Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Kaufberatung 406 Coupe 3.0V6

Kaufberatung 406 Coupe 3.0V6

Peugeot 406 1
Themenstarteram 28. Januar 2010 um 2:57

Hallo Leute,

ich habe vor mir diesen Wagen zu kaufen.

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

Leider habe ich gar keine Ahnung von Peugeot.Wie gut sind eigentlich diese Autos ? Ist der 3.0 überhaupt für Gasbetrieb geignet ?

Wie gut ist das Automatikgetriebe ? Wie viele Gänge ? Tiptronic ? Wie sieht's mit der Wartung des Getriebes und des Motors aus ?

Haben die Autos Rostprobleme ? Worauf soll ich allgemein achten ?

Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar.

 

Gruß

 

Artik ;)

Ähnliche Themen
18 Antworten

Schon mal die Suchfunktion benutzt? Kann hilfreich sein!

Aber nochmal für dich:

Zahnriemenwechsel alle 120.000km (kostet bei Peugeot ~1.000 Euro)

Rostprobleme unbekannt

Zündspulen sind die Schwachstelle bei diesem Motor

Automatik hat 4 Gänge, manuelle Schaltgasse gibt es nicht

Platinum-Ausstattung hat alles wichtige (und mehr) an Bord

Inspektion alle 2 Jahre

Versicherung recht teuer

Ersatzteile recht teuer

Verbrauch geht in Ordnung für 3 Liter und 207 PS (~10-11 Liter)

Verarbeitung ist bei meinem ok, andere jammern rum. Da scheint es wohl große Unterschiede zu geben.

Hi Artik,

ich selbst fahre einen V6, 3,0 Break mit der gleichen Maschine und mein Junior hat das 2,0 l Coupe.

Ich habe ebenfalls eine Gasanlage drin und schon diverse Probleme damit gehabt. Wichtig im Zusammenhang mit Gas ist, dass er die neuesten Zündspulen drin hat und das auf dem Motorsteuergerät der neueste Datensatz / Softwareupdate drauf ist. Ansonsten sind die Motoren für 350 000 km und mehr gut. Lass dir bestätigen, wann der letzte Zahnriemenwechsel war. Das ist eine teuere und ziehmlich aufwändige Angelegenheit bei dem Auto. Teile sind beim Coupe allgemein recht teuer, dass ist aber in Peugeotkreisen durchaus bekannt. Steuer zahl ich 202€ im Jahr, Versicherung ist abhängig vom Anbieter und den persönlichen Daten etwas teuerer als bei der Limo oder dem Break.

Ansonsten würde ich persönlich sagen: Hineinsetzen und sich wohlfühlen! Die 406er Serie ab Baujahr 2000 (Mopf) sind wirklich gut.

Ach ja, eins hab ich noch vergessen, die Bremsen an der Hinterachse machen hin und wieder ein bisschen Probleme. Da kommt man teilweise um einen Rundumschlag nicht vorbei. Hält aber dann wieder für ne ganze Weile.

Themenstarteram 28. Januar 2010 um 16:11

Jobo,wie viel Gas verbraucht denn deiner ? Ich komme von der Audi-Fraktion,und mein 2.8-er hat sich schon etwas öl gegönnt.

4 Gang-Automatic ? Ist nicht ein bisschen zu wenig für so ein modernes Auto ? In welchen Drehzahlbereichen bewegt man sich mit diesem Auto,wenn man so wenig Gänge hat ?

Zitat:

@Mad_Max77 schrieb am 28. Januar 2010 um 04:35:36 Uhr:

Zündspulen sind die Schwachstelle bei diesem Motor

Automatik hat 4 Gänge, manuelle Schaltgasse gibt es nicht

Da ich die Möglichkeit hätte, günstig an einen 3.0 V6 zu kommen (in diesem Fall ein Break), hätte ich diesbezüglich noch zwei Fragen:

Besteht das Zündspulen-Problem sowohl beim ES9J4 (XFZ) mit 190 PS als auch beim ES9J4S (XFX) mit 207 PS oder beschränkt es sich auf einen der beiden Typen (oder gibt es mittlerweile vielleicht sogar haltbarere Ersatzzündspulen)?

Handelt es sich beim Getriebe um eine klassische Wandlerautomatik?

Zitat:

@Drahkke schrieb am 24. Januar 2015 um 18:11:10 Uhr:

Zitat:

@Mad_Max77 schrieb am 28. Januar 2010 um 04:35:36 Uhr:

Zündspulen sind die Schwachstelle bei diesem Motor

Automatik hat 4 Gänge, manuelle Schaltgasse gibt es nicht

Da ich die Möglichkeit hätte, günstig an einen 3.0 V6 zu kommen (in diesem Fall ein Break), hätte ich diesbezüglich noch zwei Fragen:

Besteht das Zündspulen-Problem sowohl beim ES9J4 (XFZ) mit 190 PS als auch beim ES9J4S (XFX) mit 207 PS oder beschränkt es sich auf einen der beiden Typen (oder gibt es mittlerweile vielleicht sogar haltbarere Ersatzzündspulen)?

Handelt es sich beim Getriebe um eine klassische Wandlerautomatik?

Getriebe ist von ZF, eine Wandlerautomatik, ZF 4HP20. Ist zwar nicht mehr das modernste Getriebe, dafür aber unauffällig und es schaltet sehr sanft. Habe bei meinem vor ein paar Jahren auch mal das Getriebeöl wechseln lassen, ist immer ratsam.

Die Probleme mit den Zündspulen hatte meines Wissens nur der 207 PS Motor. In meinem Coupé sind jetzt mittlerweile alle neu, ich hoffe, die halten nun die nächsten Jahre. :)

Ansonsten ist der 406 ein gutes Auto, habe meinen nun schon seit fast 8 Jahren.

Wieviel soll der Break denn kosten? Und auch bedenken: Zahnriemen ist bei 120.000 km fällig, kostet in der Werkstatt ~1.000.- €.

@Mad_Max77

Vielen Dank für die Info.

Der Break ist EZ 9/1999, hat 95.000 km auf der Uhr und 2 Vorbesitzer (beide Rentner). Der Zahnriemen wurde bei 60.000 km Laufleistung gewechselt (10-Jahres-Intervall). Fahrzeug hat immer regelmäßigen Service bekommen und soll 3.100 € kosten.

Gut, welche Ausstattung hat er denn?

Prestige

Für dieses Fahrzeug gibt es selbst bei Peugeot nicht mehr alle Ersatzteile. Frag mal im andre-citroen-club (Citroen-XM) und im 605-Forum bei Peugeotfreunde nach dem 4HP20; meiner Meinung werden sich viele anschließen: "... garantiert kein zweites Mal"

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 25. Januar 2015 um 17:02:56 Uhr:

Für dieses Fahrzeug gibt es selbst bei Peugeot nicht mehr alle Ersatzteile. Frag mal im andre-citroen-club (Citroen-XM) und im 605-Forum bei Peugeotfreunde nach dem 4HP20...

4HP20 beschreibt aber doch nur den Getriebetyp von ZF oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?

Der Fahrzeugtyp selbst ist ja immerhin 10 Jahren (von 1995 bis 2005) gebaut worden.

Richtig - 4HP20 ist die Getriebebezeichnung für ein Gelumpe. Dieses Getriebe war in seiner Ursprungsaufgabe für den 7er BMW mit Heckantrieb!! konstruiert, das Peugeot für den 605-V8 mit Heckantrieb einsetzen wollte, der dann mit 2 gekappten Zylindern als 3,0-V6 mit Vorderradantrieb gebaut wurde.

Und was die Erstzteilebeschaffung anbetrifft, sind viele Teile für das 406 Coupé nie im freien Teilehandel erhältlich gewesen und waren bei Peugeot entsprechend teuer. Mittlerweile sind einige Teile auch bei Peugeot nicht mehr erhältlich.

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 25. Januar 2015 um 17:17:47 Uhr:

Und was die Erstzteilebeschaffung anbetrifft, sind viele Teile für das 406 Coupé nie im freien Teilehandel erhältlich gewesen und waren bei Peugeot entsprechend teuer. Mittlerweile sind einige Teile auch bei Peugeot nicht mehr erhältlich.

Achso, du meinst das Coupé. Da ist mir dieser Umstand bekannt. Ich selbst bin aber an einem Break interessiert. ;)

Brake kannst du immer kaufen. Wirst kaum was besseres finden. Schlägt jede C-Klasse, Volvo-Gurken, VW-Schrott usw...

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 25. Januar 2015 um 17:17:47 Uhr:

Richtig - 4HP20 ist die Getriebebezeichnung für ein Gelumpe. Dieses Getriebe war in seiner Ursprungsaufgabe für den 7er BMW mit Heckantrieb!! konstruiert, das Peugeot für den 605-V8 mit Heckantrieb einsetzen wollte, der dann mit 2 gekappten Zylindern als 3,0-V6 mit Vorderradantrieb gebaut wurde.

Wieso Gelumpe? Meins funktioniert tadellos.

Und im 7er war das 4HP22 oder 4HP24 verbaut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Kaufberatung 406 Coupe 3.0V6