ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Kauf K 1300 GT

Kauf K 1300 GT

BMW K 1300
Themenstarteram 16. Februar 2019 um 8:15

Hallo,

Habe vor eine K 1300 GT Bj. 03. 2009 mit 64.500 km. zur Kaufen.

Bis 59 Tsd alle Service gemacht.

Fahre aus Zeitgründen wenig Kilometer im Jahr aber mir gefällt die Maschine.

Jetzt die Frage kann man bedenkenlos so eine kaufen oder muss ich da auf bestimmte Sachen achten .

Preis bei Händler: 6.999 €.

Danke für erliche Antworten.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 18. Februar 2019 um 14:16:10 Uhr:

alle anderen (ausser Lew natürlich!) haben keine Ahnung!

Das habe ich nicht gesagt.

Ich mache mir eine halbe Stunde lang die Mühe, dem TE mit Fakten statt Vermutungen zu helfen und muss mich dafür schon wieder von Dir anmachen lassen. Ich finde das nicht okay. Ich hatte eine K1300GT, Du nicht.

Wenn das nicht aufhört, schreibe ich nichts mehr. Ob das Sinn eines Forums ist, in dem man einem Fragenden auch Hilfestellung leistet, ist allerdings fraglich.

Du leistest Hilfesuchenden damit einen Bärendienst. Darüber solltest Du mal nachdenken.

 

Hör also bitte auf zu stänkern. Wann ein thread geschlossen wird, hast Du auch nicht zu bestimmen.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Sammler, dein Auftritt bitte;):)

Sorry TE, ich hab keine Ahnung von dem Mopped aber der Sammler und der wird dir bestimmt was dazu erzählen.

Hallo!

Ich hab eine vor die letze Jahre.

Gut Motorrad, und zuverlässig

Nur achten das ölprüfen, weil das motor warscheinlich lecken können, bei das motorkopfsiegel.

Und sehr wichtig, dass du der Rahmen, schließen die Krücke Überprüfen, für ein Riss.

 

Und viele Spaß mit deine bimmer den !

Tchüss

Größte Problematik an den "Neuen BMW´s" ist die Bremsflüssigkeitswechsel Orgie...

ma Besten Jedes Jahr und ist nicht ganz günstig!- dazu dann der Hinweis bewusst öfter mal ins ABS zu Bremsen!

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 17. Februar 2019 um 11:52:42 Uhr:

Größte Problematik an den "Neuen BMW´s" ist die Bremsflüssigkeitswechsel Orgie...

ma Besten Jedes Jahr und ist nicht ganz günstig!- dazu dann der Hinweis bewusst öfter mal ins ABS zu Bremsen!

Das ist ja mal totaler Quatsch!

Zitat:

@guenther1988 schrieb am 17. Februar 2019 um 14:11:39 Uhr:

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 17. Februar 2019 um 11:52:42 Uhr:

Größte Problematik an den "Neuen BMW´s" ist die Bremsflüssigkeitswechsel Orgie...

ma Besten Jedes Jahr und ist nicht ganz günstig!- dazu dann der Hinweis bewusst öfter mal ins ABS zu Bremsen!

Das ist ja mal totaler Quatsch!

Dankeschön!

Zitat:

@guenther1988 schrieb am 17. Februar 2019 um 14:11:39 Uhr:

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 17. Februar 2019 um 11:52:42 Uhr:

Größte Problematik an den "Neuen BMW´s" ist die Bremsflüssigkeitswechsel Orgie...

ma Besten Jedes 2. Jahr und ist nicht ganz günstig!- dazu dann der Hinweis bewusst öfter mal ins ABS zu Bremsen!

Das ist ja mal totaler Quatsch!

Isses nicht. Aber du darfst das gerne ignorieren.

Man kann öfter in der Bucht oder bei Mobile Autoscout die Fahrzeuge mit

Wahrnleuchte ABS blinkt ist aber kein Problem lesen...

Naja - ist es ja auch nicht- kostet nur knapp über 2000 Taler... -

PS im Forum wird mitlerweile ein Kreis jedes Jahr gemacht - aber frag mich jetzt nicht welcher!

Warum eigentlich in den Regelbereich bremsen? Beim Auto macht das keiner und die Ausfälle vom ABS sind eher selten.

warum könne wir auch nicht sagen:

ABER

es ist so dass die Bremsflüssigkeit im Bereich der Modulatoren auskristalliersiert wenn sie nicht gefordert sind!

Gegenmaßnahme wechsel penibel einhalten und bremsen in den Regelbereich

Dadurch wird die Flüssigkiet in dem gefährdeten Bereich gepresst oder wieder "Flüssig"....

Ist der Modulator fest - ist er fest und das bleibt er dann auch !

Übrigens - mal neue (Flüssigkeit) Durchpumpen ist nicht - lässt das "System" nicht zu

 

PS um das Klar zu sagen - ICH rede HIER von der K - bei den R und F Modellen weiß ich nicht Bescheid und würde auch nie einen Kommentar dazu abgeben

Geht es da um jedes ABS System oder nur um das System mit dem Bremskraftverstärker?

Hier geht um die K 1300 GT und somit um das in ihr verbaute I-ABS Generation II. ;)

Die K 1300 GT hat eine Teilintegrale Bremse ohne BKV.

Ist ein tolles Ding - solange alles funktioniert wie es soll.

Sollte sie rumzicken, dann kann sie zum Albtraum werden, nach dem was man so hört.

Genau, und deswegen muss man beim I-ABS die Wechselintervalle der Bremsflüssigkeit genau beachten, auch wenn es etwas teurer ist.

Zitat:

@der_kasper schrieb am 17. Februar 2019 um 18:34:58 Uhr:

Hier geht um die K 1300 GT und somit um das in ihr verbaute I-ABS Generation II. ;)

Ja das habe ich gelesen. :D

Ich hab nur das erste mal von dem oben genannten Vorgehen gelesen. Das Wechselintervall ist doch für alle zwei Jahre vorgesehen und es ist keine Besonderheit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen