ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Kann ich mir einen Audi leisten?

Kann ich mir einen Audi leisten?

Audi A3 8PA Sportback
Themenstarteram 23. Juni 2018 um 23:12

Hallo ich benötige mal eure Einschätzung bzw. euren Rat. Ich möchte mir ein neues Auto zulegen und frage mich ernsthaft ob ich es mir leisten kann. Ich hab Wirtschaftsingenieurwesen studiert und arbeite seit ca 2 Jahren als Ingenieur bei einer Dienstleistungsfirma. Mein Gehalt liegt aktuell etwas über 3k netto. Ich bin ledig und habe keine Kinder nur eine Freundin die noch studiert. Ich wohne in einer kleinen 1 Zimmerwohnung in Frankfurt für 550@ im Monat und habe es nicht weit zur Arbeit. Ich fahre jeden Morgen mit dem Fahrrad 1,5 km zu Continental. Mein Auto benötige ich um regelmäßig in die Heimat zu fahren um meine Mutter bei Arbeiten an usnerem Haus zu unterstützen da Sie dort alleine wohnt. Dies ist eine Strecke von 190 km die ich ca. jedes zweite WE auf mich nehme. Ansonsten benötige ich das Aufto evtl für mal zu Ikea oder zur Freundin die 60 km entfernt studiert. Ich würde also sagen ich komme max. auf 15000 km im Jahr.

Zum autofahren: Ich war schon immer von Autos begeistert konnte mir aber nie wirklich schöne bzw . hochwertige Autos leisten. Da ich nur kurz ca 1 Jahr nach meiner Ausbildung gearbeitet habe und danach mein Ingenieursstudium begonnen hatte. Nach dem Studium habe ich mit ca 8000 € bafög-schulden die Hochschule verlassen und konnte nach einem halben Jahr auch meinen Job als Ingenieur starten. Die 8000 € konnte ich nach ca. 1 Jahr Arbeit im gesamten zurück zahlen . Nun ist leider mein Auto ein Skoda Octavia 1.8 tsi mit ca 198000 km kaputt gegangen. Leider wollte die Steuerkette nicht mehr und der Wagen ist nach dem Abstellen einer längeren Fahrt nicht mehr angegangen. Nachdem ich Ihn in die nächste Werkstatt geschleppt habe hieß es der Schaden würde zwar Motor nicht betreffen aber die Steuerkette müsste ausgewechselt werden und das Einbaukitt + Arbeitsstunden würde 1700 € betragen. Dies war ich nicht mehr bereit in das Auto, was einen Wert von ca. 3700 € hatte zu investieren. Da ich Ihn leider nicht in die Heimat schleppen konnte (auto ist an der Arbeitsstelle liegen geblieben) akzeptierte ich das Angebot von der Werkstatt die mir vorher 500 € bot, von hochgehandelten 1000 € und verkaufte mein Auto. Leider hatte bisher nicht wirklich Zeit viel Geld für ein Auto anzusparen da ich mind. 1000€ im Monat in einen ETF Sparplan Zurücklege was für mein Eigenheim in späteren Jahren und als Altersvorsorge dienen soll.

Aktuell kann ich zusätzlich 500 € im Monat auf einem Tagesgeldkonto sparen was ich evtl. für den Wagen nutzen könnte. Meine Summe für eine etwaige Anzahlung eines Audi A3 2.0 TDI welchen ich mir wünche (dazu später mehr) wären somit die 1000 € meines alten Autos + eine Steuerrückzhalung aus 2016+17 mit 3000€ sowie etwas angesparte von. Somti käme ich auf eine Summe von ca. 5000€ die ich anzahlen könnte.

Da Ihr nun meine Situation kennt möchte ich euch Fragen ob es Sinn macht so ein hochwertiges teures Auto sich zu holen bzw sich in einen Kredit zu stürzen. Ich habe etwas angst hiervor da ich bisher noch nie Autos finanziert habe sondern diese sonst immer sofort Bargezahlt habe. Anzumerken sei noch das mein Gehalt eldiglich für 1 Jahr mind. diese Höhe konstant hat und nach dem Jahr, sollte ich kein Projekt finden bzw. nicht übernommen werden auf 2000 Netto zurückfallen würde.

Eine weitere Frage wäre noch wie ihr es seht noch ca. 20k für einen gebrauchten Diesel auszugeben, das ist die Summe die ich mir vorgestellt habe zu finanzieren. Zu meinem Alter ich bin 31.

Ich habe mir auch bereits Angebot herausgesucht. Fals ich das alles in einem falschen Forum gepostet habe oder hätte trennen sollen bitte kurz bescheid geben:

Wie schätzt Ihr folgende Angebote eine:

Audi A3 8V 2.0 TDI

Ähnliche Themen
27 Antworten

Warum soll es bei der prognostizierten geringen Jahresfahrleistung von lediglich 15.000 km unbedingt ein Diesel werden?

Viel zu teuer für Diesel, 74TKM und BJ 2014, da würde ich mal gar nichts überstürzen... Für 20tkm gibts schon ein schöne Anzahl NEU EU Wagen aller Couleur...

Ein Benziner würde für die genannte Jahresfahrleistung auch vollkommen ausreichen.

Warum soll es bei täglicher Einfahrt in eine Umweltzone unbedingt ein Betrugsdiesel werden?

Zitat:

@Luening01 schrieb am 23. Juni 2018 um 23:12:18 Uhr:

...ob es Sinn macht so ein hochwertiges teures Auto sich zu holen bzw sich in einen Kredit zu stürzen.

Um diese Frage beantworten zu können, müßten wir wissen, wo du hier die Prioritäten setzen möchtest.

Liegt dein Fokus auf

 

- Ökonomie

- Ökologie

- Komfort

- Show

oder auf einem anderen Punkt, den wir hier noch nicht auf dem Schirm haben?

Ich dachte Ingenieure wissen mit Zahlen umzugehen... auch 2000€ Netto sind mehr als viele andere verdienen, da kann man sowas locker finanzieren. Allerdings solltest du dir deine Lehrbücher noch einmal anschauen.

Daß die Finanzierung machbar ist, steht wohl außer Zweifel. Die Kernfrage ist nur, ob sie für das angedachte Modell auch sinnvoll ist oder eben nicht. Um das beurteilen zu können, benötigen wir aber noch den beschriebenen zusätzlichen Input des TE.

Zum verlinkten Audi:

- Achte bei Euro 6 Diesel auf die 6d-TEMP norm.

 

- Du hast es schon richtig gemacht, wenn Audi->dann Quattro.

Dann frage ich mich aber, warum 1. den Premium Aufschlag bezahlen, wo du doch momentan das bessere Auto (VW-Skoda Oktavia mit längerem Radstand) hast. Und 2. kosten Quattro nochmal Aufpreis.

 

- Planungssicherheit bei gebrauchten ist immer so eine Sache...

--> Lieber einen EU-Neuwagen als diese "Kiste"

- Zum schweren Allrad kommt auch noch der schwere Dieselmotor und das schwere Glasdach, welches Fahrdynamisch an der falschesten Stelle ist, wo es nur sein kann. (Google: Schwerpunkt)

- Sportfahrwerk. Ernsthaft ? Bei einem Allrad-Kompaktwagen ein Sportfahrwerk ? Ich dachte, das kauf man, um im Gelände voranzukommen und nicht danach einen Termin für die Rücken-OP auszumachen...

 

Insgesamt, nein das VW-Audi Angebot würde ich niemals in Betracht ziehen …

Schau dir lieber diesen VW-Seat an:

http://bit.ly/2G64xy4

am 24. Juni 2018 um 10:14

Du bist Ingenieur und denkst ernsthaft über einen Betrugsdiesel nach? Und das nachdem Du bereits Konzernerfahrung mit den bekannten Problem der Steuerkette hattest?

^^ Versteh ich auch ned ;)

Fragen zu diesem konkreten Fahrzeug würde ich direkt im passenden Audi A3-Forum stellen. Dort bekommst du zwar auch keine neutrale Beratung, aber immer noch besser als das was hier von der Fraktion der VW(-Konzern)-Ablehner zum Besten gegeben wird.

@Texas_Lightning du liest nur was du lesen willst, oder? Es gab bisher nur einen KOmmentar GEGEN VW... Direkt wird hier von Anti VW Fraktion gesprochen ? Ohne Worte

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Kann ich mir einen Audi leisten?