ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Kauf eines Opel Insignia OPC 325 PS: Welche Stärken, Schwächen und Verbrauch?

Kauf eines Opel Insignia OPC 325 PS: Welche Stärken, Schwächen und Verbrauch?

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 2. Juli 2020 um 22:59

Hallo liebe Opel-Fahrer,

ich möchte mich gerne von meinem BMW trennen, da wir jetzt ein Fahrverbot in unserer Stadt haben. Ich möchte mir einen Opel Insignia OPC anschaffen mit 325 PS und Automatik, es gibt bereits gute und bezahlbare Modelle mit wenig Laufleistung zu einem sehr guten Preis, versteht sich mit voller Ausstattung.

Ich wollte bei euch fragen, welche Stärken und schwächen so ein Opel OPC mit 325 PS 2.8 4x4 hat, welchen Verbrauch in Stadt, Land und Autobahn hat das Fahrzeug.

Muss ich beim Kauf etwas beachten?

Ich finde den Wagen vom Aussehen und Ausstattung vollkommen gelungen, 325 PS gute Power!

Ich bin vor Jahren einen Astra GTC gefahren und war mit dem geringen Verbrauch sehr überrrascht.

Was verbraucht der OPel insignia OPC bei euch? - Ich bin ein zurückhaltender fahrer und fahre vernünftig, auf Autobahn geben ich aber alles und dafür muss ein OPEL OPC umlimited her, um sämtliche BMWs hinter sich zu lassen :D, was opel ganz gut kann!

Danke und mfg

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Fatalyty schrieb am 3. Juli 2020 um 22:17:28 Uhr:

Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten...aber nen 530d frühstückt der i30n mim anlasser weg...

Laut accelerationtimes.com 0-100

 

i30N Performance: 6,4s

530D F10: 6,0s (G10 5,6)

 

Abgesehen davon ist es Bullshit eine gut ausgestattete Mittelklasse Limousine mit so einer Büchse zu vergleichen.

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Zitat:

@Fatalyty schrieb am 3. Juli 2020 um 22:17:28 Uhr:

Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten...aber nen 530d frühstückt der i30n mim anlasser weg...

Ernsthaft? Und? brauchst Du diese Verlängerung Deines .....

Zitat:

@Fatalyty schrieb am 3. Juli 2020 um 22:17:28 Uhr:

Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten...aber nen 530d frühstückt der i30n mim anlasser weg...

Laut accelerationtimes.com 0-100

 

i30N Performance: 6,4s

530D F10: 6,0s (G10 5,6)

 

Abgesehen davon ist es Bullshit eine gut ausgestattete Mittelklasse Limousine mit so einer Büchse zu vergleichen.

Themenstarteram 3. Juli 2020 um 23:34

Zitat:

@530dUnna schrieb am 3. Juli 2020 um 22:52:36 Uhr:

Zitat:

@Fatalyty schrieb am 3. Juli 2020 um 22:17:28 Uhr:

Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten...aber nen 530d frühstückt der i30n mim anlasser weg...

Laut accelerationtimes.com 0-100

i30N Performance: 6,4s

530D F10: 6,0s (G10 5,6)

Abgesehen davon ist es Bullshit eine gut ausgestattete Mittelklasse Limousine mit so einer Büchse zu vergleichen.

Ich hatte auf der Autobahn nie ein Problem mit dem BMW einen hyndai abzuziehen, egal welcher das war. Also bitte ich suche ein auto was gut fährt und schneller als der bmw 530d, zumal meiner eh in der stadt verboten wird.

Du solltest mal langsam aufhören über Autos zu reden die du nicht besitzt....Nur wer selbst ein Fahrzeug besitzt , hat die Fähigkeit eine Beurteilung abzugeben.

Alles was du in Autobild&Co oder von den Kumpels deine Kumpels hörst ist nur blabla

Zitat:

@Fatalyty schrieb am 3. Juli 2020 um 22:17:28 Uhr:

Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten...aber nen 530d frühstückt der i30n mim anlasser weg...

Preis-Leistungsverhältnis ist der OPC das beste was du kriegen kannst . Dass es Probleme geben kann , das sollte man sich schon bewusst sein , so viel Kraft fordert auch Verschleiss , aber welche PS-Schleuder ist schon günstig im Unterhalt .

Wenn du asiatische PS-Schleuder käufst dann wird der Unterhalt bei Verschleissteilen viel teurer , und europäische PS-Schleudern sind schon bei der Anschaffung teuer.

 

Dass das Differential sich gerne mal verabschiedet bei 80.000km-90.000km , das ist ja schon im voraus bekannt ( hat meiner auch schon gehabt - 5000€ ) , aber dann kaufst du halt ein Fahrzeug wo das Teil schon gewechselt wurde ( mit Beleg ) , habe ich auch so gemacht ( vor einem Jahr gekauft , da hatte das neue Differential eben mal 5000km runter mit einem Gesamtkilometerstand von 100.000km , Baujahr 2011 für 12500€ )

Zitat:

@Maxim1965 schrieb am 3. Juli 2020 um 23:34:10 Uhr:

Zitat:

@530dUnna schrieb am 3. Juli 2020 um 22:52:36 Uhr:

 

Laut accelerationtimes.com 0-100

i30N Performance: 6,4s

530D F10: 6,0s (G10 5,6)

Abgesehen davon ist es Bullshit eine gut ausgestattete Mittelklasse Limousine mit so einer Büchse zu vergleichen.

Ich hatte auf der Autobahn nie ein Problem mit dem BMW einen hyndai abzuziehen, egal welcher das war. Also bitte ich suche ein auto was gut fährt und schneller als der bmw 530d, zumal meiner eh in der stadt verboten wird.

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 10:52

Hallo und danke für deine Antwort, aber nein, einen OPC kaufe ich nicht, wenn der Motor Steuerkettenprobleme hat und dazu noch Probleme mit Differenzial, kann ich nicht nachvollziehen und mir ist das zu teuer, weil ich eben ein "Selberschrauber" bin und die autos nicht in die werkstatt bringe. Einen Differenzial möchte ich nicht tauschen, wenn das Auto schon so viel kostet (12.000-13.000 gebrauchter), da hole ich mir lieber eine E Klasse e350 oder eben einen Benziner BMW 530i. Die sind wahrscheinlich schwächer, aber da wird nichts kommen. Mein alter BMW E60 530d hat 16 Jahre jetzt auf dem Buckel, er hat noch nie auf irgendeiner weise probleme mit automatik, motor oder differenzial gehabt. Einige kleinigkeiten hat er gehabt wie Radlager, Thermostate, Krümmer und das wars auch schon, wobei man sagen muss, der motor liefert 300 ps und hat eine sehr gute durchzugskraft bei einem verbrauch von nicht mehr als 10 Liter Diesel. Der Wagen läuft einfach. ist aber wie gesagt wegen seiner euro norm schon längst bei uns verboten.

Allerdings hat bmw keine aufgeladenen motoren bei benzin, was ich eigentlich vermisse, weil es durchaus gute aufgeladene motoren gibt, z. B. habe ich als 2. Auto einen renault 1.2 Turbo und der läuft seit jahren zuverlässig, braucht weniger sprit und zieht auch gut. Ich wüsste nicht, warum bmw und co. keine aufladung anbieten (Weil sie es wahrscheinlich nicht können) oder eben auf bewährte technik setzen.

Und zu Benz: So ein 3.5 Literr V6 mit 300 PS läuft definitiv bei benz nicht schneller als mein 530d. eher langsamer und verbraucht deutlich mehr sprit.

ich will ja nur einen 6 zylinder fahren, und diesel war für mich immer das beste, wenig verbrauch, richtig viel power, wenig unterhaltskosten bei meinem.

Große Autos fahren wollen, aber kein Geld für Reparaturen ausgeben wollen. Dann bleib bei BMW oder Mercedes, wenn die so toll sind.

Verstehe die ganze Diskussion hier nicht. Jeder Hersteller hat so seine Probleme bei den verschiedensten Modellen. Aber dass ich wenn fragen muss, welches Auto ich mir kaufen soll, da brauch ich kein Forum dafür.

So what...

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 13:38

Zitat:

@Stefsigi schrieb am 4. Juli 2020 um 13:32:18 Uhr:

Große Autos fahren wollen, aber kein Geld für Reparaturen ausgeben wollen. Dann bleib bei BMW oder Mercedes, wenn die so toll sind.

Verstehe die ganze Diskussion hier nicht. Jeder Hersteller hat so seine Probleme bei den verschiedensten Modellen. Aber dass ich wenn fragen muss, welches Auto ich mir kaufen soll, da brauch ich kein Forum dafür.

So what...

Es geht nicht um das geld für reparaturen, es geht darum, dass ich alles selbstständig an meinen autos repariere und das möchte ich auch weiterhin machen, das macht mir spaß und ich weiß, was ich habe. Alle kleineren und auch ein wenig größere reparaturen mach ich, bei einem opel habe ich aber keine lust, jedes jahr das differenzial zu erneuern, deswegen kosten die ja auch fast nichts, da kostet mein 15 jahre alte rbmw fast genau so viel wie ein opc. naja, ich bin raus hier, nichts für mich dieser opc.

Mein 2004er 530d hatte keine 300 sondern 218 PS. Die Kiste hat mich dazu bewogen nie wieder einen 530d zu kaufen. Im Prinzip wurde Alles an Anbauteilen am Motor erneuert, inkl. Abgasanlage und Partikelfilter. Die Reparaturen haben damals 7500€ gekostet. Als er wieder Mucken gemacht hat habe ich die Kiste verkauft. So viel zum Thema BMW.

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 16:25

Zitat:

@530dUnna schrieb am 4. Juli 2020 um 14:09:54 Uhr:

Mein 2004er 530d hatte keine 300 sondern 218 PS. Die Kiste hat mich dazu bewogen nie wieder einen 530d zu kaufen. Im Prinzip wurde Alles an Anbauteilen am Motor erneuert, inkl. Abgasanlage und Partikelfilter. Die Reparaturen haben damals 7500€ gekostet. Als er wieder Mucken gemacht hat habe ich die Kiste verkauft. So viel zum Thema BMW.

Bei mir das gleiche und ich habe alles selber gemacht und am ende mit nicht mal 2000 euro für die teile bezahlt für ein 16 Jahre alten wagen.

Tja da denkt wieder einer , er könne ein Jagdflugzeug zum Papierfliegerpreis kriegen und da darf nichts verschleissen und darf kein Sprit verbrauchen .

Wenn der sich ein BMW , Mercedes etc.... zulegt mit gleicher Motorleistung dann wird er schnell erfahren was das kostet und wenn da mal etwas kaputt geht dann zahlt er den Premiumpreis....

Zitat:

@Stefsigi schrieb am 4. Juli 2020 um 13:32:18 Uhr:

Große Autos fahren wollen, aber kein Geld für Reparaturen ausgeben wollen. Dann bleib bei BMW oder Mercedes, wenn die so toll sind.

Verstehe die ganze Diskussion hier nicht. Jeder Hersteller hat so seine Probleme bei den verschiedensten Modellen. Aber dass ich wenn fragen muss, welches Auto ich mir kaufen soll, da brauch ich kein Forum dafür.

So what...

Wenn du jedes Jahr das Differenzial erneuern musst dann ist wohl eher dein Fahrstil in Frage zu stellen

Zitat:

@Maxim1965 schrieb am 4. Juli 2020 um 13:38:09 Uhr:

Zitat:

@Stefsigi schrieb am 4. Juli 2020 um 13:32:18 Uhr:

Große Autos fahren wollen, aber kein Geld für Reparaturen ausgeben wollen. Dann bleib bei BMW oder Mercedes, wenn die so toll sind.

Verstehe die ganze Diskussion hier nicht. Jeder Hersteller hat so seine Probleme bei den verschiedensten Modellen. Aber dass ich wenn fragen muss, welches Auto ich mir kaufen soll, da brauch ich kein Forum dafür.

So what...

Es geht nicht um das geld für reparaturen, es geht darum, dass ich alles selbstständig an meinen autos repariere und das möchte ich auch weiterhin machen, das macht mir spaß und ich weiß, was ich habe. Alle kleineren und auch ein wenig größere reparaturen mach ich, bei einem opel habe ich aber keine lust, jedes jahr das differenzial zu erneuern, deswegen kosten die ja auch fast nichts, da kostet mein 15 jahre alte rbmw fast genau so viel wie ein opc. naja, ich bin raus hier, nichts für mich dieser opc.

Zitat:

@Maxim1965 schrieb am 4. Juli 2020 um 16:25:33 Uhr:

Zitat:

@530dUnna schrieb am 4. Juli 2020 um 14:09:54 Uhr:

Mein 2004er 530d hatte keine 300 sondern 218 PS. Die Kiste hat mich dazu bewogen nie wieder einen 530d zu kaufen. Im Prinzip wurde Alles an Anbauteilen am Motor erneuert, inkl. Abgasanlage und Partikelfilter. Die Reparaturen haben damals 7500€ gekostet. Als er wieder Mucken gemacht hat habe ich die Kiste verkauft. So viel zum Thema BMW.

Bei mir das gleiche und ich habe alles selber gemacht und am ende mit nicht mal 2000 euro für die teile bezahlt für ein 16 Jahre alten wagen.

Na klar. Und 300 PS hatte er mit einer Zusatzbox gell? Alleine der Partikelfilter kostet bei BMW neu 1700€, der Turbo mit Anbausatz nochmal 1300€. Wenn Du ein derart begabter Schrauber bist dann sollte Dich die Haldex und die Steuerketten auch nicht vom OPC abhalten

Lasst ihn doch. Vielleicht wird er mit seinem alten BMW glücklicher, wo er selber schrauben kann, weil am Opel geht das ja nicht. Steuerkette und Haldex sind zu schwierig zum selber Schrauben . ;)

Der OPC hat nicht mehr oder weniger macken wie ein AMG oder M. Die sind auch alle kostspielig ohne Ende und wir reden hier von Premium.

Nur weil einer Probleme mit seinem Kfz hat muss diese nicht jeder haben. Wenn ich mein Auto nur Prügle, dann braucht man sich nicht wundern.

Zitat:

@Stefsigi schrieb am 4. Juli 2020 um 18:49:39 Uhr:

Lasst ihn doch. Vielleicht wird er mit seinem alten BMW glücklicher, wo er selber schrauben kann, weil am Opel geht das ja nicht. Steuerkette und Haldex sind zu schwierig zum selber Schrauben . ;)

Der OPC hat nicht mehr oder weniger macken wie ein AMG oder M. Die sind auch alle kostspielig ohne Ende und wir reden hier von Premium.

Nur weil einer Probleme mit seinem Kfz hat muss diese nicht jeder haben. Wenn ich mein Auto nur Prügle, dann braucht man sich nicht wundern.

Das ist korrekt. Mein Nachbar fährt nen Golf TCR. Morgens rein und direkt auf den Pinsel gedrückt. Wenn der Motor mal die Grätsche macht ist VW Schuld. Ich denke der OPC ist ein guter Kompromiss aus Reisedampfer und Sportlichkeit. Mir war er in der Anschaffung zu teuer, habe aber kurzzeitig mit einem OPC Facelift geliebäugelt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Kauf eines Opel Insignia OPC 325 PS: Welche Stärken, Schwächen und Verbrauch?