ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai i40 cw vom Händler Hyundai gekauft und nur Probleme

Hyundai i40 cw vom Händler Hyundai gekauft und nur Probleme

Hyundai i40 VF
Themenstarteram 12. Januar 2015 um 19:55

Hallo erstmal,

zu allererst dies ist mein erster eintrag und ich habe von Autos Technikmässig null ahnung also bitte schonmal vorab um Entschuldigung falls für die Profis dadurch Probleme entstehen.

Folgendes: Aufgrund von Familienzuwachs im Jahr 2014 meinen Audi A5 verkauft um eine Familienkutsche zu holen. Audi erfoglreich verkauft und dann auf die Suche nach er Kutsche fündig geworden bei Hyundai.

Angerufen Details geklärt hin und her gefaxt unterschrieben Auto aufbereitet und abgeholt das Ding.

Technische Daten: BJ 2011 Hyundai i40 cw 1,7 Diesel

Im Vorfeld war von folgendem die Rede: Einwandfreies Fahrzeug im Technischen sowie im optischen Sinn, lückenlos scheckheft gepflegt, kein Unfallwagen oder sonstiges, nichts lackiert gar nichts, austattungsmässig alles was es gibt, Standheizung, Start Stopp usw, 1 vorbesitzer (Hyundai Motor Deutschland)

Also ich am Autohaus angekommen, zum Händler rein der blablablabla, erst mal das schriftliche alles usw, dann knallt er mir kurz das scheckheft auf den Tisch dort is ein Tachowechsel eingetragen, wurde im Vorfeld keine Wort darüber verloren (Begründung Tacho war defekt). Unverschämt!! Ich blättere das scheckheft durch und stelle fest es ist kein jährlicher Unterbodenschutz eingetragen somit Garantie erloschen, es war kein Service eingetragen bis auf Januar 2014 wo Öl gewechselt worden ist. Das heist die Service vom Jahr 2012 2013 fehlen. Ich frage was da los sei sagt er mi das sei normal bei hyundai wenn das Ausendienstmitarbeiter fahren das ist bei Hyundai alles hinterlegt. Ok, ich akzeptiere das so. Danach steige ich ins Auto ein er erklärt mir alles soweit und erwähnt ganz "stolz" das Start Stopp bei Hyundai nicht richtig funktioniert und er jedem Kunden abrät es einzubauen nachzurüsten zu lassen usw.

Also ich fahre nun vom Hof. Wir schreiben das Jahr 2014 und den Monat September. Die Strecke vom Autohaus zu mir beträgt 350 km.

Ich komme daheim an alles soweit noch in Ordnung, dann folgendes.

Die Stoßstange vorne hatte sich gelöst. Komplett verschieden Spaltmaße vorne. Nach 5 maligen anrufen und nachhaken obwohl nie etwas war angeblich ist dem Verkäufer eingefallen das die Stoßstange vorne lackiert wurde wegen Steinschlag.

Airbag leuchte Fahrersitz geht an und bleibt bis heute an

Reifendruckontrollsystem blinkt in allen erdenklichen Varianten auf und sagt es fehlt luft, Kontrolliert alles gepasst und trotzdem alles leuchtet und blinkt und piepst.

Mein AFLS System fängt bei jedem 2 Motorstart an zu leuchten und bleibt an

Meine Scheinwerfer sind rabenschwarz

Meine Klimaanlage hält die Temperatur nicht, steigt auch manchmal schon aus bervor sie erreicht ist

Meine Standheizung funktionierte 2 Wochen jetzzt bläst Sie nur noch kalte luft raus.

Meine komplette Verkleidung heck und Rechte Fahrzeugseite scheppert und vibriert bei ganz normaler bassstärke,

Mir fällt auf das hinten das Spaltmaß auf der rechten Seite scheinwerferübergang 2 cm ist und auf der lilnken Seite komplett press

Mein elektrisch schließender Kofferraum knarzt und quietscht usw. beim schließen

Mein Handschuhfach vibriert

Meine Mittelkonsole vibriert

und zum Abschluss: Das Start Stopp hat bisher ganze 3 mal funktioniert!!!!

So, all diese Probleme habe ich dann natürlich sofort dem Autohaus geschildert usw. und man sagt mir man kümmert sich drum. Von Anfang an wurde Ausgemacht es findet alles im Janaur statt da ich aus beruflichen Gründen unterwegs war und dann aus gesundheitlichen gründen länger abwesend.

Also wurder der 05.01.2015 als Termin festgesetzt.

In meiner krankenzeit hatte ich dann genügen zeit mich damit genauer zu beschäftigen und nun folgendes:

Das Fahrzeug hatt noch einen Vorbesitzer, wurde von diesem im jahr 2014 januar bis Juli 2914 gefahren (mehr oder weniger) nachdem ich nach etlichen umwegen über ämter usw kontakt herstellen konnte wurde mir folgends offenbart: Besitzer X hatte das Fahrzeug im Janaur von gleichem Autohaus gekauft wie ich. (mir wurde erzählt das auto wurde nur von hyundai motor Deutschland gefahren und war niemals im Besitz dieses Autohauses). X hatte das Auto im janaur am autohaus gekauft mitgenommen fuhr 300 km und das auto gab den Geist auf. Es ist trotz allen Bemühen nicht mehr angesprungen. Das Autohaus wollte dann das Auto nicht reparieren usw. wegen Transport und und und,

Es gab dann einen Rechtsstreit und kurz vor dem Gerichtstermin hat dann das Autohaus doch das Auto zurückgenommen.

Folgende Probleme beim Vorbesitzer (der mir verheimlicht wurde): Der Fehler wurde von Hyundai offiziell niemals gefunden sondern es wurde einfach alles was man austauschen kann ausgetauscht. Daher auch der Tachowechsel. Es waren diverse Problem mit der Elektronik und vor allem der Klima.

Desweiteren war das Auto dann von Juli da kam das Auto dann zurück per Gericht bis Ende November (ich gekauft dann) auf dem Hof gestanden. Auch das wurde mir nicht gesagt sondern das das Auto direkt von Hyundai Motor Deutschland kam.

Und jetzt zum Besten: Das besagte gepflegte Scheckheft habe ich bis heute noch nicht. Mir kann niemand sagen was mit dem Auto wirklich jemals alles war usw und das Autohaus erzählt mir eine Geschichte nach der andern. Laut Autohaus liegt es an Hyundai Motor Deutschland das die das Scheckheft nicht aufüllen usw. Jetzt hat das Autohaus in das 1. Scheckheft einfach einen Service eingetragen bei Unterbodenschutz und einen Service der angeblich 2012 stattgefunden hat.

Jetzt habe ich das Auto in der Werkstatt seit einer Woche meldet sich wieder niemand vom Autohaus und ich sitze ohne Auto rum.

Also ich fasse kurz zusammen:

Lackierte Stoßstange verschwiegen (erst nach 5 maligen nachhaken mit unfreundlich werden)

Vorbesitzer verschwiegen

Falsche Story zur Historie des Fahrzeuges

Scheckheft passt absolut nicht (in meinen Augen Betrug durch das einfache eintragen von Stempeln)

Desweiteren möchte ich hier noch erwähnen das man mich in diesem Autohaus wie einen Idioten behandeln wollte bei Abgage des Autos (der Mechaniker schaute sich das Auto nicht einmal richtig an).

Aber auch irgendwann platzt mir der A....

Also was würdet ihr machen?

Gleich vorab, ich habe einen Rechtsschutz usw :)

gruß

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. Januar 2015 um 13:24

Das es immer wieder Menschen gibt die einfach nur dumm kommentieren anstatt sachlich oder kompetent.

Ich hoffe für Sie das in Ihrem Leben immer alles super und toll ist denn so wie Sie über andere urteilen müssten Sie ja Gustav Gans sein.

 

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Hallo zurück

 

Das liest sich ja wie ein Jerry Cotton ;))

 

Da gibt es nur eine Variante - Unterlagen zusammenpacken - zum Rechtsanwalt und auf Wandlung oder komplette Instandsetzung klagen!!!

 

Gruß

Nicht wandeln sondern zurück geben und was anderes suchen. Den Wagen bekommen die nie in Griff.

MfG aus Bremen

Ein völlig neu konstruiertes Auto der ersten Serie, angeblich gefahren von Mitarbeitern des Herstellers, ohne schriftliche Nachweise der Farzeughistorie und der Kundendienste zu kaufen zeugt von grosser Naivität. Wenn nichts schriftlich vorliegt, ist das Verhalten von Ihnen nur als fahrlässig zu bezeichnen. Ein guter Anwalt kann sicher noch einiges richten. Aber mein Mitgefühl ob dieser Gebrauchtgurke hält sich nicht zuletzt wegen ihrer unfassbaren Naivität in Grenzen, lieber Themenstarter.

Zitat:

@Spatenpauli schrieb am 12. Januar 2015 um 20:18:47 Uhr:

Nicht wandeln sondern zurück geben und was anderes suchen. Den Wagen bekommen die nie in Griff.

MfG aus Bremen

sehe ich genau so, schnell weg damit da ist was faul

Hallo

Gebrauchte Fahrzeuge kann man nicht kaufen.Das Risiko ist zu groß. Auch junge Gebrauchte werden vernachlässigt.

So etwas sehe ich fast jeden Tag.

Die Fahrer wissen genau das sie das Fahrzeug nach "kurzer" Nutzung wieder abgeben. Solange wird an der Mühle Nichts gemacht (Ölwechsel und Wartungen ausgelassen usw.)

Die stellen die Fahrzeuge dann dem Händler auf den Hof und nehmen meistens das nächste.

Der Händler hält die Füße still weil er wieder eins verkauft hat.

Der nächste Käufer denkt er macht ein Schnäppchen mit dem jungen Gebrauchten und in Grunde genommen ist der Motor schon "breitgeritten". usw.

Dank dem Internet findet man auch immer Käufer die von weiter weg kommen weil ja auch der Geiz geil ist.

Zu der Geschichte kann ich auch nur sagen "schön blöd und selber Schuld" ,wenn man bei den Dingen die im Vorfeld schon so "komisch " waren, nicht hellhörig wird und nicht nachdenkt. Das Angebot war bestimmt günstiger als bei anderen Händlern.

Grüße

Themenstarteram 13. Januar 2015 um 13:24

Das es immer wieder Menschen gibt die einfach nur dumm kommentieren anstatt sachlich oder kompetent.

Ich hoffe für Sie das in Ihrem Leben immer alles super und toll ist denn so wie Sie über andere urteilen müssten Sie ja Gustav Gans sein.

 

Hallo

Was will man da "sachlich und kompetent" dazu sagen.

Das Kind ist in den Brunnen gefallen. Ende

Alles Weitere muß über einen Anwalt und Gutachter geklärt werden.

Aber wie auch immer. Rummjammern und wenn man mal die Wahrheit hört sind die anderen die Dummen.

Alte Händlerweisheit: "Es steht jeden Tag ein Dummer auf."...

 

Hier kann eh keiner helfen. Geh zum Anwalt.

Frag aber erst mal nach ob Deine Rechtsschutz da überhaupt mitspielt. Sonst hast Du den nächsten Mist an der Backe.

Grüße

Themenstarteram 13. Januar 2015 um 14:01

Dich meinte ich eigentlich auch gar nicht.

Naja mal schauen........

Ich kann dir nur empfehlen, Wagen zurück geben auf Teufel komm raus. In meinem Fahrzeugleben kannst Du sehn, 1989 hatte ich auch einen Golf nur ein Jahr, auch der machte Probleme ohne Ende und wurde dann, allerdings ohne Probleme, zurück genommen. Wenn Du den Wagen behälst, dann verbrennst Du Geld ohne Ende.

MfG aus Bremen

Schon recht dreist, dir so viel Lügen beim Verkauf aufzutischen. Etwas mehr Vorsicht und Hartnäckigkeit hätte dich vermutlich vor dem (Fehl-) Kauf bewahrt. Ich würde jetzt auch kurzerhand auf Rückabwicklung des Vertrages bestehn. Du hast da ja schon einiges in der Hand durch deine Recherche. Vermutlich klappt dies nur mit Anwalt. Ein derart dreister Händler, wird erst dann gefügig, wenn schlimmeres droht. Eine strafrechtlche Anzeige zum Beispiel.

Ein Hinweis von mir:

Es gibt eine bei Hyundai geführte Datenbank, welche übrigens jeder Hyundai Händler unter Angabe der FIN aufrufen kann, wo die (Garantie-) Arbeiten an dem Fahrzeug hinterlegt sein sollten!

Material für einen Rechtsstreit sammeln kann nämlich nie verkehrt sein!

HMD mit ins Boot holen und dort den Fall schildern - ggf. ist man gemeinsam stärker ....

kaum zu glauben. Du hast zwar 5 Jahre Voll Garantie auf die Hyunda Modelle (ohne KM Begrenzung) aber in diesem Fall...Auto zurück und Kohle zurück. Die Frage in einem Rechtsstreit könnte natürlich sein, was hast du im Vorfeld schriftlich vom Händler für informationen bekommen ? Das schriftliche Wort ist besser als das gesprochene Wort. Aber auf jeden Fall anwalt einschalten. Viel Glück

Ein komplett neuentwickeltes Fahrzeug aus dem ersten Produktionsjahr, das nach 3 Jahren mit diesen Macken vom Händler vertickt wird - das bekommen die im Leben nicht mehr gebacken.

Rechtsschutz nach Deckung fragen und dann Anwalt einschalten. Die Hütte muß wieder weg. Hoffentlich habt Ihr die Kaufbedingungen ordentlich schriftlich vermerkt.

Hallo Leute,

Ich fahre einen Hyundai i40cw 1.7crdi 136 Ps Style Plus.

Schaltgetriebe.

Bj. 05/2012

Hatte eine Tageszulassung mit 10Km.

Seit 2013 Januar in meinem Besitz.

Ich schreib jetzt kurz und knackig was bei mir alles schon war.

Bei 8400km neue Bremsscheiben vorne, Auto zieht nach links Lenker steht schief und Bremsen Rattern.

Achsvermessung wurde ebenfalls durchgeführt.

Wurde auf Garantie gemacht.

Bei Kilometerstand 43334km neuen Motor bekommen weil Kühwasserverlust.Grund war Zylinderkopf reißt.HIER ist zu erwähnen ich war bei zwei bis drei Werkstätten von Hyundai und man merkt deutliche Unterschiede leider nicht alle gleich kompetent.

Jetzt habe ich 48.000km fahre eigentlich Langstrecke und auch nicht zügig will ja das mein Auto lange hält, aber jetzt gehts Kühlwasser wieder weg. Hab nochmal nachgekippt und ne Zeit lang beobachtet und ja bin mir sicher es geht wieder flöten.

Ich werd jetzt wieder in die Werkstatt fahren und hol mir eventuell nen zweiten neue Motor.

Werde dann berichten was passiert.

PS.: kleine Dinge waren auch noch dran wie Anschnallgurt und Sitz hat Luft und wackelt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai i40 cw vom Händler Hyundai gekauft und nur Probleme