ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Kaufberatung F800R

Kaufberatung F800R

Themenstarteram 14. Mai 2021 um 20:30

Hallo,

ich mache jetzt erst mit Mitte 40 einen Motorradführerschein. Als erstes Motorrad dachte ich an eine F800R. Würde sich das Motorrad bei 190cm Größe eignen? Zum Fahrprofil werde ich bei schönem Wetter mal bis 2 Stunden damit im Flachland fahren wollen.

Worauf sollte ich wert legen bei so einem Motorrad und wieviel dürfte es kosten?

Bin über jeden Erfahrenen Nutzer eines solchen Modells dankbar.

 

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hast du dich schon auf die R eingeschossen oder biste noch etwas flexibel,mit 1,90 Meter würde ich lieber mal die F800 GS fahren,bei deiner Größe eindeutig bequemer!

Themenstarteram 14. Mai 2021 um 22:28

Eingeschossen nicht, optisch gefällt die mir besser.

Mir haben meine GS nie gefallen,hab sie wegen dem Kardan und der Tourentauglichkeit gekauft,man muss Prioritäten setzen...

Niemals ein Fahrzeug aufgrund Optik kaufen!

Das ist nicht zum anschauen sondern zum fahren!

Aber es kann trotzdem passen.

Schon Mal zur Probe drauf gesessen?

Für zwei oder drei Stunden wird das schon gehen.

Hängt von dir ab.

Auf alle Fälle fahrtechnisch ein gutes Teil.

Je nach km solltest du die Gabelsimmerringe checken.

Vielleicht solltest du dich erst mal auf kein bestimmtes Motorrad festlegen.

In deinem Alter würde ich mir auch kein „Naked Bike“ anschaffen.

Motorradhändler haben reichlich gebrauchte Motorräder rumstehen, da würde ich vor einem Kauf Probesitzen und Probefahren.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 14. Mai 2021 um 22:59:25 Uhr:

Vielleicht solltest du dich erst mal auf kein bestimmtes Motorrad festlegen.

In deinem Alter würde ich mir auch kein „Naked Bike“ anschaffen.

Motorradhändler haben reichlich gebrauchte Motorräder rumstehen, da würde ich vor einem Kauf Probesitzen und Probefahren.

Was spricht bei dem Alter (40) gegen ein „Naked Bike“? Da bin ich jetzt mal richtig gespannt!

Themenstarteram 14. Mai 2021 um 23:20

Für mich soll es für diese Saison eventuell auch nächste als Einstieg dienen um für mich zu entscheiden ob ich überhaupt auf Dauer Freude mit Motorradfahren haben werde. Einige haben mir empfohlen das halt dieses Motorrad dafür sehr gut geeignet wäre.

Auf jeden Fall ist die F800r eine gute Entscheidung, auch für Anfänger. Der Motor hat Leistung, ist aber in keiner Lage unberechenbar. Man wundert sich wie schnell man mit dem Motorrad ist. Für Fahranfänger auf jeden Fall den Tacho im Auge behalten. Das Fahrwerk ist gut und sehr stabil, trotzdem handlich, die Bremsen hervorragend und man kann das Krad auch für große Touren anpassen. Zum Komfort für größere Personen kann ich nur die bei Bmw erhältliche Komfortsitzbank empfehlen. Ich habe die auf meiner GT und bin super zufrieden damit. Die passt auch auf die R. Mein Sohn (1,86m) hat die auf seine St montiert ind nach einem 350km Test kauft er die auch. Teilenr. 52538528623 - damit ist auch der Kniewinkel nicht so spitz. es gibt die noch in höher mit Teilenr. 77348544479 in höher. Damit sitzt man noch mal höher. Umbau ist in 30 sekunden erledigt. Sitzbankschloss mit Zündschlüssel öffnen alte Sitzbank abnehmen und neue drauf. Fertig. Und eine 2. Sitzbank macht sich immer gut beim Verkauf. - wenn man meint dass man die verkaufen muss. Ich fahre 40Jahre Motorrad und habe schon einiges an Moppeds gefahren - und die F800 ist für fast jeden Einsatzzweck zu gebrauchen. Die macht auch nach Jahren und erfahrenen Fahrern spass. Und wenn man in den Grenzen der Stvo bleibt ist die genau so schnell wie meine K1300s mit 175ps. (Landstraße) Und auf kleinen kurvigen, buckeligen Eifelstrassen habe ich schon Supersportfahrer damit abgehängt. Die sind nur auf Geraden schneller mit Risiko den Führerschein zu verlieren. Was ich damit sagen will, das Ding ist bockstabil in Kurven egal ob da Buckel sind oder nicht, aber trotzdem reagiert die sofort auf jede Richtungsänderung. Ich hoffe es hilft dir etwas weiter in deiner Entscheidung.

Themenstarteram 14. Mai 2021 um 23:36

Das hilft mir schon weiter.

Was sollte ich sonst noch bei diesem Modell beachten oder gibt es bestimmte Baujahre die Mann meiden sollte?

Die Kinderkrankheiten der F800 wurden schon mit der s und st weitgehend abgearbeitet. Ab 2015 gab es ei Facelift. Ich kenne dein Budget nicht, ich empfehle als Zubehör FID, Kofferhalter Komfortsitzbank Griffheizung. Esa braucht man nicht, das wirkt bei der F800 nur auf die Zugstufe am Federbein. Ist nett aber nicht nötig. Fällige Inspektionen prüfen, kleine alle 10kkm mit Ventile prüfen alle 20kkm. Da kommt man schlecht dran, dauert was länger. Sonst auf Standard Verschleiß achten, Bremse, Lenkkopflager, Kette. Kupplung. Ölverbrauch hat sie eher nicht. Reifen nicht so alt. Am Besten Pirelli Angel gt , metzeler Z8 oder roadtec01 Michelin Road5 . Kein Wartungsstau. Ich denke das ist das wichtigste. Beim Besichtigen würde ich empfehlen einen Bmw Spezi mit Tester Gs911 oä. Mitzunehmen, damit kann man die Module auslesen ob da Fehler abgelegt sind. Module sind zwar nicht problematisch, aber das kann nicht schaden und man sieht den Auslieferungszustand ab Werk.

Was spricht gegen ein "Nacked Bike" in dem "Alter" nichts. Ich habe auch erst mit 37 und einer 600er Bandit 1995 richtig losgelegt. Da hatte mein FS seit 1976 geschlummert.

Deine Größenangabe von 190 sagt erst einmal nicht viel, lange Beine, kurze Arme, langer Oberkörper, kurze Beine, ... Da hilft nur Ausprobieren und möglichst auch mal einen ganzen Tag Probefahren, nicht nur einmal um den Block. Die BMWs an sich und auch die F800 haben halt den Vorteil es gibt für sie die unterschiedlichsten Sitzbankhöhen. Es lässt sich verhältnismäßig einfach Anpassen, sowohl die Sitzbank als auch alles andere. Der Zubehörhandel biet viel und freut sich.

Die rund 90PS der F800xx reichen für die Landstraßen vollens aus, zumindest wenn man im Bereich der StVO bleiben möchte. Mit meiner F800 ST habe ich da so manchen SP in meinem Hausrevier geärgert. Für jemanden der gerade anfängt also erst recht.

Mit der F800 egal welche Ausführung und Baujahr kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Auf Pflege- und Wartungszustand achten. Wie schon erwähnt Reifenalter, Kette, etc. letzter Service mit Bremsflüssigkeit, etc.

Ansonsten Probefahren unabhängig von Typ, Ausführung oder auch Hersteller :)

Die F800R ist völlig in Ordnung. Für "mal 2 Stunden" braucht's kein Motorrad auf dem man es bzgl. Bequemlichkeit den ganzen Tag aushalten kann.

Auch das geht mit einer F800, das geht auch mit einer 500er Honda, man will es kaum glauben.

Zitat:

@halifax schrieb am 14. Mai 2021 um 23:09:40 Uhr:

Zitat:

@Oetteken schrieb am 14. Mai 2021 um 22:59:25 Uhr:

Vielleicht solltest du dich erst mal auf kein bestimmtes Motorrad festlegen.

In deinem Alter würde ich mir auch kein „Naked Bike“ anschaffen.

Motorradhändler haben reichlich gebrauchte Motorräder rumstehen, da würde ich vor einem Kauf Probesitzen und Probefahren.

Was spricht bei dem Alter (40) gegen ein „Naked Bike“? Da bin ich jetzt mal richtig gespannt!

Nichts spricht dagegen wenn man akzeptiert, dass einem der Fahrtwind zu schaffen machen kann.

Ob das erstrebenswert ist, muß jeder für sich beurteilen, ich würde es von einer ausgiebigen Probefahrt abhängig machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Kaufberatung F800R