Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Kaufberatung PS-stärkere Dieselmotoren

Kaufberatung PS-stärkere Dieselmotoren

Themenstarteram 30. Juli 2010 um 15:38

Hallo allerseits,

ich habe vor, einen gebrauchten 407 SW HDI zu kaufen.

Es wird ein 2007er Modell oder jünger sein.

Mich würden Eure Eindrücke und Erfahrungsberichte zu den drei Motoren:

- 2,0L 103 kW (140 PS),

- 2,2L 125 kW (170 PS) und

- 2,8L 150 kW (204 PS)

interessieren.

Den letzten scheint es aber nur mit Automatikgetriebe zu geben: hat jemand Erfahrungen damit?

Besten Dank für die Rückmeldungen.

Ludo

Beste Antwort im Thema
am 31. Juli 2010 um 12:07

Bis zum 22.06.2010 habe ich den 407sw 2.7 HDI 3 1/2 Jahre und ca. 70000km gefahren. Der Wagen - und insbesondere der Motor - sind allererste Sahne.

Leistung satt, der Motor fährt sich seidenweich und die Elastizität beim überholen ist sagenhaft. Habe den Wagen nur verkauft, da ich umgezogen bin und dadurch nur noch ca. 10000km im Jahr fahre, und dies auch noch fast ausschließlich im Kölner Stadtverkehr.

Und im Stadtverkehr, da nimmt er sich ganz gerne bis zu 11,5Liter Diesel auf 100. Hinzu kam, dass der Partikelfilter öfters zu ging und gerade im letzten Winter ging er mir dadurch mehrmals aus. Die Peugeot-Werkstatt hat mir geraten den Wagen mindestens einmal die Woche länger zu bewegen, was ich aber eigentlich gar nicht wollte und mußte. :(

So hab ich mich entschlossen was anderes zu kaufen und habe mir einen Benziner zugelegt. Den Peugeot habe ich noch gut verkauft bekommen. :)

Aber nochmal: Hatte mit dem 2.7HDI nie Probleme, erst als es mit den Kurzstrecken im Winter anfing bekam der Motor die Mucken. Auf Langstrecken bin ichden Wagen immer unter 8Liter auf 100 km/h gefahren und auch ansonsten war der Wagen sehr gut. Also falls Du Vielfahrer bist und das nötige Kleingeld hast, hol Dir den 6 Zylinder Diesel. Die 4 Zylinder können da nicht mithalten. Mußt aber auch Automatik-Fan sein, da es den 2.7HDI nur als Automatik gab.

Die 6 Stufen Automatik ist im übrigen sehr gut und harmonisiert mit dem Wagen. Kann ich nur empfehlen.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ludo0565

Mich würden Eure Eindrücke und Erfahrungsberichte zu den drei Motoren:

- 2,0L 103 kW (140 PS),

- 2,2L 125 kW (170 PS) und

- 2,8L 150 kW (204 PS)

interessieren.

Noch ein Mutiger! :D :D :D

Den 2.0 HDI-FAP hatte mein Bruder. Die Leistung würde ich , dank dem Drehmoment, als ausreichend bezeichnen. Leider war sein Motor noch mit Kinderkrankheiten behaftet, daher bin ich eher nicht so begeister von diesem Motor.

Den 2.2 HDI-FAP konnten ich übergangsmässig ein paar Tage fahren und das war schon ein toller Motor, daher würde ich diesen empfehlen.

Den 2.7 ( nicht 2.8 ;) ) konnte ich nie selber Probe fahren aber wer ihn hat ist eigentlich sehr zufrieden damit.

Gruss ROYAL_TIGER

am 31. Juli 2010 um 12:07

Bis zum 22.06.2010 habe ich den 407sw 2.7 HDI 3 1/2 Jahre und ca. 70000km gefahren. Der Wagen - und insbesondere der Motor - sind allererste Sahne.

Leistung satt, der Motor fährt sich seidenweich und die Elastizität beim überholen ist sagenhaft. Habe den Wagen nur verkauft, da ich umgezogen bin und dadurch nur noch ca. 10000km im Jahr fahre, und dies auch noch fast ausschließlich im Kölner Stadtverkehr.

Und im Stadtverkehr, da nimmt er sich ganz gerne bis zu 11,5Liter Diesel auf 100. Hinzu kam, dass der Partikelfilter öfters zu ging und gerade im letzten Winter ging er mir dadurch mehrmals aus. Die Peugeot-Werkstatt hat mir geraten den Wagen mindestens einmal die Woche länger zu bewegen, was ich aber eigentlich gar nicht wollte und mußte. :(

So hab ich mich entschlossen was anderes zu kaufen und habe mir einen Benziner zugelegt. Den Peugeot habe ich noch gut verkauft bekommen. :)

Aber nochmal: Hatte mit dem 2.7HDI nie Probleme, erst als es mit den Kurzstrecken im Winter anfing bekam der Motor die Mucken. Auf Langstrecken bin ichden Wagen immer unter 8Liter auf 100 km/h gefahren und auch ansonsten war der Wagen sehr gut. Also falls Du Vielfahrer bist und das nötige Kleingeld hast, hol Dir den 6 Zylinder Diesel. Die 4 Zylinder können da nicht mithalten. Mußt aber auch Automatik-Fan sein, da es den 2.7HDI nur als Automatik gab.

Die 6 Stufen Automatik ist im übrigen sehr gut und harmonisiert mit dem Wagen. Kann ich nur empfehlen.

Themenstarteram 31. Juli 2010 um 16:58

Zitat:

Original geschrieben von ROYAL_TIGER

 

Den 2.0 HDI-FAP hatte mein Bruder. Die Leistung würde ich , dank dem Drehmoment, als ausreichend bezeichnen. Leider war sein Motor noch mit Kinderkrankheiten behaftet, daher bin ich eher nicht so begeister von diesem Motor.

Was für "Kinderkrankheiten" hatte der Motor? Etwa das/die Problem/e mit der "Regenerierung" des Dieselpartikelfilters?

(Ich schaue auch in ein französisches Forum und die haben das ziemlich oft beklagt, aber Lösungen wurden dort auch angeboten...)

 

Zitat:

Original geschrieben von ROYAL_TIGER

 

Den 2.2 HDI-FAP konnten ich übergangsmässig ein paar Tage fahren und das war schon ein toller Motor, daher würde ich diesen empfehlen.

OK, das lese ich gern. Der gefällt mir auch...

 

Danke an Dich, ROYAL_TIGER, und an Jürgen aka EierFanta© ;)

Andere Kommentare und Beiträge sind herzlichst willkommen!

Beste Grüße an alle.

Ludo

Zitat:

Original geschrieben von ludo0565

Zitat:

Original geschrieben von ROYAL_TIGER

 

Den 2.0 HDI-FAP hatte mein Bruder. Die Leistung würde ich , dank dem Drehmoment, als ausreichend bezeichnen. Leider war sein Motor noch mit Kinderkrankheiten behaftet, daher bin ich eher nicht so begeister von diesem Motor.

Was für "Kinderkrankheiten" hatte der Motor? Etwa das/die Problem/e mit der "Regenerierung" des Dieselpartikelfilters?

(Ich schaue auch in ein französisches Forum und die haben das ziemlich oft beklagt, aber Lösungen wurden dort auch angeboten...)

Bei jeder Filterreinigung schüttelte es das ganze Fahrzeug. Es wurden diverse VAG-Ventile etc. ersetzt ohne Besserung. Dazu kam noch ein kompletter Leistungsverlust durch Aussetzen des Turboladers während längeren Autobahnfahrten. Auch mit dabei war das Kupplungsrutschen (typisch im Zusammenspiel mit dem 2.0 HDI-FAP) nach ca. 40'000 km und somit kam die 2. Kupplung zum Einsatz.

Gruss ROYAL_TIGER

Ich fahre schon meinen 3. HDI von 2.0 bis V6 2.7 s.u. ohne jegliche  Probleme. Der bislang beste PUG -um entspannt Langstrecken zu fahren- ist der V6. Keine M-Ölnachfüllung per 30Tkm! Allerdings steht der PUG in einer TG bei > 15°C und ich fahre ihn langsam warm. Die D-Kosten bei im Durchschnitt über alles < 8,80 l/100km (bei max. 200 kmh) , sofern es die AB zulässt (für mich) akzeptabel. Über 200 kmh fahre ich sehr selten. MfG

 

Themenstarteram 1. August 2010 um 22:08

Zitat:

Original geschrieben von ROYAL_TIGER

 

Bei jeder Filterreinigung schüttelte es das ganze Fahrzeug. Es wurden diverse VAG-Ventile etc. ersetzt ohne Besserung. Dazu kam noch ein kompletter Leistungsverlust durch Aussetzen des Turboladers während längeren Autobahnfahrten. Auch mit dabei war das Kupplungsrutschen (typisch im Zusammenspiel mit dem 2.0 HDI-FAP) nach ca. 40'000 km und somit kam die 2. Kupplung zum Einsatz.

Gruss ROYAL_TIGER

Tja, das habe ich fast gedacht!... Danke für die Info!

Aber meinst Du, dass die Probleme bei der Filterreinigung beim 2,2L-Motor nicht passieren - oder meintest Du bloß, das Problem mit der Kupplung passiert nur bei der 2,0L-Maschine?

 

Zitat:

Original geschrieben von heimaheima1

 

Ich fahre schon meinen 3. HDI von 2.0 bis V6 2.7 s.u. ohne jegliche Probleme.

Und danke auch Dir heimaheima1!

Weitere Beiträge sind herzlichst willkommen :)

MfG

Ludo

Zitat:

Original geschrieben von ludo0565

Zitat:

Original geschrieben von ROYAL_TIGER

 

Bei jeder Filterreinigung schüttelte es das ganze Fahrzeug. Es wurden diverse VAG-Ventile etc. ersetzt ohne Besserung. Dazu kam noch ein kompletter Leistungsverlust durch Aussetzen des Turboladers während längeren Autobahnfahrten. Auch mit dabei war das Kupplungsrutschen (typisch im Zusammenspiel mit dem 2.0 HDI-FAP) nach ca. 40'000 km und somit kam die 2. Kupplung zum Einsatz.

Gruss ROYAL_TIGER

Tja, das habe ich fast gedacht!... Danke für die Info!

Aber meinst Du, dass die Probleme bei der Filterreinigung beim 2,2L-Motor nicht passieren - oder meintest Du bloß, das Problem mit der Kupplung passiert nur bei der 2,0L-Maschine?

Der 2.2 HDI-FAP wurde im Verlgeich zum 2.0-HDI-FAP schon von Anfang an mit der Filtertechnologie entwickelt. Beim 2.0 wurde diese nachträglich daran "gebastelt". Zudem kam der 2.2 später auf den Markt was also bei der Entwicklung der Filtertechnik auf von Vorteil sein dürfte.

Ob beim 2.2 die selbe Kupplung eingebaut wird wie beim 2.0 kann ich nicht sagen. Hier war das Problem, dass Peugeot eine selbst nachstellende Kupplung auf den Markt gebracht hatte, bei der diese Nachstellung aber nicht einwandfrei funktionnierte.

Gruss ROYAL_TIGER

 

am 3. August 2010 um 16:41

Hallo ludo0565,

eine umfassende Beratung kann ich Dir nicht geben, da ich bisher nur den 2.2 HDI-FAP mit 170 PS gefahren bin bzw. noch fahre.

Da ich überwiegend mich auf der Autobahn bzw. Landstraße bewege, kam für mich der 2.0 HDI-FAP mit 140 PS nicht in Frage.

Für mich war und ist wichtig, dass ich zügig voran komme, ohne dabei das Bodenblech ständig auszubeulen. Diesbezüglich ist die 170 PS-Motorisierung für mich die optimale Wahl. Man kann, wenn man muss und kann auch mal längere Zeit mit über 200 km/h über die Autobahn huschen und bei Überholvorgängen auf der Landstraße gehören die Schweißperlen auf der Stirn der Vergangenheit an. :-)

Es geht mir aber nicht um das permanente Ausreizen von Leistung, sondern um den Aspekt, dass sie da ist, wenn sie mal benötigt wird. Vordergründig steht für mich die komfortable Fahrt von A nach B und dass muss ich sagen kann man mit dem 2.2 HDI-FAP uneingeschränkt.

Mein Durchschnittverbrauch liegt übrigens bei 7,1 l/100 km bei einer Laufleistung von 43.000 km.

Hoffe, Die bei deiner Kaufentscheidung ein wenig geholfen zu haben.

Gruss

123Bert456

PS: Ich finde, dass man nicht besonders mutig sein muss, um Peugeot (407) zu fahren.

Zitat:

PS: Ich finde, dass man nicht besonders mutig sein muss, um Peugeot (407) zu fahren.

Das habe nur geschrieben, da ich und mein Bruder sehr schlechte Erfahrungen mit der 407-er-Reihe gemacht haben.

Gruss ROYAL_TIGER

am 3. August 2010 um 18:30

Hallo ROYAL_TIGER,

ist mir ja bekannt, deshalb auch unter "PS:". ;-)

Finde es ja gut, dass du dich weiterhin in dem Forum beteiligst obwohl du die Automarke gewechselt hast.

Ein paar hilfreiche Tipps/Erfahrungen bei den ersten möglicherweise auftretenden Problemen können wir, bis zum heutigen Tage zufriedenen Peugeot 407-Fahrer, dann sicher gut gebrauchen.

Gruss in die Schweiz

am 5. August 2010 um 17:51

hallo

fahre jetzt seit 4 wochen meinen 407 2.7 V6 Biturbo - BJ. 2007 und bin hellauf begeistert !

mein allererster diesel - hatte immer vorurteile was diese qualmenden und herzzerreisend klappernden dingern angeht ...

aber was soll ich sagen ? bin echt platt was peugeot da auf die räder gestellt hat !!!

ich hatte das glück einen RC line zu ergattern - sieht klasse aus und ist herrlich bequem - saustark - total geiler sound - ach , einfach ne granate !

das auto hab ich mit 131000 km gekauft - hatte erst bedenken - aber was soll einem fetten V6 schon passieren - wenn einen diesel dachte ich mir - dann nur einen mit genau diesem motor !

dann noch das glück mit der ausstattung - bin vollauf zufrieden - die ersten 3000 km hab ich schon wieder runtergeritten . einziges relativ kleines manko : beim streicheln des gaspedals - also beim mitschwimmen im verkehr - kann es manchmal wie zu einem verschlucken kommen - nicht vom motor meine ich , sondern die automatik weis dann wohl nicht so recht wie sie sich entscheiden soll und schaltet dann recht heftig hin und her . ich gehe dann sofort vom gas und versuche das pedal mehr durchzutreten und mehr auslaufen zu lassen - also im schiebebetrieb zu bleiben - um halt nicht dauernd auf dem pedal sein zu müssen ... weis jemand etwas mit meinen schilderungen anzufangen ? könnte das auf eine bevorstehendes problem hinweisen oder ist das normal ? könnte ein check beim FPH abhilfe schaffen indem der evtl eine neue software aufspielt soweit dies irgendwie möglich wäre ? hab da keinen plan was das angeht - habs selbst mal woanders mitbekommen das sowas geht .

aber zurück zu dem eigentlichen thema ...

versucht selbst mal einen V6 HDI FAP zu fahren - ihr werdet nicht mehr austeigen wollen !!!

und jetzt - nach 25 jahren schalten und wallten ... nie mehr ohne automatik ... ahhhhh was ne wohltat - nicht mehr kuppeln - schleifen lassen - pedal treten usw usw ... es gibt nix besseres !!!

hoffe geholfen zu haben

gruß - markus

am 6. August 2010 um 22:29

Habe ja bis zu dem Zeitpunkt als Du deinen 407sw gekauft hast auch 6 Zylinder 407sw HDI gefahren und kann Deine Begeisterung wirklich nachvollziehen ....... ist schon ein toller Motor. :D:p

Was Du beschreibst mit der Automatik...... dieses "heftige hin- und herschalten" kann ich nicht bestätigen oder beschreiben. :rolleyes: Habe meinen mit knapp 11.000 km gekauft und bei knapp 80.0000 km wieder verkauft, meiner war von Juli 2006. Das Getriebe lief stehts harmonisch in Verbindung mit dem Motor. Denke aber das was Du beschreibst ist nichts schlimmes.

Ich wünsche Dir ansonsten noch viel Spaß mit dem neuen Wagen, kann Deine Begeisterung verstehen. :) Bin auch zufrieden mit meinem neuen Wägelchen, hat zwar nicht mehr so viel Power aber bei meiner jetzigen Kilometerleistung ist ein 4 Zylinder Benziner einfach praktischer und vernünftiger als ein 6 Zylinder Biturbo-Diesel. :)

Ich stehe zu dem was "Eierfanta" schreibt.

Für Langstreckenfahrten ist das ein Top-PKW mit Top-Motor und Top-Getriebe. Mein Verbrauch liegt bei 8,8 l/100 kmh. MfG

am 7. August 2010 um 13:02

Ich habe ca. 74.000 km mit meinem 6 Zylinder Diesel Coupe zurückgelegt und bin noch immer voll zufrieden. Die beste Motor-Getriebe Kombination, die ich bisher hatte. Besser als Volvo D5 oder VW-Pumpe-Düse, etc. Beim Verbrauch braucht man sich aber nichts vormachen, bei Langstrecken 8,5, ansonsten kaum unter 10 Liter. Bei reinen Stadtfahrten 12 Liter. Für den reinen Stadtverkehr ist dieses Auto auch nicht gebaut. Ich muss aber gestehen, dass ich doch öfters ziemlich pubertär voll aufs Gas latsche und den kick-down provoziere. Da ich vorher den 4-Zylinder Diesel im 4-Türer 2 1/2 Jahre fuhr, kann ich gut vergleichen.

Brav und günstig der 4-Zylinder, etwas kostspieliger ab in Relation umso spaßiger der 6-Zylinder. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Kaufberatung PS-stärkere Dieselmotoren