ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Katalysator nachruesten

Katalysator nachruesten

BMW 7er E23
Themenstarteram 22. April 2021 um 4:04

Hallo,

Ich besitze einen kanadischen 1984er BMW 733i, also die USA Version, die urspruenglich mit einem 3-Wege-Katalysator ausgeruestet war. Hier sieht man wie das aufgebaut war:

http://de.bmwfans.info/.../

Die alte Auspuffanlage ist weggerostet, daher habe ich vor 2 Jahren eine angepasste, aber nicht originale, einbauen lassen. Die Originalteile waren nicht aufzutreiben. Ich hab mich da einfach auf die Werkstatt verlassen, aber irgendwann viel spaeter ist mir aufgefallen, dass da kein Katalysator mehr ist. Vielleicht war der alte auch verrostet, aber die haben auch nichts gesagt. Auf jeden Fall ist jetzt keiner mehr da. In Kanada interessiert das niemanden, aber auch wenn es noch ein paar Baustellen gibt wuerde ich das Auto gerne im Herbst beim Umzug nach Deutschland mitnehmen. Aber wenn der Tuev weiss, dass das Auto einen Kat hatte, wird er das ja auch bemaengeln. Und selbst wenn er die deutsche Version ohne Kat als Referenz nimmt, bekomme ich ja keine gruene Umweltplakette, falls das Auto das H-Gutachten nicht besteht. Daher muss ein neuer Kat eingebaut werden.

Jetzt ist die Frage was macht man denn da? Ich habe ein paar Bilder angehaengt wie das gerade aussieht, die Rohre sind etwa 46mm dick. Ich lese nur ueberall dass Universalkats Muell sind, aber was sollte man denn da sonst einbauen? Oder muss ich mich darauf einstellen, dass die Auspuffanlage wieder komplett neugemacht werden muss?

Vielen Dank schon einmal,

Michael

Hinterer Teil
Mittelteil mit 2 Schalldaempfern
Vorderer Teil
Ähnliche Themen
13 Antworten

Was du brauchst ist ein Kat der vom Kat - Hersteller geliefert für dein Fahrzeug geeignet ist. Mit diesem Kat bekommst du eine Bescheinigung die du beim nächsten TÜV - Besuch, - nein - schon bei der Zulassungsstelle vorlegen mußt.

Den, an Hand der Fahrzeugdaten wird auch die Steuer usw, berechnet.

Willkommen in der BRD.

Bis zur Zulassung ist noch ein langer und Nervenaufreibender Weg.

Sich - vorab - ausreichende bei den entsprechenden Stellen, Fahrzeughersteller / TÜV / Zulassungsstelle und einer fähigen Werkstatt die den Umbau machen kann, zu informieren das kann die verdammt viel Geld sparen.

MfG kheinz

Üblicherweise gehört da ja mehr hinzu als nur der Kat.

Lambda-Sonde(n) zum Beispiel.

Aber auch die Einspritzanlage mit Steuergerät.

Wie war das Fahrzeug im Original?

Der Topf auf dem Bild könnte doch sogar ein Kat sein? Siehe hier

https://www.ebay.de/itm/333153791390?...

Ich würde erst mal eine AU machen lassen und schauen was dabei raus kommt? Und ich habe schon öfter gelesen das sich Leute Sport Kat oder Universal Kat einbauen weil die günstiger und besser sind?

Themenstarteram 22. April 2021 um 16:24

Das Auto hat eine Motronic 1.0, welche in diesem Fall auch mit Lambdasonde ausgeruestet ist. Man sieht das im Teilekatalog, den ich oben verlinkt habe. Die Lambdasonde hab ich gerade erst getauscht.

Ich hab mir auch schon gedacht, dass das evtl. ein Kat ist, aber wuerde mich hier fast wundern. Die meisten Leute hier scheinen einen kaputten Kat durch was anderes, billigeres, zu ersetzen. AU kann ich erst in Deutschland machen, aber ich kann mal in der Werkstatt nachfragen, ob die genauer wissen was da gemacht wurde. Ich denke das wurde von einer anderen Firma zusammengebaut.

Am liebsten wuerde ich einen Kat hier schon reinschweissen, aber hier finde ich nur welche ohne E-Pruefzeichen. ich werde dann einfach mal beim Tuev nachfragen, ob die sowas abnehmen wuerden oder ob es europaeisch sein muss.

Ich hab nur ein bisschen Angst, dass ich ohne Kat zum Tuev fahre und der mir sagt, dass das Auto so nicht vom Hof darf oder sowas. Daher um ruhiger zu schlafen, wollte ich das so schnell wie moeglich angehen. Aber ich werde auch mal Werkstaetten in Deutschland anschreiben und fragen was die da machen koennen.

Vielen Dank,

Michael

Themenstarteram 22. April 2021 um 16:25

Achja, die Abgase riechen eher ein wenig nach Benzin. Das wuerde ja eher bedeuten, dass kein Kat drin ist, oder irre ich mich da?

Nein , das kannst du so nicht sagen .

Kommt auch auf den Betriebszustand des Motors an , ist er im Kaltlauf , ist der Luftfilter dicht , wie fit sind

die Zündungskomponenten usw.

Wie schon geschrieben wurde , lass in einer dir vertrauten Werkstatt eine AU machen und schau dir die Werte an , bzw. lass dich dann beraten auf Basis der Ergebnisse .

Themenstarteram 22. April 2021 um 19:10

Vielen Dank fuer die Hinweise. Ich hab tatsaechlich heute einen Pruefingineur vom Tuev ans Telefon bekommen und er meinte, dass ich hier in Kanada einen Katalysator einbauen lassen kann, solange der CO-Wert unter 3.5% bleibt. Dann werde ich mich hier mal informieren was man da machen kann.

Viele Gruesse,

Michael

Halt uns mal auf dem Laufenden.

Themenstarteram 23. April 2021 um 20:49

Werde ich machen. Wird aber bis Ende des Jahres dauern bis der Tuev entschieden hat.

So ganz eigentlich muss der mit Baujahr 84 keinen KAT haben. In Deutschland hat man damals beim TÜV noch alle Kats aus Amerikanern rausgeschnitten weil man das nicht kannte.

 

Solange der die geforderten Abgasgrenzen auch ohne KAT einhält sollte es kein Problem geben. Im Sinne der Originalität wäre ein entsprechender KAT natürlich wünschenswert.

 

Schon mal geschaut ob Rockauto.com was passendes hat? Für gewöhnlich haben die auch für nicht-Amerikaner einen Auswahl an den gängigsten Verschleißteilen.

Zitat:

@michigap schrieb am 22. April 2021 um 19:10:05 Uhr:

Vielen Dank fuer die Hinweise. Ich hab tatsaechlich heute einen Pruefingineur vom Tuev ans Telefon bekommen und er meinte, dass ich hier in Kanada einen Katalysator einbauen lassen kann, solange der CO-Wert unter 3.5% bleibt.

Ein Prüfingenieur war da vielleicht der falchse Ansprechpartner, es hätte ein aaS oder USB sein sollen. Also jemand, der auch §21-Gutachten machen darf.

3,5% CO (im Leerlauf) ist der gesetzliche Wert für Fahrzeuge ohne geregelten Katalysator, mit "Dreiwege-Kat" gelten aber 0,5% im Leerlauf und 0,3% im erhöhten Leerlauf (wenn der Hersteller nicht andere Sollwerte vorgibt).

Um eine deutsche Betriebserlaubnis zu bekommen muss bei einem 1984er Fahrzeug die Einhaltung der damals geltenden Emissionsvorschriften nachgewiesen werden. Bei einem Nordamerika-Fahrzeug mit serienmäßigem G-Kat ist das trivial, aber es ist nicht automatisch anzunehmen, dass so ein Fahrzeug auch ohne Kat die hier damals geltenden Grenzwerte erfüllt. Allerdings könnte grundsätzlich für "Umzugsgut" auch ohne nachgewiesenes Abgasverhalten eine Zulassung möglich sein. Aber natürlich keine grüne Plakette.

Themenstarteram 26. April 2021 um 0:57

Rockauto hat tatsaechlich 2 Katalysatoren mit den Rohren zum Motor. Aber da muss dann die komplette Auspuffanlage nochmal erneuert oder angepasst werden, weil die ziemlich sicher so nicht reinpassen. Sowas ist mir jetzt zu teuer und ich weiss auch nicht, ob das dem Pruefer dann so passt. Da schau ich lieber, ob ich einigermassen guenstig einen Universal Kat einschweissen lassen kann. Wenn nicht, lass ich es erstmal bleiben und warte die Tuev Entscheidung ab.

Die Tuevstelle bei der ich angerufen habe macht auch Oldtimergutachten, ich hab ihn einfach mal Pruefingeneur genannt ohne seine genaue Position zu kennen, keine Ahnung ob er das auch selbst machen kann. Das mit dem Umzugsgut hat er auch so erwaehnt, aber hilft mir eben nur, wenn er das H-Kennzeichen bekommt.

Aber dann weiss ich jetzt zumindest schon einigermassen Bescheid und bin beruhigt, dass der originale Kat nicht unbedingt drin sein muss.

Vielen Dank!

Michael

Hauptsache du stopfst da nicht einen der berüchtigten Einzellenkats aus Chinesium rein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Katalysator nachruesten