ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Hyundai i30 PD 2017 Felge vom i30N

Hyundai i30 PD 2017 Felge vom i30N

Themenstarteram 19. Dezember 2020 um 21:50

Guten Abend,

ich beabsichtige eine i30N Felge aus dem Original Zubehör ( Teilenummer 52910 S0100 ) für meinen i30 Intro Diesel 2017er Modell zu kaufen.

 

Jetzt die Frage, ist dies möglich aufgrund OEM Felge Original Hyundai, weil im COC maximal 225/45 R17 zugelassen ist. Spruch rückt Hyundai hier nen anderes COC raus oder muss ich über ner Eintragung beim TÜV abnehmen lassen? Falls ja, was kostet es, falls es hier schon i30 Fahrer gibt die von den Erfahrungen berichten können.

Weiter auch die Frage, ob die RDKS Sensoren vom i30N auch problemlos beim i30 PD erkannt werden?

 

Ich bedanke mich...

Ähnliche Themen
4 Antworten

Es gibt nur das eine COC-Papier für Dein Fahrzeug.

Ob Du die Felge vom i30N eingetragen bekommst, erfragst Du bei Deiner Prüfstelle, bei der Du auch die Höhe der Gebühren für diese Nettigkeit erfährst.

Themenstarteram 20. Dezember 2020 um 9:42

Okay, kann ja sein, dass Hyundai hier aufgrund OEM Produkt bereits Freigaben führt für die eigenen Modelle wo die Felgen zugelassen sind.

Mir ging es auch konkret um bestehende Erfahrungen...

Den TÜV bzw. meinen Hyundai Händler werde ich morgen ansprechen.

Die Verwendung von OEM-Rädern an anderen Fahrzeugen des selben Herstellers wird bisweilen in einem Umrüstkatalog geregelt (genauer gesagt gibt es dann i.d.R. ein Teilegutachten mit der Aussage "alles was im Ümrüstkatalog steht kann so abgenommen werden"; es reicht dann also eine Änderungsabnahme).

Für Hyundai habe ich aber keinerlei Umrüstkataloge gefunden.

Damit wäre grundsätzlich für die i30N-Räder am "normalen" i30 eine Einzelabnahme mit anschließender Neuerteilung der Betriebserlaubnis erforderlich. Das zugehörig Gutachten eines USB oder aaS sollte so rund 100 bis 150 Euro kosten, dazu kommen noch ein paar Euros bei der Zulassungsstelle für die neue BE und die neue Zulassungsbescheinigung.

Es gibt da allerdings noch einen zweiten Weg, den man prüfen könnte:

Wenn eine Rad-/Reifen-Kombination zwar für die konkrete Variante/Version nicht genehmigt ist, sie aber für andere Fahrzeuge innerhalb der EG-Typgenehmigung zulässg ist, dann kann sie trotzdem legal sein wenn ein paar Bedingungen eingehalten werden:

1. Die Reifengröße und die Felgen-/Rad-Größe muss als zugeordnete Kombination aus der Fahrzeuggenehmigung unverändert übernommen werden.

2. Die verwendete Originalfelge (das Rad) muss dem Fahrzeugtyp zugeordnet sein.

3. Die Zuordnung der Reifenbreite zur Felgenbreite muss den Vorgaben nach ETRTO entsprechen.

4. Zulässiger Abrollumfang:

Genehmigt sind alle Rad-Reifenkombinationen aus der Fahrzeuggenehmigung in Bezug auf Variante und Version (komplette Übereinstimmung der Schlüsselnummer) deren Abrollumfang innerhalb des Bereichs des größten und kleinsten dort genannten Abrollumfangs liegen. Eine Toleranz von 101% vom größten und 96% vom kleinsten dort genannten Abrollumfang ist rechnerisch zu ermitteln und innerhalb dieser Grenze zulässig.

5. Die Freigängigkeit der Rad-Reifenkombination an der Karosserie, dem Fahrwerk, der Bremse und der Lenkung muss gemäß Stand der Technik erfüllt sein.

6. Eine ausreichende Radabdeckung muss erfüllt sein.

7. Tragfähigkeits-Index und Geschwindigkeits-Index müssen den technischen Gegebenheiten am Fahrzeug entsprechen.

Es wäre also zunächst mal zu prüfen, ob der i30N ein eigenes Modell ist oder eine Variante des 'normalen' i30. Nur im zweiten Fall würde diese "vereinfachte" Regelung greifen.

@TE: wenn du hier die kompletten Schlüsselnummern deines Fahrzeugs postest könnte jemand nachsehen, welche Größen innerhalb der Typgenehmigung enthalten sind. Ich vermute mal, die Wunschfelge ist eine 8,0Jx19 ET55 mit 235/35 R19?

Weiterhin würde ich vor allem Punkt 6 besondere Beachtung schenken: Ich meine, der i30N hätte so kleine Flaps am hinteren Radlauf? Die müsste man dann vermutlich auch nachrüsten. Ebenfalls müssen natürlich die Punkte 4 und 5 erfüllt sein. Punkt 1, 2, 3 und 7 dürften unkritisch sein.

Themenstarteram 23. Dezember 2020 um 21:50

Kann dicht, laut TÜV Nord keine Eintragung möglich da ET 55 zu groß für den Serien i30.

 

Trotzdem danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Hyundai i30 PD 2017 Felge vom i30N