ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. I3 doch ein Flop?

I3 doch ein Flop?

BMW i3 I01
Themenstarteram 10. November 2014 um 12:56

"Nach guten Zulassungszahlen zum Marktstart zählte das Kraftfahrbundesamt im September nur 131 neue Stromer des Münchner Herstellers. Insgesamt kommt der i3 nach neun Monaten auf 1 900 Neuzulassungen. Ursprünglich aber sollten die 43 i-Händler laut kfz-betrieb im laufenden Jahr 5 000 bis 6 000 Neufahrzeuge verkaufen. Der große Anfangshype sei vorüber, sagte ein BMW-Händler auf Anfrage der Zeitschrift."

http://motor-exclusive.de/news.php?newsid=250060

Viele Grüße

aachtman

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@aamperaaa schrieb am 15. November 2014 um 17:34:06 Uhr:

Zitat:

@sampleman schrieb am 15. November 2014 um 00:36:50 Uhr:

 

- die Nachfrage ist höher als erwartet. Danach sieht es zumindest in .de nicht aus.

Leider ist .de nicht alleine auf der Welt. Sonst könnten wir noch 100 Jahre lustig weiter dieseln und uns als beste Autobauer der Welt feiern.

Deutschland ist abgekoppelt und hinkt hinterher. Gerade bei den E-Zulassungen.

Aufwachen wäre jetzt angebracht.

Fünf Euro ins Phrasenschein wären angebracht, ach, was red' ich: zehn!

Dein Ampera verkauft sich: beschissen! Alle Elektroautos zusammen erreichen noch nicht einmal in den USA, the home of the Tesla, einen Marktanteil von mehr als einem halben Prozent. VW macht 200 Milliarden Euro Umsatz, Tesla noch nicht mal zwei.

VW könnte - wenn sie wollten - in zwei Jahren einen elektrischen Phaeton launchen, der mit dem Tesla S mithalten könnte. Nur warum sollen sie das tun? In Deutschland verkauft sich (sogar) der Phaeton doppelt so gut wie der Tesla. In China vermutlich auch. Es ist nicht besonders schwierig, ein Elektroauto zu entwickeln, BMW macht das seit 40 Jahren. Es ist schwierig, eins in Großserie zu bauen und damit Profit zu erwirtschaften. Tesla beweist, dass sie das auch nicht schaffen.

Insofern sind Aufrufe irgendwelcher selbst ernannter Autoexperten, die deutsche Autoindustrie müsse aufwachen, einfach nur eins: arrogant.

PS: Statt VW kann man auch Renault-Nissan nehmen, Toyota, Daimler oder Ford. Die wissen alle, wie man E-Autos baut. Die haben es alle schon versucht und verdienen alle ihre Kohle mit Verbrennern.

519 weitere Antworten
Ähnliche Themen
519 Antworten

Zitat:

@crazyblack schrieb am 17. November 2014 um 10:58:00 Uhr:

Der i3 hätte Leasing praktisch 1.000,000 Eur im Monat mehr gekostet, bei gleichen Parametern.

Das waeren 1250 Euro im Monat. Das macht natuerlich kein Mensch.

Ich frage mich jedoch wie die Zahl zustande kommt. Wie kann es sein, dass in dem von Juergen angehaengten Kostenvergleich der i3 fuer 280 Euro monatlich angeboten wird? Das waere ein LF von 0,8 bei 15 TKM im Jahr. Kann ich erstmal nicht glauben, dann waere der i3 ja hoch attraktiv.

Zitat:

@MurphysR schrieb am 17. November 2014 um 15:08:49 Uhr:

[Wie kann es sein, dass in dem von Juergen angehaengten Kostenvergleich der i3 fuer 280 Euro monatlich angeboten wird? Das waere ein LF von 0,8 bei 15 TKM im Jahr. Kann ich erstmal nicht glauben, dann waere der i3 ja hoch attraktiv.

Drei Anmerkungen dazu:

Es handelt sich um die Basisversion des i3, normalerweise kommen da noch rund 4.000 Euro Minimum als Extras dazu um nur einigermaßen das Ausstattungsniveau eines normalen EV's zu bekommen.

Es muss eine Lademöglichkeit vorhanden sein

Es bleibt die Einschränkung der Reichweite, die an harten Wintertagen durchaus in den zweistelligen Bereich fallen kann.

Wen das nicht stört und er mit der Basis leben kann - was natürlich durchaus geht - hat in der Tat ein recht günstiges Fahrzeug für 4 Jahre.

Bonne Route

Juergen

Zitat:

@crazyblack schrieb am 17. November 2014 um 08:42:33 Uhr:

[Du hast keinen i3 als Erstbesitzer sondern einen Vorführwagen, der, wie du selbst sagst, einiges günstiger war. Wäre die Nachfrage so groß, dass lange Lieferzeiten auf Neuwagen aufgrund von Kundenbestellungen herrschen würden, müssten kurzfristig verfügbare Fahrzeuge nicht mit größeren Abschlägen verkauft werden. Das alte Prinzip, Nachfrage und Angebot regeln den Preis.

Ich hätte einen Neuwagen genommen wenn da nicht die 6 Monate Lieferzeit gewesen wäre. Wenn ich heute einen Kaufvertrag unterschreibe und den Wagen dann erst im Mai ausgeliefert bekomme habe ich kein gutes Gefühl dabei. Was wäre wenn ab August das neue Modell mit Verbesserungen auf den Markt kommen würde. Dann würde ich mich schon ärgern bevor ich den ersten Kilometer in meinem neuen Wage gefahren wäre. Daher habe ich mich dazu entschlossen auf mobile.de zu schauen ob was passendes dabei ist.

Die normalen i3-Vorführwagen laufen alle über BMW direkt und haben eine Münchner Zulassung. Die Händler haben keinen Zugriff darauf und diese Fahrzeuge werden meines Wissens auch nicht direkt verkauft. Da muss man schon viel Glück haben einen Vorführer zu bekommen welcher direkt auf den Händler zugelassen war.

Die privaten Gebrauchtangebote des i3 liegen preislich meist knapp unter oder sogar manche über dem Neupreis.

Zitat:

@MurphysR schrieb am 17. November 2014 um 15:08:49 Uhr:

Zitat:

@crazyblack schrieb am 17. November 2014 um 10:58:00 Uhr:

Der i3 hätte Leasing praktisch 1.000,000 Eur im Monat mehr gekostet, bei gleichen Parametern.

Das waeren 1250 Euro im Monat. Das macht natuerlich kein Mensch.

Ich frage mich jedoch wie die Zahl zustande kommt. Wie kann es sein, dass in dem von Juergen angehaengten Kostenvergleich der i3 fuer 280 Euro monatlich angeboten wird? Das waere ein LF von 0,8 bei 15 TKM im Jahr. Kann ich erstmal nicht glauben, dann waere der i3 ja hoch attraktiv.

Du darfst die 30% Anzahlung in dem Flyer nicht vergessen.

Zitat:

@aamperaaa schrieb am 17. November 2014 um 18:14:22 Uhr:

Zitat:

@crazyblack schrieb am 17. November 2014 um 08:42:33 Uhr:

[Du hast keinen i3 als Erstbesitzer sondern einen Vorführwagen, der, wie du selbst sagst, einiges günstiger war. Wäre die Nachfrage so groß, dass lange Lieferzeiten auf Neuwagen aufgrund von Kundenbestellungen herrschen würden, müssten kurzfristig verfügbare Fahrzeuge nicht mit größeren Abschlägen verkauft werden. Das alte Prinzip, Nachfrage und Angebot regeln den Preis.

Ich hätte einen Neuwagen genommen wenn da nicht die 6 Monate Lieferzeit gewesen wäre. Wenn ich heute einen Kaufvertrag unterschreibe und den Wagen dann erst im Mai ausgeliefert bekomme habe ich kein gutes Gefühl dabei. Was wäre wenn ab August das neue Modell mit Verbesserungen auf den Markt kommen würde. Dann würde ich mich schon ärgern bevor ich den ersten Kilometer in meinem neuen Wage gefahren wäre. Daher habe ich mich dazu entschlossen auf mobile.de zu schauen ob was passendes dabei ist.

Die normalen i3-Vorführwagen laufen alle über BMW direkt und haben eine Münchner Zulassung. Die Händler haben keinen Zugriff darauf und diese Fahrzeuge werden meines Wissens auch nicht direkt verkauft. Da muss man schon viel Glück haben einen Vorführer zu bekommen welcher direkt auf den Händler zugelassen war.

Die privaten Gebrauchtangebote des i3 liegen preislich meist knapp unter oder sogar manche über dem Neupreis.

Du hast einen Vorführer, der einiges günstiger war.

Nach deiner Erklärung verkauft die AG keine Vorführer, die Händler haben praktisch keine und das Angebot von privat liegt praktisch auf Neupreis.

Irgendetwas ist komisch an deinem Vortrag.

Letztlich auch egal. Der i3 ist gemäß dem Artikel und meinen Erfahrungen in der Automobilbranche nach in Deutschland weit von den von BMW erwarteten Stückzahlen entfernt.

Damit habe ich nichts gegen das Auto oder Elektromobilität als solches gesagt. ;)

Zitat:

@crazyblack schrieb am 17. November 2014 um 18:47:30 Uhr:

Du darfst die 30% Anzahlung in dem Flyer nicht vergessen.

Oh ja, sorry, im Kleingedruckten. Unseriöser Vergleich.

am 17. November 2014 um 20:00

... er ist einfach zu teuer für das was er bietet.

am 18. November 2014 um 3:55

Zitat:

@Pepe1809 schrieb am 17. November 2014 um 20:00:19 Uhr:

... er ist einfach zu teuer für das was er bietet.

Forum kann geschlossen werden.

i Flop down

Nein, kein Flop. Einfach erst am Anfang seiner Evolution.

Ein moderner Dieselmotor ist heute bei 95% des Machbaren. Ein i3 ist im Vergleich da, wo ein /8 Diesel einmal war. Und ganz ehrlich, wer außer Taxifahrern hat in den 1970ern einen Diesel gekauft.

Nee, warte mal 30-40 Jahre, dann ist das Elektroauto soweit, dass es eine vollwertige, ernstzunehmende Alternative ist.

Flop! Technologisch ist er unbestritten weit vorn! Preisleistungsmäßig ein absoluter Flop!!!

Es kann mir keiner erzählen mit diesem Auto sparen zu wollen, geschweige etwas für die Umwelt zu tun!

Es ist ein reines Image und Poser Fahrzeug für Leute die schon alles haben...

am 18. November 2014 um 7:32

FX hat das schön, wenngleich auch ein wenig plakativ ;), auf den Preis eingegrenzt.

So wie Renault Kundschaft mit der Batteriemiete abschreckt so vergrault BMW die Kundschaft über den zu hohen Preis. Aber das wird sich schon von alleine regeln ;)

Der Preis ist das größte Problem!

Ich sehe den i3 als Stadt und Kurzstreckenfahrzeug in einem Preisfenster von maximal 20t€!

Dafür reicht die Technik gerade so und dann wäre er auch ein Hit!

Und.... ich hätt schon einen;)

am 18. November 2014 um 7:52

Zitat:

@F-X5 schrieb am 18. November 2014 um 07:47:29 Uhr:

Der Preis ist das größte Problem!

Ich sehe den i3 als Stadt und Kurzstreckenfahrzeug in einem Preisfenster von maximal 20t€!

Dafür reicht die Technik gerade so und dann wäre er auch ein Hit!

Und.... ich hätt schon einen;)

Du immer mit deinen hartzansprüchen!

Wenn man so einen exklusiven Technologieträger bewegen möchte muss man dankbar sein dies schon für lumpige 50k zu dürfen!

Andere limitieren ihre rückständigen sauger auf 499 Stück, pinseln dubiose Streifen drauf und verlangen noch viel mehr, und am Ende siehst Du an jeder Ecke zwei davon. Ein i3 ist einzigartig, fährt keiner, lädt nur.

Zitat:

@mister-white schrieb am 18. November 2014 um 07:52:10 Uhr:

Zitat:

@F-X5 schrieb am 18. November 2014 um 07:47:29 Uhr:

Der Preis ist das größte Problem!

Ich sehe den i3 als Stadt und Kurzstreckenfahrzeug in einem Preisfenster von maximal 20t€!

Dafür reicht die Technik gerade so und dann wäre er auch ein Hit!

Und.... ich hätt schon einen;)

Du immer mit deinen hartzansprüchen!

Wenn man so einen exklusiven Technologieträger bewegen möchte muss man dankbar sein dies schon für lumpige 50k zu dürfen!

Andere limitieren ihre rückständigen sauger auf 499 Stück, pinseln dubiose Streifen drauf und verlangen noch viel mehr, und am Ende siehst Du an jeder Ecke zwei davon. Ein i3 ist einzigartig, fährt keiner, lädt nur.

Wo du Recht hast...;)

Ok, Ihr habt recht. Wir haben einen Stand der Technik und einen Einsatzzweck.

20 TEUR waeren mir dafuer aber deutlich zuviel. Bei der Haelfte waere ich dabei. Und das auch nur wenn man mir als Laternenparker eine Ladeoption aufzeigen kann. Gut, wenn ich einen reservierten Parkplatz vor meiner haustuere bekaeme und die Erlaubnis, ein Kabel dorthin verlegen zu duerfen, dann wuerde es interessant werden....

Deine Antwort
Ähnliche Themen