ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Kaltstartproblem

Kaltstartproblem

BMW R 1100
Themenstarteram 16. August 2020 um 11:26

Hallo bin neu hier im Forum

Habe mir mein Wunschmotorrad gekauft.

Sie war leider abgemeldet wie ich sie mir angesehen habe . Bein starten hatte der vorbesitzer den choke bis zum Anschlag gezogen und sie sprang erstmal nicht an . Wir hatten 36grad im Schatten. Nach langem örgeln kam sie dann. Stank stark nach benzin und lief unruhig. Bin sie dann ohne Schild ein kurzes Stück über die Landstraße gefahren.alles ob soweit.

Dachte mir das sie halt schon lange steht und sie wäre die letzten drei jahre kaum bewegt worden.

Habe sie dann gekauft aus 2ter Hand. Habe sie dann abgeholt mit dem Trailer. Zuhause macht sie aber die gleichen Probleme.

Beim starten zündet sie in unregelmäßigen Abständen springt aber nicht an. Nach langem örgeln läuft sie dann.

Beim Fahren merkt mann dann nichts . Und beim Warmstart funktioniert es bestens.

Hat jemand einen Tipp für mich.???

Besten Dank im vorraus.

Gruß olaf

Bmw r110rt
Bmw r110rt
Beste Antwort im Thema

Und schauen ob der Gaszug schön verlegt ist und nicht versehentlich an einem Drosselklappenstutzen an der Einstellschraube falsch positioniert ist.

52 weitere Antworten
52 Antworten

Alter Sprit? Wie lange gestanden?

Ein Choke in dem Sinne ist das nicht, lediglich eine Standgasanhebung. Zieh mal den Hebel und fass mal an die Rückseite der Drosselklappen, ob sich da dann was bewegt. Ich meine an der "Rolle", wo der Gaszug drüberläuft.

Sonst starte sie einfach mal mit leicht geöffnetem Gasgriff, im Prinzip macht der "Choke" ja nichts anderes.

Schöne Maschine.

Wenn´s meine wäre, würde ich folgendes machen:

frischen Sprit tanken

Zündkerzen ansehen und ggf. tauschen

Luftfilter prüfen

Bei den hohen Temp. momentan müsste sie auch ohne "Choke" starten.

Und schauen ob der Gaszug schön verlegt ist und nicht versehentlich an einem Drosselklappenstutzen an der Einstellschraube falsch positioniert ist.

Wenn die warmbgut anspringt und ansonsten gut läuft, werden die Gaszüge da sein, wo sie sollen.

Ansonsten hast du recht, gerade der rechte Gaszug rutscht bei Arbeiten an Verkleidung/ Tank leicht aus der Einstellschraube

Themenstarteram 16. August 2020 um 23:06

Zitat:

@Maxerl223 schrieb am 16. August 2020 um 11:30:27 Uhr:

Alter Sprit? Wie lange gestanden?

3 Jahre älter sprit wie ich erfahren habe . War im Juli beim TÜV sonst stand sie wohl eher

Na dann einfach mal ausleeren und neuen Sprit rein, vielleicht bist du dein Problem dann schon los.

Die Zündfähigkeit von Benzin kann massiv nachlassen, und dann zündet er zwar heiß noch irgendwie, aber..

Wie sieht es denn mit den anderen Flüssigkeiten aus??? Bremsflüssigkeit, etc. :confused:

Auch 3 Jahre alt :confused:

Themenstarteram 17. August 2020 um 7:59

Angeblich alles neu . Werde ich aber auch wechsel. Hat zum TÜV wohl eine Inspektion bekommen.

Schau dir bei der Gelegenheit gleich mal die Bremsleitungen an. Sind es noch die ersten? Dann raus damit und gegen Stahlflex tauschen, sonst ist der nächste Ärger vorprogrammiert. :rolleyes:

Reifenalter wäre noch so ein Thema, wenn älter als 5-6 Jahre....Sonst könnte es bei Regen spannend werden :D

Themenstarteram 17. August 2020 um 11:31

Äh wie bekommt ihr den Zündkerzenstecker gezogen??

Der sitzt bombenfest. Gibt es da einen Trick??

Mit der Kralle aus dem Bordwerkzeug.

Wenn keine Kralle vorhanden:

Spitzzange mit gebogener Spitze, Tuch am Ventildeckel unterlegen, raushebeln.

Die Spitzen der Zange klebe ich zusätzlich mit Gaffertape ab, damit das Plastik am

Zündkerzenstecker nicht verletzt wird.

Zündkerzenschlüssel hast du im Bordwerkzeug?

Der ist am besten. Der Zündkerzenschacht ist leider so eng, da passen nur ganz wenige Zündkerzenschlüssel. Die für´s Auto eignen sich z.B. nicht.

Spitzzange gebogen
Themenstarteram 17. August 2020 um 12:12

Oh ich hoffe das ist noch da . Danke

Deine Antwort