ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza Xenon zu hell / hoch

Impreza Xenon zu hell / hoch

Subaru Impreza II (GD/GG)
Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 6:55

Hiho,

war grad eben nach der nachtschicht noch kurz unterwegs und hab mal wieder unmengen an lichthupen bekommen.

Kommt bei mir extrem oft vor wenns richtig dunkel ist. Hab bei meinem letzten Werkstatt besuch das auch mal angesprochen, die habens gecheckt und meinten die Scheinwerfer sind richtig eingestellt.

ist doch aber nicht normal, dass jeder 2. Autofahrer denk ich habs Fernlicht an, wenn ich denen entgegen fahre.

Ist das bei euch auch so??????

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 7. Oktober 2012 um 8:27

ich empfinde das GD-Xenonlicht als ziemlich dunkel, ziemlich schlecht also.

Du hast doch selber auch die Möglichkeit die Leuchtweite zu regulieren, wie wäre es dann einfach dort mal runterdrehen?

Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 10:19

nein habe ich eben nicht auch laut handbuch nicht......

am 7. Oktober 2012 um 10:38

stimmt, mein Fehler, LWR nur für die Halogenscheinis

Fahre doch mal zu einer Prüfstelle wie TÜV, KÜS oder DEKRA. Zur Zeit ist die Kontrolle der Scheinwerfer eh kostenlos (Lichttest im Oktober) und spreche den Prüfer auf deinen Verdacht der zu hoch eingestellten Scheinwerfer an.

Wenn einem viele Leute Lichthupe geben, sind die Scheinwerfer ganz sicher zu hoch eingestellt. Hatte ich auch mal bei Xenon, die schon ab Werk falsch eingestellt waren.

Halo zusammen,

ich habe keine Xenon, aber mein letzter Leihwagen ein Forester hatte auch Xenon, ich war der Meinung, daß ich mit den Xenon weniger sehe als mit meinen Glühlampen in meinem Auto, obwohl ich da auch 2 mal in drei Tagen die Lichthupe von entgegenkommenden bekam.

Kann es doch sein, daß die Xenon nur ein Marketing Gag sind und daß man damit wirklich nicht besser sieht nur andere damit blendet?

Eventuell ist bei Dir Deathmaster17 wirklich alles OK und es ist eben normal daß Du andere immer mal wieder blendest?!

Was ich aber sogar bei meinen Glühlampen schon bemerkt habe ist, daß wenn die Scheinwerfer schön sauber sind, dann bekomme ich eigentlich nie die Lichthupe, wenn die aber schon zimlich verdreckt sind kommt es auch hin und wieder vor.

Kann es sein, daß es auch was mit dem sauberen Scheinwerferglas zu tun hat, daß dreckige Scheinwerfer das Licht mehr streuen und so stärker blenden?

Also meine Erfahrung war, als ich den Führerschein machte hatte mein erstes Auto reine Glühlampen noch drinnen, die hatten eine sehr gelbes licht, dann kamen die Halogen, da hat jeder gesagt, das ist spitze, da sieht man mehr, war auch meine Meinung, nun kamen die Xenon, da schreit wieder jeder die sind noch besser######.

Also ich bin hier der Meinung daß die nur recht den Gegenverkehr blenden, nicht alle, aber gefühlte etwa 80%!

Und nicht nur den Gegenverkehr, ich muß feststellen, auch wenn so ein Xenonlicht (leicht erkennbar an dem Farbigen Licht das richtig blitzt wenn Bodenwellen kommen) hinter Dir herfährt auch den vorausfahrenden blendet.

Also wenn einer hinter mir her fährt und ich kann an meinen Sonnenblenden bei Nacht die Airbagwarnung deutlich lesen weil die sogar vom Hintermann angestrahlt werden und das bei Abblendlicht, dann finde ich das nicht gerade toll!

Also seit es die Xenon gibt hat sich bei mir das Fahrverhalten auch sehr geändert und ich mußte auch öfter die Lichthupe benutzen, weil mir das in letzter Zeit zu blöd ist und ich mit meiner Lichthupe aber trotzdem nicht mehr sehe wenn ich geblendet werde habe mich in seit kurzem entschlossen einfach das Volllicht rein zu tun wenn einer blendet, egal mit oder ohne Xenon, dann kann ich wenigstensd den Fahrbahnrand wieder sehen und mache keinen Blinflug solanger der entgegen kommt.

Ist wohl nicht im Sinne des Erfinders des Abblendlichtschalters, aber sicherer für mich nicht im Straßengraben zu landen!

Gruß

Karle

(der die Xenon weder bei sich noch bei Anderen verstehen kann, ich würde die Dinger nicht mal ins Auto tun wenn die billiger als Halogen wären, im Sinne für mich aber auch für andere).

Fahre einen 06 impreza mit xenon.fahre oft nacht.lichhupen bekomme ich keine.was aber auffällt ist das subaru es fast vermeidet noch xenon licht anzubieten.im xv zb nur in der exclusiv ausstattung.ab modell 13 dann ab comfort plus 600 euro.bin gerade am überlegen einen xv activ zu kaufen.muss das halogen mal testen.gruß

Möchte das Xenon auf ---gar keinen Fall--- mehr hergeben.

ERHEBLICH bessere Sicht in der Dunkelheit als bei meinem Vorgängerfahrzeug,

das normale Halogenscheinwerfer verbaut hatte. Einfach nur Top. Ist für mich persönlich ein muss bei meinem nächsten Fahrzeug.

Ich weiß jetzt nicht, wie die (Xenon-)Regulierung bei den Imprezas bis 2007 ist.

Ich GLAUBE, bei den ab BJ 2007 bzw. 2008 gibts so ein Teil, dass die Scheinwerfer automatisch (je nach Beladung) einstellt. Darum existiert auch keine händische Verstellmöglichkeit.

Gesetz dem Fall, dass es bei Deiner Subine genau so ist, hat das Regulierungs-Teil möglicherweise nen "Wackler".

Grüße

 

Dieter

Bei Xenon ist eine automatische Leuchtweitenregulierung sogar gesetzlich vorgeschrieben, sodass das kleine Rädchen im Innenraum entfällt. Entweder sie sind nur falsch eingestellt, dann richtig einstellen lassen, oder deine aLWR ist defekt, dann reparieren lassen.

ich vermute auch eine defekte oder zu träge reagierende LWR ...

und die Höhe kann man sehr wohl noch selbst einstellen. Eine weisse Plastikmutter (glaube 8er Nuss passt drauf) am Verstell-Motor hinterm Schweinwerfer...

Themenstarteram 8. März 2013 um 12:33

War grad beim TÜV. Beide scheinwerfer sind viel zu hoch eingestellt. Warum zum Teufel sagt dann meine werkstatt dass es in ordnung ist..... Sowas regt mich auf, da ichs ja extra angesprochen hatte.

Ich fahr jez ma zu ner offenen werkstatt ums eck, und mach da nen termin vtl. wirds ja dann was.

Der TÜV stellt doch die Scheinwerfer gleich mit ein.

am 8. März 2013 um 15:52

das war einmal, so eine Dienstleistung für umsonst.

Zitat:

Original geschrieben von joergh-67

das war einmal, so eine Dienstleistung für umsonst.

tja, leider hat joergh-67 recht, wenn das Managerdenken so weiter geht dann mußt noch bezahlen dafür wenn der Meister von der Probefahrt kommt und er die Handbremse anzieht, wenn Du das nicht machst lässt er die Handbremse offen!

Ich hoffe meine Werkstatt entwickelt sich nicht auch mal zu der neumodischen Denkensweise!

Gruß

Karle

am 9. März 2013 um 7:47

Zitat:

Original geschrieben von Deathmaster17

War grad beim TÜV. Beide scheinwerfer sind viel zu hoch eingestellt. Warum zum Teufel sagt dann meine werkstatt dass es in ordnung ist..... Sowas regt mich auf, da ichs ja extra angesprochen hatte.

Ich fahr jez ma zu ner offenen werkstatt ums eck, und mach da nen termin vtl. wirds ja dann was.

Lies Dir das mal durch. Wenn sie es genau so gemacht haben ,können sie auch behaupten sie sind falsch eingestellt. Diese Voraussetzungen kann fast keine Werkstatt erfüllen!!!

Voraussetzungen zur Einstellung!

Bei Fahrzeugen mit automatischer Leuchtweitenreglung (bei Xenon-Licht Pflicht), sind grundsätzlich die Angaben des Herstellers zu beachten.

Bei Fahrzeugen mit manueller Leuchtweitenreglung ist die Verstelleinrichtung auf die Grundstellung einzustellen. Bei älteren Fahrzeugen befindet sich diese oberhalb der Scheinwerfer, bei moderneren ist ein Schalter neben dem Lichtschalter angebracht. Lesen Sie hierzu auch die Info Leuchtweitenregulierung.

Bei den meisten Scheinwerfern liegt der einzustellende Neigungswinkel bei 1,2 %. Die richtige Neigung muss nach Herstellerangaben überprüft werden. In der Nähe der Scheinwerfer steht meist ein Hinweis hierzu. Oder man achtet auf die Angabe am Scheinwerfer. Bei einigen Scheinwerfern beträgt die Neigung auch 1%.

Nebelscheinwerfer sind auf 2% einzustellen

Ist der einzustellende Neigungswinkel beispielsweise 1,2 %, so bedeutet dies, dass das Licht sich bei 10 m Entfernung um 12 cm absenkt.

e = 1,2% = H - 12 cm

 

Vorbereitung des Fahrzeuges nach StVZO

Die Anweisungen des Herstellers sind zu beachten.

Die Reifen müssen den vorgeschriebenen Luftdruck aufweisen.

Der Fahrersitz ist mit 75 kg oder einer Person zu belasten.

Ein ebener Untergrund ist die Voraussetzung für die richtige Einstellung der Scheinwerfer (Bodenunebenheit nicht > 1 mm/m.

Einstellung des Scheinwerfereinstellgerätes (SEG)

 

Das Gerät muss parallel zum Auto ausgerichtet werden.

Der Abstand des Geräts zum Fahrzeug soll zwischen 30 und 70 cm betragen.

Die Mitte der Linse soll zur Mitte des Scheinwerfers hin ausgerichtet werden (eine horizontale bzw. vertikale Abweichung von 3 cm ist erlaubt).

Richtigen Neigungswinkel wählen.

 

Überprüfung

Das Abblendlicht einschalten

Hell-Dunkelgrenze im Einstellgerät überprüfen

gegebenenfalls korrigieren

Fernlicht einschalten

Der Spot muss zentral liegen

Nebelscheinwerfer einschalten

Neigungswinkel am Gerät auf 20 stellen

Hell-Dunkelgrenze prüfen

während der Prüfung Gerät immer parallel führen

Schienensysteme ermöglichen genaueste Prüfungen

Im Einstellgerät ist die Hell-Dunkelgrenze sichtbar

Einstellung der Scheinwerfer

Verstellte Scheinwerfer können in der Regel mit zwei Einstellschrauben horizontal sowie vertikal/Diagonal per Hand oder mit Sechskant- bzw. Kreuzschraubendreher korrigiert werden. Dabei muss die Hell-Dunkelgrenze exakt mit der gestrichelten Linie im Einstellgerät übereinstimmen.

Bei Xenon-Scheinwerfern ist eine Überprüfung und Einstellung nur in Verbindung mit einem Werkstatt-Test- und Auslesegerät möglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza Xenon zu hell / hoch