ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. kaufberatung Opel Insignia

kaufberatung Opel Insignia

Opel Insignia A (G09), Opel Insignia
Themenstarteram 8. August 2019 um 20:06

Hallo ich würde mir gerne ein Opel Insingna kaufen nun wollte ich mich informieren welche vor und Nachteile es gibt bei einen 1.6 turbo oder 2.0 Turbo welcher Motor ist empfehlenswert Automatik oder Schaltgetriebe wo zieht er mehr :D er sollte bis 8000 Euro kosten welche unterschiede gibt es bei den bj 2008 und 2009 er?

Beste Antwort im Thema

2008-2009 , o.k.

Also die mit den Kinderkrankheiten ...

Letzte Baureihe vor dem Facelift ist immer empfehlenswert. Desweiteren sollte sich nach , mittlerweile, 10 Jahren Bauzeit etwas im Forum zu den Autos finden lassen.

Aber beachte bitte , über ein funktionierendes Auto schreiben die wenigsten ....

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

2008-2009 , o.k.

Also die mit den Kinderkrankheiten ...

Letzte Baureihe vor dem Facelift ist immer empfehlenswert. Desweiteren sollte sich nach , mittlerweile, 10 Jahren Bauzeit etwas im Forum zu den Autos finden lassen.

Aber beachte bitte , über ein funktionierendes Auto schreiben die wenigsten ....

Themenstarteram 9. August 2019 um 1:59

Zitat:

@Uwe D. schrieb am 8. August 2019 um 23:22:54 Uhr:

2008-2009 , o.k.

Also die mit den Kinderkrankheiten ...

Letzte Baureihe vor dem Facelift ist immer empfehlenswert. Desweiteren sollte sich nach , mittlerweile, 10 Jahren Bauzeit etwas im Forum zu den Autos finden lassen.

Aber beachte bitte , über ein funktionierendes Auto schreiben die wenigsten ....

Danke

Frage ist halt, was die Fahrzeuge alles an Ausstattung haben. Sicher ist der Insi noch gut zu kaufen, doch bei deiner Wahl, dann den 2.0 mit 220 PS. Die 1.6 Maschinen mit 180 PS (Hört sich erst einmal super an) kommen bei Opel einfach mit dem downzising nicht klar. Er ist sehr, sehr träge und kommt schwer vom Fleck, da spürt man keine 180 PS. Der Verbrauch zur 2.0 Maschine hält sich außerdem eigenartiger weiße sehr überschaubar, Mal davon abgesehen, dass der 1.6 mehr den mechanischen Kräften ausgesetzt wird.

Und dann halt die Frage, wie alt das Fahrzeug ist und was alles gemacht wurde. Probleme hat jeder Hersteller mit jedem Modell.

Themenstarteram 9. August 2019 um 4:50

Zitat:

@50-Power schrieb am 9. August 2019 um 04:14:22 Uhr:

Frage ist halt, was die Fahrzeuge alles an Ausstattung haben. Sicher ist der Insi noch gut zu kaufen, doch bei deiner Wahl, dann den 2.0 mit 220 PS. Die 1.6 Maschinen mit 180 PS (Hört sich erst einmal super an) kommen bei Opel einfach mit dem downzising nicht klar. Er ist sehr, sehr träge und kommt schwer vom Fleck, da spürt man keine 180 PS. Der Verbrauch zur 2.0 Maschine hält sich außerdem eigenartiger weiße sehr überschaubar, Mal davon abgesehen, dass der 1.6 mehr den mechanischen Kräften ausgesetzt wird.

Und dann halt die Frage, wie alt das Fahrzeug ist und was alles gemacht wurde. Probleme hat jeder Hersteller mit jedem Modell.

Gut ja hol mir den 220 ps oder Audi a 4 mit 210 Ps mal sehen

Also mein seeliger 09er Insignia 1.6 Turbo war 0,0 träge... Und ist eigentlich auch gut vom Fleck gekommen.

Einzig was beim 1.6 Turbo (A16LET) stimmt ist, dass der Verbrauch ziemlich hoch ist.

Meiner hatte auf überwiegend Kurzstrecke im Durchschnitt so 11,2 Liter verbraucht.

 

Einfach mal eine Probefahrt machen, und mal selbst vergleichen.

 

Und den 1.6 Turbo gab es nicht Automatik.

 

Gruß, Stefan

 

Zitat:

@Pietro93 schrieb am 9. August 2019 um 04:50:38 Uhr:

 

Gut ja hol mir den 220 ps oder Audi a 4 mit 210 Ps mal sehen

Audi A4 mit 210PS gibts nicht und falls Du einen 1.8 oder 2.0L TSI meinst, dann lies Dich vorher mal ins Thema Ölverbrauch und Steuerketten ein ;)

EA888Gen3 ist top. Und gerade bei der Steuerkette sollte man beim Insignia ruhig sein...

Zitat:

@steel234 schrieb am 9. August 2019 um 14:05:45 Uhr:

EA888Gen3 ist top. Und gerade bei der Steuerkette sollte man beim Insignia ruhig sein...

Naja, iwann, ab 2010 oder 11 waren auch diese behoben. Wenn ich darüber nachdenke und das bekannte Problem Beim a4 8k, das hier die Gelenkwelle ausschlägt und dadurch das Getriebe flöten geht.. Problem bekannt, wird aber nur schön zugesehen.

Ich behaupte aber lautstark, dass alle Probleme die ich beim Insi habe, nie beim Audi hatte. Insi ist wie ne Wanderbaustelle, man kann damit leben und es so nutzen wie es gerade funktioniert, oder das Problem nervt einen so sehr, dass man versucht es zu lösen und so Geld in deb Karton mit vier Rädern wirft, wie bei mir.

Wenn ich darüber nachdenke, dass ich mir nächstes Jahr den Insi B holen wollte.. GSI, dann kann ich nur schmunzeln, den Fehler mit der Marke mache ich auch nicht mehr. Doch da auch Audi mir ans Bein gepinkelt hat, werde ich es Mal mit BMW probieren, Mal sehen über welche Probleme die schmunzeln

Der Insignia meines Typs ist ja nicht angefragt, aber da wieder pauschalisiert wird:

- was ich bisher bezahlt habe: vorsorglich die Batterie gewechselt als die vorm Winter begann zu schwächeln,

Softwareupdate des Getriebesteuergerätes,

Wechsel Klimakompressor ich 10% + Befüllung.

Service u. Zahnriemen, Bremsen vorn.

- wo ich gar nichts bezahlt habe: Fondtüren an den Falzen neu lackiert, Gesamtkosten aus Kulanz von OPEL übernommen.

Sonst nur die PVM's, natürlich kostenlos.

0 Defekte

0 Liegenbleiber

Viel Freude beim auswählen des richtigen INSIGNIA.

Themenstarteram 10. August 2019 um 18:14

Ja ich überleg halt ob es Automatik oder Schaltgetriebe sein soll mhmm

Das wäre für mich ganz einfach bei den Benzinern: der 1,6er wäre wegen des M32-Getriebe raus und der 2,0 wegen des Steuerkettengeraffels.

Die ersten Bj. wären mir bei jedem Fahrzeug ein Graus.

Ein 1,6er hier hatte einen Motorschaden wenn ich mich nicht irre. Einer von wie vielen in D verkauften?

Man muss hier etwas geduldig recherchieren.

das war @DragoKasuv

Hm Fahrzeuge mit 10 / 11 Jahren auf den Buckel würde ich nicht kaufen.

Zitat:

@rufus608 schrieb am 9. August 2019 um 18:07:48 Uhr:

Der Insignia meines Typs ist ja nicht angefragt, aber da wieder pauschalisiert wird:

- was ich bisher bezahlt habe: vorsorglich die Batterie gewechselt als die vorm Winter begann zu schwächeln,

Softwareupdate des Getriebesteuergerätes,

Wechsel Klimakompressor ich 10% + Befüllung.

Service u. Zahnriemen, Bremsen vorn.

- wo ich gar nichts bezahlt habe: Fondtüren an den Falzen neu lackiert, Gesamtkosten aus Kulanz von OPEL übernommen.

Sonst nur die PVM's, natürlich kostenlos.

0 Defekte

0 Liegenbleiber

Viel Freude beim auswählen des richtigen INSIGNIA.

Ich habe mit meinen INSIGNIA auch so weit keine Probleme. Zahnriemenwechsel und Oilwechsel jetzt gemacht. Bremsklötzer nach 10 JAHREN hinten erneuert ( Bei 110 000km)Und neue Füsse bekommen. Das Laufprofil ist noch gut, aber an den Seiten waren sie schon rissig. Also MICHELIN 225 55 R 17 97 W neu drauf und gut ist.Michelin waren schon ab KAUF drauf. Ich bin mit MICHELIN absolut zufrieden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen