ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza WRX & Touareg nein Danke!

Impreza WRX & Touareg nein Danke!

Subaru
Themenstarteram 17. November 2010 um 7:20

Subaru baut die besten Autos und wer was anderes erzählt, arbeitet für ein deutsches Automagazin. Denn, außer den Deutschen finden Subaru alle ganz toll. Na ja, zugegeben eigentlich kommt Subaru in Europa nicht so gut an – haben halt alle keine Ahnung hier. Und überhaupt, diese notorischen Nörgler sollten mal nach Amerika schauen, da ist die Subaru Welt noch in Ordnung und Subaru ganz vorne. In Deutschland und Europa haben die lokalen Autobauer doch alles und Jeden fest in der Hand. Ach, und überhaupt, in jedem Land werden die lokalen Marken doch schöngeredet – alles andere wäre ja auch unpatriotisch!

 

Nun ja, im richtigen Leben sieht das anders aus, also z. B. so ( www.consumerreports.org/cro/cars/new-cars/buying-advice/who-makes-the-best-cars/overview/ ) - so ein Mist! Wieder eine Verschwörungstheorie weniger!

Beste Antwort im Thema

http://www.ebneter-ag.ch/.../ADAC%20Kundenzufriedenheit%202009.pdf

Morgen beieinander

Es handelt sich hierbei um einen Subaru-Reflex-Beitrag. Vermutlich kennt Ihr aber alle die ADAC-Kundenzufriedenheitsstudie 2009 schon. Ich wollt' nur sicherstellen, dass auch die guten Ergebnisse nicht unbedingt in Vergessenheit geraten.

Ich persönlich werde vermutlich bis an mein Lebensende immer mindestens einen Subaru im Fahrzeugpark haben. Einfach weil mich Subaru in mittlerweile über 15 Jahren NOCH NIE im Stich gelassen hat. Damit meine ich a) meinen Händler und b) meine 3 eigenen Subis und die bis heute aufgelaufenen 6 Stück meiner Eltern. Und ja, mir selbst traue ich in der Regel immer etwas mehr als Menschen, die mir noch keine Scheibe Brot abgeschnitten haben.

Da ich nicht mehr 20 bin, passt ein aufgeblasener Forri mittlerweile deutlich besser zu mir als die Krawallkiste STi, deren stiller Bewunderer ich jedoch immer geblieben bin. Und wenn ich eins ganz sicher weiss dann dies: Der Tag wird nie kommen, an welchem ich aufgrund einer Konsumschützerstudie oder erhobener Mahnfinger anderer besorgter Menschen entscheide, welches Fahrzeug ich mir zulegen werde. Nur Versuch macht schliesslich kluch. Und widerlegt in aller Regel auch das öfters mal durchaus leicht hysterisch prophezeite Stürmchen im Wasserglas.

Nein. Wenn ich immer auf Verbraucherorganisationen hören würde, dann würde ich auch nicht mehr mit dem Handy telefonieren. Die strahlen nämlich, die Dinger. Und ich würd' keinen Salat mehr essen. Dort ist Blei drin. Meistens, jedenfalls.

Leute, fahrt doch, worauf Ihr Lust habt, wo sich das "haben-will"-Gefühl einfach einstellt. Und wenn Ihr mal Pech habt ... doch, doch ... das kann passieren ... seid nett, tolerant, grosszügig, nichtsdestotrotz bestimmt in Euren Forderungen und Euch wird geholfen werden. So lustig wie's tönt. Jemand, der freundlich fragt, dem wird auch heute noch immer geholfen. Ist ein Naturgesetz. Eine Art Reflex ;). Und wenn Ihr in Euch hineinhorcht und Euch mal beide Seiten der Medaille vorzustellen versucht, dann wisst Ihr auch, wie's gemeint ist.

Wie auch immer. Freue mich jedesmal wieder, wenn mich in meiner Region ein entgegenkommender STi-Fahrer grüsst. Ja, man kennt sich halt, mittlerweile ;). Ich fahre nun mal gerne Autos, in welchen man sich unter Pfarrerstöchtern grüsst. Und so was kommt eben auch nicht von nichts. Aber ich geb's zu, ich wäre in keiner Studie ein auch nur ansatzweise repräsentatives Element. Neben Subaru liebe ich Harley, Alfa, Abarth und noch so einiges anderes, was gerne täglich auseinanderfällt, glaubt man den vielen, vielen, unabhängigen, neutralen und ausschliesslich gut gemeinten Studien.

Salut

Alfan

PS. Studien sind empfindliche Pflänzchen. Ganz wichtig, wie man mit ihnen umgeht. Wer mit ihnen umgeht. Wer hilft, sie zu stützen, damit sie in die Richtung gedeihen, die diese oder jene Interessensgruppe denn auch möchte. Daher empfehle ich jedem, nur jenen Studien/Statistiken zu trauen, die er selbst erarbeitet und auch anschliessend ausgewertet hat. Denn auch die ADAC-Kundenzufriedenheitsstudie ist nicht ganz frei von Messfehlern. Aber dafür sieht sie toll aus ;).

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten
am 17. November 2010 um 8:22

http://www.topnews.de/...0-deutsche-autobauer-nur-im-mittelfeld-391227

http://www.subaru.de/.../...denste-autobesitzer-fahren-subaru.html?...

Morgen!

....Eine hohe Anzahl an Problemen, Antriebsprobleme (oder Getriebeprobleme?) eingeschlossen?

BTW:

Ich habe vorgestern einen befreundeten Opelhändler getroffen.

Er hat vor einiger Zeit einen gebrauchten WRX verkauft.

Das Auto hatte vorher ein Mensch, der in AT sogar auf der Webseite für Subaru Werbung gemacht hat (besonders für den WRX)

Das Auto wurde nun an einen jungen Mann verkauft, dieser beanstandete nach einiger Zeit Kühlflüssigkeitsverlust.

Der Werkstattleiter fuhr mit dem Auto also ca 400km, es war kein Verlust festzustellen.

Der Impreza wurde daraufhin wieder an den Kunden übergeben, der nach kurzer Zeit einen kapitalen Motorschaden hatte.

Kosten: ca 9500,-. Das Auto ist zwar noch keine 3 Jahre alt, hat aber mehr als 100000km drauf. Daher keine Garantie, keine Kulanz seitens Subaru.

Nun wurde ein Sachverständiger beigezogen, da nämlich bei km 75000 bereits einmal die ZKD gewechselt worden war.

Ob fachgerecht oder nicht, das wird nun festgestellt werden müssen.

Der Grund für den Erstbesitzer, das Fahrzeug zu tauschen: Kaputte Bremsen alle 10000km.

Ich reportiere dies mit aller Neutralität, ich weiss ja nicht, wie der Erstbesitzer damit gefahren ist, ob er die Flüssigkeiten regelmäßig kontrolliert hat, etc....

 

OT: Auch wenn der Motor meines Impreza 09 wahrscheinlich null mit dem des WRX zu tun hat, die Symptome klingen sehr ähnlich.

Das trübt ein bisschen die Freude an meinem neuen.

LG

 

 

 

Ein Beispiel ich bin eine Woche lang Isignia Diesel gefahren und muss sagen ich verstehe die Studie. Vom leichtigkeit des Legacy Lichtjahre entfernt Dieselmotor wie ein Traktor (der BD ist ein Sahnestück dagegen) aber färhrt von dem Sch... jede Menge rum. Mich interessieren keine Tests mehr :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von haubi65

Ein Beispiel ich bin eine Woche lang Isignia Diesel gefahren und muss sagen ich verstehe die Studie. Vom leichtigkeit des Legacy Lichtjahre entfernt Dieselmotor wie ein Traktor (der BD ist ein Sahnestück dagegen) aber färhrt von dem Sch... jede Menge rum. Mich interessieren keine Tests mehr :rolleyes:

Grüß Dich,

das hat aber mit Tests nichts zu tun, sondern mit der Art und Weise, wie Opel Autos in den Markt wirft.

Der Kunde kauft nach dem Preis, nach sonst nichts (Anwesende ausgenommen :-))

LG

Themenstarteram 17. November 2010 um 13:12

Zitat:

Original geschrieben von joergh-67

http://www.topnews.de/...0-deutsche-autobauer-nur-im-mittelfeld-391227

 

http://www.subaru.de/.../...denste-autobesitzer-fahren-subaru.html?...

Ach Jörg, nicht wieder die gleichen Links und Themen von der Kundenzufriedenheit. Es geht hier doch gar nicht so sehr um Subaru, sondern darum, daß dieses ganze Szenetypische Gesülze von nur in Deutschland gibt es Probleme, alle anderen sind ja so zufrieden, einfach Bockmist ist. In dem Bericht kommen die deutschen Hersteller ja auch nicht gut wech und müssen Federn lassen.

 

Wann immer Subaru bei irgendeinem deutschen Test/Bericht nicht so gut abschneidet, kommen wieder die lächerlichen Verschwörungstheorien. Das vom Impreza WRX so deutlich abgeraten wird ist jedoch schon bemerkenswert.

Sooooo schlecht scheint der Ruf von Subaru auch nicht zu sein

http://www.kbb.com/.../2011-best-resale-value-awards?trid=36&scid=3094

Themenstarteram 18. November 2010 um 9:10

Zitat:

Original geschrieben von thömu

Sooooo schlecht scheint der Ruf von Subaru auch nicht zu sein

 

http://www.kbb.com/.../2011-best-resale-value-awards?trid=36&scid=3094

Was hat der von dir gezeigte Link mit der Warnung der Verbrauchorganisation zu tun? Die Verbraucherorganisation warnt gezielt vor dem Subaru Impreza WRX nicht vor Subaru. War das jetzt so ein typischer Subaru-Reflex-Beitrag? ;)

Zitat:

Original geschrieben von vasquez

Zitat:

Original geschrieben von thömu

Sooooo schlecht scheint der Ruf von Subaru auch nicht zu sein

 

http://www.kbb.com/.../2011-best-resale-value-awards?trid=36&scid=3094

Was hat der von dir gezeigte Link mit der Warnung der Verbrauchorganisation zu tun? Die Verbraucherorganisation warnt gezielt vor dem Subaru Impreza WRX nicht vor Subaru. War das jetzt so ein typischer Subaru-Reflex-Beitrag? ;)

Moin, moin,

 

ja, wer sich wirklich traut besucht nicht nur die Höhle des Löwen, nein, wer wirklich, wirklich mutig ist ruft dann auch laut:

"Der Löwe ist sch.....!" :D

LG

http://www.ebneter-ag.ch/.../ADAC%20Kundenzufriedenheit%202009.pdf

Morgen beieinander

Es handelt sich hierbei um einen Subaru-Reflex-Beitrag. Vermutlich kennt Ihr aber alle die ADAC-Kundenzufriedenheitsstudie 2009 schon. Ich wollt' nur sicherstellen, dass auch die guten Ergebnisse nicht unbedingt in Vergessenheit geraten.

Ich persönlich werde vermutlich bis an mein Lebensende immer mindestens einen Subaru im Fahrzeugpark haben. Einfach weil mich Subaru in mittlerweile über 15 Jahren NOCH NIE im Stich gelassen hat. Damit meine ich a) meinen Händler und b) meine 3 eigenen Subis und die bis heute aufgelaufenen 6 Stück meiner Eltern. Und ja, mir selbst traue ich in der Regel immer etwas mehr als Menschen, die mir noch keine Scheibe Brot abgeschnitten haben.

Da ich nicht mehr 20 bin, passt ein aufgeblasener Forri mittlerweile deutlich besser zu mir als die Krawallkiste STi, deren stiller Bewunderer ich jedoch immer geblieben bin. Und wenn ich eins ganz sicher weiss dann dies: Der Tag wird nie kommen, an welchem ich aufgrund einer Konsumschützerstudie oder erhobener Mahnfinger anderer besorgter Menschen entscheide, welches Fahrzeug ich mir zulegen werde. Nur Versuch macht schliesslich kluch. Und widerlegt in aller Regel auch das öfters mal durchaus leicht hysterisch prophezeite Stürmchen im Wasserglas.

Nein. Wenn ich immer auf Verbraucherorganisationen hören würde, dann würde ich auch nicht mehr mit dem Handy telefonieren. Die strahlen nämlich, die Dinger. Und ich würd' keinen Salat mehr essen. Dort ist Blei drin. Meistens, jedenfalls.

Leute, fahrt doch, worauf Ihr Lust habt, wo sich das "haben-will"-Gefühl einfach einstellt. Und wenn Ihr mal Pech habt ... doch, doch ... das kann passieren ... seid nett, tolerant, grosszügig, nichtsdestotrotz bestimmt in Euren Forderungen und Euch wird geholfen werden. So lustig wie's tönt. Jemand, der freundlich fragt, dem wird auch heute noch immer geholfen. Ist ein Naturgesetz. Eine Art Reflex ;). Und wenn Ihr in Euch hineinhorcht und Euch mal beide Seiten der Medaille vorzustellen versucht, dann wisst Ihr auch, wie's gemeint ist.

Wie auch immer. Freue mich jedesmal wieder, wenn mich in meiner Region ein entgegenkommender STi-Fahrer grüsst. Ja, man kennt sich halt, mittlerweile ;). Ich fahre nun mal gerne Autos, in welchen man sich unter Pfarrerstöchtern grüsst. Und so was kommt eben auch nicht von nichts. Aber ich geb's zu, ich wäre in keiner Studie ein auch nur ansatzweise repräsentatives Element. Neben Subaru liebe ich Harley, Alfa, Abarth und noch so einiges anderes, was gerne täglich auseinanderfällt, glaubt man den vielen, vielen, unabhängigen, neutralen und ausschliesslich gut gemeinten Studien.

Salut

Alfan

PS. Studien sind empfindliche Pflänzchen. Ganz wichtig, wie man mit ihnen umgeht. Wer mit ihnen umgeht. Wer hilft, sie zu stützen, damit sie in die Richtung gedeihen, die diese oder jene Interessensgruppe denn auch möchte. Daher empfehle ich jedem, nur jenen Studien/Statistiken zu trauen, die er selbst erarbeitet und auch anschliessend ausgewertet hat. Denn auch die ADAC-Kundenzufriedenheitsstudie ist nicht ganz frei von Messfehlern. Aber dafür sieht sie toll aus ;).

Themenstarteram 18. November 2010 um 13:31

Zitat:

Original geschrieben von Alfan

http://www.ebneter-ag.ch/.../ADAC%20Kundenzufriedenheit%202009.pdf

 

Morgen beieinander

 

Es handelt sich hierbei um einen Subaru-Reflex-Beitrag. Vermutlich kennt Ihr aber alle die ADAC-Kundenzufriedenheitsstudie 2009 schon. Ich wollt' nur sicherstellen, dass auch die guten Ergebnisse nicht unbedingt in Vergessenheit geraten.

 

Ich persönlich werde vermutlich bis an mein Lebensende immer mindestens einen Subaru im Fahrzeugpark haben. Einfach weil mich Subaru in mittlerweile über 15 Jahren NOCH NIE im Stich gelassen hat. Damit meine ich a) meinen Händler und b) meine 3 eigenen Subis und die bis heute aufgelaufenen 6 Stück meiner Eltern. Und ja, mir selbst traue ich in der Regel immer etwas mehr als Menschen, die mir noch keine Scheibe Brot abgeschnitten haben.

 

Da ich nicht mehr 20 bin, passt ein aufgeblasener Forri mittlerweile deutlich besser zu mir als die Krawallkiste STi, deren stiller Bewunderer ich jedoch immer geblieben bin. Und wenn ich eins ganz sicher weiss dann dies: Der Tag wird nie kommen, an welchem ich aufgrund einer Konsumschützerstudie oder erhobener Mahnfinger anderer besorgter Menschen entscheide, welches Fahrzeug ich mir zulegen werde. Nur Versuch macht schliesslich kluch. Und widerlegt in aller Regel auch das öfters mal durchaus leicht hysterisch prophezeite Stürmchen im Wasserglas.

 

Nein. Wenn ich immer auf Verbraucherorganisationen hören würde, dann würde ich auch nicht mehr mit dem Handy telefonieren. Die strahlen nämlich, die Dinger. Und ich würd' keinen Salat mehr essen. Dort ist Blei drin. Meistens, jedenfalls.

 

Leute, fahrt doch, worauf Ihr Lust habt, wo sich das "haben-will"-Gefühl einfach einstellt. Und wenn Ihr mal Pech habt ... doch, doch ... das kann passieren ... seid nett, tolerant, grosszügig, nichtsdestotrotz bestimmt in Euren Forderungen und Euch wird geholfen werden. So lustig wie's tönt. Jemand, der freundlich fragt, dem wird auch heute noch immer geholfen. Ist ein Naturgesetz. Eine Art Reflex ;). Und wenn Ihr in Euch hineinhorcht und Euch mal beide Seiten der Medaille vorzustellen versucht, dann wisst Ihr auch, wie's gemeint ist.

 

Wie auch immer. Freue mich jedesmal wieder, wenn mich in meiner Region ein entgegenkommender STi-Fahrer grüsst. Ja, man kennt sich halt, mittlerweile ;). Ich fahre nun mal gerne Autos, in welchen man sich unter Pfarrerstöchtern grüsst. Und so was kommt eben auch nicht von nichts. Aber ich geb's zu, ich wäre in keiner Studie ein auch nur ansatzweise repräsentatives Element. Neben Subaru liebe ich Harley, Alfa, Abarth und noch so einiges anderes, was gerne täglich auseinanderfällt, glaubt man den vielen, vielen, unabhängigen, neutralen und ausschliesslich gut gemeinten Studien.

 

Salut

Alfan

 

PS. Studien sind empfindliche Pflänzchen. Ganz wichtig, wie man mit ihnen umgeht. Wer mit ihnen umgeht. Wer hilft, sie zu stützen, damit sie in die Richtung gedeihen, die diese oder jene Interessensgruppe denn auch möchte. Daher empfehle ich jedem, nur jenen Studien/Statistiken zu trauen, die er selbst erarbeitet und auch anschliessend ausgewertet hat. Denn auch die ADAC-Kundenzufriedenheitsstudie ist nicht ganz frei von Messfehlern. Aber dafür sieht sie toll aus ;).

Also bei deinen Beiträgen muß ich immer an Kaufhaus- und Supermarktmusik denken. Klingt so ähnlich wie was vernünftiges, selten original und soll unterschwellig beeinflussen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von vasquez

...Also bei deinen Beiträgen muß ich immer an Kaufhaus- und Supermarktmusik denken. Klingt so ähnlich wie was vernünftiges, selten original und soll unterschwellig beeinflussen. ;)

Hi vasquez

Leider kenne ich die deutschen Warenhäuser so überhaupt nicht, vielleicht kannst Du ja mal ein entsprechendes Jingle hier einbetten, damit ich verstehe, wie Du mich zu verstehen pflegst. ;)

Davon abgesehen ist bei mir alles original. Und wenn ich mich mal Sprichwörtern ohne Quellenangabe bediene, dann nur, wenn diese mithin allgemeinem Sprachgebrauch entsprechen.

Zu guter Letzt beeinflusst man mit der Veröffentlichung von Studien, von welchen man - nebenbei bemerkt - vermutlich nicht die geringste Ahnung hat, wie sie denn genau entstanden sind, doch viel eher Menschen, denn mit eigenständigem Gedankengut, welches nichtzuletzt bloss einer subjektiven Meinungsäusserung von absolut vernachlässigbarem Gewicht entspricht.

Wenn also hier schon von gewollter Beeinflussung die Rede ist, egal welch schwelliger Natur, dann würde ich diesen Begriff, nach vorliegender Faktenlage hier auf MT, inkl. ähnlich gelagerter Audi und Porsche Unterforen Auftritte, doch eher Deiner Person zuordnen wollen. Aber hey, no hard feelings, liegt wohl in Deiner Natur, und über diese habe ich mich ja dann wohl kaum zu äussern, weder positiv, noch negativ, nicht wahr? ;)

Salut

Alfan

im vorigen Jahr haben sie jedes Subaru Modell empfohlen.

Zitat:

Last year we recommended every Subaru model

Jetzt nicht alle.

Ändert sich am laufendem Band.

Meine Meinung ist das bei Modellen wie EVo STI die Fahrweise alleine Getriebe, Kupplungen, Kopfdichtungen, Differentiale... hinrichtet

Was jetzt nichts schlimmes sein muss. Eine gewisse Fahrweise verkürzt die Haltbarkeit, was man natürlich auch Übertreiben/Überschätzen kann. Rallyautos sind es alle nicht.

 

Ich bin mir jetzt zumindest sicher warum meine Bremsen manchmal rubbeln.... seid ~3 jahren.

Wenn ich nicht auf der Nordschleife gewesen wäre hätte ich darüber nie ein Wort verloren, weil ich es nie gemerkt hätte. Ergänzung die Bremsen würden auch nicht rubbeln.

Auf dem Flachland bekomme ich die Bremsen nämlich nicht so warm. War eben der Meinung = ist eben so

Themenstarteram 18. November 2010 um 15:11

Zitat:

Original geschrieben von Alfan

Zitat:

Original geschrieben von vasquez

...Also bei deinen Beiträgen muß ich immer an Kaufhaus- und Supermarktmusik denken. Klingt so ähnlich wie was vernünftiges, selten original und soll unterschwellig beeinflussen. ;)

Hi vasquez

Leider kenne ich die deutschen Warenhäuser so überhaupt nicht, vielleicht kannst Du ja mal ein entsprechendes Jingle hier einbetten, damit ich verstehe, wie Du mich zu verstehen pflegst. ;)

Davon abgesehen ist bei mir alles original. Und wenn ich mich mal Sprichwörtern ohne Quellenangabe bediene, dann nur, wenn diese mithin allgemeinem Sprachgebrauch entsprechen.

Zu guter Letzt beeinflusst man mit der Veröffentlichung von Studien, von welchen man - nebenbei bemerkt - vermutlich nicht die geringste Ahnung hat, wie sie denn genau entstanden sind, doch viel eher Menschen, denn mit eigenständigem Gedankengut, welches nichtzuletzt bloss einer subjektiven Meinungsäusserung von absolut vernachlässigbarem Gewicht entspricht.

Wenn also hier schon von gewollter Beeinflussung die Rede ist, egal welch schwelliger Natur, dann würde ich diesen Begriff, nach vorliegender Faktenlage hier auf MT, inkl. ähnlich gelagerter Audi und Porsche Unterforen Auftritte, doch eher Deiner Person zuordnen wollen. Aber hey, no hard feelings, liegt wohl in Deiner Natur, und über diese habe ich mich ja dann wohl kaum zu äussern, weder positiv, noch negativ, nicht wahr? ;)

Salut

Alfan

Liebster Alfan,

bitte keine Schmeicheleien- gegen so was bin ich bekanntermaßen Immun. Es liegt in der Natur der Sache, das Kommunikations- und Meinungsaustauschplattformen eine Vielzahl von Informationen zur Verfügung stellen u. a. eben auch Berichte, Studien und Untersuchungen. Was der Einzelne anhand seiner Medienkompetenz daraus macht, bleibt ihm überlassen. So muß manch einer durch Probieren lernen wie ein verfaultes Ei schmeckt, ein anderer ahnt das es wenig deliziös sein wird.

Deine Zuordnung bezüglich Beeinflussung kann ich wiederum nicht so ganz nachvollziehen, dennoch freut es mich, das du selbiger ein gewisses Gewicht zusprichst. Letztlich ist die Motivation hinter dem Beeinflussung nicht ganz unwichtig. Vielleicht erzielen wir Konsens in der These, das ADAC-Aussagen doch was anderes sind, als diejenigen von Stiftung Warentest oder Erfahrungsberichte von Kunden. Machen wir eine Reise ins Jahr 2006? Mitkommen!

Da du Audi ansprichst, laß es mich komplettieren. Gerade der teils Haarsträubende Humbug, den der ADAC zum Audi A3 schrieb ließ viele Besitzer vor Wut kochen. Hier ( http://www.motor-talk.de/.../...langer-der-autobauer-t1133361.html?... ) lesen und Staunen. Der ADAC lobt in den höchsten Tönen, die Realität hält eine lange Mängelliste bereit – mir sei die Zitierung meines eigenen Beitrages nachgesehen. Die damalige Mängelliste ( http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=776 ) wurde nicht von mir erstellt. Die Tatsache, das der Hersteller teilweise auf Kulanz korrigierte und später in der Serie nachbesserte zeigt, konstruktive Kritik oder eben aufzeigen von Mängeln ist sinn- und wertvoll. Ob daraus eine Beeinflussung des einzelnen hervorgeht, also Menschen ihr Handeln ableiten, bleibt ihnen überlassen.

Auch MT ist letztlich nur ein Supermarkt mit Meinungsgrabbeltisch, was du mitnimmst, ist deine Sache.

Gruß,

Vasquez

Zitat:

Original geschrieben von Sp3kul4tiuS

...Wenn ich nicht auf der Nordschleife gewesen wäre hätte ich darüber nie ein Wort verloren, weil ich es nie gemerkt hätte. Ergänzung die Bremsen würden auch nicht rubbeln.

Auf dem Flachland bekomme ich die Bremsen nämlich nicht so warm. War eben der Meinung = ist eben so

Hi Sp3kul4tiuS

In der Tat ist das Fahrprofil für die Lebensdauer von gewissen Fahrzeugen von mitentscheidender Bedeutung. Und dass bspw. die Bremsanlage eines STI, den man uU auf den deutschen AB mit "freien" Streckenabschnitten öfters mal von 240km/h auf 80 zusammenstauchen muss, härter dran genommen wird als bei uns in der Schweiz, wo bei 120km/h im ÖV eh Schluss ist und das hier kolportierte Bremsenproblem bei 99% aller CH-STi Fahrer dementsprechend und vermutlich eine völlige Unbekannte darstellen dürfte, wäre daher nur logisch.

Ich denke, es gibt für ein Serienfahrzeug keine grössere Beanspruchung als jene, ausgelöst durch den Freizeitrennfahrer auf deutschen Strassen, der auch noch ab und an mal 'ne Tourifahrt auf der NS unternimmt. In der Schweiz gelten deshalb gebrauchte deutsche Importautos seit jeher als eher verpönt, weil man schon mal grundsätzlich davon ausgeht, dass sie ausgenudelt sind und zwar mit Kilometerleistungen, wo wir im allgemeinen bei uns in der Schweiz noch von "gut eingefahren" sprechen. ;)

Daher lassen sich deutsche Verhältnisse mit dem umliegenden Europa vermutlich gar nicht so einfach vergleichen und deswegen käme es mir auch nicht in den Sinn, gewisse Probleme, die hier besprochen werden, anzuzweifeln. Andere Länder, andere Sitten.

Paradebeispiel: Bei Nissan hat man auch gemeint, mit dem GT-R habe man einen wirklich ernstzunehmenden Sportwagen gebaut. Glaubt man in der Schweiz auch heute noch. Nur in Deutschland weiss man, dass das Ding nach 40km Nordschleife erst mal 'ne Stunde Pause braucht, jedenfalls dann, wenn man an diesem Tag noch irgendwann mal zu bremsen gedenkt.

Salut

Alfan

PS. Dass ich mich trotzdem zwischendurch in Qualitäts-Diskussionen bezüglich Subaru einmische, möge man mir bitte verzeihen. Ich liebe nun mal diese Marke, die bei ihrer Einführung durch unseren Ski-Olympiasieger in den 70er Jahren mit dem ersten, unglaublich hässlichen Allradantriebler die Schweiz im Sturm erobert hat. Und wer auf dem Berg wohnt, so wie ich, der braucht vorallem ein Fahrzeug, welches auf Schnee funktioniert und nicht unbedingt eines, welches einen 100er Zyklus 0-200-0 klaglos absolvieren kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza WRX & Touareg nein Danke!