ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kamera fürs Auto - Dashcam. Nur Technik, keine Rechtsdiskussion

Kamera fürs Auto - Dashcam. Nur Technik, keine Rechtsdiskussion

Themenstarteram 23. November 2011 um 12:22

Hallo,

Ich bin seit ein paar Tagen auf der Suche nach einer Kamera für das Auto.

Bei eBay wird man ja mit solchen DVR-Auto-Kamers überhäuft. Die sind zwar meistens von den Angaben her gleich, aber wenn man sich mal Vergleichvideos auf YouTube, Dealextreme.com ansieht, sieht man schon Unterschiede (wenn auch nur geringe).

Ich weiß, für mehr Geld gibt es auch mehr Qualität, aber für meine Ansprüche würde so eine Kamera eigentlich genügen. Geräte wie Carcam One, etc. sind im Vergleich zu den "China-Kamers" bedeutend teurer und dafür auch nicht sonderlich besser (Die sehr guten Kameras fangen bei 200€ an- mein Limit sind 40€)

Es gibt Versionen ohne LEDs, mit 4 LEDs und mit 6 LEDs. Diese sind wohl nur für Nacht-/Dunkel-Aufnahmen von Bedeutung.Nachtaufnahmen wären zwar schön, aber nicht unbedingt megawichtig (zumal da die Quali ja sehr abnimmt).

- Ohne LEDs: http://www.ebay.de/.../290602748574?...

- Mit 4 LEDs: http://www.ebay.de/.../eBayISAPI.dll?...

- Mit 6 LEDs: http://www.ebay.de/.../320774357396?...

Bei den o.g. Kameras liest man immer wieder, dass die Auflösung interpoliert wird.

Nun bin ich auf folgendes Angebot gestoßen, wo angeblich keine Interpolation der Auflösung stattfindet:

http://www.ebay.de/.../170727081236?...

Oder diese hier:

http://www.ebay.de/.../320795821792?...

Hat sich jemand von euch schon einmal so eine Kamera geholt?

Ich möchte nicht irgendwelche Stuntvideos oder so drehen, sondern einfach nur ein Beweismittel, bzw. "Zeugen" haben (hatte in der Vergangenheit z.B. mal den Fall das ich auf der Autobahn komplett bis zum Stillstand ausgebremst wurde. Da in dem anderen Auto 2 Leute saßen und und ich alleine war, hätte eine Anzeige eh nichts gebracht - Hätte ich da eine Kamera gehabt, säh es schon anders aus).

Diese Videos werden auch nicht von mir auf Youtube, o.ä. hochgeladen, sondern nach erfolgreicher Ankunft am Zielort gelöscht.

Ich bitte darum, Diskussionen über Sinn&Unsinn, bzw. die Legalität des aufnehmens des Straßenverkehrs zu unterlassen. Auch bin ich mir dessen bewusst, dass die Aufnahme vor Gericht evtl. nicht zugelassen wird, aber ich möchte trotzdem die Möglichkeit haben.

Ich möchte hier nur ein paar Erfahrungsberichte oder Meinungen zu den Kameras ansich.

Ähnliche Themen
2727 Antworten

Zitat:

@Bulwey schrieb am 18. Mai 2020 um 12:55:27 Uhr:

Zitat:

@random_user schrieb am 18. Mai 2020 um 12:20:47 Uhr:

Eine permanente anlasslose (sonst wären kamerabasierte Assistenten verboten) Überwachung des Verkehrs ist nicht erlaubt, auch wenn die Cam nur 1 Min speichert! Sobald die Kamera speichert kann euch ein Bußgeld aufgebrummt werden! Beim Unfall oder anderen wichtigen Ereignissen könnt ihr zwar die Aufnahme als Beweis nutzen aber könnt gleichzeitig ein Bußgeld von der Datenschutzbehörde bekommen, weil ihr quasi euch selber überführt! Das mit den 3 Min Loop ist ein Märchen der Hersteller um Dashcams zu verkaufen. Unterm Strich kann man auch alles aufzeichnen und im Ernstfall nur einen Teil der Aufnahme verwenden.

Viel sinnvoller wäre es, wenn die SD Karte verschlüsselt und die Dashcam passwortgeschützt ist, so, dass nur ihr auf die Karte Zugriff habt und somit euch im Ernstfall nicht ein Strick aus den Aufnahmen gedreht wird (z.B. ihr seid nicht mehr in der Lage die Kamera zu bedienen und die Polizei wertet die Aufnahmen ohne euer Wissen aus, weil sie "gefunden" wurde und ihr im Krankenhaus liegt.

Aber um zum Thema zurückzukommen, brauchbare Cams unter 100 EUR gibt es nicht wirklich und bei Test haben praktisch fast alle Cams bei einem Unfall versagt (https://www.heise.de/.../...est-Die-meisten-taugen-nichts-4163654.html)

Deiner Definition nach wäre der Einsatz von dashcams ja komplett verboten, und das ist Unsinn, die sind nicht verboten.

nicht verboten, aber lies dir mal den Link vom Vorposter durch. Die Sache ist komplizierter als viele denken und immer noch eine Grauzone, selbst mit dem 3-Min-Loop. So falsch liegt der Vorredner nicht.

Aber um Rechtliches solls hier ja eigentlich nicht gehen.

@Bulwey, welche Kameras hast Du, wenn ich fragen darf?

Zitat:

@Bulwey schrieb am 18. Mai 2020 um 12:55:27 Uhr:

 

Deiner Definition nach wäre der Einsatz von dashcams ja komplett verboten, und das ist Unsinn, die sind nicht verboten.

Und die Loop Aufnahmen sind auch kein Märchen, man kann im Menü auswählen aus ein paar Vorgaben wie lange eine einzelne Aufnahme gehen soll und 3 Minuten ist am praktischsten.

*seuftz* Bitte lies und verstehe was ich geschrieben habe, danke.

Dashcams unter 100 EUR sind meist "Schönwetter" Dashcams, dafür kann man jede 10 EUR Dashcam nehmen, es geht darum, dass man auch bei schlechteren Lichtverhältnissen die Nummernschilder erkennt.

Ich habe übrigens die VANTRUE N2 Pro Dual, gab es damals in einer Aktion für 109 EUR

Zitat:

@gs-slobo schrieb am 18. Mai 2020 um 14:04:00 Uhr:

@Bulwey, welche Kameras hast Du, wenn ich fragen darf?

Die Frage kann ich erst am Donnerstag beantworten. Ich bin beruflich unterwegs und erst wieder am Feiertag daheim.

 

 

Dashcams unter 100 EUR sind meist "Schönwetter" Dashcams, dafür kann man jede 10 EUR Dashcam nehmen, es geht darum, dass man auch bei schlechteren Lichtverhältnissen die Nummernschilder erkennt.

Ich habe übrigens die VANTRUE N2 Pro Dual, gab es damals in einer Aktion für 109 EUR

Ja, die habe ich auch mal gesehen und kenne die. Als ich die das erste mal gesehen habe hat sie 160€ gekostet. Aktuell kostet die andere Variante > Dual Pro Lens 129€. Die könnte ich mir auch holen. Die 29€ mehr zerstören mir jetzt auch nicht das Leben. Aber was genau ist der Unterschied bei der Dual Pro Lens,

und der anderen Variante ?

Löscht deine Dashcam nach XY Minuten, so wie eingestellt ?

eventuell plane ich eine fahrzeugspezifisch elegant eingepasste Cam zu verbaun, die allerdings nur nach vorne aufzeichnet und keine weiteren Anschlussmöglichkeiten hat.

Eigentlich macht die Sache nur dann richtig Sinn, wenn man sich auch nach hinten absichert, einmal auf eine beliebige BAB auffahren und jeder weiß, was ich meine.

Kennt jemand ein Modell mit eigener SD-Card, die sich besonders gut für das Heckfenster eignet?

Oder ist das eigentlich im Grunde völlig egal bei den Dingern?

Optimal wäre eine sehr kleine Cam mit SD-Card, die aber trotzdem vernünftige Qualität liefert.

Dazu müsste man auch wissen, was du für ein Auto fährst. Je nach Heckscheibe kommt da manches gar nicht in Frage.

Bei einer schrägen Scheibe geht fast jede, die auch vorn passt. Je senkrechter deine Scheibe verläuft, deso variabler verstellbar muss die Kamera sein. Das erfüllt fast nur die BlackVue (und deren Kopieen), denn die sind frei drehbar.

Nächster Punkt sind Heizdrähte. Die sollten nicht überklebt werden, also ist eine kleine Klebefläche notwendig.

Investiere besser direkt in ein 2CH-System. Das hat mehr Vorteile.

Bilder sind synchron, nur eine SD-Karte, nur 1x Strom, Heckkamera kleiner.

Tach,

 

bei mein alten Wagen hab ich es ohne Probleme geschafft gehabt, nur zickt mein 2. Wagen rum - Audi A3 2.0 TDI 8PA.

 

Anbei Bilder - Welches Kabel muss wohin? Hab gefühlt alles versucht, aber die kleine Box von Blackvue leuchtet egal wie, immer grün, ob nun On oder Off.

Sicherung für Rückwärtsgang oder Warnblinker hat der anscheinend nicht.

1
1
1

Zitat:

@Teksaz schrieb am 16. September 2020 um 15:59:56 Uhr:

Dazu müsste man auch wissen, was du für ein Auto fährst. Je nach Heckscheibe kommt da manches gar nicht in Frage.

Bei einer schrägen Scheibe geht fast jede, die auch vorn passt. Je senkrechter deine Scheibe verläuft, deso variabler verstellbar muss die Kamera sein. Das erfüllt fast nur die BlackVue (und deren Kopieen), denn die sind frei drehbar.

Nächster Punkt sind Heizdrähte. Die sollten nicht überklebt werden, also ist eine kleine Klebefläche notwendig.

Investiere besser direkt in ein 2CH-System. Das hat mehr Vorteile.

Bilder sind synchron, nur eine SD-Karte, nur 1x Strom, Heckkamera kleiner.

Fahrzeug s. Signatur

nö, 2CH-System von der Stange will ich nicht.. für mich einfach potthässlich.

Mir ist auch klar: doppelter Aufwand, 2 SD-Karten.. nehm ich aber in Kauf.

Verkabelung ist alles machbar.

Dass wahrscheinlich röhrenförmig gebaute Cams etwas besser für hinten geeignet sind, leuchtet ein.

Garmin Mini, nicht größer als der Autoschlüssel, gute Aufnahmequalität, kein unnützer Schnickschnack. Kann ich nur empfehlen.

Gruß jaro

Die sieht interessant aus! klein, man kann mehrere synchronisieren, und optional Parküberwachung mit Bewegungsmelder.

Weiß man wie gut die Parküberwachung funktioniert?

Also ich nicht, da ich die nicht nutze.

Gruß jaro

Zitat:

@audijazzer schrieb am 16. September 2020 um 16:13:58 Uhr:

nö, 2CH-System von der Stange will ich nicht.. für mich einfach potthässlich.

Hmm, könnte ich von meiner Koonlung K1S jetzt nicht behaupten. Die Kameras sind so klein das eine unsichtbare Montage gut möglich ist und der Recorder wandert in das Handschuhfach.

Uneingeschränkt empfehlen kann ich sie aber leider auch nicht weil die Parküberwachung nicht immer zuverlässig arbeitet.

Koonlung K1S
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kamera fürs Auto - Dashcam. Nur Technik, keine Rechtsdiskussion