ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Kaufberatung 190 SL

Kaufberatung 190 SL

Themenstarteram 23. April 2018 um 14:15

Hallo liebe 190 SL-Experten,

ich möchte mir in den kommenden Monaten einen Kindheitstraum erfüllen und einen 190 SL erwerben. Vor 3 Jahren bin ich bisher das erste und einzige Mal einen 190 SL, damals über das Wochenende, gefahren. Dennoch oder gerade deswegen kenne ich mich mit den Details, Tricks und Kniffen nicht wirklich aus. Informationen im Internet sind mau. Was ich bisher herausgefunden habe:

- Es gibt US- und EU-Versionen (unterschiedliche Tachos oder auch mehr?)

- Man soll auf "Matching-Numbers" achten - nur Motor und Getriebecode? Was beduetet das genau?

- Die Solex-Vergaser gehen häufig kaputt und Ersatzteile gibt es nicht?

Die Farbkombination Silber außen und Rot innen hat es mir angetan.

- Wo außer mobile.de und autoscout24.de kann ich noch suchen?

- Wie sind die Preise momentan?

- Gibt es Experten, die ich zu einem Kauf mitnehmen kann?

Schöne Grüße

deriden

Beste Antwort im Thema

Aha. Der Krückenmotor macht auf der Autobahn Krach dass einem die Ohren wegfliegen, dabei sitzt man gefühlt mitm Arsch aufm Bodenblech, die Trommelbremsen sind Scheisse, die Lenkung ohne Servo geht viel zu schwer, also wenn ich damit Reisen müsste, ich würde Bahn fahren ^^

... upps - Der Vergleich hinkt wohl etwas. Ich persönlich reise lieber mit dem alten Auto nach Frankreich, Italien oder innerhalb Deutschlands. Da weiß ich das ich ankomme - und vor Allem wann. Bei der Bahn bin ich mir nicht so sicher.

Trotzdem - danke für diesen wertvollen Hinweis. Den Krach habe ich bisher noch nicht mitbekommen werde bei Gelegenheit darauf achten. Bei mir sind Motorhaube und Vorderbau im Innenraum gedämmt, vielleicht liegt es daran. Im Vergleich ist da mein Alfa-Spider (Typ 115) lauter, zumindest subjektiv.

Was Bremsen und Lenkung betrifft waren die damals besser als der "Stand der Technik". So ein Fahrzeug sollte man vorausschauend fahren, denn die Bremswerte wie bei heutigen Fahrzeugen sind damit nicht zu erreichen.

Komisch - auch der 300SL kam mit Trommelbremsen zurecht, selbst bei den harten Panamericana-Touren. Wer möchte, kann den 190SL natürlich auf Scheibenbremsen umbauen. Passende Sätze werden angeboten.

Achso - sensible Menschen können selbstverständlich auch eine Servolenkung nachrüsten. Und ein Windstop. Wird alles gegen Geld angeboten.

Aus meiner Sicht sollten sich solche Leute die Frage stellen, ob ein Oldtimer das Richtige für sie ist und evtl. dann doch lieber am Wochenende mit den für wesentlich weniger Geld erhältlichen Plastikschüsseln herumfahren. Die haben dann meist altersgerechte Sitze und Einstiegsmöglichkeiten, Fahr-Assistenzsysteme, Servolenkung, Automatikgetriebe, Airsafe und und und...

 

Den Oldtimerfahrern und -Besitzern in diesem Forum wünsche ich gute Fahrt und viel Spaß dabei !

sSternchen

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Aha. Der Krückenmotor macht auf der Autobahn Krach dass einem die Ohren wegfliegen, dabei sitzt man gefühlt mitm Arsch aufm Bodenblech, die Trommelbremsen sind Scheisse, die Lenkung ohne Servo geht viel zu schwer, also wenn ich damit Reisen müsste, ich würde Bahn fahren ^^

... upps - Der Vergleich hinkt wohl etwas. Ich persönlich reise lieber mit dem alten Auto nach Frankreich, Italien oder innerhalb Deutschlands. Da weiß ich das ich ankomme - und vor Allem wann. Bei der Bahn bin ich mir nicht so sicher.

Trotzdem - danke für diesen wertvollen Hinweis. Den Krach habe ich bisher noch nicht mitbekommen werde bei Gelegenheit darauf achten. Bei mir sind Motorhaube und Vorderbau im Innenraum gedämmt, vielleicht liegt es daran. Im Vergleich ist da mein Alfa-Spider (Typ 115) lauter, zumindest subjektiv.

Was Bremsen und Lenkung betrifft waren die damals besser als der "Stand der Technik". So ein Fahrzeug sollte man vorausschauend fahren, denn die Bremswerte wie bei heutigen Fahrzeugen sind damit nicht zu erreichen.

Komisch - auch der 300SL kam mit Trommelbremsen zurecht, selbst bei den harten Panamericana-Touren. Wer möchte, kann den 190SL natürlich auf Scheibenbremsen umbauen. Passende Sätze werden angeboten.

Achso - sensible Menschen können selbstverständlich auch eine Servolenkung nachrüsten. Und ein Windstop. Wird alles gegen Geld angeboten.

Aus meiner Sicht sollten sich solche Leute die Frage stellen, ob ein Oldtimer das Richtige für sie ist und evtl. dann doch lieber am Wochenende mit den für wesentlich weniger Geld erhältlichen Plastikschüsseln herumfahren. Die haben dann meist altersgerechte Sitze und Einstiegsmöglichkeiten, Fahr-Assistenzsysteme, Servolenkung, Automatikgetriebe, Airsafe und und und...

 

Den Oldtimerfahrern und -Besitzern in diesem Forum wünsche ich gute Fahrt und viel Spaß dabei !

sSternchen

Ich fahre lieber im Alltag meine alten Autos, ehrlich gesagt. Letztes Wochenende 4h Rundreise mit dem Fiat gemacht. Hmmm joa war dann etwas viel des Guten.

Zitat:

Im Gegensatz zu dir (und mir) besitzt und fährt er langjährig ein solches Fahrzeug,

Ich besitze einen, ich bin zwar nicht Eigentümer, aber ich besitze tatsächlich grade nen weißen 190SL. Bleibt als Mercedes Oldtimerwerkstatt nicht aus...

Dazu hab ich grade noch 4 Pagoden und n Ponton Cabrio in der Halle stehen und letzten Samstag war auch noch n 300SL da, mein Vatter fährt seit 1975 Mercedes 180 Ponton.

Der 190SL fährt vom Fahrkomfort genau so scheisse wie der Ponton, dem Ponton fehlen einfach 2 Zylinder. 190er / 220er fährt gut, vor allem als Einspritzer, aber der 4 Zylinder ist auf der Autobahn ne Qual.

Beim 190SL hat man das Gefühl, man fährt ne Pontonlimousine ohne Sitz, als würde man auf dem Boden sitzen.

Eine Pagode ist hingegen ein Quantensprung, egal ob 230, 250 oder 280, die Autos machen richtig Spass. Der Motor hat richtig Leistung, das Fahrwerk ist deutlich Agiler, die Scheibenbremsanlage ermöglicht es auch mal richtig in die Kurven rein zu Bremsen, dazu sitzt man besser, es ist darin wesentlich ruhiger, da liegt eine ganze Welt dazwischen...

Natürlich bremst n 190SL, aber das ist keine Bremse mit der es Spass macht, Sonntags morgends an der Blockiergrenze durch Landstraßenkurven zu zirkeln. Das geht mitm 113er hingegen wunderbar.

N 190SL taugt so zum rumfahren, n 230SL macht hingegen Spass beim Fahren.

Ich hab 4 190SL in der Kundschaft, gefahren werden die Autos so gut wie nix. Die haben alle 4 festgestellt, dass das Scheisse fährt.

Ich hab 15 Pagoden in der Kundschaft, die Kisten laufen zwischen 1000 und 10.000km pro Jahr...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Kaufberatung 190 SL