ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Käfer mit Automatikgetriebe - Probleme beim Rückwärtsgang

Käfer mit Automatikgetriebe - Probleme beim Rückwärtsgang

VW Käfer 1303
Themenstarteram 20. April 2017 um 22:08

Hallo,

ich bin absoluter Neuling in der Käferwelt und versuche gerade für eine Bekannte deren 1303 Käfer mit Automatikgetriebe zu reparieren....Der Motor läuft, der ATF Stand ist OK und ich kann auch wieder fahren aber ich habe jetzt ein paar kleine Probleme die mich irritieren...

Die Gänge rücken ziemlich hart ein. Jedoch der Rückwärtsgang viel schlimmer als alle anderen. Da quietschen die Reifen beim einlegen und die Drehzahl geht extrem in den Keller... Wieso rückt der Rückwärtsgang soviel härter ein?

Wenn der Wagen warm ist, geht die Drehzahl bei eingelegter Gangstufe an der roten Ampel so in den Keller dass der Motor abstirbt. Ich muß an der Ampel also immer den Gang rausnehmen.

Gruß und Danke Sascha

P.S. Seite vom Käferclub Siegerland hab ich schon gesehen aber da steht leider auch nichts drin.

 

 

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo!

Beim Automatic-VW ist einfach das Standgas entsprechend höher einzustellen, damit die Drehzahl an der Kreuzung eben nicht zu weit abfällt.

Das harte "Einrücken der Gänge" hat nix mit den Gängen zu tun, sondern mit der elektropneumatisch betätigten Kupplung. Die läßt sich in ihrer "Feinfühligkeit" am Unterdruckventil links oben im Motorraum einstellen. Da befindet sich oben dran eine Schlitzschraube, die durch eine Kunststoffkappe geschützt sein sollte. Ich weiß jetzt nicht mehr, welche Drehrichtung das Einkuppeln sanfter und welche es härter macht - einfach probieren.

Auch gehört der Luftfilter am Steuerventil immer wieder (alle 10.000 km ca.) ausgebaut und ausgeblasen. TROCKEN wieder einbauen!

Wenn das System rundherum dicht ist und auch die Kontakte am Schalthebel ok sind - kurz gesagt, wenn alles so funktioniert, wie es gedacht ist, eine tolle Sache!

Beim Rückwärtsgang gilt es sowieso aufzupassen - der ist unheimlich lang übersetzt, am besten einfach nur mit Standgas dahinblubbern. Hier womöglich Gas zu geben, führt womöglich dazu, daß Herby abgeht, wie im Film! :D

Themenstarteram 20. April 2017 um 23:03

Das mit dem Steuerventil habe ich schon gelesen und probiert. Die Vorwärtsgänge sind ja auch OK...Nur halt der Rückwärtsgang nicht....Ist das normal? Wenn ja, ist das doch nicht gesund für das Getriebe, oder?

Da kann es im "Einkuppelverhalten", rein technisch, keinen Unterschied geben, da das Eine mit dem Anderen gar nichts zu tun hat bzw. es keinen Unterschied gibt! Außer vielleicht, daß der Kontakt am Schalthebel bei der R-Position deutlich schlechter ist, als bei den anderen - dann müßte der Retourgang bein Einlegen aber auch krachen, da die Kupplung da dann vermutlich schlecht trennt! Ist das so?

Wie dem auch sei - Kontakte reinigen und alles schön fetten, Steuerventil "zähmen" und gut muß es sein.

Themenstarteram 20. April 2017 um 23:32

Das könnte sein da der Rückwärtsgang beim ersten Einlegversuch erst so klingt als wenn man ohne Kupplung schalten will...Zahnradkratzen...Hat der Rückwärtsgang denn einen eigenen Schaltkontakt? Wo sitzen diese denn?

Hallo sawal!

Ich kenne dein Problem, bei meinem Automatic-Käfer war das auch lange so.

Im Prinzip hat Naxel mit seinem Beitrag Recht, ich möchte jedoch noch ein paar Dinge ergänzen:

Zitat:

@Naxel63 schrieb am 20. April 2017 um 22:23:46 Uhr:

Ich weiß jetzt nicht mehr, welche Drehrichtung das Einkuppeln sanfter und welche es härter macht - einfach probieren.

Hineindrehen (also rechtsherum) lässt das Einkuppeln sanfter werden, herausdrehen vice versa.

Achtung: Nicht wild an der Schraube herumdrehen, sondern immer nur ¼ Umdrehung und dann ausprobieren! Falls die Einstellung der Schraube nichts bewirkt, unbedingt wieder auf die ursprüngliche Drehung zurückstellen!

Die Einkuppelgeschwindigkeit ist richtig eingestellt, wenn beim Umschalten vom Fahrbereich 2 in den Fahrbereich 1 bei 70 km/h die Einrückdauer etwa 1 Sekunde beträgt.

 

ABER:

Häufig liegt das Problem gar nicht an der Einstellung des Steuerventils, sondern daran, dass im Laufe des Käferlebens der Vergaser getauscht und dabei die Tatsache missachtet wurde, dass Automatic-Käfer einen speziellen Vergaser benötigen:

Die Geschwindigkeit des Einkuppelvorganges wird nämlich nicht allein durch die Einstellung der Schraube am Steuerventil geregelt. Bei höherer Motordrehzahl wird die Entlüftung im Steuerventil umgangen, indem am zusätzlichen Unterdruckanschluss, den eben nur die Automatic-Vergaser haben, ein hoher Unterdruck anliegt und über das Steuerventil ein schnelles Einkuppeln bewirkt. Gibst du unmittelbar nach dem Gangwechsel Gas, rückt so die Kupplung schneller ein.

Bevor du also am Steuerventil herumschraubst, prüfe zunächst unbedingt, ob der dünne, schwarzgraue, stoffummantelte Unterdruckschlauch, der vom Steuerventil zum Vergaser führt, am im folgenden Bild rot eingeringelten Anschluss des Vergasers angeschlossen ist!

Bild (klick)

Falls nicht, ist dieser Zustand unbedingt herzustellen, sonst kann das Steuerventil nicht richtig arbeiten und die Einstellung der Schraube bewirkt nichts. Hat der eingebaute Vergaser diesen Anschluss gar nicht (wie dies bei den normalen Käfer-Vergasern der Fall ist), muss er entweder von einem Fachmann eingebohrt werden, oder du ersetzt den Vergaser gegen einen originalen Automatic-Vergaser.

Als Hilfe zum Finden solcher originalen Automatic-Vergaser hier eine Liste möglicher Nummern, die links auf der Hinterseite des Vergaserfußes (Vergleichsfoto) eingeschlagen sind, die ich im Laufe der Zeit zusammengetragen habe – nach Vergasertype sortiert:

30 PICT-2:

VW 164 (1500)

VW 167_1 (1500)

VW 167_2 (1500)

VW 167_3 (1500)

VW 169 (1500)

VW 239_1 (1300)

30 PICT-3:

VW 227_1

31 PICT-3:

VW 310_1 (1300)

VW 310_2 (1300)

VW 310_3 (1300)

VW 311_1 (1300)

VW 311_2 (1300)

VW 311_3 (1300)

VW 322_1 (1300)

VW 322_2 (1300)

VW 324_1 (1300)

VW 324_2 (1300)

VW 361_1 (1300)

VW 361_2 (1300)

VW 363_1 (1300)

VW 363_2 (1300)

31 PICT-4:

VW 394_1 (1300)

VW 450_1 (1300)

34 PICT-3:

VW 281_1 (1600)

VW 281_2 (1600)

VW 281_3 (1600)

VW 281_4 (1600)

VW 281_5 (1600)

VW 290_1 (1600)

VW 290_2 (1600)

VW 290_3 (1600)

VW 297_1 (1600)

VW 297_2 (1600)

VW 298_1 (1600)

VW 298_2 (1600)

VW 329_1 (1600)

VW 331_1 (1600)

VW 343_2 (1600)

VW 343_3 (1600)

VW 343_4 (1600)

VW 344_2 (1600)

VW 356_1 (1600)

VW 356_2 (1600)

VW 356_3 (1600)

VW 356_4 (1600)

VW 358_1 (1600)

VW 358_2 (1600)

VW 412_1 (1600)

VW 428_1 (1600)

34 PICT-4:

VW 430_1 (1600)

VW 524_1 (1600)

 

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

LG,

Stapfratte

Perfekte Performance, @Stapfratte ! Wußte es nicht mehr wirklich - meiner verließ mich schon vor nunmehr 30 Jahren... :(

Den passenden Vergaser hatte ich einfach "blauäugig" vorausgesetzt... :D

Themenstarteram 21. April 2017 um 11:04

Hallo Stapfratte :-) Vielen Dank für Deine umfangreichen Äußerungen, dir Naxel danke ich auch vielmals...

Also ich habe mal ein Foto des Motorraumes angehängt. Der Schlauchstutzen ist da, aber der Schlauch geht in den Luftfilter...Ich hoffe das ist so OK weil laut der Besitzerin der Motor der Originale ist...

Das Steuerventil funktioniert auch, da ein verdehen der Schraube zumindest im Vorwärtsbetrieb eine Änderung (sanfteres Einkuppeln) brachte.... nur in den Rückwärtsgang brachte es nix...gefühlt sogar das Gegenteil..

Gibt es denn für das Einlegen des Rückwärtsganges am Schalthebel einen eigenen Kontakt?

Ich habe auch gelesen dass am Steuerventil die Stellschraube nur 2 Gewindegänge rausgedreht werden darf...Bei mir sind es sicherlich vier oder fünf....Werde nachher mal ein Foto machen....Es sind ja wirklich Feingewindegänge..

Die Bekannte hat übrigens noch zwei weitere Käfer mit Automatik....Und alle laufen nicht :-( Ich werde also vielleicht noch ein paar Fragen stellen müssen..

Gruß Sascha

Motorraum

Zitat:

@sawal schrieb am 21. April 2017 um 11:04:57 Uhr:

Also ich habe mal ein Foto des Motorraumes angehängt. Der Schlauchstutzen ist da, aber der Schlauch geht in den Luftfilter...Ich hoffe das ist so OK weil laut der Besitzerin der Motor der Originale ist...

Der Vergaser ist richtig, allerdings sind die Schläuche falsch angeschlossen!

Ich habe ein Bild angehängt,steck die beiden eingeringelten Schläuche wechselseitig auf den jeweils anderen Anschluss (also rot auf grün und grün auf rot) und probiers dann nochmal... :)

 

Zitat:

Gibt es denn für das Einlegen des Rückwärtsganges am Schalthebel einen eigenen Kontakt?

Nein.

Tausch

Nachtrag: Ich sehe gerade, die Länge des Schlauches zum Luftfilter lässt es wohl nicht zu, dass du ihn am grünen Anschluss ansteckst. Versuche also Folgendes: der Anschluss direkt links neben dem roten ist ja offenbar mit einem schwarzen Gummistoppel zugestoppelt. Stecke den Gummistoppel auf den grünen Anschluss, versetze den Schlauch zum Steuerventil von grün auf rot und den Schlauch zum Luftfilter von rot auf direkt links daneben.

Themenstarteram 21. April 2017 um 15:33

So,

ich war gerade da..Der Schlauch vom Steuerventil ist zu kurz, muss erstmal einen neuen besorgen. Hab aber mal ein Foto vom Steuerventil gemacht und hier angehängt. Dabei ist zu bemerken dass ich es schon eine halbe Umdrehung wieder eingedreht habe...

Kann das sein dass ein nicht so informierter Mechaniker die Schläuche falsch gesteckt hat und wegen dem falschen Unterdruck am Regelventil herumgedreht hat?

Wenn ich den anderen Schlauch gesteckt habe melde ich mich.

Img-4541
Themenstarteram 21. April 2017 um 19:49

So...Schlauch ist dran...Konnte jetzt nur in der Tiefgarage mal testen da ich nicht soviel Zeit hatte...Werde morgen einmal eine Probefahrt machen...

Themenstarteram 24. April 2017 um 20:28

Vielen Dank für die Hilfe...Wagen läuft super... Auch der Rückwärtsgang geht nach dem warmfahren ganz sanft rein.

Es waren tatsächlich die Schläuche verkehrt gesteckt....

Hab jetzt gerade den zweiten Käfer versucht zu starten....Mache dazu aber besser einen neuen Threat auf...

Danke für das Update, freut mich! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Käfer mit Automatikgetriebe - Probleme beim Rückwärtsgang