ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia mit vielen Kilometern kaufen?

Insignia mit vielen Kilometern kaufen?

Themenstarteram 19. Juli 2019 um 12:10

Auf der Suche nach einem neuen gebrauchten stoße ich immer wieder auf Insignia SportsTourer für 8-10.000 €. Die Kisten haben so circa 150.000 km drauf aus Baujahr 2015/2016. Das sind offensichtlich Leasing Rückläufer die in Ihrem bisherigen Leben von Vertretern der unteren EinkommenSchichten über die Autobahn geprügelt wurden. Kann man sich sowas als Privatkäufer noch anschauen? Oder lieber gleich die Finger davon lassen? Hat jemand Erfahrungen damit? Danke!

Beste Antwort im Thema

Bei deinen Vorurteilen ("von Vertretern der unteren EinkommenSchichten über die Autobahn geprügelt") solltest du dich vielleicht lieber bei einer anderen Marke umsehen.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten
Themenstarteram 20. Juli 2019 um 6:39

Noch mal: es geht um die Leasing Rückläufer mit den vielen Kilometern! Nicht darum ob mal irgendein Mittelständler irgendeinen Insignia gefahren hat. Das scheinen aber nicht alle hier verstanden zu haben…

 

Der 1.6 CDTI hat Kette und M32. Beides Mögliche Ausfall Kandidaten. Deshalb auch die Frage nach den vielen Kilometern. Oder auch die Frage welche Getriebe Motor Kombination wäre empfehlenswert? Oder eben gar nicht.

Zitat:

@Schrottkarrn schrieb am 20. Juli 2019 um 06:39:33 Uhr:

Noch mal: es geht um die Leasing Rückläufer mit den vielen Kilometern! Nicht darum ob mal irgendein Mittelständler irgendeinen Insignia gefahren hat. Das scheinen aber nicht alle hier verstanden zu haben…

...du hast doch damit angefangen...aber ich werde demnächst mal die Kassiererin beim Rewe fragen, warum sie sich für den Insignia als Dienstwagen entschieden hat, und nicht für den A6...

Schau dich mal nach dem großen Diesel mit M40 Getriebe um, sollte haltbarer sein, und fährt sich auch souveräner.

Themenstarteram 20. Juli 2019 um 8:07

Oder sogar F40?

Die Kette vom 1.6cdti macht kaum bis keine Probleme genau wie das Getriebe. Ich selber fahre den Motor in einer Limo und da ist die Leistung ausreichend. Der Motor hat 320 Nm und mit der 1,6 Tonnen Limo keine Probleme den zügig zu bewegen. Der Motor macht auf jedenfall weniger Probleme als ein 2.0cdti, kann aber auch gefühlt so sein da die meisten den 2.0cdti fahren. Ich bin zufrieden mit dem Motor und würde ihn wieder kaufen.

@schrottkarrn

Ich verbitte mir diese herablassende Unverschämtheit gegenüber Insigna Fahrern.

Nicht darum ob mal irgendein Mittelständler irgendeinen Insignia gefahren hat. Das scheinen aber nicht alle hier verstanden zu haben…

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sag mal, aus welchem sozialem Umfeld kommst du eigentlich? Oder wollen wir das besser gar nicht wissen?

Jetzt werden dann auch irgendwelche Mittelständler nach den minderbemittelten Geschäftswagenfahrern der unteren Einkommensschichten direkt mit verunglimpft??

Hier die Definition der EU dazu:

"Mittlere Unternehmen (mittelständische Unternehmen) sind Unternehmen, die weniger als 250 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. € oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. € haben."

Darf ich höflich fragen, in wieviel Jahrzehnten du ein vergleichbares Einkommen erwirtschaften wirst?

 

Sorry, aber sobald du etwas schreibst, sträuben sich mir sämtlichen Nackenhaare.

 

Zitat:

@casabinse schrieb am 20. Juli 2019 um 20:26:15 Uhr:

Sag mal, aus welchem sozialem Umfeld kommst du eigentlich? Oder wollen wir das besser gar nicht wissen?

Das ist eine gute Frage, wenn man sich für einen billigen Leasingrückläufer der unteren Einkommen interessiert...?

Typisch deutsch, da werden Einkommen und Status am Auto festgemacht. Das die meisten Karren finanziert oder geleast sind und die vermeintlichen Eigentümer die Raten am Mund absparen müssen, wird dabei gerne außer Acht gelassen.

Um mal wieder aufs Thema zu kommen ;-) .....

War jetzt mit meinem wieder zum TÜV. Stoßdämpfer quasi Werte wie neu, Mängel keine, KM-stand 180 000.

Als Kurzstreckenfahrzeug stände er nicht so gut da (so die Meinung des Prüfers).

Und da ich meinen Diesel nicht verschenken will fahre ich ihn weiter bis er nicht mehr mag. So long ...

Grüße und Euch in allen Einkommensklassen einen schönen Sonntag ! ;-)

Ich würde M32 nicht verteufeln. Das Getriebe an sich ist sehr gut, schaltet eigentlich besser als Dino-F40 und hat keine Probleme mit Drehmoment.

Die Werkstoleranzen an den Kegelrollenlagern sind ein Problem, aber man weiss ja mittlerweile wie man dagegenwirkt und die Reparatur kostet quasi wie eine Inspektion bei anderen Premium-Wettbewerbern.

Der Insignia ist schon solide, man muss ein paar Abstriche machen, aber im großen und ganzen, insbesondere in Anbetracht der p/l Verhältnis ist der Insignia schon top.

PS: ich fuhr gern meinen Insignia, auch wenn die Kollegen die Augen gerollt haben: was, du fährst wirklich nen Opel :D

Nun ist es ein Audi ( oh ja, dem Status angemessen, aber wtf, kann man sich doch davon nichts kaufen), und schau her, auch die Ingolstädter kochen mit Wasser: hier und da klapperts, die Sitze sind unbequemer und bei der Connectivity läuft alles nicht so rund :D

Aber der Nachbar denkt jetzt bestimmt, ich bin der King. Na denn :o

Hatte jetzt auch TÜV, bis auf Gummi an den hinteren Stoßdämpfern (Reparatur mit Arbeitslohn bei OSP insgesamt 115€) keinerlei Probleme.

Ich bereue die Entscheidung einen Insignia zu kaufen nicht, sondern würde es genauso wieder tun.

 

Zitat:

@BerlinPark schrieb am 20. Juli 2019 um 23:10:28 Uhr:

 

Ich bereue die Entscheidung einen Insignia zu kaufen nicht, sondern würde es genauso wieder tun.

Deiner ist ja auch einer der letzten VFL :-) Ich glaube, das war eine gute Serie !

Zitat:

@Checkup2110 schrieb am 20. Juli 2019 um 23:38:53 Uhr:

Deiner ist ja auch einer der letzten VFL :-) Ich glaube, das war eine gute Serie !

Kann ich bestätigen. Unverwüstlich. ;)

Gruß

Michael

Mir ist schon mal egal was andere Leute von Opel oder andere Hersteller die nicht aus dem VAG Konzert halten.

Ich fahre ein Insi FL aus der letzten Serie, ich bin bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr zufrieden mit dem Auto. Ich wollte auch erst zu VAG wechseln, aber Preis/Leistung war einfach super. Anstatt einen Golf 7 mit dürftiger Ausstattung ist es dann der Insi mit Innovations Ausstattung geworden und 24.000 km runter, der Preis war übrigens der gleiche wie beim Golf.

Ich hab ja auch so einen Leasing-Rückläufer gekauft. Hatte ca. 88TKm gelaufen und war knapp zwei Jahre alt. Ich habe ihn jetzt ein gutes halbes Jahr und er hat hat jetzt 105TKm drauf. Bis jetzt alles top...Getriebespülung habe ich machen lassen und halt die Sache mit der Tüte am AFL Sensor. Sonst nur normalen Service.

Im April nächstes Jahr muss er dann das erste Mal zum Tüv und wird dann um die 120Tkm auf der Uhr haben. Ich rechne nicht mit bösen Überraschungen, muss vorher aber eh nochmal zum Ölwechsel und werde dabei selbst nochmal genau durchsehen. Zahnriemen steht ja auch bei 120TKm an, werde ich wahrscheinlich alles zusammen machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia mit vielen Kilometern kaufen?