ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Inzahlungnahme

Inzahlungnahme

Themenstarteram 20. Januar 2008 um 18:25

Hallo Leute,

 

 

leider gibt es keinn allgemeinen MT- Forumsbereich, sonst hätte ich es dort gepostet.

 

Normalerweise ist es ja so, dass man in der Regel ein neueres, meistens auch teureres Auto bei einem Vertragshändler kauft und dafür sein Auto in Zahlung gibt.

So lange das Fahrzeug, welches man abgibt einen niedrigeren Wert als der Neuwagen hat, ist ja alles ok.

 

Aber sagen wir mal, ich wollte nun meinen SAAB 9-3 für beispielsweise einen neuen VW Fox oder einen Dacia Logan in Zahlung geben ( nur ein Beispiel ):

 

 Welche Beweggründe hätte ein solcher Vertragshändler auf so einen Deal einzugehen ?

 Natürlich kommt es auf den Händler an, aber ich denke, dass die einen bitten würden, den Wagen privat zu verkaufen........und wenn man das nun absolut nicht möchte ???

 

 

 

Gruß

 

The Moose

 

 

8 Antworten

Hallo Swedishmoose. Wenn überhaupt einer drauf eingeht,dann gibt er für deinen gebrauchten so wenig das du dich in den Ars...... beisen möchtest. Ich glaube nicht das man das wirklich will. Aber die idee währe nicht schlecht alten Mercie oder ähnliches fabrikat Inzahlung geben Kohle rauskriegen und mit einem neuen Auto nach Hause fahren.;)

3.0 Diesel

Mir ist gerade ein aktueller Fall bekannt, wo jemand einen Citroen Picasso beim Kauf eines (gebrauchten!) Daewoo Matiz in Zahlung gegeben hat. Gab halt noch ein bisschen Geld raus, wo ist das Problem?

Nun ja, ich weiss nicht ob das wirklich jeder Händler einfach so macht (machen kann). Und die Preisdifferenz Picasso-Matiz dürfte auch nicht gerade riesig gewesen sein.

Allerdings wenn man einen Saab gegen einen Matiz eintauschen würde könnte ich mir das schon noch problematisch vorstellen...

Edit: sorry, habe erst jetzt gesehen das es um einen gebrauchten Matiz ging. Da erstaunt es mich schon sehr, hängt aber vermutlich doch auch vom Händler ab...

Themenstarteram 20. Januar 2008 um 20:59

Hallo....

 

 

naja, in meinem Fall wäre der SAAB sehr gepflegt, mitlerweile ohne Mängel, scheckheftgepflegt und voll ausgestattet.

Ich denke mit der Ausstattung, der Farbe und der Laufleistung sollte jeder Händler den Wagen gut verkaufen können.

Zusätzlich hätte er einen neuen Kunden "gebunden" für ein Neufahrzeug.

 

Die Frage hat einen guten Grund.

 

Ende diesen jahres oder Mitte 2009 werden meine Lebensgefährtin und ich nach Australien immigrieren.

Die Australier haben sehr strikte Gesetze bezüglich der Zulassung europäischer Autos.

 

Ich werde zuerst das Fahrzeug privat anbieten und wenn es nicht verkauft werden sollte, werde ich den Wagen einem Händler anbieten und einen ganz kleines Auto kaufen ( welches dann später meine Mutter übernimmt,weil sie nicht so ein großes Auto braucht ).

 

Aber vielleicht wecke ich ja das Interesse an dem wirklich sehr gepflegten SAAB , den ich noch mein Eigen nennen darf. Es wird mir sehr schwer fallen ( trotz des anfänglichen Ärgers ) , mich von dem Wagen zu trennen und wenn die Australier nicht so strikte Gesetze hätten, dann würde ich den auch mitnehmen.

 

Sollte ein Interesse bestehen, sendet mir doch einfach eine PN.

Man kann dann einen eventuellen späteren Kauf/Verkauf besser planen und koordinieren.

 

 

Gruß

 

The Moose 

Pauschal würde ich mal sagen, daß eine Überführung nach Australien eckiges Geld kostet und deshalb eine "Mitnahme" schon ausfallen dürfte.

Vorhandene Fahrzeuge in Zahlung geben und dafür ein Auto kaufen, womit Mutter demnächst fährt...finde ich eine geniale Lösung.

Und wenn der Händler ein Händler ist, dann nimmt er auch 3 Fahrzeuge in Zahlung, um einen Neuen zu verkaufen.

Über Preise darf man dann aber nicht großmässig diskutieren...man muß dann halt den Transport und Einfuhr gegenrechnen!

Und hat Australien nicht auch Links-Verkehr???

Da hat man als Linkslenker sowieso schon Schwierigkeiten beim Fahren!

Jeder Überholvorgang gleicht einem Kamikaze-Flug...man sieht den Gegenverkehr erst kurz vorm Aufprall...

Themenstarteram 21. Januar 2008 um 12:56

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Pauschal würde ich mal sagen, daß eine Überführung nach Australien eckiges Geld kostet und deshalb eine "Mitnahme" schon ausfallen dürfte.

Vorhandene Fahrzeuge in Zahlung geben und dafür ein Auto kaufen, womit Mutter demnächst fährt...finde ich eine geniale Lösung.

Und wenn der Händler ein Händler ist, dann nimmt er auch 3 Fahrzeuge in Zahlung, um einen Neuen zu verkaufen.

Über Preise darf man dann aber nicht großmässig diskutieren...man muß dann halt den Transport und Einfuhr gegenrechnen!

 

Und hat Australien nicht auch Links-Verkehr???

Da hat man als Linkslenker sowieso schon Schwierigkeiten beim Fahren!

Jeder Überholvorgang gleicht einem Kamikaze-Flug...man sieht den Gegenverkehr erst kurz vorm Aufprall...

 Hallo...

 

 

der Gedanke dabei ist ganz einfach....

 

momentan ist noch sehr viel Kapital im SAAB gebunden ( der hat halt noch seinen Wert ).

Meine Mutter, die halt in Deutschland wohnt, braucht eh bald ein neueres Auto, weil das alte doch immer mehr herumzickt.

Ich wollte jetzt meinen Saab sagen wir mal beim Renault-Händler in Zahlung geben, um einen neuen Dacia Logan zu kaufen ( das Modell gefällt meiner Mutter irgendwie ). Vom Renault -Händler möchte ich dann gerne den neuen Dacia und noch Cash . Wir ( meine Lebensgefährtin und ich ) fahren dann den Dacia noch so lange, bis wir dann endgültig gehen und übergeben dann das Fahrzeug an meine Mutter. Sie "stottert" dann den Zeitwert des Dacia bei uns ab. Es wäre eine sogenannte win-win- Situation.

Der Knackpunkt ist nun leider der Renault-Händler. Der einzige Vorteil für ihn wäre quasi, dass er einen neuen Kunden hat. Der Saab sollte sich in der Kombination, wie ich ihn zusammengestellt habe, gut zu verkaufen sein ( schwarz, Vollausstattung , Hirsch Tuning, Standheizung ,50000 km gelaufen ).

Auch bei Renault schauen gerne mal Leute rein, die ein individuelles (Gebraucht-) Fahrzeug suchen . Und warum denn keinen Saab ?

 

Aber wie gesagt.....vielleicht möchte ja auch jemand so zugreifen. Auf einen für beide Seiten zufriedenstellenden Preis kann man sich immer einigen.

 

 

The Moose

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

... Der Saab sollte sich in der Kombination, wie ich ihn zusammengestellt habe, gut zu verkaufen sein ( schwarz, Vollausstattung , Hirsch Tuning, Standheizung ,50000 km gelaufen ).

Auch bei Renault schauen gerne mal Leute rein, die ein individuelles (Gebraucht-) Fahrzeug suchen . Und warum denn keinen Saab ?

 

Aber wie gesagt.....vielleicht möchte ja auch jemand so zugreifen. Auf einen für beide Seiten zufriedenstellenden Preis kann man sich immer einigen.

 

 

The Moose

:rolleyes: ach ja .... *träum*

Ich würd ihn ja nehmen, aber wir werden sicher keinen "zufriedenstellenden Preis" finden da das Geld im Moment nicht allzu flüssig da ist. Die schwarze Perle würde sich aber sehr wohl fühlen bei mir und wenn du mal wieder im Lande sein solltest dann könntest auch jedes mal eine Runde drehen. :D

Jetzt mal im ernst. Wann soll es denn losgehen? Ich würd ihn als erstes versuchen privat zu verkaufen, das sollte mehr Geld bringen und beim Kauf des "Neuen" hat man als Barzahler dann i.d.R. auch gute Chancen den Preis zu drücken. Unterm Strich ist das zwar mehr Aufwand und Streß, aber es sollte sich bezahlt machen. Für uns hier im Forum ist der Saab ein schönes und individuelles Auto, welches die meisten auch wieder kaufen würden. Bei fremden Händlern stehen die bei uns oft Monate wie Blei. Das ist aber ein allgemeines Problem, der Citroen Xantia meiner Eltern stand über ein Jahr zu einem sensationellen Kurs beim Volvohändler. In deinem Fall müßte er auch noch Kohle rausrücken und das ist je nach Liquidität des Ladens eben nicht überall problemlos möglich. Was nützt es ihm sagen wir mal 8000€ Barvermögen auszugeben und quasi an ein Fahrzeug auf dem Hof zu binden wofür er ein halbes Jahr keinen Kunden findet. 8000€ sind viele Ersatzteile die er dann nicht mehr "vorschiessen" kann. Kannst ihn fragen, aber wenn er es machen würde, machst du immer Minus. Ich würd ihn, wie gesagt, nehmen, wenn ich könnte. Ausser mir gibts sicher auch andere. Probier es privat!

Themenstarteram 31. Januar 2008 um 13:36

Zitat:

Original geschrieben von Steffen9976

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

... Der Saab sollte sich in der Kombination, wie ich ihn zusammengestellt habe, gut zu verkaufen sein ( schwarz, Vollausstattung , Hirsch Tuning, Standheizung ,50000 km gelaufen ).

Auch bei Renault schauen gerne mal Leute rein, die ein individuelles (Gebraucht-) Fahrzeug suchen . Und warum denn keinen Saab ?

 

Aber wie gesagt.....vielleicht möchte ja auch jemand so zugreifen. Auf einen für beide Seiten zufriedenstellenden Preis kann man sich immer einigen.

 

 

The Moose

:rolleyes: ach ja .... *träum*

Ich würd ihn ja nehmen, aber wir werden sicher keinen "zufriedenstellenden Preis" finden da das Geld im Moment nicht allzu flüssig da ist. Die schwarze Perle würde sich aber sehr wohl fühlen bei mir und wenn du mal wieder im Lande sein solltest dann könntest auch jedes mal eine Runde drehen. :D

 

Jetzt mal im ernst. Wann soll es denn losgehen? Ich würd ihn als erstes versuchen privat zu verkaufen, das sollte mehr Geld bringen und beim Kauf des "Neuen" hat man als Barzahler dann i.d.R. auch gute Chancen den Preis zu drücken. Unterm Strich ist das zwar mehr Aufwand und Streß, aber es sollte sich bezahlt machen. Für uns hier im Forum ist der Saab ein schönes und individuelles Auto, welches die meisten auch wieder kaufen würden. Bei fremden Händlern stehen die bei uns oft Monate wie Blei. Das ist aber ein allgemeines Problem, der Citroen Xantia meiner Eltern stand über ein Jahr zu einem sensationellen Kurs beim Volvohändler. In deinem Fall müßte er auch noch Kohle rausrücken und das ist je nach Liquidität des Ladens eben nicht überall problemlos möglich. Was nützt es ihm sagen wir mal 8000€ Barvermögen auszugeben und quasi an ein Fahrzeug auf dem Hof zu binden wofür er ein halbes Jahr keinen Kunden findet. 8000€ sind viele Ersatzteile die er dann nicht mehr "vorschiessen" kann. Kannst ihn fragen, aber wenn er es machen würde, machst du immer Minus. Ich würd ihn, wie gesagt, nehmen, wenn ich könnte. Ausser mir gibts sicher auch andere. Probier es privat!

Hallo Steffen.....

 

 

ja, danke für die Antwort.

Ich würde denn SAAB ja auch liebend gerne behalten. Aber leider haben uns die australischen Vorschriften einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Ich denke im April werde ich meinen Lieblingssaab sowohl hier als auch bei den ganzen Online-Autobörsen anbieten. Leider.

Aber wenn Du grundsätzlich Interesse hast, kannst Du mir ja mal eine PN schicken mit einer Preisvorstellung. Vielleicht wirst Du ja überrascht...

 

Gruß

 

The Moose

Deine Antwort