ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Ka ohne power

Ka ohne power

Ford Ka 1 (RBT)
Themenstarteram 10. Februar 2011 um 20:05

Moin Moin.

haben ein Problem mit dem Ka einer Nachbarin. Bj. 1999, 44kw.

Problem stellt sich folgendermaßen dar:

Gerade Probefahrt gemacht, erst ging es auch mit dem durchzug, weiß net genau, wieviel er haben müsst. Dann aber abgebogen, und die Power ist weg. Glück gehabt, dass von rechts und links nicht direkt autos kamen. Bin dann mit 30 im dritten gang bei vollgas gefahren. Und das auf ner Hauptstraße ^^. Nach dem näcshten abbiegen war dann schon beim 2. Gang schluss bei max 20km/h.

Auch danach im Stand beim Gasgeben kam er nicht in die Pötte.

Habe sowas wie Luftfilter oder Kraftstofffilter im Verdacht.

Was meint ihr?

Grüße

CJ

Ähnliche Themen
24 Antworten

Wenn die Leistung nur sporadisch nicht da ist sind es wohl nicht die Kraftstoff und Luftfilter. Die zu tauschen ist kein Fehler. Auch die zündkerzen nach 60tkm erneuern ist kein Fehler.

Schau mal wieviel Spannung hinten an der Spritpumpe ankommt, und mess den Kraftstoffdruck und fördermenge.

Ist die MKL angegangen?

Schau mal ob der Kat evtl sich gelöst hat und ob das Giteer von der Benzinpumpe sauber ist.

Themenstarteram 10. Februar 2011 um 21:18

ne kontrolleuchte war interessanterweise aus.

aber das hört sich insgesamt ja alles nach net so großen sachen an. muss ich mal schauen, in wei weit ich als alter opelaner damit klar komme ;)

dank dir aber schon mal

Könnte es nicht die Kupplung sein, die kurz davor ist durchzuknacksen? War zumindest bei meinem Golf 3 so :S ka wie es mit dem Kas so ist

Eine Schleifende Kupplung gibt aber Rauchzeichen und richt auch nicht gut. Vorallem warum kann er erst fahren und dann aufeinmal fast nicht mehr. Normalerweiße merkt man die erster nur wenn man den Berg hochfährt oder schnell Vollgas gibt. Dann steigt die Drehzahl an aber die Geschwindigkeit bleibt gleich.

Mach mal den Stecker von der Lamdasonde ab, dann kommt ne MKL. Fahr los und wenn dann kein Einbruch kommt hast deinen Fehler.

Ansonsten noch mal den T-Map Sensor reinigen, der ist in der Ansaugbrücke hinten. Aber der sollte nicht so massiv Fehler hervorrufen.

Kupplung kannst testen mit 3.Gang rein, Handbremse gan zu und Kommen lassen. Dabei merken wie weit man das Pedal kommen lassen kann. Je länger das ist umso mehr ist die Kupplung verschließen.

Themenstarteram 11. Februar 2011 um 7:46

danke danke.

da die ab morgen ne woche weg ist, habe ich das auto zur vollen verfügung, dann schaue ich mal, inweiweit ich das alles testen kann.

kupplung hatte ich aus den gründen eg auch ausgeschlossen. das auto hat auch noch keine 100.000 runter, da kann ich mir das auch noch net so vborstellen

Themenstarteram 12. Februar 2011 um 17:22

So habe mich grad mal ein wenig mit dem Auto befasst. Die beschriebene MKL hat das Fahrzeug aber nicht. Find ich auch komisch, aber laut Handbuch hat das wohl seine Richtigkeit.

Allerdings hatte er, nachdem ich die Sonde das erste mal abgeklempt habe das Problem, beim Fahren zu ruckeln.

Zündkerzen sahen noch ganz okay aus.

Die MKL ist oben Tacho ganz oben, evtl ist auch die Lampe defeckt. Allerdings ist OBD erst ab Euro3 Pflicht und da muss die MKL angehen. Evtl ist der noch Euro2.

Das Ruckeln kommt d.h. weil er ja das Gemisch nicht ausregeln kann. Wenn es aber an der Leistung nichts änder wird der Fehler wo anders sein.

Themenstarteram 12. Februar 2011 um 18:54

also MKL hat er laut Handbuch eben nicht und es geht weder bei zündung noch bei abgeklempter sonde was an.

er hatte in einen von den fällen wieder das problem, im ersten vollgas in die pötte zu kommen. bin mir aber nicht sicher, ob es mit oder hne sonde war.

aber woran liegt es, dass er auch mit sonde heute am ruckeln war? sonde ab, sonde wieder dran, trotzdem noch ruckeln

Ruckeln deutet auf Zündung hin. Schau dir mal die Kabel genauer an ob da Funken rausspringen, teilweise tritt das nur bei hoher Luftfeuchtigkeit auf. Auch die Zündspule geht schon mal kaputt beim KA.

Themenstarteram 13. Februar 2011 um 0:23

wo sitzt die denn? wenn ich mir die kabel anschaue, dann gehen die hinter den zylinderblock

sehr ungünstig hinter dem Motor, immer dem Kabel nach. Dumme antwort^^

Themenstarteram 13. Februar 2011 um 9:11

SHIT: dann schau ich mal ob ich da rankomme.

was das ruckeln betrifft: das hatte ich nicht von anfang an.

auf einer anderen seite, wo ich mich wegen der sonde erkundigt hatte schrieben sie, dass das auch ein hinweis für die sonde sein könnte.

habt ihr evtl messdaten? DANN könnte ich die mal durchmessen

Das ist eine Sprungsonde, infos gibt es hier:

http://www.bosch-lambdasonde.de/de/lambdasonde_funktion.htm

Wenn das Ruckeln bei abgeklemmter sonde gleich bleibt würde ich eher richtung zündung tippen. Wenn es sich verändert dann kann es auch die Sonde sein. Im werden mit der Zeit träge, Lebensdauer 10Jahre bis 100tkm bis 160tkm laut Bosche. Mit nen normalen voltmeter wird es schwer festzustellen ob die sonde träge wird. Dazu brauch man ein Oszilloskop.

Wenn man aber eine neue Sonde einsetzt merkt man Deutlich das das Auto ruhiger läuft, dabei noch das STG resetten. Dazu einfach die Batterie für ein paar Minuten abklemmen.

Themenstarteram 15. Februar 2011 um 15:34

habe mir den t-map sensor mal vorgenommen. da sitzt sowas braunes drin? gehört das zum sensor?

das teil ist doch mit ner torx schraube festgemacht und sitzt rech neben nem unterduck schlauch zum BKV oder?

was die sonde angeht: ohne ruckelt er auf jeden fall mehr und zieht etwas schlechter. haben die jetzt ausgebaut. gibt es da was, wo man optisch drauf achten sollte?

Deine Antwort
Ähnliche Themen