ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Intervall Regenerierung DPF beim 40 TDI

Intervall Regenerierung DPF beim 40 TDI

Audi A6 C8/4K Allroad

Hallo.

Was habt ihr denn für Erfahrungswerte, wie häufig der Partikelfilter des 40 TDI aktiv regeneriert wird?

Bei mir passiert das alle ca 250 km!

Fahre zurückhaltend, eigentlich immer zwischen 80 und 150 km am Stück, viel befahrene Autobahn ca 130 km/h und sonst Landstraße. Drehzahl somit meist unter 2000 U/min und deshalb vermutlich wenig passive Regeneration...

Tanke normalen Diesel an diversen Tankstellen, ohne Zugabe irgend welcher Additive.

Hatte zuvor einen A4 mit dem 170 PS 2.0 TDI (CAHA).

Bis zum Dieselgate Update hatte der bei meinem Profil (welches sich nicht geändert hat) ca alle 1000 km regeneriert, danach etwa alle 500 km.

Deshalb kommt mir der Wert beim aktuellen 40 TDI spontan schon hoch vor?!

Danke.

Ähnliche Themen
17 Antworten

250km klingt wirklich kurz. Sicher das es die Regeneration war und nicht die Lüftung?

Ja, definitiv. Habe das über OBDeleven nachgeprüft.

Im Anhang noch 2 Screenshots von den Rußmassen berechnet und gemessen direkt nach einer Regeneration und 140 km später.

Die Gesamt-Beladung (Asche) scheint mir mit 28 g nach insgesamt 90 tkm schon zu passen.

Screenshot-20211222-134155-obdeleven
Screenshot-20220115-091510-obdeleven

Kann ich bestätigen. Ich habe in letzter Zeit den Eindruck, dass er aus dem Regenerieren gar nicht mehr raus kommt. Ich hatte diesen Eindruck auf das häufige Kurzstreckenfahren zurückgeführt, das bei uns seit Corona anliegt und dass demzufolge häufig unterbrochen wird. Aber wenn die Abstände so kurz sind, erklärt es das natürlich

Wegen diesem Verhalten fahre ich/wir auf kurzen Strecken (unter 30km) eigentlich nur noch mit unserem kleinem Benziner.

PS: Mich würde mal interessieren, ob das bei den EVO3-Motoren besser ist?

Mein 45TDI regeneriert auch nach ca.300km.

Echt genial, ich fahre 30km zur Arbeit und bei 29km startet die Regeneration.

Ich achte schon fast paranoid darauf und drehe dann eine Ehrenrunde damit er nicht so oft abbricht.

Fahrprofil ist ca.80% Autobahn, 15% Landstraße und 5% Stadt bei moderater Fahrweise, da fast auf der ganzen Strecke 100km/h Begrenzung.

Woran merkt ihr denn die Regeneration während der Fahrt? Ich erkenne es nur beim Abstellen des Autos und der Lüfter läuft und es etwas stinkt :)

Ich auch höchstens an Ampeln/Kreuzungen, wenn er mit 1050 U/min steht statt mit 800 U/min

Typische Anzeichen im Stand (Stau/Ampel):

Leerlauf Drehzahl erhöht.

Start-Stop inaktiv.

"Rauer"Motorlauf.

Geruch wenn die Fenster offen sind.

Falls man den Motor aus macht, läuft der Lüfter nach.

Während der Fahrt konnte ich die Regeneration noch an nichts 100% festmachen. Auch nicht am Momentanverbrauch.

Ich habe in letzter Zeit sehr häufig per OBDeleven ausgelesen und mich damit von den "echten" Regenerationen überzeugt.

Ich erkenne das daran, dass er plötzlich einen Gang kleiner wählt, die Öltemperatur steigt und der Motor im Stand nicht mehr aus geht. Wobei das mit Start/Stop auch von anderen Faktoren beeinflusst wird. Hier hilft es kurz die Klimasteurung komplett auszuschalten, wenn er dann nicht ausgeht spricht das für die Regeneration.

Ist es denn irgend ein Problem, wenn er oft (und dann vermutlich entsprechend kürzer) regeneriert?

Wenn man schon spezielle Maßnahmen ergreifen muss, um es überhaupt sicher festzustellen...

Ja, der Verbrauch wird während einer Regenerationsphase natürlich in gewissem Rahmen erhöht, aber wenn das so einfach zum Normalbetrieb dazu gehört und der Schnittverbrauch ok ist, worin besteht dann das "Problem"?

Vielleicht wurde die Taktung/Dauer ja sogar ganz bewusst verkürzt, um die Funktion auch im Kurzstreckenbetrieb sicherzustellen.

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 21. Januar 2022 um 10:01:13 Uhr:

... worin besteht dann das "Problem"?

Das Problem ist, wenn ich gerade in meiner Kurzstreckenphase (5km/Fahrt) bin, hat das Auto eigentlich keine Chance die Regeneration ab zu schließen. Was bestimmt nicht zum Vorteil ist. Also muss ich mich auf Regenerationsfahrt begeben. Ich fahre dann ca. 20min mit 2000U/min im niedrigen Gang auf der Autobahn hinter den LKW`s her. :( Warum so langsam? - Weil ich nicht sinnlos weit fahren will. Entscheidend ist die Zeit bei den 2000U/min. Wenn es passt, gebe ich das Auto meinem Sohn mit, damit er das Regenerieren erledigt. Der fährt länger auf Arbeit.

Ok, das sehe ich ein, da gibt es dann wirklich keine Chance für eine erfolgreiche Regeneration, da das System nichtmal lauwarm wird, aber für regelmäßig (nur) 5-km-Strecken war ein Diesel schon immer der falsche Motor. Da wird die Regeneration mittelfristig noch das geringste Problem sein.

Bei den oben erwähnten 30 km Strecken hätte ich dagegen überhaupt keine Bedenken. Dabei wird die Regen spätestens im zweiten Anlauf mit Sicherheit abgeschlossen und der evtl erste Abbruch schadet nix.

Ich sehe auch ein Problem in häufigen Abbrüchen. Und die Corona Zeit ändert nun mal mein Fahrverhalten. Früher viele längere Strecken, jetzt quasi nur noch Kurzstrecke

Keine Angst. Mein Auto ist schon für die Langstrecke gedacht. Die Kurzstrecke sind oder waren vielleicht 10% der Gesamt-km. Aber bedingt durch Corona fahren wir nicht mehr so viel und bedingt durch das Regenerationsverhalten fahre ich jetzt auch viel mehr mit dem Auto von der Frau oder meiner Simson :cool:. Aber ich fahre jetzt schon seit 2006 quasi den gleichen Diesel-Motor. Im 4F habe ich nicht mal gemerkt, wie oft der regeneriert hat. Weil ich es einfach nicht gemerkt habe, wann er regeneriert. Beim 4G musste ich auch schon ab und zu mal eine Regenerationsfahrt durchführen. Aber vielleicht 3x im Jahr. Beim 4K ist aber gefühlt alle 300km eine Regeneration erforderlich und wenn man zu diesem Zeitpunkt nicht auf der AB mit 2000+U/min unterwegs ist hat man Pech.

Ich möchte aber noch einmal betonen, dass mein Fahrprofil und meine Fahrweise sich in den Jahren eigentlich nicht grundlegend geändert hat. Die letzten 2 Corona-Jahre weichen da natürlich etwas ab. Normal fahre ich 15tkm im Jahr und davon sind 1500km Kurzstrecke. Und auf der AB läuft das Auto auch immer mit 180km/h als Reisegeschwindigkeit, wenn es die Beschilderung zulässt. Ansonsten halt das, was erlaubt ist. Also wird der DPF schon ordentlich frei gebrannt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Intervall Regenerierung DPF beim 40 TDI