahrer, der auch schon einige KM in einem "R" absolviert hat so unterschreiben.

Grüße

Volvoluder

Themenstarteram 6. März 2011 um 21:03

Vielen Dank für die Antworten.

Wie erwähnt bin ich heute den R mit orangen/braunen Interieur gefahren. Es war wirklich schön zum Fahren. Richtig durchdrücken konnte ich die Kiste aber nicht. War ja nicht meine und man merkt, dass viele in die Berge zum Wintersport/Apres Ski gehen. Die Farbkombination gefällt mir extrem und auch besser als weiss.

Aber auch diesmal war der Druck ganz anders als beim T5 und auch das Fahrgefühl war anders. Auf jedenfall irgendwie besser und souveräner. Auch auf der Autobahn war es anders als beim T5.

Grundsätzlich will ich nicht viel an einem Fahrzeug machen müssen, damit ich zufrieden bin. Beim T5 würde ich eben den Klang so anpassen wollen, dass er ähnlich wie beim R klingen würde. Und zusätzlich bräuchte beim angeschauten Modell 4 weitere Kompletträder, wobei es da bei Ricardo grad sehr preiswerte Originalräder gäbe, welche mir optisch zusagen. Da hätte ich dann eben schon wieder 2000 Franken investiert, ohne das ich die Kiste gefahren bin (Dafür hätte ich viel Budget locker für unerwartetes, sonst eben etwas weniger). Beim R wäre bei den angeschauten alles schon dabei und ich könnte so losfahren, wie er ist. Ob ich Chiptuning machen werde, weiss ich nicht. Bei mir lohnt sich das vermutlich weniger, aber man weiss ja nie. Beim Laguna war das alles schon gemacht.

So richtig durchgespielt habe ich die verschiedenen Fahrmodi beim R nicht, ich hatte nur kurz durchprobiert. Die persönlich empfundenen Unterschiede habe ich schon erwähnt. Beim T5 war vom Gefühl her im Quervergleich "Sport" am passendsten.

Ich müsste aber zuerst mal einen R finden, der maximal 25000 in der Anschaffung (Mit Service, guter Zustand, etc.) kostet, wofür ich ja Zeit habe, wobei da im Moment ja 2 Modelle in den Auktionshäusern stehen und ich hoffe doch, dass einige R-Fahrer (Einer reicht) mirzuliebe auf einen S60 II umsteigt. Die anderen zwei sind einfach ausserhalb des Budgets und das muss ich akzeptieren.

Betreffend Bremsen: ich habe bei beiden eine Vollbremse aus 100 km/h gemacht und konnte keine grossen Unterschiede feststellen. Zumindest in unserem Geschwindigkeitsbereich dürften die standardmässig verbauten reichen.

Werde mal schauen, was die Reifen und Bremsen erneuern beim R kosten. Das dürfte ja der Hauptunterschied zum T5 sein nebst dem kürzeren Serviceintervall.

Betreffend Fahrmodus: Ich fahre nicht langsam oder so, die erforderliche Geschwindigkeit habe ich und ab und an gebe ich auch Gas. Ich fahre halt sehr vorausschauend. Aber mir ist der Führerschein zu wichtig, bzw. ist man bei uns so schnell drüber. Und auf den Bergstrecken/Landstrassen hat man heutzutage leider immer eine lahme Krücke und Überholen wird auch immer schwieriger bei dem Verkehr. Und ich habe ja meistens Zeit und muss nicht stressen, daher eher gemütlich (Ich bin ein typischer Chopperfahrer).

Betreffend teurer: Wie gesagt, ist der Aufpreis egal, solange es im Verhältnis zum Gebotenen gerechtfertigt ist und das ist es zwischen T5 und S60R auf jedenfall. Ich muss jetzt einfach entscheiden, was ich will:-) Und bei der ersten Probefahrt mit dem S60R wäre der Preisunterschied bei 10000Franken gewesen. Das wäre es mir dann doch nicht wert gewesen. Mit 5000 mehr könnte ich aber leben, weil das netto noch 2000-3000Franken wären.

Betreffend orange Sitze: Falls die jemand hat: Gibt es da keine Probleme mit blauen Jeans, etc. oder umgekehrt mit weisser Kleidung? Also färbt da nichts ab (Auch nicht, wenn das Auto an der Sonne stand)?

Mein Bauch/Ego sagt, schau dich nach nem R um, mein Verstand sagt, der T5 reicht dir. Hätte ich den R nie gefahren (Ich wollte es mir ja noch ausreden), hätte ich dieses psychologische Problem nicht. Da werde ich mir wie gesagt nochmals Gedanken machen und entscheiden, ob ich die Mehrkosten für mehr Fahrspass tragen will oder nicht. Im Moment spricht bis auf den Kostenfaktor alles für den R.

Reichen würde auch ein deutlich kleiner motorisiertes Fahrzeug...aber das will ich ja nicht:-)

Ich lese mich jetzt gerade noch ein wenig durch und berichte dann wieder, sobald ich mich bezüglich T5/S60R entschieden habe und dann nochmals, wenn ich einen gefunden habe:-)

Vielen Dank für eure wirklich tollen Ratschläge. Das war echt hilfreich.

Atacamaleder ist nur teilbehandelt, aber dennoch sehr unempfindlich gegenüber Verfärbungen, wenn man es regelmäßig fettet (benutze das von ikea). In meinem R sieht es nach 92tkm noch fast neuwertig aus, im Sommer werde ich mir ggf. das farblichabgestimmte Pflegeset vom Lederzentrum bestellen. Färbt auch nicht, ist ja kein Chinaturnschuh.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kaufberatung S60R, S60 T5 260, die 100erste