ForumX3 E83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 E83
  8. Kaufberatung BMW X3 besser die Finger von lassen ?

Kaufberatung BMW X3 besser die Finger von lassen ?

BMW X5
Themenstarteram 31. März 2016 um 1:40

Hallo liebe Motortalk Gemeinde,

meine Freundin wollte sich Ihr erstes Auto zulegen und es soll unbedingt ein BMW X3 oder ein ähnlicher SUV von Mercedes oder VW werden.

Das Budget liegt bei ca. 10-11 K. Die Probleme mit der Steuerkette sind mir bekannt und sollen bei der 177 PS Maschine noch gewaltiger sein. Habe gehört das es die Probleme bei dem Modell ab 2009 nicht mehr geben soll... Ist das so richtig ? Mir ist klar das bei jedem Auto was kaputt gehen kann aber dieses bekannte Problem ist natürlich schon eine riesen Schwachstelle die bei einem Schaden in die tausende gehen wird und das bei einem Fahrzeug das gerade mal 8.000-10.000 Wert ist.

Welches Modell könnt Ihr mir empfehlen oder sollte ich am besten die Finger davon lassen ?

Vielen Dank im vorraus.

Grüße Dan

Beste Antwort im Thema

Hallo,

unsere Erfahrung mit mehreren N47 Motoren in de rFamilie und bei Kollegen:

1.) Die Steuerkette ist ein sehr häufiges Thema.

2.) Man kann sich nicht darauf verlassen, dass BMW die vollen Kosten übernimmt. Mein Vater ist schon auf annähernd 2000 € sitzen geblieben.

Bei einem Budget von ca. 10k € würde ich die Finger vom X3 lassen. Egal, welche Variante man nimmt, es drohen reichlich teuere Baustellen (z. B. Steuerkette, Turbo, Verkokung, Verteilergetriebe, Automatik, Panoramadach etc.)

Gruß Rainer

Bei einem Budget von

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Hi zusammen,

 

Man man man... Ich suche derzeit auch einen guten FL X3 2.0d mit Automatik. Es ist fast zum verzweifeln... Man hört ständig Horrorgeschichten. Ich überlege schon den 3.0d zu nehmen oder den alten ausgereiften 150PS'er. Den hatte ich im e46 bis 285tkm. Nichts... Alles gut gelaufen. Top Motor wenn man bedenkt wie lange er fuhr und immer noch fährt.

 

Beim X3 heißt es also wirklich "mehr als genau" hinsehen und alles 3x prüfen :(

Das ist sehr schwach von BMW... da denkt man gern auch mal über andere SUV's nach.

 

Schade... Ich gebe zwar noch nicht auf, aber das bremst meine Vorfreude schon etwas...

Hallo,

mit dem 3,0d oder dem alten 2,0d ist es nicht unbedingt besser. Der 2,0d hat häufig Schäden am Lader und Verkokungen im Ansaugtrakt. Der 3,0d ist ab ca. 150 tkm mit dem Schadensbild "gerissene Steuerkette" auffällig, ohne dass diese vorher akustisch laut wird.

Ein 2,0d ab ca. 03/2009, Kurbelwelle muss nach 01/2009 produziert sein, hat nur ein geringes Risiko für Kettenrisse. Wenn er akustisch unauffällig ist und er ein komplettes BMW Serviceheft hat, ist das Risiko überschaubar. Sollte die Kette schon ab ca. 10/2013 gewechselt worden sein, noch besser.

Und: Fahrzeuge mit Mischbereifung wären für mich wegen des Risikos für VTG-Schäden Tabu.

Übrigens nicht nur der X3 hat Schwachstellen. Im Bekanntenkreis gibt es in diesem Jahr schon 3 Toyota RAV 4 2,2d mit teuren Motorschäden.

Sorgfältige Prüfung und eine gewisse Rücklage für Reparaturen sind beim Gebrauchtwagenkauf generell nicht falsch.

Gruß Rainer

Hey Rainer,

Vielen Dank! Ich habe mir heute 3 Stück nahe Heidelberg angeschaut. Der eine hatte keine Ausstattung, der andere zu viele km für den Preis, der letzte Stand bei einem Typen am Hof dem ich keine 2 Meter trauen würde.

 

Ich habe folgende KO Kriterien:

-Xenon

-Automatik

-Leder/Teilleder

-guter allgemein Zustand

-Diesel

 

Schön wären:

-elk. Sitze

-Panorama Dach

-HiFi Soundsystem

-Trittbretter :)

 

Ich habe vor bis etwa 15k auszugeben, wenn es genau "DER" X3 sein sollte. Weniger wäre mir lieber, 12k zB.

 

Danke für die Tips. Ich habe auch einen befreundeten BMW Mechaniker. Der erzählt mir auch von undichten Temperaturfühlern, an denen dann Kühlwasser durch den Kabelstrang zum Steuergerät gelangt und es zerstören kann.

 

Ich passe auf, gebe mich nicht mit "irgendeinen" zufrieden. Bin gespannt wie

es weiter geht

 

Dann wünsche ich viel Erfolg.

Die Sache mit dem Fühler kannte ich noch nicht. Beim X3 meines Vaters war der Fühler schon defekt, aber ohne weitere Folgen. Wenn Du einen BMW-Mechaniker im Freundeskreis hast, nehme ihn mit zur Besichtigung bevor Du kaufst.

Gruß Rainer

Danke :)

Ja das hatte ich auch vor!

Es wird wohl aber etwas dauern wie ich das alles so sehe... Hehe

Hallo,

 

meine Frau fährt schon den zweiten X3, insgesamt jetzt 7 Jahre in einem X3 unterwegs, 6 Zylinder-Benziner jeweils ohne ein Problem. Kein Turbo, kein Dieselpartikelfilterkram, geht eh alles nur kaputt. Vielleicht mal über einen Benziner nachdenken.

Hi, okay das ist ein Tipp... aber nichts für ungut... Wenn man nicht gerade bei dauerhaften -20 bis -30 grad lebt, ist ein X3 Benziner absolut undenkbar für mich. Ich hatte mal einen e46 330i von 2004. Der war schon soooooo durstig wenn man etwas Spaß haben wollte, das ich gar nicht daran denken will wie es mit einem X3 Automatik wäre.

 

Die Diesel Aggregate habe zwar ihre Probleme hier und da... Aber im Dirchschnitt sind sie dem Benziner für ein solches Auto um Welten Überlegen! Das Drehmoment, der Verbrauch, das Fahrgefühl mit Automatik, usw... alles besser.

 

Ich weiß das du mir nur ein Tipp geben wolltest, aber ein Benziner ist für mich undenkbar.

Kein Problem, wir lieben den 6 Zylinder Benziner mit seinem ruhigen Lauf. Schluckt schon seine 13 Liter in der Stadt, da hast du Recht.

 

Aber meine Frau fährt damit nur 10 km zur Arbeit.

 

Daher für uns nur Benziner, die Diesel fahren sich kaputt auf der Kurzstrecke.

 

Wünsche viel Spaß, wenn ihr ihn habt.

:) vielen Dank!!

Ja... Der Sound der 6er Benziners is natürlich mega geil!

 

Im reinen(!) Stadtverkehr sind es bei meinem X3 2.5i Autom. Benz. ungeschönte 18 l/100 km. Autobahn bis 160 km/h 12 l, Vollgas auch wieder 16-18 l. Allerdings leuchtet die Motorkontrollleuchte temporär, trotz ausgetauschter hinterer (unterer) Lambdasonden.

Dann verbraucht er ein bisschen zu viel, würd ich sagen. Im Schnitt sind es bei uns 12,5 Liter.

 

Aber der Themenstarter will ja eh keinen Benziner.

Hi ich möchte auch mal was zu diesem Thema beitragen. Ich fahre seit vielen Jahren BMW hab alles ausprobiert bis hin zum V12 Benziner und muss sagen das ich bis Dato extrem zufrieden war auch wenn die Fahrzeuge am ende zwischen 190 und 280t km auf der Uhr hatten. Ich habe mich auch für einen x3 entschieden da er wendiger und spritziger ist als der X5. Ich fahre eine 2.0d 177PS aus 2007 und habe jetzt 195000 km auf der Uhr. Vor 6 Wochen hatte ich mein Fahrzeug beim Service BMW keine Außergewöhnlichen sachen. Dann bin ich vor 14Tagen noch mal hingefahren weil der Rau und Unrund lief Antwort vom Werkstattleiter das ist Normal gehört so!!!! Ja was soll ich sagen Vorgestern Autobahn Auffahrt kurzer schnalzer und der Motor war aus und sagt nix mehr. Ich habe in der Werkstatt angerufen die können sich das nicht erklären die haben noch nie Probleme mit dem Motor gehabt da dieser als Robust und Standfest gelte und das mit der Sauerkette ist nur Panikmache im Netz. Kulanz werde ich sehen ob ich da was erwarten kann aber ich muss sagen als Benziner fahrer war das leider ein sehr unglücklicher Start mit einem Diesel. Das keine Marke frei ist von Macken das ist schon klar aber wenn ich mir das mal so durchlese was der x3 so zu bieten hat echt schade von BMW. l Die Probleme die ich bisher hatte mit meinen Benziner waren nicht der Rede wert, Sensoren oder solche Dinge das andere Bremsen oder so Ist ja normaler Verschleiß. Aber bei meinem x3 der 3. Turbolader und ich bin kein Laser oder Treter mein Auto wird immer erst warm gefahren und am ende etwas abkühlen gelassen, Service werden vor Ablauf der Km immer bei BMW gemacht, hat aber leider beim X3 nichts geholfen.

Hart, echt hart... mein "Beileid" wegen dem krepierten Diesel.

 

Dazu kann ich von meiner Seite aus aber etwas entgegen setzen: ich fahre seit 3 Jahren 5x die Woche 170km am Tag. Dafür habe ich mir meinen ersten BMW Diesel geholt. Ein 320d e46 VFL Bj. 2000. Der 136PS Motor hat mich Ultra treu begleitet bis ich ihn nach Ca 80tkm und einer Gesamtleistung von 305tkm verkauft habe. Danach kam das Facelift Model: e46 320d Bj. 2005. Der Kamerad war gleich sparsamer, kräftiger, und noch besser einfach. Verbrauch knapp 5,9l. Der erste Ausfall kam bei 285tkm -> Lichtmaschine gab den Geist auf. Das ist doch mal voll Okay!!! Achtung: ERSTER TURBO!! Die Maschine ist der Wahnsinn!! Ich hatte vor ihm zu verkaufen. Aber nun da ich Generator und Service habe machen lassen und in 2 Wochen der TÜV fällig ist, werde ich ihn erstmal behalten da er soooo maßlos gut läuft.

 

Mit den Benzinern war ich auch stets zufrieden. Aber ein X3 als Benziner wäre für mich unvorstellbar. Sauft wie ein Loch, kein Drehmoment, jedesmal der Schock an der Zapfsäule-> wenn man Diesel gewohnt ist, geringere Reichweite usw... -> alles im direkten Vergleich zum Diesel.

 

Wie ich schon mal geschrieben habe, wenn man nicht übermäßig Kurzstrecke fährt oder nicht bei dauerhaften -20 bis 30 Grad wohnt... Ist doch der Diesel immer die bessere Wahl. Das ist einfach meine Erfahrung.

 

Ich denke du hattest einfach Pech... Oder sie Werkstatt hätte Lust dir ein neues Auto anzudrehen oder sowas. JEDER BMW Händler weiß von den Steuerketten Problemen der ersten 177PS Motoren. Ab 2009 oder so wurde da einiges aktualisiert soweit ich informiert bin.

Es freut mich auf jeden Fall das du so gute Erfahrungen mit dem Diesel hast jetzt ist heraus gekommen das beim letzten Service der gesamte kettentrieb gewechselt wurde nur war jetzt die Aussage der Werkstatt das auf Reparaturen die im Rahmen einer produktverbesserung gemacht werden und dem Kunden nichts kosten keine Garantie oder Gewährleistung besteht BMW lehnt kulanzreperatur ab ja wenn ich Pech habe kann ich den ganzen Quatsch selber brennen auch wenn der Fehler evtl bei der ausführenden Werkstatt liegt inkl. Der Kosten für die Feststellung was den Schaden ausgelöst hat. Bin ja mal gespannt was da auf mich zu rollt

am 4. August 2016 um 22:42

Zitat:

@SirKiwi777 schrieb am 23. Juli 2016 um 18:57:32 Uhr:

 

Mit den Benzinern war ich auch stets zufrieden. Aber ein X3 als Benziner wäre für mich unvorstellbar. Sauft wie ein Loch, kein Drehmoment, jedesmal der Schock an der Zapfsäule-> wenn man Diesel gewohnt ist, geringere Reichweite usw... -> alles im direkten Vergleich zum Diesel.

Ich fahre privat den X3 2.0i (E83) und dienstlich den X3 20d (F25), dazu privat noch einen RR Evoque SD4.

Egal ob BMW Benziner oder RR Evoque, bei beiden laufen knapp 10 Liter durch und der X3 kommt sogar fast 200km weiter als der Range Rover als Diesel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 E83
  8. Kaufberatung BMW X3 besser die Finger von lassen ?