ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Inspektionen innerhalb der Finanzierungslaufzeit

Inspektionen innerhalb der Finanzierungslaufzeit

Themenstarteram 21. August 2008 um 18:30

Hallo, habe einen Neuwagen Mitsubishi Colt im April finanzieren lassen. Während der Laufzeit ( 3 Jahre ) muss das Fz "scheckheftgepflegt" sein. Ein Blick auf das allgemeine Preisverzeichnis meines Händlers hat mir das Blut in den Adern frieren lassen: 85 EUR die Arbeitsstunde. Dazu kommt noch die Frechheit von 20 EUR/Liter Motoröl.

Frage: Bin ich verpflichtet die Inspektionen bei meinem Händler machen zu lassen, oder kann ich gehen wo ich will?

Beste Antwort im Thema
am 22. August 2008 um 15:44

@ Herzraser,

PIN AG und seine Arbeitnehmer ist ein gesondertes Kapitel, genau wie Aldi, Lidl, Kik, ATU...

Solange wie es Leute gibt, die meinen solchen Firmen ihr Geld hinzutragen darf sich niemand beschweren. Das ist meine persönliche Meinung!!! (aber bestimmt nicht meine alleine).

Ich bin davon überzeugt, dass auch bei den o.g. Firmen Mitarbeiter beschäftigt sind, die über eine entsprechende Qualifikation verfügen, als was allgemein hin angenommen wird und würde mir wünschen , dass sie entsprechend bezahlt werden.

Zu den Werkstattpreisen: Nehmen wir mal die 2300,-€ brutto, die hier genannt wurden. Das macht ca. 15,-€/h. Alleine für den Mechaniker. Mit den LNK macht das runde 30,-€/h aus.

Da der Mechaniker natürlich auch den Verdienst für die anderen, nicht im „produktiven“ Bereich tätigen Mitarbeiter erwirtschaften muss, kommt der gleiche Beitrag mindestens 1x dazu. Und der Werkstattbetreiber möchte auch was zu beißen haben...85,-€ kommen also locker hin.

Na ja, ich wollte ja zu ihm eigentlich nix mehr schreiben, aber @m.p.flash, Du hast mal wieder das Thema verfehlt. Es geht nicht um Garantie, sondern um das was der Kreditgeber verlangen darf. Kleiner, aber feiner Unterschied, den sich nicht jedem sofort erschließt. Habe ich vollstes Verständnis für, aber dafür ist ein Forum ja da.

Gruß...eifelgeist

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Herzraser

Hallo, habe einen Neuwagen Mitsubishi Colt im April finanzieren lassen. Während der Laufzeit ( 3 Jahre ) muss das Fz "scheckheftgepflegt" sein. Ein Blick auf das allgemeine Preisverzeichnis meines Händlers hat mir das Blut in den Adern frieren lassen: 85 EUR die Arbeitsstunde. Dazu kommt noch die Frechheit von 20 EUR/Liter Motoröl.

Frage: Bin ich verpflichtet die Inspektionen bei meinem Händler machen zu lassen, oder kann ich gehen wo ich will?

Die Wartung muss nach Herstellerangaben erfolgen. Wo dies geschieht, ist zweitrangig. Wichtig ist, das der Nachweis erbracht wird. Also bei der Fachwerkstatt die es macht darauf bestehen, das die Wartungsarbeiten im Wartungheft eingetragen werden. Auch wegen der Herstellergarantie ist es wichtig, die Wartungintervalle einzuhalten. Kannst auch zu ATU gehen, wenn du möchtest. oder zu VW, oder zu BMW, oder.. oder.. hauptsache Wartung nach Herstellerangaben ist nachweislich erbracht.

Aber 85 Euro pro Stunde? Biste Dir da sicher?

Zitat:

Original geschrieben von Herzraser

Hallo, habe einen Neuwagen Mitsubishi Colt im April finanzieren lassen. Während der Laufzeit ( 3 Jahre ) muss das Fz "scheckheftgepflegt" sein. Ein Blick auf das allgemeine Preisverzeichnis meines Händlers hat mir das Blut in den Adern frieren lassen: 85 EUR die Arbeitsstunde. Dazu kommt noch die Frechheit von 20 EUR/Liter Motoröl.

Geht doch, kaufe dir mal ein richtiges dt. Auto und keinen Reiskocher, dann weißt du was teuer ist. Auto beginnt mit Au.

Themenstarteram 21. August 2008 um 20:00

Also, mal aufgewacht: Die 85 Euronen hätte ich gerne fotografiert und hier eingestellt, aber geht ja nisch. Mein Vorgänger war ein Fiat Punto ( sehr zufrieden ), da war die Arbeitsstunde 79,90 und Öl ähnlich. Bem.: Wohne in der Hauptstadt.

Und noch was: Die Lackerstunde kostet 20 Piepen mehr.

So long.

Zitat:

Original geschrieben von Herzraser

Also, mal aufgewacht: Die 85 Euronen hätte ich gerne fotografiert und hier eingestellt, aber geht ja nisch. Mein Vorgänger war ein Fiat Punto ( sehr zufrieden ), da war die Arbeitsstunde 79,90 und Öl ähnlich. Bem.: Wohne in der Hauptstadt.

Und noch was: Die Lackerstunde kostet 20 Piepen mehr.

So long.

Ist ja echt ein teures Pflaster bei Dir. Und das, wo die Löhne so weit im K:confused:eller sind... da fragt man sich natürlich, wer von diesem vielen Geld was abbekommt.... :confused:

Die Preise sind völlig normal,mitlerweile sind dreistellige Stundenlöhne keine Seltenheit mehr!Das allermeiste davon geht an unseren "Sozial"staat,ne Werkstatt muss heute mindestens mit nem Faktor 7 rechnen wenn sie bestehen will,sprich sie muss dem Kunden das siebenfache von dem abziehen was sie nachher brutto ihrem Mechaniker bezahlt,so ganz grob ausgedrückt!

Themenstarteram 22. August 2008 um 7:25

Hallo, aufgewacht: Die Preise sind "normal"?! Nur weil sie vom Kunden meist bezahlt werden?? Sie sind leider mehr und mehr die Regel, aber NORMAL IST DAS NICHT!

Ich fahre mit einem Kleinwagen in die Inspektion und zahle dem "Schrauber " 170 DEM/Std. HALLOOOOOOOOO!

In diesem Staate können nur Werkstätten, Zahnärzte und Gaststättenbesitzer sich das erlauben, wobei ich letztere nicht unbedingt brauche. Motto ist scheinbar hier: "Gib einem Hausmeister den Kloschluesssel und er wird Dir irgendwann zeigen was Macht ist."

Ich jedenfalls bekomme seit 2000 keinen Cent mehr Gehalt.

CU

am 22. August 2008 um 7:34

Zitat:

Original geschrieben von Herzraser

Hallo, habe einen Neuwagen Mitsubishi Colt im April finanzieren lassen. Während der Laufzeit ( 3 Jahre ) muss das Fz "scheckheftgepflegt" sein. Ein Blick auf das allgemeine Preisverzeichnis meines Händlers hat mir das Blut in den Adern frieren lassen: 85 EUR die Arbeitsstunde. Dazu kommt noch die Frechheit von 20 EUR/Liter Motoröl.

Frage: Bin ich verpflichtet die Inspektionen bei meinem Händler machen zu lassen, oder kann ich gehen wo ich will?

Einzelheiten dürften im Kreditvertrag geregelt sein. Wenn der Kreditgeber Reparaturen und Inspektionen in einer Vertragswerkstatt vorschreibt, dann kommst Du da nicht drum rum.

Solange wie die Finanzierung läuft gehört das Fahrzeug dem Kreditgeber und hat es Dir zur Nutzung unter Auflagen überlassen.

Andererseits dürfte es die Bank nur interessieren, wenn Du den Kredit platzen lässt. Falls Du dann gegen Vertragsinhalte verstoßen hast, könnten weitere Kosten auf Dich zukommen

 

Themenstarteram 22. August 2008 um 7:48

Hallo, Danke. Gute Antwort. Dachte ich mir auch so. Also, Vertragswerkstätten sind Mitsubishi-Autohäuser, oder? Wo bekomme ich eine Liste fuer mich her, wer alles Inspektionen durchfuehren darf? Werde, dann einfach mal ein paar anrufen. Meiner Einschätzung nach duerfte das in Brandenburg vielleicht guenstiger sein, als hier in der Haupt(teuer)stadt? Oder sind die Sätze von Mitsu fuer alle gleich geregelt??

 

CU Stephan

 

P.S. : Sorry, fuer die vielen "ue" statt ....! Bin in Stockholm unterwegs und die Schweden haben kein ....!

am 22. August 2008 um 11:24

Hi Stephan, vorab halte ich 85,-€ auch für halbwegs normal. Keine Ahnung, was ein "Schrauber" so in der Stunde verdient, aber mindestens den gleichen Betrag kannst Du an Lohnnebenkosten draufschlagen. Dazu die Kosten für alles mögliche, von Energien angefangen über Verwaltung und, und und...

Ansonsten kann sicher jedes Mitsubishi-Autohaus die Inspektionen durch führen.

Die Preise auf dem Land werden etwas niedriger liegen als in Ballungsgebieten. Preise kann jede Werkstatt frei kalkulieren.

 

Was wohl vorgeschrieben ist sind die Arbeitswerte, also die Zeit die man für bestimmte Arbeiten benötigt. Ist die Werkstatt schneller ,ist es ihr Verdienst, ist sie langsamer halt nicht. (bestimmt kann mich hier ein Insider korrigieren, falls ich mich irre).

 

Gruß nach Schweden...eifelgeist

 

Zitat:

Original geschrieben von eifelgeist

Hi Stephan, vorab halte ich 85,-€ auch für halbwegs normal. Keine Ahnung, was ein "Schrauber" so in der Stunde verdient,

Dann werf ich dir mal ein paar Zahlen an den Kopf bevor der TE weiterhin meint er würde die "170 DM " für den Schrauber hinlegen,der Schrauber bekommt wenn er ein ganz armes Schwein ist und bei Ketten wie AT* etc arbeitet um die 6 Euro BRUTTO,die Spanne reicht dann bis etwa 13 Euro Brutto die Stunde,was dann aber auch schon so die Spitzenverdiener der Mechaniker sind und meistens beim Bund beschäftigt sind!

 

 

Zitat:

Original geschrieben von eifelgeist

aber mindestens den gleichen Betrag kannst Du an Lohnnebenkosten draufschlagen. Dazu die Kosten für alles mögliche, von Energien angefangen über Verwaltung und, und und...

irre).

Gruß nach Schweden...eifelgeist

Der Rest geht quasi an den Staat als Sozialabgaben bzw Lohnnebenkosten!

am 22. August 2008 um 13:24

@S-XT,

ich unterstelle ihm einfach mal, dass er die erbrachte Gesamtleistung der Werkstatt mit „Schrauber“ gemeint hat. Nicht nur den Mechaniker alleine.

Steuerliche Abgaben sind in den Lohnnebenkosten auch enthalten, klar, die gehen an den Staat. Soziale Beiträge (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung, Berufsgenossenschaft, was vergessen?) gehen an die jeweiligen Träger, mitnichten an den Staat.

Allerdings würde mich wirklich mal interessieren, was ein Mechaniker in einem Vertragsautohaus so Brutto verdient. Vielleicht mit folgendem Profil: 40 Jahre alt, seit 20 Jahren dort beschäftigt, 2-3 Zusatzqualifikationen...

Zitat:

Original geschrieben von eifelgeist

 

Allerdings würde mich wirklich mal interessieren, was ein Mechaniker in einem Vertragsautohaus so Brutto verdient. Vielleicht mit folgendem Profil: 40 Jahre alt, seit 20 Jahren dort beschäftigt, 2-3 Zusatzqualifikationen...

Öhm da muss ich passen,aber vieleicht kommt ja jemand anderes an deine Eckdaten ran :D

Aber grob zum Brutto,ich hab schon von Fällen gehört bzw selbst den Lohnzettel gesehen da stand dann etwas mit 935 Brutto die meisten dürften sich so zwischen 1500 und 1800 Brutto bewegen bei einer 48h Woche! Mal grad den Stundenlohn vom 935er Laden ausgerechnet,kein Wunder das der so nen Personalverschleiß hat

am 22. August 2008 um 14:46

Junggeselle ca 4 Gesellenjahre 1300 € Brutto 25 Tage Urlaub kein Urlaubs und Weihnachtsgeld !!!

Geselle ca 10 1800€ Brutto dto-dto-dto

Kfz-Servicetechniker 18 Zugehörigkeit 2300 € dto-dto-dto.

Im Dortmunder Raum.

mfg CB5GTi

Themenstarteram 22. August 2008 um 14:47

Genau das ist es ja, Es gibt eine Menge Leute die auf ein Fz angewiesen sind und ur 850 EUR im Monat zur Verfuegung haben. Beispiel mein Briefträger der PIN-AG: KInd, Frau und Papa bringt 850 nach hause.

Um bei Zahlen zu bleiben: 1 Stunde in einer Vertragswerkstatt kostet ihm 10% seines Einkommens. Er muss also fuer diese eine Stunde 2 Tage lang Briefe austragen. Think about this...

Nochmals es ist so - aber "NORMAL" ist das nicht. Und ich bleibe dabei.

P.S. : Mit "schrauber"-Stunde meinte ich die Leistung die das Autohaus fuer eine STd Mechaniker verlangt. Der "Lacker" bekommt 20 mehr...

St.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Inspektionen innerhalb der Finanzierungslaufzeit