ForumLand Rover
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Kaufberatung Motorwahl Range Rover Sport

Kaufberatung Motorwahl Range Rover Sport

Land Rover Range Rover Sport L494
Themenstarteram 16. Mai 2019 um 15:48

Hallo allerseits,

wir möchten uns als Familie ein neues Auto anschaffen und stehen vor der Qual der Wahl folgender Motoren beim Range Rover Sport. Vielleicht könnt ihr mir helfen?

A) Jahreswagen Bj. 2018 SD4 (2.0 Liter Vierzylinder-Diesel mit 241 PS), Euro 6 (hier reizt der Preis)

B) Neuwagen mit SDV6 3.0 Liter 6-Zylinder-Diesel (249 PS), Euro 6d temp (hier reizt der Verbrauch)

C) Neuwagen mit 2.0 Liter Si4 Benzin (300 PS), Euro 6d temp (hier reizt ein tolles Leasing-Angebot)

 

Mich interessieren: Eure Erfahrungen im Verbrauch (alle), Verhalten bei häufigen Kurzstreckeneinsatz (Diesel), Haltbarkeit (evtl. Motorschäden beim 2.0 Liter Diesel), Fahrleistungen (natürlich subjektiv)

Mich interessieren nicht: Dieselfahrverbote, Kommetare wie "nimm einen größeren, sonst hast du keinen Spaß":-)

Vielen Dank!

Gruß,

Claypold

Ähnliche Themen
15 Antworten

Häufige Kurzstrecken und Diesel = nicht ratsam

Ölverdünnung!

Mangelnde Möglichkeit der Regeneration!

Motor wird schlechter warm!

Nur um Mal ein paar Nachteile zu nennen

Ich stand vor einer ähnlichen Wahl und habe den SDV6 bestellt, den kleinen Diesel hatte ich aber nicht im Angebot. Wichtig war mir Euro 6d temp. Das Leasingangebot war auch nicht so schlecht. Vom Benziner hat der Verkäufer wegen des Verbrauchs abgeraten. Sollte das Auto allerdings nur in der Stadt bewegt werden, sieht das vielleicht anders aus, denn da mach ein Diesel eher wenig Sinn.

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 20:12

Danke für die Hinweise! Ich habe hier mal im Forum recherchiert und das Problem mit verstopften DPF scheint bei LR ja öfter als bei anderen Marken vorzukommen. Mein MB Vito Euro 5 hat mir noch nie eine Warnlampe angezeigt, obwohl ich regelmäßig nur Strecken <10 km fahre. Er ist aber auch ein klassisches städtisches Lieferfahrzeug mit anscheinend Kurzstreckeneignung. Aber anscheinend verhält das sich bei LR Dieselmotoren anders...

Euro 5 Diesel und Euro 6 Diesel solltest du nicht in einen Topf werfen.

Ein Kurzstrecken Euro 6 er aus Schwaben dürfte ähnliche Probleme wie einer aus England haben.

Diese Adblue Geschichte ist nichts für nur lauwarm gefahrene Motoren.

 

Schau dich nach einem Benziner um

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 20:36

Für den Benziner spricht neben dem Kurzstreckenbetrieb, dass wir - wenn wir mal verreisen - eher gemütlich auf Autobahnen fahren, also 130-140 km/h. Das sollte vom Verbrauch noch ok sein. Hat jemand Erfahrung mit dem si4 2.0 Benziner?

Antwort „C“ Benziner

Ich denke, wir sind uns einig: C!

Hänge mich hier mal ran, da ich ähnliche Voraussetzungen habe und bislnag überhaupt nicht an den Benziner gedacht habe, zum einen wegen dem Verbrauch und zum anderen, weilch ich angenommen habe zum RRS passt ein 3.0 Diesel besser als ein 2.0 Benziner.

Ich fahre ca 20.000, wobei ein Großteil aus Fahrten unter 10km besteht, oft fahre ich an einem Tag nur ein paar mal 3km im Ort herum. Wäre da doch eher ein Benziner angebracht? Fahre bislang einen Q5 2.0 tdi seit 62000 km und habe da bislang keine Problem gehabt, ist der RRS insofern anfälliger als der Audi?

Ich werfe mal den neuen R6 (als HST) in den Raum. Der hat zwar gleich 100 PS mehr als der P300, könnte dafür aber sparsamer als der R4 sein, weil er mit der schweren Masse des Fahrzeugs (immerhin wiegt ein RRS auch rd. 2,3 Tonnen) besser zurecht kommt und weniger Drehzahl braucht.

Wir fahren eine Evoque 2.2 Diesel im Kurzstreckenbetreib, zurzeit 70tkm in 5.5 Jahren. Der DPF hat sich noch kein einziges Mal gemeldet. Jedoch hat der Buchener recht, das ist mit Euro 6 schwieriger geworden. Mein ex DS mit dem Euro 6 Ingenium machte rund 28 tkm pro Jahr und hatte sich trotzdem 2 mal gemeldet, ich solle eine Regenerationsfahrt machen (während 1-2 Wochen Kurzstreckenbetrieb).

Knolfi, du könntest recht haben, jedoch glaube ich, dass der TE ein bischen auf Schnäppchenjagd ist und uU. der HST die Preisvorstellung sprengt.

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 18:02

Es scheint in der Tat so, dass neue Diesel mit Adblue etc. empfindlicher in Sachen Kurzstrecke sind. Eigentlich wäre für uns ein Hybrid perfekt, da wir einen Carport mit Steckdose haben. Elektrisch Kurzstrecke und für den Urlaub oder Ausflüge am besten einen Diesel anwerfen... Aber da sehe ich bei LR nix im Angebot:-( Muss ich nun doch wieder MB oder BMW fahren?!

Es gibt doch den RRS als PHEV.

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 18:09

Ja, aber kostet 90.000 und elektrisch eher Mini-Kurzstreckentauglich (< 30 km).

6-7 mal am Tag jeweils 5 Km sollte er schon schaffen, bevor er über Nacht wieder an den Stecker muss:-)

Der ist natürlich nicht billig. Aber < 30 km stimmt nicht. Die 6-7- mal 5 km schafft er locker. Hat man aber eine Lademöglichkeit am Carport, dann steckt man den Wagen schon fast automatisch nach der Fahrt an. Das geht so schnell, wie abschließen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Kaufberatung Motorwahl Range Rover Sport