ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. Insignia B Facelift

Insignia B Facelift

Opel Insignia B
Themenstarteram 9. Oktober 2018 um 19:45
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 10. Oktober 2019 um 18:24:47 Uhr:

Zitat:

@signaturv50 schrieb am 10. Oktober 2019 um 10:47:19 Uhr:

Wie es mit dem Insignia weiter geht, dürfte auch von der Stellung Opels in der PSA Gruppe abhängen. Anfänglich hieß es ja, jetzt macht Opel nur das, was Frankreich befiehlt. Und als die Pläne rauskamen, wofür Opel/Vauxhall künftig zuständig sei, war die Begeisterung bei den Opel Fans ebenfalls arg gebremst. Neue Sitze, neue Schaltgetriebe, Optimierung der Produktion etc. Als Highlight der Wasserstoffantrieb, der irgendwie nicht so richtig zünden will. Doch dann brachte Opel schwarze Zahlen und der Grandland kam nach Eisenach. Außerdem soll Opel den 1.6 Pure Tech auf 48V Elektrik umstellen. Und immer wieder ist die Rede von einem neuen 1.5 Benziner, den Opel angeblich entwickeln soll.

Natürlich wird Carlos Tavares so geschickt sein, dass es nicht zu offensichtlich wird, aber offenbar hat er erkannt, dass die Leute in Rüsselsheim was drauf haben, wenn man sie lässt. Und vielleicht sind sie sogar besser, als die Leute von Peugeot. Man hört ja immer wieder, dass französische Motoren angeblich ziemlich verbaut sein sollen. Angeblich verlaufen da Schläuche und Kabel kreuz und quer und irgendwie planlos. Sowas hört man sogar von eingefleischten Peugeot- und Citroën Fans. Vielleicht sind das solche Dinge, die Tavares auch vor dem Opel Deal bewusst waren und er wollte „frischen Wind“ in den Laden bringen. Mal schauen, inwieweit dann Opel auch künftig direkt Einfluss nehmen kann auf die komplexeren Entscheidungen.

Da lag ich gerade fast vor Lachen gerade auf dem Boden.

Sorry aber allein die Polemik da drin: Aber dann kamen schwarze Zahlen und.... :D

Ja und was...? Was wurde tatsächlich bisher geliefert?

Fuel Cell - richtig. Werbegag nicht mehr. Quasi tot und auch keine relevante Chance in Zukunft.

Neue Schaltgetriebe - so nicht richtig. Man ist für Schaltgetriebe verantwortlich hieß es doch. Neues? Haben sie doch erst kurz vor Opelübernahme eingeführt. Man entwickelt sicher nichts wieder komplett neu hier.

Und paar Infos über französische Kreativität beim Motorpackaging aus Foren und vllt paar Low Level Ingenieurskumpels bewegen Carlos sicher nicht zu dem Gedanke: Die bei Opel haben schon was drauf.

Zumal die Powertrain Leute doch längst weg sind oder jetzt bei Segula ;)

 

Immer wieder lustig wie heil manch einer sich die Opel Welt malt :)

Okay, mittlerweile hat sich ja hier rumgesprochen, dass dein Glas noch nicht mal halb voll ist, es liegt in Scherben irgendwo im Altglas-Container.

Nur weil andere deinen wie auch immer entstandenen Hass auf Opel nicht teilen, muss du das nicht als „wie heil sich manch einer die Opel Welt malt“ darstellen.

Was ist passiert? Hat dir vor Jahren mal ein Opel Händler kein Bonbon gegeben oder gab‘s keine 50% Rabatt auf den Listenpreis, oder woher kommt diese Einstellung? Komisch, dass du einen Opel fährst. Ist das so eine Art Selbstkasteiung?

Ich fahre KEINEN Opel und gönne mir daher eine vollkommen nüchterne , neutrale Betrachtungsweise. Die übrigens aus dem Zusammentragen von verschiedenen Quellen entsteht. Ich habe kein Opel-Poster in der Garage und keine Foto von einem 78er Manta auf dem Nachttisch, das ich immer sehnsüchtig anstarre „ja früher war alles besser“. Mir hat Opel nicht den IAA Besuch finanziert. Mir ist es vollkommen egal, ob der Laden morgen vor die Wand fährt. Ich habe keine persönliche Beziehung zu Opel. Aber ich nehme eben auch die Informationen auf, die die positive Entwicklung von Opel beschreiben. Aus verschiedensten Blickwinkeln. Darum kann ich diese permanent pessimistische Haltung nicht nachvollziehen.

4012 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4012 Antworten

ein leistungsstarker Hybrid wäre mir wesentlich lieber aufgrund der 0,5% Regelung für Firmenwagen

Zitat:

@CFHH1887 schrieb am 7. September 2019 um 09:11:30 Uhr:

ein leistungsstarker Hybrid wäre mir wesentlich lieber aufgrund der 0,5% Regelung für Firmenwagen

Das Konzept ist noch etwas Halbgar.

Klar für AN schick, ich hol mir nen MB E300 Hybrid und versteuer nen Insignia.

Also eben pi x Daumen.

Als Unternehmen halbiert sich deswegen jedoch nicht meine Leasingrate.

Hybrid wird es denke ich erst mit der nächsten Insignia Generation geben.

Aber wieso sollte ich denn an die Leasingrate meiner Firma denken, wenn’s mich nicht direkt betrifft ;-)

In dieser Klasse /dem PSA Konzern die aktuelle Vorstellung von Hybrid - beginnt hiermit:

https://www.peugeot.de/.../neuer-peugeot-508-hybrid.html

Schade, dass er im Vergleich mit Insignia / Mondeo / Mazda 6 nicht dabei war !

Zitat:

@AQuick schrieb am 7. September 2019 um 12:21:45 Uhr:

Aber wieso sollte ich denn an die Leasingrate meiner Firma denken, wenn’s mich nicht direkt betrifft ;-)

Weil es einen Unterschied macht ob ich als Unternehmen 10x die Leasingkosten eines Insignia trage oder 10x die doppelt so hohen eines Hybriden.

Klar das war jetzt ein extrem Beispiel.

Aber gerade bei größeren Konzernen würden damit die Fuhrparkkosten um gute 40-45% steigen.

Wenn dir es dann als MA immer noch egal ist ob du einen Firmenwagen bekommst oder nicht da die Kosten zu hoch sind, dann ist doch alles schick.

Zitat:

@AndreS1985 schrieb am 7. September 2019 um 18:18:58 Uhr:

Zitat:

@AQuick schrieb am 7. September 2019 um 12:21:45 Uhr:

Aber wieso sollte ich denn an die Leasingrate meiner Firma denken, wenn’s mich nicht direkt betrifft ;-)

Weil es einen Unterschied macht ob ich als Unternehmen 10x die Leasingkosten eines Insignia trage oder 10x die doppelt so hohen eines Hybriden.

Klar das war jetzt ein extrem Beispiel.

Aber gerade bei größeren Konzernen würden damit die Fuhrparkkosten um gute 40-45% steigen.

Wenn dir es dann als MA immer noch egal ist ob du einen Firmenwagen bekommst oder nicht da die Kosten zu hoch sind, dann ist doch alles schick.

Macht es nicht unbedingt.

Beispiel MB C350e hat(te) durch den angeblichen Verbrauch von um die 2,4l eine entsprechend geringe Servicerate, sodass er in bei uns in die Gesamtrate reinpasste und gerne genommen wurde.

Ich sagte ja, das war das Extrembeispiel.

Die C Klasse ist halt vom Platz und Volumen deutlich unter

den aktuellen Insignia.

Aber wir schweifen ab. Das ist hier der FL Thread :)

Tach,

Ich war diese Tage in Rüsselsheim bei der Werksbesichtigung.

Auf meine Frage, wie viele Buick denn im Jahr gefertigt werden hat der Mitarbeiter, der die Führung durchgeführt hat, gemeint, dass wohl der "Buick Regal" (Q2 2019, -34%) mit dem Facelift vom "Insignia" voraussichtlich noch dieses Jahr auslaufen wird.

...und ja, Opel muss pro verkauften Fahrzeug Lizenzen an General Motors zahlen.

Desweiteren hatte ich etliche Erlkönige vom "FL" gesehen.

Auf dem Werksgelände sowie auf der Autobahn.

Unter anderem auch noch vom Astra K mit abgeklebter Front, sowie Corsa F.

Zu sehen gab es vom Corsa F etliche ohne Tarnung.

Ich bin positiv überrascht, wie gut der Corsa geworden ist.

Optik, Verarbeitung, macht einen wertigen Eindruck!

Img-20190912-090452-kopie
Img-20190912-090522-kopie
Img-20190912-090530

jauh, solche wie der rote fahren jetzt ständig herum.

und in natura kommt das dann nochmals besser herüber, als auf dem messe-stand, unmittelbar davorstehend.

PS: Ich hab's mal zu hier passend verlinkt

https://www.motor-talk.de/.../corsa-f-bilderthread-t6651535.html?...

Zitat:

08.07.2019

;)

Was sagt die Buschtrommel, wann der neue 2.0 Benziner kommen soll?

Ich wollte wahrscheinlich im Frühjahr eigentlich einen 1.6 DIT 200 kaufen. Finde ich jetzt nicht so schön, dass der weg ist.

Denk mal das schon noch was kommt. Aber ob das wirklich ein 2 Liter wird....bei dem ganzen downsize Gedöns heutzutage....

Bei mir wird's wohl der 1.5 er mit 165 PS.

Reicht mir von den Fahrleistungen.

Der wird doch durch den neuen 1.4er 3-Zylinder ersetzt?!

 

 

 

 

Nee, im Ernst. Einfach abwarten.

Gibt es eigentlich schon Gerüchte, in welche Richtung der GSI mit dem Facelift geht?

Ich spiele gerade mit dem Gedanken, meinen Astra zu ersetzen, eher aus Lust und Laune als aus Notwendigkeit, weswegen ich theoretisch noch Zeit hätte.

Der GSI GrandSports BiTurbo ist für mich so wie er jetzt zu kaufen ist das perfekte Auto - ich fahre täglich fast 50 km über kurvige Landstraßen zur Arbeit und bin privat viel auf Autobahnen unterwegs, beides Stärken des Insignia GSI. Im Jahr komme ich auf ca. 30.000 km.

Ich frage mich allerdings, ob ich ihn jetzt kaufen sollte oder auf das Facelift warten sollte. Das Risiko besteht natürlich, dass der GSI komplett aus dem Programm genommen wird. Ein Benziner wird nur interessant, wenn er als 6-Zylinder kommt, was ich für ausgeschlossen halte, ansonsten erwarte ich mir von dem Facelift analog zum Astra ein Aerodynamikpaket, was vielleicht den Verbrauch noch ein wenig senkt. Bzgl. Assistenzsystemen und Infotainment ist der Insignia ja mit dem neuen Navi auf dem Stand der Technik, vmtl. gibt es noch ein volldigitales Cockpit - was mich aber eher nicht reitzt.

Daher meine Frage an die Insider und Spekulanten - was ist bzgl. GSI im Facelift zu erwarten und würdet ihr eher jetzt kaufen oder eher warten?

Deine Antwort
Ähnliche Themen