Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Kaufberatung mazda 6 2.2 diesel.

Kaufberatung mazda 6 2.2 diesel.

Mazda 6 GJ/GL
Themenstarteram 26. November 2018 um 16:13

Hallo,

 

Habe vor mir einen Mazda 6 Diesel Limo zu kaufen.

Mir gefällt der optisch sehr gut.

Worauf muss ich dabei achten?

Gibt es besondere Krankheiten?

Habe gesehen das der Innenraum ab 2015 anders ist.

Danke für alle Tips.

Beste Antwort im Thema

Hallo,

die Fahrzeuge bis einschl. 2015 haben doch einiges an Kinderkrankheiten sind sehr schlecht gedämmt und dadurch sehr laut innen (+ starke Windgeräusche) erst bei späteren Versionen wird das besser, gut erst bei dem aktuellen Modell. Zusätzlich haben die Diesel dieser Jahrgänge Probleme mit den Flammschutzdichtungen und den Injektoren welches, wenn keine Garantie mehr besteht, zu einigen Folgekosten führen kann. Gravierend, sofern nicht bereits auf Garantie getauscht, ist aber ein Problem mit eingelaufener Nockenwelle, dieses führt i.d.R. zu einem kapitalen Motrschaden, Kostenpunkt 3500-4000 Euro. Die Modelle ab 2016 sind davon frei. Berichte dazu gibt es massig in einschlägigen Foren.

Darüberhinaus solltest Du, wenn Du den Wagen lange Jahre fahren willst, auf Euro 6d Temp achten, Euro 6 reicht nicht ! Ansonsten bekommst Du vielleicht schon in zwei Jahren Probleme. Erste Städte fangen an Fahrverbote für Euro 6 zum Jahr 2020 zu prüfen !

Euro 6 Fahrverbote

Ich würde mir das alles bei 25.000 KM im Jahr nicht antun, das rechnet sich nicht mal von den Unterhaltskosten !

Grüße

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Wenn ich mir in der heutigen Zeit einen Diesel Kaufen würde, würde ich sehr wahrscheinlich darauf achten dass der Wagen die Euronorm 6 erfüllt. Außerdem haben die Diesel einen Zahnriemen; die Benziner haben eine Kette.

Wie jetzt, ist Mazda etwa bei den 2,2L Maschinen von Kette auf Zahnriemen gewechselt(glaube ich nicht).

Der 2.2 Diesel hat eine kette welche sich längt.

Das längen der Kette ist ab dem ersten FL(September 2015) eigentlich kein Problem mehr. Der 6er besitzt auch keine Zahnkette wie die VWs sondern eine normal Rollenkette. Bei regelmäßiger Inspektion ist das eigentlich kein Thema mehr.

Ich würde aber beim Diesel aufpassen da das Fahrprofil schon stimmen muss. Vielleicht erzählst du mal was du so für strecken fährst dann kann man dich besser beraten.

Es gibt mittlerweile 3 FL Modelle vom Mazda 6 + Sondermodelle.

Hallo,

...wenn es um einen Neuwagen geht, aktuellstes Modell mit aktuellster Euro Norm, eine Fahrleistung von 30.000 KM und aufwärts und nur selten Kurzstrecke (wirklich selten), dann kann man über einen Diesel nachdenken, könnte sich rechnen.

...wenn es um ein älteres Modell geht, aber bitte keines vor 2016 (Nockenwellenprobleme, Injektorprobleme, Flammdichtungen etc.), dann muss der Wagen schon ganz schön günstig sein und weiterhin mindestens o.g. Fahrprofil vorliegen, damit sich die Kosten und das Risko mit der Sprit-Ersparnis decken.

Fakt ist : Der Mazda 6 als Limousine ist optisch ein tolles Auto, aber als Limousine mit Diesel, besonders als älteres Modell und schlimmstenfalls Automatik unverkäuflich. Die Hallen standen schon, seit 2013 das neue Modell rauskam, voll mit Diesel Neuwagen die zu Dumpingpreisen verkauft werden mussten.

Wenn Du in ein paar Jahren nicht drauf sitzen bleiben willst, oder nur noch einen Appel und ein Ei dafür bekommen möchtest, dann suche nach einem Benziner/Kombi ab Modelljahr mindestens 2016 !

Ich habe für meine 4 Jahre alte Limousine, Benziner G165, Handschaltung, mit wenig Kilometern in Top Zustand nur noch rund ein drittel des Listenpreises beim besten Eintauschangebot erhalten !

Grüße

Themenstarteram 27. November 2018 um 10:18

Danke an alle.

Fahre ca. 25000km im jahr. Will mir einen ab 2015 holen. Da ist das Armaturenbrett überarbeitet worden. Gefällt mir besser. Und mazda hat generell ab 2013 eur6 . Wiederverkaufspreis nach jahren wäre mir egal. Haubtsache ich habe in der Zeit wo ich es fahre keine Probleme.

Hallo,

die Fahrzeuge bis einschl. 2015 haben doch einiges an Kinderkrankheiten sind sehr schlecht gedämmt und dadurch sehr laut innen (+ starke Windgeräusche) erst bei späteren Versionen wird das besser, gut erst bei dem aktuellen Modell. Zusätzlich haben die Diesel dieser Jahrgänge Probleme mit den Flammschutzdichtungen und den Injektoren welches, wenn keine Garantie mehr besteht, zu einigen Folgekosten führen kann. Gravierend, sofern nicht bereits auf Garantie getauscht, ist aber ein Problem mit eingelaufener Nockenwelle, dieses führt i.d.R. zu einem kapitalen Motrschaden, Kostenpunkt 3500-4000 Euro. Die Modelle ab 2016 sind davon frei. Berichte dazu gibt es massig in einschlägigen Foren.

Darüberhinaus solltest Du, wenn Du den Wagen lange Jahre fahren willst, auf Euro 6d Temp achten, Euro 6 reicht nicht ! Ansonsten bekommst Du vielleicht schon in zwei Jahren Probleme. Erste Städte fangen an Fahrverbote für Euro 6 zum Jahr 2020 zu prüfen !

Euro 6 Fahrverbote

Ich würde mir das alles bei 25.000 KM im Jahr nicht antun, das rechnet sich nicht mal von den Unterhaltskosten !

Grüße

Bitte beachten das FL von 2016 wurde schon ab September 2015 ausgeliefert und dann auch mit Euro 6.

Ende 2016 wurde schon das FL 2017 ausgeliefert was nochmal einige Verbesserungen hat. Da FL von 2018 ist um einiges besser was das beheben von Kinderkrankheiten der Vorgänger angeht, zudem sieht es noch um einiges frischer aus.

Die Motorprobleme sind ab dem FL 2016 (ausgeliefert ab September 2015) kein Problem mehr. Die Sache mit den Turboladern und dem Schaltgetriebe bleiben auch beim FL 2017. Beim FL 2018 muss sich dies noch zeigen.

Wichtig ist eine lückenlose Wartung bei Mazda. Dann sind auch alle Verbesserungen und Rückrufe durchgeführt worden.

Eine frei Werkstatt lohnt sich bei den Preisen eigentlich nicht mehr. Vor allem wenn man das Öl selber mitbringt.

Themenstarteram 8. Dezember 2018 um 15:22

Hallo danke für alle Infos. Habe einen Mazda 6 Limo mit sehr guter Ausstattung, leder,Memory, Kamera, gekauft. Das für einen super Preis, 14000€ Bj. 2015 facelift.

da ja der diesel eher probleme hat wäre doch der benziner mit automatik die bessere variante?

wie gut ist die automatik?

Zitat:

@Snake717 schrieb am 23. Dezember 2018 um 14:04:23 Uhr:

da ja der diesel eher probleme hat wäre doch der benziner mit automatik die bessere variante?

wie gut ist die automatik?

4 Wochen zu Spääät……….er hat Ihn ja schon gekauft.

ist mir klar ich will es nur wissen weil ich einen azda im auge habe. derzeit lese ich oft das der diesel probleme mit dem öl hat. die automatik dagegen ein traum sein soll

Hi,

die Automatik bei Mazda 6 Modellen dieses Bauzeit (wie es beim ganz aktuellen 2019er ist habe ich noch nicht getestet) macht aus den doch recht sportlichen Motoren relative "Schnecken". Der 2,5 Liter macht damit nicht wirklich viel mehr aus wie der G165, außer 2 Liter Mehrverbrauch.

Kauf Dir einen G165 (2 L 165 PS) mit Handschaltung (den 2,5 L gibt es nur mit Automatik), der macht dann Spaß und ist sowohl zuverlässig als auch sparsam !

Grüße

165 ist ein sauger?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Kaufberatung mazda 6 2.2 diesel.