ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für neues Auto

Kaufberatung für neues Auto

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 19:26

Hallo Community,

ich bin not gezwungen mal wieder auf der Suche nach einem neuem Auto.

Mein jetztiges (Clio 2 1.5 dci 74Kw) klappert nagelt aus dem Motorraum heraus und kommt weg.

Ich selber bin Azubi und komme jetzt ins 3. Lehrjahr. Ich fahre täglich 90-100 Km (Arbeitsweg), die das Auto noch ca. 3 Jahre mitmachen sollte. Im Jahr komme ich so auf ca. 20 000 Km.

Nach einigen Tagen der Suche und einem Gespräch mit meinem Versicherungsmakler, habe ich mich auf mittlerweile vier Autos beschränkt.

1. VW Polo 1.4 TDI DPF 80 PS - BJ 2008 mit ca. 160 000 km - ca. 2.000€

2. VW Polo 1.4 TDI ohne DPF 80 PS - BJ 2006 mit ca. 170 000 km - ca. 3.000€

3. Opel Corsa D 1.3 CDTI 75 PS - BJ 2006/2007 mit ca. 165 000 - 170 000 km - ca. 3.000€

4. Peugeot 207 HDi FAP 90 Blue Lion - BJ 2009 mit ca. 135 000 km - 3.000€

Könnt ihr mir eines der vier Autos besonders empfehlen bzw. eines überhaupt nicht?

Mit was für Kosten (Verschleißteile & Wartung) kann ich in dem nächsten Jahr bei den vier rechnen?

Auf was sollte ich besonders bei einem Modell achten, wenn man sich den vor Ort anguckt?

Eventuelle Stärken und Schwächen der Autos (muss mich nur von A nach B bringen - Geschwindigkeit und Anzug ist dabei schon fast egal - sollte aber trotzdem einen LKW überholen können :D).

Mir geht es hauptsächlich darum das mich das Auto sicher und zuverlässig überall hinbringt. Zum Spaß haben nehme ich mein Motorrad.

Falls noch was offen sein sollte, versuche ich es so gut wie möglich zu beantworten und bedanke mich schon mal für jede Antwort und eventuelle andere Auto Vorschläge!!!

 

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 29. Juni 2017 um 19:48

Nur weil ein Auto Gräusche macht sollte es nicht abgestoßen werden.

Hast du überhaupt eine Diagnosse machen lassen was es ist?

Alle deine Inserate bergen auch Risiken, wo

du von den Regen in die Traufen kommen kannst.

Sofern der Clio keinen unverhältnissmäßig hohen

Schaden hat, ist deine rangehensweise recht unökonomisch.

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 20:16

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 29. Juni 2017 um 19:48:13 Uhr:

Nur weil ein Auto Gräusche macht sollte es nicht abgestoßen werden.

Hast du überhaupt eine Diagnosse machen lassen was es ist?

Der war bei einer Renault Werkstatt und bei einem Bekannten von uns (KFZ-Meister) - der Motor geht langsam kaputt - Reparatur selber würde so viel Kosten, wie der Clio Wert ist (nur überschlagen).

Bei beiden Polo ist der Zahnriemen fällig oder müsste schon gewechselt worden sein. Kostet sicher 500 Euro.

Der Corsa hat Steuerkette, der 207 noch etwas Zeit bis zum Wechsel.

Der 207 würde mir am besten davon gefallen, sehr guter Motor mit viel Drehmoment und wenig Verbrauch. Und wartungsfreundlich. Aber auch bei ihm kommen irgendwann Kosten auf Dich zu. Zahnriemen nach 10 jahren oder 240 TKM, Partikelfilter ca. nach 200 TKM.

Der Corsa hat weniger Kostenquellen, aber sicher auch den freudloseren Motor.

Ich würde dir auch uneingeschränkt zum 207 raten.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist Blue Lion eine besonders verbrauchsoptimierte Version.

am 1. Juli 2017 um 1:17

#1 oder #4

Wobei Polo sicher den besseren Wiederverkaufswert hat als ein Franzmann.

Auf Zahnriemen achten.

Ob das wirklich so ist? Auch wenn man jetzt keine Ausstattungsdetails zur Hand hat, aber nach den Angaben im ersten Beitrag liegen die beiden jetzt schon nah bei einander bzw. hat der 207 leichte Vorteile. In drei Jahren und mit mind. 60tkm mehr reden wir von 11-12 Jahre alten Kleinwagen mit 210-240tkm Laufleistung. Da wird der Unterschied beim Preis nicht größer werden als er jetzt schon ist.

Sollte es der 207 werden, dann bitte ne kurze Rückmeldung und wir können vielleicht noch ein paar modelabhängige Tipps geben.

Themenstarteram 1. Juli 2017 um 10:55

Zitat:

@206driver schrieb am 1. Juli 2017 um 07:03:00 Uhr:

Ob das wirklich so ist? Auch wenn man jetzt keine Ausstattungsdetails zur Hand hat, aber nach den Angaben im ersten Beitrag liegen die beiden jetzt schon nah bei einander bzw. hat der 207 leichte Vorteile. In drei Jahren und mit mind. 60tkm mehr reden wir von 11-12 Jahre alten Kleinwagen mit 210-240tkm Laufleistung. Da wird der Unterschied beim Preis nicht größer werden als er jetzt schon ist.

Sollte es der 207 werden, dann bitte ne kurze Rückmeldung und wir können vielleicht noch ein paar modelabhängige Tipps geben.

Von der Ausstattung her sind alle "Standard". Der Größte Unterschied liegt ib der Laufleistung, dem Preis und der EZ.

Bestes Beispiel sind die Polos. Der eine jünger mit weniger KM kostet "nur" 2000 und der andere 3000.

Soweit ich das kenne, sollten alle schon einen neuen Zahnriemen haben (120.000 km).

Zitat:

@CruiseController91 schrieb am 1. Juli 2017 um 01:17:27 Uhr:

#1 oder #4

Wobei Polo sicher den besseren Wiederverkaufswert hat als ein Franzmann.

Auf Zahnriemen achten.

Der niedrigere Wiederverkaufswert spricht doch für den Peugeot - weil man ihn jünger und mit weniger km auf der Uhr kaufen kann.

Nach weiteren 100 TKm und 3 jahren sind alle bei maximal 1000 Euro ca. angekommen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass jemand für einen Polo mit knapp 300 TKM und evtl. ohne Klimaanlage und Einreiseverbot in diverse Städte dann wirklich deutlich mehr zahlt als für einen jüngeren Peugeot mit dem meistgebauten Dieselmotor der Welt und evtl. sogar noch Klimaanlage. Evtl. 100 oder 200 Euro, weil er im Osten Europas beliebter ist. Aber Peugeot sind dafür bei Händlern aus Nordafrika recht gern genommen...

 

Themenstarteram 1. Juli 2017 um 12:40

Zitat:

Nach weiteren 100 TKm und 3 jahren sind alle bei maximal 1000 Euro ca. angekommen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass jemand für einen Polo mit knapp 300 TKM und evtl. ohne Klimaanlage und Einreiseverbot in diverse Städte dann wirklich deutlich mehr zahlt als für einen jüngeren Peugeot mit dem meistgebauten Dieselmotor der Welt und evtl. sogar noch Klimaanlage. Evtl. 100 oder 200 Euro, weil er im Osten Europas beliebter ist. Aber Peugeot sind dafür bei Händlern aus Nordafrika recht gern genommen...

Sind nur ca. 20.000 km/Jahr.

Zur Ausstatung: Alle Autos haben Klimaanlage, ZV mit Funkschlüssel, CD Radio (nicht nur Original), el. Fensterheber und Außenspiegel. Normale Standard Ausstatung halt.

Soweit mir bekannt ist hat keiner der vier eine zusätzliche Ausstatung wie Tempomat etc.

Sind alles 2/3 Türer nur der 1. Polo ist ein 4/5 Türer.

Der Wiederverkaufswert seje ich beu allen in ca. 3-4 Jahren auch bei max. 1200€, finde ich persönlich nicht wichtig.

Mir gehts darum das mich das Auto zur Arbeit bringt und wieder zurück.

Meinen Clio haben wir mit 140.000 km 2015 gekauft und hat jetzt 180.000 km runter und der Motor ist platt.....

Sollte nach Möglichkeit mit dem neuen nicht so laufen (im Motor steckt man nicht drin - ich weiß)

Nur habe ich nicht die größte Ahnung von den Modellen und frage deswegen.

Naja, "Platt" ist ja keine genaue Beschreibung und nach den bisherigen Beiträgen hab ich eher das Gefühl, dass du gar keine richtige Fehlersuche mehr machen willst - was ja auch nicht schlimm ist.

Themenstarteram 1. Juli 2017 um 16:55

Zitat:

@206driver schrieb am 1. Juli 2017 um 13:24:52 Uhr:

Naja, "Platt" ist ja keine genaue Beschreibung und nach den bisherigen Beiträgen hab ich eher das Gefühl, dass du gar keine richtige Fehlersuche mehr machen willst - was ja auch nicht schlimm ist.

Wir kennen den Fehler, der Bekannte stand mit einer Art "Headset" für KFZler unter dem Auto und hat sich alles angehört. Daher wissen wir was der hat. Im Endeffekt Motorschaden. Was ich reinstecken müsste ist genau so viel, als wenn ich mir ein "neues" Auto kaufe und selbst wenn man es repariert, die Gewissheit das es noch ein Jahr mitmacht ist nicht da.

Daher ist der Clio für mich Geschichte.

Der 207 dürfte der einzige mit Euro V sein, und der sparsamste (99 gr CO2/km). Ich würde behaupten, er hat ne Schaltpunktanzeige und Tempomat.

Wg. 20tkm/J würde ich nicht so auf einen Diesel linsen. Siehst ja selber, dass die Ware da schon gut gebraucht ist und grad rechtzeitig vor grösseren Wartungen (DPF, Turbo..) auf den Markt geworfen wird.

Mein Rat wäre, für Dein Budget einen einfachen Saugbenziner wie z.B. den Fiesta 1.3 (mit Steuerkette) zu suchen, oder wenn's besonders versicherungsgünstig sein soll (siehe autoampel.de), zB einen Citroën C1/C2/C3 oder Smart Forfour (ist nicht der Zweiplätzer!). Die Auswahl ist grösser, die Laufleistungen (Teil des Verschleiss') tiefer (nur die Rentnerstanduhren bis 3tkm/J meiden). Höhere Treibstoffkosten werden durch tiefere Versicherung und Steuern und v.a. einfachere Wartung kompensiert.

Themenstarteram 1. Juli 2017 um 19:46

Zitat:

@ricco68 schrieb am 1. Juli 2017 um 17:38:07 Uhr:

Der 207 dürfte der einzige mit Euro V sein, und der sparsamste (99 gr CO2/km). Ich würde behaupten, er hat ne Schaltpunktanzeige und Tempomat.

Kann man eigentlich irgendwo erkennen, ob der wirklich die sparsame Blue Lion variante ist?

Google erzählt mir etwas von Aufklebern, die natürlich schon weg sein können. Ist die HSN/TSN Nummer unterschiedlich bei den Modellen?

Im Juni 2009 gab es auch ein Facelift beim 207. .

Bei EZ 12/09 würde ja bedeuten das es das Facelift Modell ist und dementsprechend 92 PS hat.

Ausstattung ist übrigens Tendance. Zu Tendance finde ich nur mittlere Ausstattung - könnte mir einer verraten, was dies genauer heißt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für neues Auto