Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Is mein Mazda 626 GF/GW Bj.98 mit 85KW ein Freiläufer??

Is mein Mazda 626 GF/GW Bj.98 mit 85KW ein Freiläufer??

Themenstarteram 19. März 2010 um 18:16

Ich habe das Problem das ich am Sonntag einfach aus heiteren Himmel stehen geblieben bin. Habe ihn dann zur Werkstatt gebracht und die netten Herren sagen das mein Keilriemen gesprungen ist. Und dabei Ventile und und Kopf kaputt gemacht haben!

Der Motor hat aber noch Kompression und springt auch ab und zu an, dreht aber nicht über 1000 Umdrehungen.

 

Ich HOFFE ihr könnt mir weiter helfen! SONST wirds TEUER!

Ähnliche Themen
46 Antworten

Hallo Unbekannter,

habe den selben Wagen/Motor, bei mir waren 2 Zähne am Zahnriemen übergesprungen, selben Sympthome wie du sie auch hast:

Neuer Riemen drauf und gut wars.

Wie kommen die drauf, das Kopf und Ventile kaputt wären? Motor geöffnet und nachgeschaut oder "Diagnose durch Handauflegen"? Dann würde ich vielleicht mal eine andere Werkstatt konsultieren.

Grüße Sven

Themenstarteram 19. März 2010 um 21:12

Das beruhigt mich schonmal hoffe das ich nichts kaputt gemacht habe dadurch das der ADAC da war und ich ich ihn immer wieder Starten sollte!

 

Zur Werstatt!

Die Herren haben mich angerufen und mir gesagt das die Vermutung nahe liegt der der ZR gesprungen sei, sie würde es aber noch mal kontrolieren, in dem sie den Motor aufmachen! 2H später haben sie mich wieder angerufen und mir mitgeteilt das die Vermutung stimmt und das meine Ventile was abbekommen hätten und der Kopf auch in Mitleidenschaft genomnmen wurde! Ich müsste den Wagen dann bei Mazda reparieren lassen. Nachdem ich denn gesagt habe das ich das erstmal überdenken muss haben die Herren mir denn gesagt das sie den Kopf wieder aufsetzen!

Was mir schon Spanisch vorkam das das nach dem ersten Anruf so schnell ging mit öffnen usw. und das sie den Kopf wieder raufmachen.

Hallo j0k3r85,

war die Werkstatt ein Mazda-Service?

Scheinbar wollten die "Spitzbuben" eine Abzocke starten, oder? (Es gilt aber die Unschuldsvermutung, da es ja so viele uninformierte Spezis oder ... gibt)

mfG

Themenstarteram 20. März 2010 um 15:07

Ne das war eine freie Werkstatt änlich wie ATU, ich hatte halt keine ander möglichkeit ausser zu dieser werkstatt zu gehen!

Kommt mir dort halt ziehmlich spanisch vor! Vorallem das die Herren gesagt haben nach dem die Diagnose fest stand das der Wagen in eine Mazda Fachwerkstatt muss. Können die das nicht selber?? Komisch!

am 20. März 2010 um 21:33

kann dir mit gutem gewissen sagen das dein motor nichts abbekommen hat,wenn bei den der riemen reisst setzen die ventile nicht auf.habe das schon mehrmals durch.einfach neuen riemen rauf und ist gut.komme nämlich aus ne mazda werkstatt.

am 22. März 2010 um 8:56

Kauf dir am Besten so ein selber Reparaturbuch wie "So wirds gemacht". Da steht alles sowas drin und es ist auch beruhigend zu wissen im Vorfeld, wie bekomme ich wo- was ab, OHNE alles Mögliche abzubrechen oder abzubauen...

Hab hier von meinem früheren 626 noch eins rumliegen und grad mal reingeschaut. (Falls du haben willst 10Euro ;-) )

Mazda hat damals bewusst die Kolben zu Freiläufern gemacht- was zwar etwas weniger Leistung bedeutete aber eben solchen Schäden vorbeugen soll.

Ich bin mittlerweile selbst bei Mazda Werkstätten seehr seehr vorsichtig geworden bzw. nicht mehr angewiesen- da BMW.

Mich haben 2Vertragshändler aus dem Münchner Umland 2x voll über den Tisch gezogen und beim 2. Mal sogar einen Motorschaden verursacht, den ich selber aussitzen konnte und wo Mazda 2Wochen(!!!!) an dem Motor rumgeschraubt hat- und KEINEN (man glaube es kaum) Fehler gefunden hat.

Trotz 10L (zehn!!!!) Öl Verbrauch auf 2500km.

Daher trau ich denen nicht wirklich mehr Erfahrung zu. Lass das von mehreren Werkstätten AUCH Freien Werkstätten auf jedenfall checken.

Glaub mir- du bist am Ende Günstiger dran als dich auf einen Laden zu verlassen....

Gruss

Themenstarteram 22. März 2010 um 14:39

Ich habe nen Bekannten als Kfzler der wird sich das ganze anschauen und für gut günstig reparieren! Aber ich muss den Wagen erstmal zu mir nach Hause schleppen! Aber es berúhigt mich schonmal das der Wagen nicht soviel abbekommen kann auch mit dem Rumgeorgen durch den ADAC! Und ich bedanke mich für die kompetenten Antworten und für die schnelle Hilfe!

Mfg J0k3r

Themenstarteram 25. März 2010 um 11:04

Ich war heute nochmal bei der Werkstatt die die diagnose gestellt haben! Die haben mich wieder total verunsichert die Herren mein das der 16V 2.0 Liter Maschine kein Freiläufer ist!

Die Maschine ist definitv ein Freiläufer.

Lass dich nicht veräppeln.

Themenstarteram 25. März 2010 um 13:42

Sie haben halt gesagt das die Stößel (glaube ich nenn sich so) die die Ventile Antreiben zu viel spiel haben und deswegen vermuten die das die Ventile ein weg haben! Wieviel Spiel haben die denn so bei mazda vorallem bei den älteren Modellen?

Die FS Motoren haben Hydrostössel und somit gar kein Spiel.

Die FP Motoren sind ebenfalls Freiläufer und ich kann deren Aussage nicht nachvollziehen was da zuviel Spiel haben soll das die Ventile verbiegen.

Hallo J0k3r,

echt sorry für die Story der sogen. Spezis.

Wann ist das Problem aufgetreten?

Gleich nach dem Start?

Oder erst während einer Fahrt?

Wenn der Motor nach dem Starten nicht mehr anspringt und sich dreht, als ob er keinen ZK montiert hätte,

liegt der Fehler an einem steckenden Überdruckventil der Ölpumpe (zu hoher Öldruck).

Dann werden die Hydrostössel aufgedrückt und die Zylinder haben keine Kompression.

Denn Ventilkolben sollte es als ET geben.

Ggf. weitere Informationen.

mfG

Hallo,nur zur Info , GF/GW haben keine Hydrostössel sondern Einstellplatten

Gruß

Themenstarteram 25. März 2010 um 22:16

Zitat:

Die FS Motoren haben Hydrostössel und somit gar kein Spiel.

 

Die FP Motoren sind ebenfalls Freiläufer und ich kann deren Aussage nicht nachvollziehen was da zuviel Spiel haben soll das die Ventile verbiegen.

Verteilerkappe:

Ich kann leider nur das wiedergeben was sie zu mir gesagt haben, ich habe zwar ein wenig verständiniss was das angeht aber so viel nu auch wieder nicht:(

 

 

Zitat:

Hallo J0k3r,

echt sorry für die Story der sogen. Spezis.

 

Wann ist das Problem aufgetreten?

Gleich nach dem Start?

Oder erst während einer Fahrt?

 

Wenn der Motor nach dem Starten nicht mehr anspringt und sich dreht, als ob er keinen ZK montiert hätte,

liegt der Fehler an einem steckenden Überdruckventil der Ölpumpe (zu hoher Öldruck).

Dann werden die Hydrostössel aufgedrückt und die Zylinder haben keine Kompression.

Denn Ventilkolben sollte es als ET geben.

hjg48:

Der wagen ist währen der fahrt ca 110kmh einfach ausgegangen!

Und Kompression hat der wagen auch!

 

Was ich sagen kann das der Zahnriemen gesprungen ist und die OT Marken nicht mehr stimmen!

Was ich jetzt halt rausfinden will ist, ob es sich lohnt den Wagen herzurichten oder ob es ein Wirtschaftlicher Total schaden ist!

Und durch die Aussagen dieser Werkstatt bin ich echt am verzweifeln. Aber ich werde Samstag den Wagen holen den zahnriemen wieder ordentlich einsetzen, und dann mal sehen ob er vernüpftig startet. Denke mal nicht das die Spannrolle sollte sie der verursacher sein den Zahnriemen wieder sofort springen lässt. Und dann werde ich ja sehen ob da irgen was krumm ist!

 

Was haltet ihr von der Idee damit ich auch weiss was ich ersetzen muss!

Gruß j0k3r

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Is mein Mazda 626 GF/GW Bj.98 mit 85KW ein Freiläufer??