ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai und Co. - Garantie oder Gewährleistung?!

Hyundai und Co. - Garantie oder Gewährleistung?!

Hyundai
Themenstarteram 12. März 2013 um 15:28

Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Auto und stöbern bisher völlig unvoreingenommen durch sämtliche Autohäuser.

Dabei ist mir überraschenderweise der neue Santa Fe ins Blickfeld geschossen. Bisher konnte ich mir noch keine näheren Eindrücke verschaffen da ich anschließenden eine Probefahrt bei dem benachbarten Toyota Händler hatte.

Der sehr nette und zuvorkommenden Verkäufer schilderte mir anschließenden ein paar Details die mich doch ein wenig stutzig machen lassen.

Denn er meinte, sowohl VW und Konsorten als auch Kia und eben Hyundai bieten zwar zum Teil lange Garantien an, aber dahinter versteckt sich eher eine Gewährleistung.

Und nur Toyota (von den größeren Händlern die er auf Anhieb kannte) biete eine "richtige" 3 Jahres Garantie an.

Den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung durfte ich gerade vor ein paar Wochen mit einem der "geliebten" Apple Produkte machen...

Was ist denn diesbezüglich euer Kenntnisstand bzw eure Erfahrung?

Was ist, wenn tatsächlich nach 14 Monaten sich ein Leck im Motor auftut, wer kommt dafür auf und vor allem wer hat die Beweispflicht, dass das nicht durch den Verbraucher (also mich) verursacht wurde?!

Vielen Dank & Beste Grüße

Beste Antwort im Thema

"Für alle Modelle außer H-1: 5 Jahre Fahrzeug- und Lack-Garantie ohne Kilometerbegrenzung sowie 5 Jahre Mobilitäts-Garantie mit kostenlosem Pannen- und Abschleppdienst (gemäß den jeweiligen Bedingungen); 5 kostenlose Sicherheits-Checks in den ersten 5 Jahren gemäß Hyundai Sicherheits-Check-Heft. Hyundai H-1: 3 Jahre Fahrzeug-Garantie und 2 Jahre Lack-Garantie ohne Kilometerbegrenzung sowie 3 Jahre Mobilitäts-Garantie mit kostenlosem Pannen- und Abschleppdienst (gemäß den jeweiligen Bedingungen). Für Taxen und Mietfahrzeuge gelten modellabhängige Sonderregelungen."

 

Dies ist das "Kleingedruckte" bei der Hyundai-Garantie. Und wie man sieht, werden da weder Baugruppen, noch andere Aspekte ausgeschlossen. Die Garantie ist so umfassend, dass sogar Stoßdämpfer in diesem 5 Jahren mit eingeschlossen sind.

Ausgenommen sind Verschleißteile wie Bremsen und Bremsscheiben, die Batterie(2 Jahre) und zb. die Kupplung.

Der komplette Antriebs- und Motorstrang sind natürlich auch mit in der Garantie.

Es warten keine versteckten Kosten, denn sowohl Arbeits- so wie Teilekosten werden komplett von Hyundai getragen.

Die einzige Bedingung für diese umfangreiche Garantie ist die regelmäßige Wartung. Dies bedeutet das Fahrzeug muss einmal im Jahr oder nach bestimmter Laufleistung nach Hyundai Vorgaben gewartet werden - dies bedeutet sie können sogar zu einer freien Werkstatt, solange diese nach Hyundai Vorgaben die Wartung durchführt.

Ich habe übrigens schon mehr als einmal erlebt, dass Hyundai bei Fahrzeugen die aus der Garantiezeit sind, bei Schäden zb. am Motor sehr kulant sind. Voraus gesetzt ist natürlich immer, dass das Fahrzeug regelmäßig gewartet wurde.

 

Gruß, ein Hyundai Verkäufer

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hyundai bietet 5 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung und Kia 7 Jahre Garantie mit 150000 Km Begrenzung, egal was markenfremde Händler Dir weismachen wollen. Interessanterweise kommen die Informationen gerade von Toyota. (Ich sage nur Rückrufe! ).

Selbst wenn was ist, ob mit oder ohne Garantie, wird in jedem Fall individuell geprüft was übernommen werden kann und was nicht... Unterschied wird gemacht bei Material- und Arbeitskosten... und: Ich habe nach 7 Jahren was gehabt (VW) ohne Garantie etc. es wurden 75% der GESAMTkosten übernommen... dazu muss man ein gutes AH haben oder selbst Initiative zeigen... gehen tut immer was...

Zitat:

Original geschrieben von igorbalboa

Selbst wenn was ist, ob mit oder ohne Garantie, wird in jedem Fall individuell geprüft was übernommen werden kann und was nicht... Unterschied wird gemacht bei Material- und Arbeitskosten... und: Ich habe nach 7 Jahren was gehabt (VW) ohne Garantie etc. es wurden 75% der GESAMTkosten übernommen... dazu muss man ein gutes AH haben oder selbst Initiative zeigen... gehen tut immer was...

...oh je da kriegt aber Einer ne lange Nase, bei uns und vielen tausend Anderen hat VWenig die vielen besch.. Steuerketten auch nach zwei Jahren nicht umsonst gewechselt. Grade VWenig ist da nun das schlechteste Beispiel!!!

Ich wollte es nicht schreiben, aber Du sprichst mir aus der Seele. Nach über 20 Jahren mit Produkten aus dem Hause VW, habe ich, auch aufgrund fehlenden Entgegenkommens seitens VW ( 3 Jahre nach EZ ist Schluß mit Kulanz, Zitat eines überregionalen VW-Händlers ) bei Mängeln und Problemen, diesem Hersteller den Rücken gekehrt und bin zu Hyundai gewechselt. Ich habe es nicht bereut, äußerst zuvorkommend, freundlich, super Service. Ich werde definitiv kein Auto mehr von einem Hersteller kaufen, der sich auf 2 Jahre Garantie und 1 Jahr Kulanz beschränkt und dafür aber Premiumpreise aufruft. Die Markenbrille habe ich schon seit vielen Jahren abgelegt

Themenstarteram 12. März 2013 um 20:06

Vielen dank schon mal für die Info`s.

Der Vertreter meinte, man sollte da nur mein Blick ins kleingedruckte werfen.

Bezüglich Garantie und Gewährleistung!

Ich bin zu VW gewechselt (vorher Opel und Seat) und bisher nicht enttäuscht worden, im Gegensatz zu vorher... und ich habe keine "Brille" auf sonst würde ich hier nicht bei Hyundai mitlesen und schreiben, geschweige mich für einen interessieren...

Für mich werden hier zu viel Milchmädchenrechnungen aufgestellt. Garantie hin oder her. Entscheident ist für mich, was hat mich der Wagen über meine Halterzeit gekostet. Da ich meine Kosten bei Spritmonitor genau erfasse, weis ich immer, wenn ich den Wagen wieder verkaufe, was mich der Kilometer gekostet hat. Wenn ich zZ von 5 Jahren ausgehe, dann liege ich bei ca 25 Cent pro Kilometer. Da dürfte man bei Hyundai und KIA sicher Tränen in den Augen haben.

Themenstarteram 12. März 2013 um 20:21

Zitat:

Original geschrieben von Spatenpauli

Für mich werden hier zu viel Milchmädchenrechnungen aufgestellt. Garantie hin oder her. Entscheident ist für mich, was hat mich der Wagen über meine Halterzeit gekostet. Da ich meine Kosten bei Spritmonitor genau erfasse, weis ich immer, wenn ich den Wagen wieder verkaufe, was mich der Kilometer gekostet hat. Wenn ich zZ von 5 Jahren ausgehe, dann liege ich bei ca 25 Cent pro Kilometer. Da dürfte man bei Hyundai und KIA sicher Tränen in den Augen haben.

Und mit welcher Begründung?!?

Zitat:

Original geschrieben von Spatenpauli

Für mich werden hier zu viel Milchmädchenrechnungen aufgestellt. Garantie hin oder her. Entscheident ist für mich, was hat mich der Wagen über meine Halterzeit gekostet. Da ich meine Kosten bei Spritmonitor genau erfasse, weis ich immer, wenn ich den Wagen wieder verkaufe, was mich der Kilometer gekostet hat. Wenn ich zZ von 5 Jahren ausgehe, dann liege ich bei ca 25 Cent pro Kilometer. Da dürfte man bei Hyundai und KIA sicher Tränen in den Augen haben.

upps,da hat ja jemand die rosarote VW-Konzernbrille auf,wenn ich mir so die signatur durchlese.

man mag es kaum glauben,aber nicht nur VW kann autos bauen. ;)

"Für alle Modelle außer H-1: 5 Jahre Fahrzeug- und Lack-Garantie ohne Kilometerbegrenzung sowie 5 Jahre Mobilitäts-Garantie mit kostenlosem Pannen- und Abschleppdienst (gemäß den jeweiligen Bedingungen); 5 kostenlose Sicherheits-Checks in den ersten 5 Jahren gemäß Hyundai Sicherheits-Check-Heft. Hyundai H-1: 3 Jahre Fahrzeug-Garantie und 2 Jahre Lack-Garantie ohne Kilometerbegrenzung sowie 3 Jahre Mobilitäts-Garantie mit kostenlosem Pannen- und Abschleppdienst (gemäß den jeweiligen Bedingungen). Für Taxen und Mietfahrzeuge gelten modellabhängige Sonderregelungen."

 

Dies ist das "Kleingedruckte" bei der Hyundai-Garantie. Und wie man sieht, werden da weder Baugruppen, noch andere Aspekte ausgeschlossen. Die Garantie ist so umfassend, dass sogar Stoßdämpfer in diesem 5 Jahren mit eingeschlossen sind.

Ausgenommen sind Verschleißteile wie Bremsen und Bremsscheiben, die Batterie(2 Jahre) und zb. die Kupplung.

Der komplette Antriebs- und Motorstrang sind natürlich auch mit in der Garantie.

Es warten keine versteckten Kosten, denn sowohl Arbeits- so wie Teilekosten werden komplett von Hyundai getragen.

Die einzige Bedingung für diese umfangreiche Garantie ist die regelmäßige Wartung. Dies bedeutet das Fahrzeug muss einmal im Jahr oder nach bestimmter Laufleistung nach Hyundai Vorgaben gewartet werden - dies bedeutet sie können sogar zu einer freien Werkstatt, solange diese nach Hyundai Vorgaben die Wartung durchführt.

Ich habe übrigens schon mehr als einmal erlebt, dass Hyundai bei Fahrzeugen die aus der Garantiezeit sind, bei Schäden zb. am Motor sehr kulant sind. Voraus gesetzt ist natürlich immer, dass das Fahrzeug regelmäßig gewartet wurde.

 

Gruß, ein Hyundai Verkäufer

Zitat:

Original geschrieben von Saxonier

Zitat:

Original geschrieben von Spatenpauli

Für mich werden hier zu viel Milchmädchenrechnungen aufgestellt. Garantie hin oder her. Entscheident ist für mich, was hat mich der Wagen über meine Halterzeit gekostet. Da ich meine Kosten bei Spritmonitor genau erfasse, weis ich immer, wenn ich den Wagen wieder verkaufe, was mich der Kilometer gekostet hat. Wenn ich zZ von 5 Jahren ausgehe, dann liege ich bei ca 25 Cent pro Kilometer. Da dürfte man bei Hyundai und KIA sicher Tränen in den Augen haben.

upps,da hat ja jemand die rosarote VW-Konzernbrille auf,wenn ich mir so die signatur durchlese.

man mag es kaum glauben,aber nicht nur VW kann autos bauen. ;)

Da gebe ich Dir vollkommen recht. Für mich ist aber entscheident, und was kostet der Spaß :confused:  Ich würde mal behaupten, daß die wenigsten hier im Forum, nur annähernt wissen, was für Kosten ihr Auto verursacht. Also auch den Wertverlust mit im Auge haben. Das ich so lange Fahrzeuge aus dem VW Konzern fahre, liegt zu 99 % an meinem Freundlichen. Mit den habe ich die ganze Bandbreite vom Service, über Garantiefälle, bis hin zur Wandlung erlebt und wurde immer bestens unterstützt.

MfG aus Bremen 

Themenstarteram 13. März 2013 um 7:30

Zitat:

Original geschrieben von Spatenpauli

Zitat:

Original geschrieben von Saxonier

 

upps,da hat ja jemand die rosarote VW-Konzernbrille auf,wenn ich mir so die signatur durchlese.

man mag es kaum glauben,aber nicht nur VW kann autos bauen. ;)

Da gebe ich Dir vollkommen recht. Für mich ist aber entscheident, und was kostet der Spaß :confused:  Ich würde mal behaupten, daß die wenigsten hier im Forum, nur annähernt wissen, was für Kosten ihr Auto verursacht. Also auch den Wertverlust mit im Auge haben. Das ich so lange Fahrzeuge aus dem VW Konzern fahre, liegt zu 99 % an meinem Freundlichen. Mit den habe ich die ganze Bandbreite vom Service, über Garantiefälle, bis hin zur Wandlung erlebt und wurde immer bestens unterstützt.

MfG aus Bremen 

Stimmt, die wenigstens bröseln jeden KM auf, bei anderen stehen andere Faktoren im Vordergrund usw. usw.

Dennoch würde mich es immer noch interessieren, wieso du zur These kommst, das das KIA und/oder Hyundai Fahrer dabei tränen in den Augen hätten?!

Grundsätzlich stellt sich erstmal die Frage: Sind es Freude-Tränen oder welche die aus purer Verzweiflung entstammen.

ich tippe mal auf freudentränen,besonders,wenn man sich die preislisten der hersteller ansieht ;)

Zitat:

Original geschrieben von rukain

 

 

Denn er meinte, sowohl VW und Konsorten als auch Kia und eben Hyundai bieten zwar zum Teil lange Garantien an, aber dahinter versteckt sich eher eine Gewährleistung.

Und nur Toyota (von den größeren Händlern die er auf Anhieb kannte) biete eine "richtige" 3 Jahres Garantie an.

 

Was ist, wenn tatsächlich nach 14 Monaten sich ein Leck im Motor auftut, wer kommt dafür auf und vor allem wer hat die Beweispflicht, dass das nicht durch den Verbraucher (also mich) verursacht wurde?!

Solche falschen Aussagen grenzen auch strafrechtliche an einen Betrugsversuch. Toyota sollte solche Machenschaften eigentlich nicht nötig haben und wird sich bei einer entsprechenden Beschwerde von einem solchen Händler auch sicherlich distanzieren. So etwas sollte man auch melden.

 

Die Garantien von KIA und Hyundai sind mindestens genauso umfangreich wie die von Toyota, sie laufen eben nur länger. Mit Gewährleistung hat das überhaupt nichts zu tun. Aufpassen muss man bei sogenannten kostenpflichtigen Anschlussgarantien. Hier ist die Anschlussgarantie gelegentlich auf bestimmte Baugruppen beschränkt und es gibt prozentuale Eigenanteile je nach Kilometerleistung. VW bietet derzeit allerdings eine Anschlussgarantie an, die im Umfang voll der Herstellergarantie entspricht.

 

Zum Beispielsfall:

Bei einem Motorschaden nach 14 Monaten bestehen 2 Ansprüche.

1. Gegen den Händler aus Gewährleistung auf Nachbesserung, gegebenefalls Minderung, Schadensersatz oder notfalls auch Wandlung. Nach 14 Monaten muss der Käufer beweisen, dass der Motorschaden bereits bei Übergabe vorhanden bzw angelegt war ( bspw. Späne im Motor ).

2. Gegen den Hersteller aus der Garantie. Der Anspruch geht nur auf Mängelbeseitigung.  Hier muss der Hersteller beweisen, dass der Käufer den Motorschaden verursacht hat.

 

In der Praxis wird der Garantieanspruch den Gewährleistungsanspruch überlagern. Zu einer Wandlung gelangt man aber nur über den Gewährleistungsanspruch.

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai und Co. - Garantie oder Gewährleistung?!