Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Kaufberatung Mazda & 2.0 CD 140 ps oder 2.2 163 PS

Kaufberatung Mazda & 2.0 CD 140 ps oder 2.2 163 PS

Mazda
Themenstarteram 8. April 2014 um 19:25

Hallo ich möchte mir nen Mazda 6 zulegen nun möchte ich mich ein bisschen schlau machen!!

Was ist der unterschied zwischen den o.g Motoren? gilt der Mazda generell als Robust oder sollte man eher die Finger von lassen?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Zuerst einmal wurde der 2.0 140PS-er nur ca. ein Jahr angeboten. Ende 2008 kam dann der 2.2 mir 163 PS und der 140er wurde eingestellt. Je nach verfügbarem Geld oder ob das FL erwünscht wird, schränkt das dann die Auswahl ein.

Ob nun das Auto zuverlässig ist, sollen mal die schreiben, die einen haben. Außer Kantenrost liest man hier aber wenig. Such einfach mal nach Berichten vom "GH".

Die Frage stellt sich beim GH eigentlich nicht mehr!

Beim 2.2er Diesel würde ich nach Möglichkeit nur noch den 180PS Diesel nehmen, den sehe ich inzwischen als Minimum für das relativ große und schwere Fahrzeug an.

Von den Kosten ist es absolut wurscht und technisch unterscheidet sich das alles wohl nur durch eine andere Software für das Motorsteuergerät (IMHO).

Ich habe den 163 PS damals nur genommen, weil ich vor der Haustür damals ein Tempolimit hatte und der 5-Türer ums verrecken nicht mit der großen Maschine als Jahreswagen zu bekommen war, nur als Kombi und mit Vollausstattung und der war damals noch ein paar Tausender teurer und ich wollte keinen Kombi.

Tja, heute ist das Tempolimit weg gefallen und mir würde mehr Leistung ganz gut zu Gesicht stehen.

Wirklich groß ist der Unterschied beim 2.2er nicht, der 163PS reicht sicher auch aus und ist sehr sparsam zu fahren aber weniger Leistung wie beim 2.0 wäre mir dann auch zu wenig.

Überlege auch einen M6 2.0 CD mit 140 ps zu kaufen. Ez 06.08 mit 88 tsd km.

Ganz gute ausstattung aber leider nicht die dynamic...

Kosten soll er beim mazda händler 11.490 euro.

Ist der zu lahm mit den ps bzw zu viele km runter? Suche ein zuverlässiges familienauto. Fahre zwar nur 10-12 tsd km im jahr aber würde auch nen diesel nehmen. Hatte nen a6 avant 2.0 tfsi... Nicht so zufrieden damit.

Alternativ steht ein ort weiter ein 2.5er mit dynamic. Baujahr gleich und km auch für 11.900 vb.

Wie seht ihr das. Rost noch ein thema bei dem bj?

Danke und gruss

Hi,

grundsätzlich würde ich bei dieser Jahresfahrleistung zum Benziner tendieren (egal welcher Marke).

Der 140 PS Diesel ist noch der "alte" Motor aus dem Vorgängermodell (dort hatte er halt 143 PS).

Nachteil bei diesem Motor (140 PS): Der Zahnriemen muß nach 120.000 km gewechselt werden. Beim 2,2 Diesel von Mazda wurde dann eine wartungsfreie Steuerkette verbaut.

Ich hatte den 140 PS mal als Leihwagen und ich muß sagen, daß er im Vergleich zu meinem 143 PS Diesel aus dem Vorgängermodell (ich habe den BJ 2006) recht schlapp rüberkommt, wobei in meinem Fall mein 6er sehr gut im Futter steht (hat lt. ADAC Leistungstest 162 PS), was auch mein damaliger Händler bestätigt hat. Er sagte mir mal, daß mein 6er besser läuft, wie Fahrzeuge anderer Kunden.

Rostmäßig dürfte bei Deinem angefragten Modell nicht mehr viel zu erwarten sein. Hin und wieder kommen einge mit Rostproblemen, aber ich denke, daß dies nicht mehr oder weniger sind als bei anderen Marken.

Ach ja, 88.000 km sind doch ein klacks. Mein Hobel (09/2006) ist zwar etwas älter als Dein Wunschfahrzeug, läuft aber jetzt 203.000 km problemlos. Kein besonderes Öl, alles ganz normal.

P.S.: Steht der Diesel in Kassel und der Benziner in Knüllwald?

Hi,

Danke für Deine Antwort.

Ja ist bei der Laufleistung bisschen blöd mit einem Diesel aber hätte echt Spass an dem Drehmoment.

Benziner wäre auch ok aber man findet doch recht oft Diesel.

Bin von meinem A6 Avant weg und nun auf der Suche nach nem anderen Kombi und beim M6 hängen geblieben. Insignia ist raus aus Platzgründen. Sonst noch astra oder ford...

Suche einfach ein zuverlässiges und gutes Auto. Möchte den Premiumzuschlag für den Schrott von Audi etc nicht mehr bezahlen...

Ja genau, der eine steht in Ks und der andere im Nachbarort (Benziner). :-) Tendiere aber eher zu Kauf beim Händler. Wollte heute mal einen m6 beim händler/ filiale bei uns mal probefahren aber man hat sich nicht wirklich für mich interessiert...

Was meinst Du sollte preislich noch so drin sein? Ob die unter 11 tsd gehen in ks? Zahnriemen wäre ja noch ne option zu drücken. Hatte bisher fast nur autos mit riemen. Nie ein problem. Was kostet das beim m6 ca. Weisst du das?

Gruss

Also ich habe mir vor 2 Monaten den 2.2 mit 163 PS als 5 Türer Sportsline geholt und bin recht zufrieden. Das Drehmoment macht Spass aber für seine (>) 1600kg ist das schon recht wenig Leistung. Bin aber auch etwas verwöhnt, hatte vorher nen Passat 2.8 mit 193 PS. Preislich finde ich deinen aber recht Teuer. Habe für meinen beim Mazdahändler mit 115tkm und EZ:12/2010 12200€ bezahlt. War auch im Raum Leipzig ein normaler Preis, gab auch billigere aber meist von Privat oder vom Fähnchenhändler.

Verbrauche mit meinem ca 6,5 - 7l und Fahre Hauptsächlich Stadt. Fahre zwar gerade so 15tkm p/a aber dafür jetzt für nicht mal 130€ Spritkosten statt vorher 350-400 und da rechnet sich ein Diesel schon. Die mehrkosten für Steuer (+50€) und Versicherung VK (+200 €) habe ich schnell rein.

 

Grüße

Dausl

Ich hatte bis Oktober 2013 einen Mondeo Diesel und war sehr zufrieden damit. Darum wollte ich auch unbedingt wieder einen Diesel haben und bei einem Mazda Händler hatte ich einen schönen Kombi entdeckt, der hatte eine Zweilitermaschine und so um die 140 PS. Alternativ stand bei einem anderen Mazda Händler ein Benziner. Was soll ich sagen, der Mazda Händler mit dem Diesel war ein super Verkäufer und hat mir bei meiner jährlichen 10-12.000 Kilometer zu dem Benziner bei der Konkurrenz geraden. Er meinte bei meiner jährlichen Kilometerleistung hätte er nur ärger mit mir, wenn ich laufend mit Problemen mit dem Partikelfilter in die Werkstatt käme. Erst danach habe ich mal den Partikelfilter gegoogelt und gelesen, welche Probleme damit bei Über wiegenden Kurzstrecken auftauchen. Mein Mondeo hatte keinen Partikelfilter und ich hatte mir vorher noch nie Gedanken darüber gemacht. Bis heute habe ich so viel hier und in einem anderen Forum gelesen, dass ich dem Mazda Händler heute noch dankbar bin, dass er mich zur Konkurrenz geschickt hat. Ich habe mir dann den 1,8 Liter Benziner Kombi Aktive gekauft, sehr gepflegt in Silbermetallik. Der Händler hatte noch 4 Felgen mit neuwertigen Michelin Winterreifen auf Lager, hat eine abnehmbare Anhängerkupplung von MVG montiert ( die sieht man gar nicht, wenn sie nicht aufgesteckt ist ), eine Hohlraumversiegelung mit Unterbodenschutz ( dafür auch die Plastikteile in den Kotflügel demontiert ) gemacht und das Auto über den TÜV gefahren. Dafür habe ich dann 8.500 Euro bezahlt ( Bauj. 2007 mit 74.000 Kilometer ) und wir sind sehr zufrieden damit. Je nach Stadtverkehr oder Strecken, mit oder ohne Klimaautomatik, verbrauchen wir zwischen 8 und 9 Liter, im Winter waren es auch mal fast 10 Liter. Nächsten Montag geht er in die Inspektion beim Mazda Händler wo wir ihn gekauft haben und der Kostenvoranschlag lautet 184,00 Euro inkl. Material und Mwst. ( Vorgeschriebene Inspektion bei 7 Jahren und 140.000 Kilometer, auch wenn jetzt erst 80.000 Kilometer hat ). Der Wagen hat alle Inspektionen bei Mazda bekommen und das möchte ich beibehalten.

MFG. Klaus

Denke auch, dass ein Diesel raus ist.

Meine Frau hätte ja gerne ein Auto mit Schiebetür. Hab noch einen Ford Grand c-max gefunden. 1,6 ecoboost aber recht teuer. Muss halt nen kinderwagen und zwei kindersitze ins auto passen...

Werde morgen mal einen M5 ansehen und wenns zeitlich klappt den M6 2,5.

Hab mal die ganzen autobörsen durchforstet... Der2,5er ist 2. Hd. hat knapp 90 tsd und ne gute ausstattung. Mit 11900 ist der nicht billig aber auch nicht einer der teuersten. Steht halt schon länger drin das inserat. Was würdet ihr bieten? Unter 11.000 ?

Gruss

Bei der km im Jahr, ganz klar ein Benziner. Wir hatte den Vorgänger, jetzt den 2,2 mit 163. Seid 3,5 Monaten liegt der Motor auf der Werkbank mit Totalschaden 135 T/km. Alle 20 T/km ab in die Werkstatt, die 80-100 T/km Inspek. kostet mal ebend 1000 €. Steuerkette Wartungsarm ? ja wenn der Wagen nicht bewegt wird. Ersatzteile nicht zu bekommen, 2,200 € nur die Kolben incl. Ringe. Bremsscheiben der letzte Mist. Reifen recht teuer da 18" der Rest drumrum ist ok. Ausstattung Dynamic. Wenn ich den Motor hoffentlich am WE wiederbekomme, hoffen alle beteiligte doch sehr das er wieder Läuft nur diesesmal ohne FACHWERKSTATT. Man bekommt heute eh nur noch Schrott zu Kaufen, reine Glücksache wenn die Kisten halten.

Noch ein Tipp für den Autokauf, den ich aus eigener Erfahrung weiter geben kann. Als ich im Oktober unseren Mazda gekauft habe, habe ich darauf geachtet, dass alle Inspektionen gemacht waren und die Ausdrucke hat mir der Händler über geben. Nun habe ich einmal bei der Mazdahotline nachgefragt, wie es mit der Mobilitätsgarantie aussieht. Die haben mir mitgeteilt, dass die Moilitätsgarantie bei meinem Auto über eine externe Versicherung läuft und nur zählt, wenn alle Inspektionen gemacht sind. Mein Auto wurde im März 2007 zugelassen, und ging im Mai 2008 in die erste Inspektion. Im vierten Jahr wurde die Inspektion erst im Juni gemacht und damit ist die Mobilitätsgarantie für mich erloschen, auch wenn die restlichen Inspektionen alle im März gemacht wurden. Die Dame sagte noch,die Durchrostungsgarantie wäre auch erloschen, sollte ich aber ein Problem bekommen, würden sie sich aus Kulanz beteiligen. Ein paar Wochen später habe ich nochmal angerufen und hatte einen Mann am Telefon, der meinte es ist richtig das ich keine Mobilitätsgarantie mehr hätte, aber die Durchrostungsgarantie müsste vom Gesetz her noch greifen. Wer mir jetzt die richtige Antwort gegeben hat, was die Durchrostungsgarantie betrifft, werde ich hoffentlich nie erfahren müssen.

Also nicht nur auf den elektronischen Ausdruck achten, ob jedes Jahr die Inspektion gemacht wurde, sondern auch mal nachsehen, in welchemMonat, darauf kann es mal ankommen.

MFG. Klaus

Ist wirklich wahr...man bekommt echt nur schrott für sein geld. Bin mal spasshalber einen astra sportstourer 1.6 turbo gefahren. Der tackerte genauso wie mein ehem 2.0 tfsi. Und von den 179 ps hab ich nix gemerkt...

Da ich einen benziner suche, wird es echt schwer... Nur noch downsizing...

Bei unserem mazda händler hatte man scheinbar keine rechte lust uns was an zu bieten bzw. Mal zu beraten...schade.

Gucke jetzt mal privat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Kaufberatung Mazda & 2.0 CD 140 ps oder 2.2 163 PS