ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Ja, ich habe Kritik!

Ja, ich habe Kritik!

Themenstarteram 29. Mai 2018 um 23:19

Ich habe heute folgenden Beitrag zum Thema "Diesel-Fahrverbot in Kiel geplant" geschrieben:

"Die Erfahrungen aus Österreich sind sehr wichtig, da wir hier in den Innenstädten, wenn wir nicht fähig sind aus den Fehlern zu lernen, hier genau die gleichen Erfahrungen werden machen müssen. Wollt Ihr, dass sich hier Millionen, wenn nicht gar Milliarden Euro hart erarbeitetes Steuergeld verschwendet werden und die Innenstädte aussterben?

Und ja, die Erfahrungen aus Österreich betreffen genau das Thema Rückbau, Sperrungen, Schikanen - somit in der Folge gar schlechtere Luftqualität im Stadtzentrum und Diskriminierung einzelner Antriebskonzepte. Warum habt Ihr so große Angst, dass es publik wird, bevor es eintritt?"

Dieser Beitrag wurde von Motor-Talk gelöscht!

Warum darf man das hier nicht sagen? Mein Beitrag war sachlich und themenbezogen!

PS: meine Nachfrage an den Moderator wurde gleichfalls gelöscht!

 

Beste Antwort im Thema

Bevor hier noch mehr Spekulatius verteilt wird:

Im entsprechenden Thread wurden etliche OT-Beiträge entfernt. Der Moderator hat darauf im Thread hingewiesen, woraufhin die TE obiges Statement abgab, was somit vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen war und daher auch gelöscht wurde.

Zudem möchte ich meine Meinung äußern, dass wenn um 22:46 Uhr per Alarm um Stellungnahme zum Löschen gebeten wird, nicht unbedingt um 23:19 Uhr hier ein Thread aufgemacht werden muss, weil noch keine Antwort eingegangen ist.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Nö, das war und ist er nicht.

Das ist etwas provokativ und ein wenig dumpf formuliertes Getöse mit Pseudofakten, die Du nicht benennst, aber als Nachweis für menschenleere Innenstädte und Millardenverluste für den hart arbeitenden Inländer heranziehst. Für eine legitime Meinungsäußerung erscheint mir sowas als etwas zu flach und nur auf das Stiften von Unfrieden angelegt zu sein.

Man hätte sich im Thema über Dich lustig gemacht und das hätte Dich gekränkt. Das "Löschen" ist die mildeste Form, Dir einen freundlichen Denkanstoß zu geben. Es diente offenbar Deinem persönlichen Schutz und dem friedlichen Miteinander im Forum.

Ich denke nicht, dass es da Grund zur Beschwerde gibt.

Was für "Erfahrungen" in Österreich? Welche Städte sind verödet und hat das überhaupt was mit dem Verkehr zu tun? Genau diese Fragen wären gekommen und wie das dann hier abgeht, brauche ich keinem erzählen, der schon länger dabei ist. Ich habe zwar auch so meine Probleme mit gewissen Moderatoren, aber hier war die Maßnahme berechtigt.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 30. Mai 2018 um 02:04:12 Uhr:

Nö, das war und ist er nicht.

Das ist etwas provokativ und ein wenig dumpf formuliertes Getöse mit Pseudofakten, die Du nicht benennst, aber als Nachweis für menschenleere Innenstädte und Millardenverluste für den hart arbeitenden Inländer heranziehst. Für eine legitime Meinungsäußerung erscheint mir sowas als etwas zu flach und nur auf das Stiften von Unfrieden angelegt zu sein.

Man hätte sich im Thema über Dich lustig gemacht und das hätte Dich gekränkt. Das "Löschen" ist die mildeste Form, Dir einen freundlichen Denkanstoß zu geben. Es diente offenbar Deinem persönlichen Schutz und dem friedlichen Miteinander im Forum.

Ich denke nicht, dass es da Grund zur Beschwerde gibt.

Sorry, diesem Argument kann ich nicht ganz folgen. Es gibt so viele Posts im MT, welche an Dämlichkeiten fast nicht mehr zu überbieten sind. Wenn der Moderator anfängt, dämliche Beiträge zu löschen, könnte er glatt 75% aller Beiträge mit ruhigem Gewissen löschen.

Doch vielmehr frage ich mich, seit wann ist dem Moderator der persönliche Schutz der Teilnehmer so wichtig? Vor allem frage ich mich, welchen Schutz will denn der Moderator seinen Schützlingen angedeihen lassen?

Ich will den Beitrag von @Aborigines nicht beurteilen noch bewerten, doch bewerten möchte ich die Meinung von @berlin-paul welcher vorgeben will, welche Meinung man zu vertreten hat. Er gibt auch vor, den Rahmen von Getöse und Pseudofakten zu kennen.

Ich denke, das der Mod nicht der gleichen Meinung war wie @Aboriginnes und somit politisch motiviert gelöscht hat.

Möge die Macht der Mods mit ihnen sein und hoffe, dass sie sich auf ihren effektiven Aufgaben konzentrieren, ohne die Meinungen anderer beschneiden zu wollen.

Gruss Skunky77

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 30. Mai 2018 um 02:04:12 Uhr:

Nö, das war und ist er nicht.

Das ist etwas provokativ und ein wenig dumpf formuliertes Getöse mit Pseudofakten, die Du nicht benennst, aber als Nachweis für menschenleere Innenstädte und Millardenverluste für den hart arbeitenden Inländer heranziehst. Für eine legitime Meinungsäußerung erscheint mir sowas als etwas zu flach und nur auf das Stiften von Unfrieden angelegt zu sein.

Man hätte sich im Thema über Dich lustig gemacht und das hätte Dich gekränkt. Das "Löschen" ist die mildeste Form, Dir einen freundlichen Denkanstoß zu geben. Es diente offenbar Deinem persönlichen Schutz und dem friedlichen Miteinander im Forum.

Ich denke nicht, dass es da Grund zur Beschwerde gibt.

Ironie, oder?! Und ich habe sie einfach nicht bemerkt, stimmts?!

Oder seit wann ist es ein Kriterium bei der Meinungsäußerung in einem Forum (das ja genau für den Austausch verschiedener Meinungen gemacht ist), ob diese Meinungsäußerung einen bestimmten Qualitätsmaßstab errreicht? Ich kann beileibe nichts an dem Posting erkennen, das in irgendeiner Weise eine Löschung rechtfertigte. Auch wenn ich es inhaltlich nicht teile.

Zitat:

@Skunky77 schrieb am 30. Mai 2018 um 10:04:16 Uhr:

 

....

Sorry, diesem Argument kann ich nicht ganz folgen. Es gibt so viele Posts im MT, welche an Dämlichkeiten fast nicht mehr zu überbieten sind. Wenn der Moderator anfängt, dämliche Beiträge zu löschen, könnte er glatt 75% aller Beiträge mit ruhigem Gewissen löschen.

Doch vielmehr frage ich mich, seit wann ist dem Moderator der persönliche Schutz der Teilnehmer so wichtig? Vor allem frage ich mich, welchen Schutz will denn der Moderator seinen Schützlingen angedeihen lassen?

Ich will den Beitrag von @Aborigines nicht beurteilen noch bewerten, doch bewerten möchte ich die Meinung von @berlin-paul welcher vorgeben will, welche Meinung man zu vertreten hat. Er gibt auch vor, den Rahmen von Getöse und Pseudofakten zu kennen.

Ich denke, das der Mod nicht der gleichen Meinung war wie @Aboriginnes und somit politisch motiviert gelöscht hat.

Möge die Macht der Mods mit ihnen sein und hoffe, dass sie sich auf ihren effektiven Aufgaben konzentrieren, ohne die Meinungen anderer beschneiden zu wollen.

Gruss Skunky77

Du schreibst, dass Du meine Meinung bewerten möchtest. Ich finde in deinem Beitrag aber keine solche Wertung. Nur zwei evident falsche Tatsachenbehauptungen sehe ich. Bleibt es also beim Möchten?

Zitat:

@maody66 schrieb am 30. Mai 2018 um 10:10:35 Uhr:

....

Ironie, oder?! Und ich habe sie einfach nicht bemerkt, stimmts?!

Oder seit wann ist es ein Kriterium bei der Meinungsäußerung in einem Forum (das ja genau für den Austausch verschiedener Meinungen gemacht ist), ob diese Meinungsäußerung einen bestimmten Qualitätsmaßstab errreicht? Ich kann beileibe nichts an dem Posting erkennen, das in irgendeiner Weise eine Löschung rechtfertigte. Auch wenn ich es inhaltlich nicht teile.

Nein, keine Ironie. Es gibt hier Beitragsregeln und Nutzungsbedingungen. Beiträge, die Provokation und / oder Unruhestiftung bewirken können / sollen, sind demnach unerwünscht. Mit der Anmeldung hat man dem zugestimmt. Ferner steht es der Plattform zu, Beiträge, die für unpassend erachtet werden, offline zu setzen.

Bevor hier noch mehr Spekulatius verteilt wird:

Im entsprechenden Thread wurden etliche OT-Beiträge entfernt. Der Moderator hat darauf im Thread hingewiesen, woraufhin die TE obiges Statement abgab, was somit vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen war und daher auch gelöscht wurde.

Zudem möchte ich meine Meinung äußern, dass wenn um 22:46 Uhr per Alarm um Stellungnahme zum Löschen gebeten wird, nicht unbedingt um 23:19 Uhr hier ein Thread aufgemacht werden muss, weil noch keine Antwort eingegangen ist.

gelöscht

Themenstarteram 30. Mai 2018 um 12:46

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 30. Mai 2018 um 02:04:12 Uhr:

Nö, das war und ist er nicht.

Das ist etwas provokativ und ein wenig dumpf formuliertes Getöse mit Pseudofakten, die Du nicht benennst, aber als Nachweis für menschenleere Innenstädte und Millardenverluste für den hart arbeitenden Inländer heranziehst. Für eine legitime Meinungsäußerung erscheint mir sowas als etwas zu flach und nur auf das Stiften von Unfrieden angelegt zu sein.

Man hätte sich im Thema über Dich lustig gemacht und das hätte Dich gekränkt. Das "Löschen" ist die mildeste Form, Dir einen freundlichen Denkanstoß zu geben. Es diente offenbar Deinem persönlichen Schutz und dem friedlichen Miteinander im Forum.

Ich denke nicht, dass es da Grund zur Beschwerde gibt.

Ist Ihr Beitrag, der mir sofort "dumpf formuliertes Getöse" unterstellt, keine Provokation? Das wird wohl jeder nach seinem Ermessen entscheiden. Besteht hier neuerdings ein Zwang, jede Meinungsäußerung mit Fakten zu beweisen? Wo finde ich das in den Nutzungsbedingungen? Ich hatte einen entsprechenden Artikel, der von zunehmendem Leerstand in den Einkaufzentren in der Wiener Innenstadt wegen rot-grüner Verkehrspolitik (Parkplatzrückbau, künstlich erzeugte Staus) berichtete, vor wenigen Monaten in der österreichischen Kronenzeitung gelesen, fand ihn jedoch nicht sofort wieder. Letztlich sind die Probleme in allen europäischen Großstädten ähnlich. Wenn dies themenfremd sein soll, müßten auch Beiträge von Teilnehmern gelöscht werden, die die Probleme in ihrer Stadt zum Vergleich aufführen.

Und wo steht in meinem Beitrag etwas von "Inländer"? Können Sie dies bitte auch beweisen? Ich habe nur von Innenstädten und Steuerzahlern geschrieben, mehr nicht. Oder wollten Sie damit sagen, dass Ausländer nicht zu den Steuerzahlern gehören?

Ich bin alt genug, selbst zu entscheiden, welche Beiträge ich schreibe und kann auch damit leben, wenn sich jemand mangels Sachkenntnis über meinen Beitrag lustig macht. Dazu benötige ich keinen "persönlichen Schutz". Das scheint wohl eher eine Umschreibung für: Sie können hier jede Meinung haben, wenn Sie nur der unseren entspricht.

Zudem habe ich lediglich zusätzlich aufgeführt, daß ich meine Anfrage weder im Postausgang noch unter Alarme fand, also davon ausging, das hier gleichfalls gelöscht wurde. Mit einer Antwort habe ich daher nicht mehr gerechnet und wenn erst am folgenden Tag. Dieses Thema hier habe ich nur wegen der Löschung meines Beitrages selbst eröffnet. Er war auch nicht aus dem Zusammenhang gerissen, sondern eine Antwort auf den Beitrag von Moderator Ballex (Zitat): "Der OT zur Qualität des Wiener ÖPNV sowie sonstige Geschichten über das Leben in Österreich, ebenso wie die Analyse politischer Ausrichtung einzelner User wurde entfernt. Hier geht es um geplante Straßensperrungen in Kiel - bitte bleibt sachlich und beim Thema."

Inzwischen habe ich auch eine Antwort erhalten. Ich hätte auf den Beitrag des Moderators geantwortet und dieser sei nicht Bestandteil der Diskussion. Ich bin aber der Meinung, wenn hier ein Moderator seine Meinung zum Thema schreibt, wird sein Beitrag automatisch auch Bestandteil der Diskussion. Außerdem könne man Kiel nicht mit Wien vergleichen - warum auch immer.

 

Zitat:

@BMWRider schrieb am 30. Mai 2018 um 10:32:51 Uhr:

 

Zudem möchte ich meine Meinung äußern, dass wenn um 22:46 Uhr per Alarm um Stellungnahme zum Löschen gebeten wird, nicht unbedingt um 23:19 Uhr hier ein Thread aufgemacht werden muss, weil noch keine Antwort eingegangen ist.

Wie, die Moderatoren sind hier nicht 24/7 online? Was ist denn das für eine Arbeitsauffassung! Immerhin kriegt Ihr kein Geld dafür! Wo kann ich mich beschweren???

Hallo @Aborigines ,

damit es hier nicht weiter durcheinander geht, möchte ich Dir gerne von offizieller Seite antworten. Auch, wenn BMWRider die Sachlage im Grunde schon erklärt hat.

Es gab in besagter News bereits weit vor Deinem Kommentar leider einige Kommentare, die ausdrücklich nicht unseren NUBs und Beitragsregeln entsprachen. Diese gingen aus von einem Kommentar, der Bezug nahm auf den Wiener ÖPNV. Es folgte eine wilde Diskussion, die nicht mehr zum eigentlichen Thema beitrug.

In einem solchen Fall ist es durchaus angebracht und auch üblich, dass unsere Mods einen gesamten OT-Strang aus den Kommentaren entfernen, großzügig Kommentare löschen und anmerken, den Strang für den Rest des Themas zu meiden. Dies ist in diesem Fall so geschehen und auch in Ordnung. Dein Kommentar wurde entfernt, weil er direkt nach dieser Anmerkung diesen Strang erneut aufgriff. Das bringt natürlich nichts, denn dann würde das Thema erneut genau dorthin abdriften.

Insofern bitten wir zu akzeptieren, dass das Thema leider in engeren Bahnen geführt werden muss. Eine Alternative wäre die komplette Schließung der Kommentare gewesen.

Viele Grüße aus der Werkstatt!

Zitat:

@Aborigines schrieb am 30. Mai 2018 um 12:46:26 Uhr:

....

Ist Ihr Beitrag, der mir sofort "dumpf formuliertes Getöse" unterstellt, keine Provokation?

Nein, das ist nicht meine Intention. Es handelt sich um die Wiedergabe meiner Meinung, dass der im Eingangsbeitrag zitierte "gelöschte" Beitrag für sich genommen auf mich den geschilderten Eindruck vermittelt.

Der Rest wurde ja bereits erklärt.

Zitat:

@granada2.6 schrieb am 30. Mai 2018 um 13:36:33 Uhr:

Hallo @Aborigines ,

damit es hier nicht weiter durcheinander geht, möchte ich Dir gerne von offizieller Seite antworten. Auch, wenn BMWRider die Sachlage im Grunde schon erklärt hat.

Es gab in besagter News bereits weit vor Deinem Kommentar leider einige Kommentare, die ausdrücklich nicht unseren NUBs und Beitragsregeln entsprachen. Diese gingen aus von einem Kommentar, der Bezug nahm auf den Wiener ÖPNV. Es folgte eine wilde Diskussion, die nicht mehr zum eigentlichen Thema beitrug.

In einem solchen Fall ist es durchaus angebracht und auch üblich, dass unsere Mods einen gesamten OT-Strang aus den Kommentaren entfernen, großzügig Kommentare löschen und anmerken, den Strang für den Rest des Themas zu meiden. Dies ist in diesem Fall so geschehen und auch in Ordnung. Dein Kommentar wurde entfernt, weil er direkt nach dieser Anmerkung diesen Strang erneut aufgriff. Das bringt natürlich nichts, denn dann würde das Thema erneut genau dorthin abdriften.

Insofern bitten wir zu akzeptieren, dass das Thema leider in engeren Bahnen geführt werden muss. Eine Alternative wäre die komplette Schließung der Kommentare gewesen.

Viele Grüße aus der Werkstatt!

Diese Erklärung ist in der Tat verständlich.

Die "Erklärung" von Dir, @berlin-paul und das spätere Verschlimmgebessere war hingegen komplett unverständlich, schlichtweg unnötig und am Thema und der eigentlichen Begründung sauber vorbei. Und es würde von Souveränität zeugen, wenn man das zugeben könnte, anstatt auf (Ver)Biegen und Brechen zu rechtfertigen.

Zitat:

@maody66 schrieb am 30. Mai 2018 um 13:59:44 Uhr:

Zitat:

@granada2.6 schrieb am 30. Mai 2018 um 13:36:33 Uhr:

Hallo @Aborigines ,

damit es hier nicht weiter durcheinander geht, möchte ich Dir gerne von offizieller Seite antworten. Auch, wenn BMWRider die Sachlage im Grunde schon erklärt hat.

Es gab in besagter News bereits weit vor Deinem Kommentar leider einige Kommentare, die ausdrücklich nicht unseren NUBs und Beitragsregeln entsprachen. Diese gingen aus von einem Kommentar, der Bezug nahm auf den Wiener ÖPNV. Es folgte eine wilde Diskussion, die nicht mehr zum eigentlichen Thema beitrug.

In einem solchen Fall ist es durchaus angebracht und auch üblich, dass unsere Mods einen gesamten OT-Strang aus den Kommentaren entfernen, großzügig Kommentare löschen und anmerken, den Strang für den Rest des Themas zu meiden. Dies ist in diesem Fall so geschehen und auch in Ordnung. Dein Kommentar wurde entfernt, weil er direkt nach dieser Anmerkung diesen Strang erneut aufgriff. Das bringt natürlich nichts, denn dann würde das Thema erneut genau dorthin abdriften.

Insofern bitten wir zu akzeptieren, dass das Thema leider in engeren Bahnen geführt werden muss. Eine Alternative wäre die komplette Schließung der Kommentare gewesen.

Viele Grüße aus der Werkstatt!

Diese Erklärung ist in der Tat verständlich.

Die "Erklärung" von Dir, @berlin-paul und das spätere Verschlimmgebessere war hingegen komplett unverständlich, schlichtweg unnötig und am Thema und der eigentlichen Begründung sauber vorbei. Und es würde von Souveränität zeugen, wenn man das zugeben könnte, anstatt auf (Ver)Biegen und Brechen zu rechtfertigen.

Ich meine mich ohnehin zu entsinnen, das ebendieser User in der Hinsicht schon häufiger in Erscheinung getreten ist.

Ähnliche Themen