ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. K1300GT Bewährungsprobe bestanden

K1300GT Bewährungsprobe bestanden

Themenstarteram 29. September 2009 um 13:42

Hy,

bin im Juli von meiner PAN EUROPEAN auf eine BMW K1300GT umgestiegen und habe Anfang September die erste große Tour (4800 km) gemacht.

Wir sind über die Autobahn bis Italien an den Lago Maggiore wo unser Quatier war gefahren, auf der Hintour bin ich solo gefahren, da das Moped ein elektronisch einstellbares Fahrwerk hat, ist es ein leichtes von Zweimannbetrieb auf Solobetrieb umzustellen, auch während der Fahrt kann man dann von der Komfortstufe über Normal in die sportliche Stufe weckseln.

Die Servomotoren leisten da wirklich hervorragende Arbeit.

Keine langwierigen Einstellungen der Druck- und Zugstufen mehr, die Performens der Fahrwerkseinstellungen ist wirklich Klasse.

Von unserem Quatier aus haben wir, dann wieder im Zweimannbetrieb unsere Touren gestartet, dabei waren wir auf leicht kurvigen und gut ausgebauten Straßen bis hin zu sehr steilen Passstraßen mit extrem engen Kuven und auch sehr schlechtem Fahrbanbelag versehenen Straßen in Italien und der Schweiz unterwegs.

Egal ob man im 6 Gang mit 80km/h durch die Landschaft crust oder die GT im 2 Gang mit 80km/h den Pass hochprügelt, es ist halt beides möglich, sie dreht willig hoch und ruppelt auch nicht wenn man untertourig durch die Lande schippert.

Ich muss sagen, die K1300GT ist ein sehr gelungener Reisetourer, der sehr ausgewogen ein breites Spektrum an Fahransprüchen bedient, ob sportlich bis rasant, aber auch gediegenes crusen ist ein Genuss.

Ein kleines Manko habe ich, naja eigentlich meine Sozia doch gefunden und zwar das hintere Sitzkissen ist nicht optimal, weil es leicht nach vorne abfällt rutscht man auf dem hiteren Kissen wärend der Fahrt immer wieder nach vorne und die Sitzhaltung der betreffenden Person wird dardurch auf längeren Strecken unbequem.

Aber da hab ich Hoffnung, dass ein guter Sattler dem ein Ende bereiten kann, was allerdings wieder mit zusätzlichen Kosten verbunden ist und bei einem Moped dieser Preisklasse sollten die Ingeneure doch auf solche Kleinigkeiten achten.

So nun muss sie eigentlich nur die größte der BMW Tugenden noch unter beweis stellen, ...ihre Langlebigkeit, dass wird sich erst in ein paar Jahren herausstellen ob sie auch dem Ruf, "eine BMW verkauft man nicht, die vererbt man an den Enkel" gerecht werden kann.

Gruß

Torsten

Ähnliche Themen
9 Antworten

Schöner Bericht :)

Und das mit der Haltbarkeit ist genau das, wo ich meine Zweifel habe. Die Pan European ist für hohe Laufleistungen bekannt.

Wird sich zeigen.

Interessant finde ich, dass Du die Pan European gefahren hast. Genau vor dieser Entscheidung stehe ich vielleicht schon im nächsten Jahr, zwischen Pan European, K1300 GT oder der wahrscheinlich neuen R1250?RT.

Wäre schön, wenn Du mal den Vergleich von der Pan zur GT schreiben würdest. :)

Themenstarteram 2. Oktober 2009 um 15:34

Hallo Brummer Willi,

habe die PAN von Juni 2004 bis Ende Juni 2009 knapp 37.000 km gefahren, sie hat mir viel Spaß gemacht, der V4 hat ausreichend Leistung und sie kommt schon bei 3000 U/min richtig in Fahrt.

Was mich eigentlich an der PAN gestört hat, dass es im Handel keinerlei Zubehör gibt um das Moped seinen Ansprüchen anzupassen, alles muss man sich selbst zusammenbasteln.

Da ich zum Anfang mein NAVI das ich auch im Auto nutze auch auf dem Moped nutzen wollte, musste ich mir eine Halterung selbst bauen auch eine Boardsteckdose hab ich mir selbst einbauen müssen, mittlerweile bietet Honda auch eine Boardsteckdose und Navi an. aber auch sonst wirst du im Handel nichts finden, außer Origenalzubehör und das ist sehr sperlich.

Was mich an der PAN auch extrem gestört hat, das ist das ständige einstellen des Fahrwerks, zum Schluss hatte ich es permanent auf zwei Personen und sehr straff abgestimmt, aber wenn ich dann mal allein unterwegs war, hob sie fast bei jeder Bodenwelle ab, dass kann einem den Fahrspaß ganz schön vermiesen.

Ansonsten ist es ein überaus bequemes und zuverlässiges Moped, aber wirklich sportlich konnte man nicht unterwegs sein, vor allem auf engen Kehren oder sehr lansamen engen Kurven ist sie durch ihren langen Radstand und sehr hohem Eigengewicht sehr behebig.

Aber einen ganz großen Vorteil hatte sie, die integrierten Sturzbügel, die haben mich zwei mal vor größerem Schaden bewahrt, als sie mir umgefallen ist.

Die GT ist einfach super, der Motor hat power ohne Ende, das Fahrwerk ist auf Knopfdruck den eigenem Wünschen angepasst, auch wenn man der GT es nicht ansieht, sie ist ein Tourer der die Gene eines Sportlers in sich trägt, man muss sie fahren und es erleben, dass kann man so nicht beschreiben.

Aber ich habe hier noch einen Testbericht:

http://www.bikerszene.de/magazin/testberichte/BMW_K1300_GT-229940-1.html?gclid=CJHR64ixnp0CFdKCzAodm1qg1w#

 

Also ich bin froh mich von meiner PAN getrennt zu haben und mal ganz erlich, vom Preis her ist es schon fast egal.

Gruß

Torsten

Hallo Torsten,

vielen Dank für Deine Informationen. Bin die K1300GT auch Probe gefahren und war begeistert. :p

..... und vom Preis ist der Unterschied wirlich nicht so hoch, deswegen ist es ja so schwierig ;)

Die einzigen Bedenken die ich persönlich habe, wenn man sich viele Berichte auch in anderen Foren ansieht, ist die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit, Stichwort Billigmaterialien. (Generell neue BMW-Modelle)

Hab ja noch ein wenig Zeit und werde die Entwicklung genau beobachten.

Tendiere auch zur GT, halt aber ........... , abwarten. ;)

Themenstarteram 2. Oktober 2009 um 19:18

Zitat:

Original geschrieben von Brummer Willi

Hallo Torsten,

vielen Dank für Deine Informationen. Bin die K1300GT auch Probe gefahren und war begeistert. :p

..... und vom Preis ist der Unterschied wirlich nicht so hoch, deswegen ist es ja so schwierig ;)

Die einzigen Bedenken die ich persönlich habe, wenn man sich viele Berichte auch in anderen Foren ansieht, ist die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit, Stichwort Billigmaterialien. (Generell neue BMW-Modelle)

Hab ja noch ein wenig Zeit und werde die Entwicklung genau beobachten.

Tendiere auch zur GT, halt aber ........... , abwarten. ;)

Also die GT ist wirklich eine Überlegung wert und für alle die wegen der Haltbarkeit Bedenken haben, bietet BMW für relativ kleines Geld die Garantieverlängerung an und so wie ich es verstanden habe, kann man sie jedes mal kurz vor Ablauf aufs neue verlängern, vorrausgesetzt sie wurde auch von einer Vertragswerkstatt gewartet.

Naja, im Moment habe ich eh noch die ganz normale Händlergewährleistung und dann werde ich auch die angebotene Garantieverlängerung nehmen, sicher ist sicher...

Hallo Harry,

hast einen schönen Bericht geschrieben. Man könnte ihn als Anlass nehmen, dass der Eine oder Andere einmal seine Eindrücke über sein Mopped schildert.

 

So nach dem Motto: Gute Z(S)eiten, schlechte Z(S)eiten.

 

Sicherlich würde dabei zum Ausdruck kommen, dass die allermeisten mit ihrem Mopped unterm Strich zufrieden sind. Wichtig ist eh nur, was für einen persönlich dabei hängen bleibt.

 

Spaß, Technik, Sport, Gemeinschaft, Landschaft, Abenteuer... kein Verkehrsmittel eignet sich für mich besser, Freizeit (sofern man hat) vielseitig zu gestalten.

Themenstarteram 6. Oktober 2009 um 10:22

Zitat:

Original geschrieben von frankatbike

Hallo Harry,

hast einen schönen Bericht geschrieben. Man könnte ihn als Anlass nehmen, dass der Eine oder Andere einmal seine Eindrücke über sein Mopped schildert.

So nach dem Motto: Gute Z(S)eiten, schlechte Z(S)eiten.

Sicherlich würde dabei zum Ausdruck kommen, dass die allermeisten mit ihrem Mopped unterm Strich zufrieden sind. Wichtig ist eh nur, was für einen persönlich dabei hängen bleibt.

Spaß, Technik, Sport, Gemeinschaft, Landschaft, Abenteuer... kein Verkehrsmittel eignet sich für mich besser, Freizeit (sofern man hat) vielseitig zu gestalten.

Ganau so sehe ich das auch, entscheident ist der Spaß den man mit seinem Moped hat, habe auch mit meiner PAN so manch schöne Tour gemacht, aber die GT ist in Sachen Fahrspaß der PAN haushoch überlegen, vorallem der Bärenstake Motor und die auf die Wünsche des Fahrers abstimmbare Fahrwerkseinstellung per Knopfdruch ist einfach wegweisend im Tourensegment.

Da macht der Spruch von BMW wirklich Sinn, "Freude am fahren"!

Gruß

Torsten

am 6. Oktober 2009 um 10:38

Hallo Torsten,

willkommen bei den K1300 Fahrern :)

Schau doch auch mal hier rein: http://www.k1300.de

Viele Grüße

Hallo Torsten,

Bedenke allerdings, dass zwischen den beiden Fahrzeugen wohl eine Generation liegt. Und da liegt, wie bei den Autos auch, die Versuchung nahe, dass man Äpfel mit Birnen vergleicht.

 

Grundsätzlich bietet nahezu jeder Hersteller Modelle an, die in ihrer Bauart die Erwartungen bestimmter Gruppen ideal erfüllen.

 

Ich gebe dir recht, die elektomechanische Fahrwerksverstellung bei BMW ist ein Feature, welches auch ich oft nütze und auf das ich nicht mehr verzichten möchte. Es ist die Summe des Ganzen, welches allein oder zu zweit, Kilometer für Kilometer einen tollen Fahrspaß bietet.

 

Gruß Frank

Themenstarteram 6. Oktober 2009 um 12:20

Zitat:

Original geschrieben von frankatbike

Hallo Torsten,

Bedenke allerdings, dass zwischen den beiden Fahrzeugen wohl eine Generation liegt. Und da liegt, wie bei den Autos auch, die Versuchung nahe, dass man Äpfel mit Birnen vergleicht.

Grundsätzlich bietet nahezu jeder Hersteller Modelle an, die in ihrer Bauart die Erwartungen bestimmter Gruppen ideal erfüllen.

Ich gebe dir recht, die elektomechanische Fahrwerksverstellung bei BMW ist ein Feature, welches auch ich oft nütze und auf das ich nicht mehr verzichten möchte. Es ist die Summe des Ganzen, welches allein oder zu zweit, Kilometer für Kilometer einen tollen Fahrspaß bietet.

Gruß Frank

Nee, nee, ich habe mir auch die ganz neue PAN angeschaut, die aber nur vom Preis her mit der GT mithalten konnte. Da wurden keine Äpfel mit Birnen Verglichen, beide Mopeds sind die großen Tourer der Hersteller, beide in der 1300er Klasse, beide auf dem neusten Stand der Technik des jeweiligen Herstellers.

Das Honda wie eh und jeh die PAN mit Telegabel und zentralem Federbein hinten baut und auch den Motor nicht modifiziert, ist allein Sache von Honda.

Die beiden Mopeds kann man durchaus nebeneinander stellen und vergleichen und da zieht nun mal die GT mächtig an der PAN vorbei, egal ob Motor, Fahrwerk, oder Bremsleistung, nur mal so nebenbei, ist die GT das Moped mit der besten Verzögerung bei Zweirädern und das im Moment weltweit.

Gruß

Torsten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. K1300GT Bewährungsprobe bestanden