ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar xe 20d vs. Jaguar xe 25t

Jaguar xe 20d vs. Jaguar xe 25t

Jaguar XE X760

Hallo in die Runde,

ich trage mich mit dem Gedanken, in Kürze ggf. einen Jaguar XE zu kaufen. Ich bin das Dieselmodell mit 180 PS Probe gefahren + mich hat die Durchzugskraft und die Beschleunigung schon beindruckt, dafür, dass es "nur" ein Diesel ist.

Nun hat mich der Verkäufer doch etwas irritiert, indem er mich auf das 240 PS starke Benzimermodell aufmerksam gemacht hat.

Preislich tun sich die beiden Modelle nichts - der Unterschied ist am Ende marginal.

OK, der Benziner ist etwas schneller, aber es ist nichts wesentliches, wenn man keine Rennen fahren will; ob ich nun ´ne Sekunde eher auf 100 km/h bin bzw. am Ende 15, oder, 20 km/h mehr rausholen kann, ist mir, ehrlich gesagt, wurscht.

Dafür tut sich der Benziner im Zweifel bis zum Doppelten an Litern rein + Benzin ist - zumindest noch - teurer als Diesel.

Auch das relativiert sich ein wenig, wenn man mal von geschätzten 25.000 km Jahresleistung ausgeht, die höhere KFZ-Steuer für den Diesel berücksichtigt, reden wir hier über ggf. 100 Euro Mehrkosten im Monat beim Benziner.

Was mich umtreibt, ist u.a. diese leidige Dieseldiskussion; keiner weiß so genau, was die Politik plant, sie können ja an mehreren Stellschrauben drehen - die Steuer für Dieselfahrzeuge kann drastisch nach oben gehen, der Dieselpreis ebenfalls, die Restriktionen, wie Fahrverbot für Diesel an bestimmten Tagen bzw. in bestimmten Regionen, Städten etc.

Ebenfalls, die daraus resultierenden Verkaufsschwierigkeiten eines Dieselfahrzeuges in z. B. drei, oder fünf Jahren.

Natürlich glaube ich andererseits auch, dass sich ein 3, oder 5 Jahre alter Benziner mit 240 PS, der sich locker um die 10 Liter reinpfeift, ebenfalls nicht einfach verkaufen lässt. Ok, gemeinhin gilt, der Diesel sei langlebiger - stimmt das heute auch noch????

Heute sind die Eckdaten beim Kauf nahezu gleich, aber wie entwickeln sich die Dinge in den nächsten Jahren bzw. bleiben die alten, vertrauten Maßstäbe, welche alle für den Diesel sprechen, gleich??

Glaskugelleserei, ich weiß....

was würdet Ihr tun??? Kurze Lageeinschätzung wäre nett.....

Beste Antwort im Thema

Hol dir den Wagen, der zu dir am besten passt und am besten gefällt. Lass dich nicht irre machen von dieser Diskussion um den Diesel! ;)

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Kann man den Battle um 25t ergänzen?

@carwa : hatte da eher Richtung VW, Opel und co gedacht. Da gibt es auch schöne Autos.

Für mich muss ein Jaguar halt 'enough' Leistung haben.

 

@3dition : leider ist der 25t auf der Seite noch nicht hinterlegt was wohl daran liegen dürfte das es noch nicht genug verwertbare Tests gibt. Die Zeitschrift aus welchen die Werte stammen sind ja unten genannt.

 

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 20:20

ja, stimmt, aber, wer legt fest, was "genug Leistung" ist...????

und dürfen ästhetische + individuelle Autos nur von Jungs gekauft + gefahren werden, die größtmöglicher Leistung, ohne wirtschaftliche Betrachtung frönen??

Wir kreisen immer um das gleiche Thema : ich lebe im Großraum Rurgebiet/Köln + dort fahre ich auch die meiste Zeit logischerweise. Da hat sich das mit "Leistung ohne Ende " ohnehin bereits im Ansatz erledigt...

Es verhält sich so, wie z.B.mit Weißgold + Platin; da gab's mal 'ne Werbung, mit der Aussage: "zu wissen, es ist Platin..."

sieht genau gleich aus + niemand kann den Unterschied erkennen, aber Hauptsache, Platin gekauft...

Ich entscheide eher nach der Devise: Aufwand + Ertrag..... - in fast allen Lebenslagen - zumindest in denen, wo es um Luxus/Lebensfreude geht + genau darüber reden wir, oder?

Wenn nicht, sollten wir alle gebrauchte Nissan Micro o.ä. fahren.... die bringen uns genauso von A nach B, wie ein Bentley, oder ein Aston Martin...

Übrigens, ich habe den 2.0d gegen den 2.5t getestet, da der 2.0t in der Tat ausscheidet; hat er doch ähnliche Verbrauchswerte wie der 2.5t, aber lange nicht die Leistung...

Zitat:

@carwa schrieb am 12. Januar 2017 um 19:44:03 Uhr:

 

Drum gibt's ja auch u.a. einrn Maserati als Diesel..

Was in etwa so pervers ist, wie ein McLaren mit Anhängerkupplung:p

Und ich bleibe dabei, dein Verbrauch auf der Probefahrt kann nicht vergleichbar gewesen sein. Benziner brauchen immer mehr, aber nicht mehr als es sich aus der geringeren Energiedichte des Benzins und den paar Prozent schlechterem Wirkungsgrad des Ottos ergibt, also ca 20-30 % Mehrverbrauch.

Wahrscheinlich warst du im Benziner einfach unbewusst wesentlich schneller (Beschleunigung) unterwegs als im Diesel.

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 22:03

Seufz.....

einigen wir uns doch einfach darauf, beenden eir das leidige Thema + die liebe Seele hat Ruh - ich geb's zu:

...so wird's wohl gewesen sein......

...in einem Anfall von geistiger Umnachtung habe ich die besagten Probefahrten gemacht; in gleichem Zustand entstanden die Ausführungen der Jaguarmitarbeiter im Autohaus + beim Jaguartag am Flughafen Essen/Mülheim. ..

Die sind ja bekannt dafür, ihrer Marke zu schaden.....

Es gibt Dinge die man ohnehin nur alleine entscheiden kann. Wenn einer eine "Diesel- Allergie" hat, wird er ohnehin zum 25t tendieren, egal was man ihm zum 20d erzählt. Wenn einer unvoreingenommen ist, dann hat er hier gute Vergleichsmöglichkeiten beim Mitlesen.

Mein 20d AWD ist eine Art eierlegende Wollmilchsau, ein schönes Auto mit sehr viel Vernunftfaktor dabei. Aber wenn Vernunft zweitrangig ist, einem auch der Sound wichtig ist, dann macht der 25t sicherlich mehr Spaß. Kommt auch auf das Land an. Wir "Ösis" werden beim Autokauf voll mit Steuern abgezogen und zahlen die dreifache KFZ Steuer der Deutschen. Ein Umstand der sich vor allem bei PS starken Autos und deren Verbrauch (Nova & CO² Abgabe) ordentlich auf den Neuwagenpreis und vor allem auf die Betriebskosten (monatliche KFZ Steuer) auswirkt. Wie erwähnt, bei uns ist der 20d AWD deutlich preiswerter, als der 25t mit reinem Hinterradantrieb. Da wird einem die Entscheidung faktisch schon von staatlicher Seite her abgenommen. Keine Frage, in Deutschland ist die Entscheidung deutlich schwieriger, weil hier mein 20d AWD teurer als der 25t wäre und mehr PS nicht derart unverschämt (wie bei uns) mittels Steuern bestraft werden.

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 13:49

moin roadrunner,

das ist doch wieder mal ein konstruktiver beitrag zum thema..... :-)

kein mildes belächeln des vermeintlichen "sich den diesel schönreden + den beziner verteufeln", ob des angeblich ach so hohen spriverbrauchs, keine unqualifizieren äußerungen bzw. vergleiche, zwischen sportlich/eleganten autos, mit perversen dieselmotoren und anhängerkupplungen, oder höchst komplizierten fremdworten - hach, ne, wat is dat schön...., lach!!!!

du hast vollkommen recht + in deinem land würde es mir noch leichter fallen, diesen wagen mit dieselmotor zu kaufen; hierzulande kosten der 25t + der 20d nahezu gleich, wenn du mich jetzt nicht auf 300 euro nageln willst.

ich hab jetzt allerdings nur die preise ohne awd im kopf, denke aber mal, wenn du beide mit awd nimmmst, gibts ebenfalls keinen preislichen abstand.

ich finde doch den 25t suagut, verdammt noch mal + habe ihn in keiner meiner einlassungen schlecht machen wollen!!!! sollte das so rübergekommen sein, entschuldige ich mich dafür ausdrücklich, denn das war absolut nicht meine absicht!!!!!!!!!!

ich habe lediglich gesagt, dass mein eindruck beim fahren der ist, dass der leistungsunterschied - F Ü R M I C H!!! - nicht so gravierend bzw. so marginal ist, dass es das "M E H R" an spritverbrauch rechtfertigen würde - nicht mehr + nicht weniger!!!!

das ist absolut sibjerktiv + betrifft auch meine individuelle situation, wenngleicvh ich der meinung bin, dass meine situation schon fast repräsentativ ist, denn es werden die meisten werktätigen, die ein auto beruflich nutzen und in der brd, in nrw + insbesondere hier im ballungsgebiet zw. koblenz und dortmund leben, ähnlcihe ausgassituationen haben.

wenn ich absolut auf dem spasstrip bin, mich kosten einen dreck scheren, vielleicht wirklich nur ein paar tausend km im jahr bei schönem wetter z.b. einen schönen wagen, wie einen jaguar fahren möchte, dann ist das etwas völlig anderes!! ich würde dann allerdings auch direkt zum kompressor mit weit über 300 ps greifen, denn wenn schon spass, dann richtig!!! das ding ist echt der hammer!!!

aber, nochmal, ich wil keinem seinen 25t madig machen, ihn ärgern, mit viel zu hohen spritangaben - das leigtmir fern. ich hab´s so - im wahrsten sinne des wortes - "erfahren", bei jaguar selbst ist man da relativ entspannt + kommuniziert den um einiges höhren spritverbrauch offen, spricht beim v6 3litermotor auch gern von 15, oder 16 litern, wenn´s drauf ankommt. find ich doch auch alles in ordnung; ich bin keiner der seinen spritverbrauch niedrig lügt + den der anderen hochsetzt, nur um eine innere selbstbestätigung zu bekommen, bei der whal der maschine alles richtig gemacht zu haben.

ich hab echt geschwankt, zw. dem 25t + dem 20d - schon allein, wg. der aktuellen dieseldiskussion + wg. des identischen kaufpreises - aber, der diesel passt z. zt. nun mal besser in mein lebensmodell - insbesondere, weil ich ihn mit sicherheit mit 4´-5 litern auf hundert, weniger betanken muss + hab - zumindest zur zeit noch, wenn ich die spritpreise so abpasse, das ich z.b. spät abends tanke - rd. 20 cent weniger pro liter zu zahlen. das läßt sich eben aus meinem berufsalltag einfach nicht wegdiskutieren + ich geh "das risiko" ein, in 3, 4, oder 5 jahren, bei einem weiterverkauf, mich auf eventuell mehr "gegenwind", sprich größerer mühe + evtl. zugeständnisse an den preis, einzustellen. so ist das nun mal + war auch nie anders....

ich hab, was den presi anlangt, ja auch eine guten puffer, ob des recht hohen rabattes, den ich bekommen habe; aber jetzt warte ich erst mal bis er da ist + freu mich die nächsten jahre dran - hab ihn optisch, denke ich mal, super ausgestattet, nicht alltäglich + denke jetzt noch nicht an wiederverkauf, grins.....

Themenstarteram 26. Januar 2017 um 11:06

moin in die runde,

ich hab da nochmal eine grundsätzliche frage -losgelöst von jaguar:

gibt es eigentlich irgerndein lackpflegemittel, welches den lack - in diesem falle weiß - meines flammneuen jaguars, wirklich schützt - auch zunächst vor besgaten kleinstkratzern aus der waschstarsse?? sowas, wie ´ne zweite haut, die im prinzip nix an den tats. lack läßt?? die polituren, welche im sales-tv so angeboten werden, müssen ja reine wundermittel sein - selbst, wenn da ein fels auf die motorhaupe fällt, ist sie nachher wie neu... - also, da bin ich jedenfalls seeehr skeptisch...

ebenso frag ich mich, ob es entsprechende mittelchen gibt, um die schönen ledersitze länger neuwertig aussehen zu lassen - also, jetzt bitte nicht mit schonbezügen aus lammfell kommen, lach...!!! - mir ist halt nur aufgefallen, dass bei denledersitzen der fahrzeuge, welche ich probe gefahren bin, die ledersitze schon arg mitgenommen aussahen - zumindest für mein dafürhalten, denn diese fahrzeuge waren max. eineinhalb jahre alt, eher jünger...

für ernstgemeinte ratschläge bin ich ausgesprochen dankbar.....

--> Pflegeforum!

Lack versiegeln, gibt von Sonax n ziemlich gutes Mittel. Gegen feine Kratzer hilft nur auspolieren. Auch Versiegelungen geben irgendwann auf. Aber eben erst später.

Meine Autos werden auch immer von Hand gewaschen. Dann werden auch die Ecken sauber und der Lack bleibt länger neuwertig.

Am Anfang 2 x Handwäsche und dann ab in die Waschstraße! Allerdings bearbeite ich davor den Wagen mit Insektenentferner und viel klarem Wasser, bis er unter die Bürsten kommt. Bei meinem Alfa sah der derart gepflegte Lack auch nach 10 Jahren noch neuwertig aus. Der Umstand spricht für die Waschstraße.

Melde mich hier noch mal, denn es hat sich was getan. Ich war ja mal so am schauen und sagte oben, nie nie nie kaufe ich mir einen Neuwagen.

Nun ja, jetzt ist es der 25t NEU geworden. Ich fasse es selbst kaum...

Aber beim Händler stand "Meine" Konfiguration zu 98% - rot, die Venom-Felgen, eben der 25t r-sport und fast volle Hütte. Und dann gab es 33% (in Worten dreiunddreißig!) Rabatt, damit war er günstiger als Gebrauchte oder Vorführer...

Zum Verbrauch noch was: Ich hatte bei 3 Probefahrten ausgiebige Tests. Ich bin ihn mit 7l gefahren und als ich das Getriebe getestet habe waren es auch 24,6 ;-)

Ich bin meine Alltagsstrecken gefahren und kam auf 9,3l - das passt.

Ich finde aber, auch mit 25t darf man verbrauchsbewusst überlegen: 99,9% fährt man doch "mitschwimmend" - da muss das Auto auch akzeptabel wenig verbrauchen. Bei mir werden das irgendwas zwischen 7-10l sein, und das ist ok.

Wenn ich dann mal hormongesteuert bzw. digital fahre, dann sind es halt 13 und mehr - aber das ist ja nur mal eine Stecke, kein Dauerzustand. Und dann habe ich so viel Spaß, dass es egal ist.

Und daher auch 25t, denn WENN man dann mal auf der AB den Vordermann bei 160 überzeugen konnte, dass auch rechts geteert ist, dann will man doch auch souverän "verblasen".

Kerl halt.

Ich freu mich jedenfalls auf meine viel zu enge Pussy mit teilweise merkwürdigen Bedienungsfeatures und nicht immer (deutsch-)perfekter Verarbeitung (objektiv Note für das Auto 1-), die aber einfach geil ist. (objektiv inkl. subjektiv 1+).

:-)

Sucht jemand n Astra kombi? ;-)

Img-20170710-133258
Themenstarteram 12. Juli 2017 um 13:27

He, Glückwunsch..!! Das klingt doch super...

Wie gesagt, ichbin den 25t auch Probe gefahren; klar, der Motor kann was, aber für mich persönlich bzw. bei den Strecken, dem Pensum etc. was ich so absolviere, war mir der Diesel absolut schnell genug - der Unterschied ist nun im Alltag wirklich nicht zu spüren... - der hat ebenfalls genügend Durchzugsvermögen, um den einen, oder anderen, auf der Bahn mal zu verblasen. Klar, sind alle Dreiliter Turbolader und mehr, schneller unterwegs, aber das sollen sie auch.....

Und ob ich nun 230, oder 250 Spitze fahren könnte, ist mir in diesem Zusammenhang völlig wurscht....

Hab meine Kaufentscheidung nicht bereut + fahr meine Katze nun seit Mitte März, mit durchschnittlich 6 Litern, bei flotter Fahrweise - das ist ok für mich...

Also, allzeit gute Fahrt + viel Spaß mit deinem Kätzchen - (ist ja eher ein ausgewachsener Kater, oder...???)

Vielleicht verrätst du mal, wo du gekauft hast - das ist ja ein irrer Rabatt + ich hab schon geglaubt, mit meinen 23% sei ich der ungekrönte König.....

So long!!!!

Hast ne PN! ;-)

33% überzeugt einfach jeden, dabei hat man absolut nichts falsch gemacht! Willkommen im Club 3dition und viel Spaß noch mit der neuen Pussy!

Wenn ich meinen als MJ 2018 konfiguriere (mit dem "besseren" Navi und 250PS statt 241, Rest identisch) dann wären es sogar 38%. :eek:

Aber auch wenn ich mir die Zahlen nicht schön rechne: Das war kein schlechtes Geschäft.

Freue mich schon, bald in der engen Pussy zu wohnen. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar xe 20d vs. Jaguar xe 25t