ForumV40 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. V40 2
  6. Jetzt noch Polestar Tuning?

Jetzt noch Polestar Tuning?

Volvo
Themenstarteram 8. Juli 2020 um 21:59

Hallo zusammen,

habe beim Stöbern im Netz gesehen, daß Volvo derzeit Polestar-Tuning für ältere Modelle deutlich günstiger anbietet, für meinen D3 wären das z.B. nur 500€. Das klingt schon verlockend, zumal ich sowieso immer schon den D4 haben wollte und den D3 damals nur deshalb bestellt habe, weil der D4 wg. der Umstellung auf die neue Motorengeneration gerade nicht lieferbar war.

Nur hat meiner mittlerweile schon knapp 140tkm auf der Uhr, ist es jetzt noch ratsam, da an der Leistungsschraube zu drehen? Mit Polestar hätte er 50NM und 27PS mehr, also genau die Leistung des alten D4 (der ja imho bis auf die Software mit dem D3 identisch war). Meine früher mal gehört zu haben, man solle Chip-/Software-Tuning nur an relativ neuen Motoren machen, weil es die Haltbarkeit reduzieren könnte, wenn man einem Motor, der sich über viele tausend km 'eingeschliffen' hat, auf einmal deutlich mehr Leistung und Drehmoment zumutet.

Was meint ihr? Sind das nur Ammenmärchen oder ist da was dran? Oder ist der Leistungssprung ohnehin so gering, daß der Motor das auf jeden Fall ohne Schaden zu nehmen abkann?

Grüße

Olli

Ähnliche Themen
16 Antworten

Du musst Bedenken. Da kommen noch die Kosten für das aufspielen, die Eintragung in die Papiere und die Versicherung wird auch teurer. Bei mir wären das knapp 200€ im Jahr. Und da waren mir die paar PS egal.

Aber wenn du Bock drauf hast. Das ist die Originale Software von Volvo. Wenn du keine 200000km runter hast, sollte das kein Problem sein.

Da kann ich Dir Erfahrungen aus erster Hand geben! Ich nehme an, es geht um den 5-Zylinder-Motor.

Ich habe genau dieses Polestar-Upgrade in Schweden machen lassen, weil es in Deutschland damals noch gute 900 plus TÜV und Einbau gekostet hätte. In Schweden waren es nur 600, da habe ich spontan zugeschlagenund es nie bereut :)

Also kurz und knapp ein paar Dinge:

1. Der D3 mit Polestar ist identisch mit dem D4. Anders gesagt: Der D3 war ein ab Werk gedrosselter D4, mechanisch sind sie identisch. Deshalb ist das Thema Haltbarkeit und höhere Laufleistungen meiner Meinung nach ein Ammenmärchen.

2. Die Modifikation merke ich eklatant, auch wenn es "nur" 27 PS und 50 NM sind. Der D3 begrenzt das Drehmoment ab 1500 U/Min, das kann man richtig spüren. Der D4/D3Polestar erhöht noch mal um 50 NM und dreht gefühlt vehementer und williger hoch. Auch wird mit dem Upgrade das Getriebesteuergerät angepasst, die Schaltvorgänge sind gefühlt etwas schneller, ohne dass es die lässige, komfortable Charakteristik verliert. Wenn man in den Sportmodus geht, hat man gefühlt ein anderes Auto, er schiebt und schiebt und schiebt, schaltet wie auch der D3 etwas arg nervös, aber der Vortrieb ist beeindruckend. Durch die tolle Soundkulisse (für einen Diesel) klingt das Ding auch nach deutlich mehr als einem 2-Liter Diesel mit unter 180 PS. Ich habe das Gefühl, erst mit dem Upgrade ist er richtig perfekt.

3. Der Verbrauch erhöht sich definitiv nicht, in manchen Situationen fahr ich ihn tatsächlich fast sparsamer.

4. Der Preis von 500 Euro ist für das, was man dafür kriegt, absolut gut, auch mit 140000 km.

Deshalb: wenn du ihn noch länger fahren willst und grundsätzlich mängelfrei und zufrieden durch die Gegend fährst: klare Kaufempfehlung!

Viele Grüße,

Daniel

Themenstarteram 9. Juli 2020 um 22:31

Das klingt doch eigentlich nicht verkehrt. Wobei ich sagen muss, daß ich bei meinem D3 bisher noch nicht den Eindruck hatte, daß er gedrosselt wäre. Ist aber auch ein Handschalter und kein Automat:confused:.

Ja hatte auch ne Weile den Handschalter, der geht echt gut, aber warts ab wenn er Polestar hat, das merkst du schon!

Ich bin auch drüber gestolpert und gönne mir jetzt ne AHK im Angebot für 699,- und das Polestar für 500,- +95,- für die Abnahme.

Hab meinen D3 GT mit sagenhaften 62.000 km geschossen und liebe ihn jetzt schon, am 20.07. fahre ich zur Werkstatt und kann dann auch mehr berichten ;)

Kann den anderen nur zustimmen es lohnt sich. Hab meinen auch ein Chip Tuning verpasst jedoch nicht bei polestar sondern bei bsr. Grund hierfür war die Vmax Anhebung auf 250 was polestar nicht gemacht hätte.

 

Den Leistungsschub merkt man und der kleine D3 schafft laut Tacho 241 (mit Rückenwind) hab es keinen Tag bereut. (Versprochen wurden von 150 ps auf 211 ps, die erreicht er meiner Meinung nach nicht aber es sind min. 190 ps die er schafft. Merkt man wenn man ab und an auf der Autobahn einen D4 trifft und sich misst.)

 

Chip tubing habe ich bei etwas >10000 km aufgespielt

 

Ich lasse meinem wohl nächste Woche beim :) bearbeiten. Bin gespannt wie diese kleine Änderung auf sich aufmerksam macht. Jetzt spart man noch ein paar € wegen der Mehrwertsteuer.

So hab meine Deutschlandreise erfolgreich beendet und habe ne AHK und die Polestar Software erhalten.

 

Ich möchte meinen er zieht etwas beherzter und schaltet etwas geschmeidiger. Im von mir neu entdeckten S Modus bei der Geartronic fetzt das schon. Ich behaupte aber beim Handschalter fühlt es sich besser an, war bei meinem C30 damals auch besser zu merken.

 

Ich habe aber allerdings ein Problem mit meinem Bluetooth dazu erhalten, ich kann mich nicht mehr koppeln... ich wollte dann mal die Bluetooth Version vom Auto prüfen und siehe da, das Fenster ist leer :( Handy Neustart und Auto nach nem Tag neu gestartet hat jetzt nicht funktioniert :/ Hat das schonmal wer gehabt?

Bluetooth Version.jpeg
Themenstarteram 21. Juli 2020 um 23:40

Hattest du schon einen D3 als Handschalter? Oder was war das für ein C30?

Zu deinem Problem mit dem Handy kann ich nicht wirklich etwas beitragen, außer daß bei meinem V40 nach einem Softwareupdate in der Regel auch irgendwas verstellt ist. Da ist dann z.B. CitySafety mal dauer an, oder die Kartendarstellung im Navi anders oder die Reichweitenanzeige im BC total daneben.

Mein C30 war ein 2.0d Handschalter mit 136 PS, ein Peugeot Vierzylinder, und durch die BSR Leistungssteigerung hatte er dann so ca. 160 PS.

Von meinem Gefühl her habe ich dort die Mehrleistung besser gespührt als beim jetzigen V40 D3 GT. Ich muss allerdings gestehen den S Modus habe ich leider erst nach der Optimierung gefunden -.-

Den Peugeotmotor hab ich auch lange gefahren, ein klasse Motor. War allerdingss nicht gechipt. Ich hab den Sprung von D3 auf D4 deutlich gemerkt, vor allem ist die Drehmomentkurve besser. Der D3 hat schon bei 1500 Touren das maximale Drehmoment, da kommt dann nix mehr. Beim Polestar ist diese Drosselung raus und das hab ich deutlich gespürt.

Ich aber das Tuning jetzt seit ein paar Tagen. Es ist schon spürbar. Zieht oben rum besser durch.

Ob es das ganze Geld wert ist. Muss jeder für sich entscheiden. Ich bin schon über 700€ los und habe noch keine Eintragung. So ist das aber wenn das "haben wollen" zuschlägt. Nochmal würde ich es nicht machen.

Ich finde schon. Auch wenn ich echt Stress mit der Eintragung hatte weil der Prüfer wollte, dass ihm jemand das schwedische Dokument mit dem deutschen Dokument vergleicht, kann. Ja alles gefälscht sein.. Hab dann kurzerhand die Übersätzung übernommen und musste die zusätzliche Zeit extra bezahlen, aber das wars wert!

Also bei mir verlief das alles weitestgehend ohne Anstrengungen, habe das Auto abgegeben und es mit Software und Abnahme von Dekra von meiner Werkstatt zurück bekommen. Die Abnahme hat ca. 90€ zusätzlich gekostet und die Änderung der Papiere unter 50€. Macht insgesamt etwa 650€ für alles ohne Stress.

Ich habe mich aufgrund der problemlosen Abwicklung auch für Polestar entschieden, ansonsten wäre es eine BSR Leistungssteigerung geworden, aber da hätte ich zum dekodieren fahren müssen und wäre trotzdem nicht legal unterwegs, außer ich bekomme irgendwie ne Abnahme, die ich selbst hätte organisieren müssen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. V40 2
  6. Jetzt noch Polestar Tuning?