ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai i10 iBlue: Kommt 2010 mit neuem 3-Zylinder 800cc Turbo

Hyundai i10 iBlue: Kommt 2010 mit neuem 3-Zylinder 800cc Turbo

Themenstarteram 7. August 2009 um 15:37

Wenn man diversen Gerüchten trauen darf, kommt 2010 in Europa eine neue Variante des i10.

Der i20 und der i30 haben ja offiziell ihre iBlue Versionen präsentiert bekommen. Allerdings mit Dieselmotoren.

Der i10 iBlue bekommt einen neuen 0,8l kleinen 3-Zylinder mit Turboaufladung und 90PS. Der CO² Ausstoss wird deutlich unter 100g liegen.

Diese neue Triebwerksfamilie soll nach und nach alle bisherigen 4-Zylinder Benziner bis 1.4l Hubraum ersetzen. (Mit 0,8l, 1.0l sowie 1.2l Hubraum, darüber wird der 1.6l DI Turbo benzinmotor verwendet um die 1.6l, 1.8l und 2.0l Motoren abzulösen. Wer mich kennt weiß, das ich kein Downsizing Fan bin bzw. von Turbobenzinern und sowas mir eigentlich nicht gefällt.)

Die 1.6l 4-Zylinder Turbos bekommen das neue Doppelkupplungsgetriebe, über die 3-Zylinder dazu noch kein Wort

Hyundai 800cc 3-cylinder turbo
Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von krupunder

Genau so ist es.In allen Foren beschweren sich Besitzer von Benziner-Saugmotoren über die fehlende Kraft gerade bei niedrigen Drehzahlen.

Wir reden aber schon noch über die gleiche Fahrzeugklasse oder?

Ein Klein(st)wagen, der unter 1.000 kg Leergewicht hat, und dazu einen Benzinmotor um 70 PS ist wohl nicht gerade untermotorisiert - zumindest nicht in dem Bereich, wo diese Fahrzeugklasse hauptsächlich eingesetzt wird: Im Großstadtgewühl und auf Kurzstrecken.

Ich komme mit meinem C1 (1 Liter, 3 Zylinder, 68 PS) sehr gut voran, auch ohne Turbomotor - wenn man möchte, kann ich den 2. Gang bis 90 km/h ziehen.

Das ein Turbomotor in einem Kleinwagen durchaus Spaß macht, habe ich selbst noch bei einer Testfahrt mit einem Smart gemacht, der über einen 84 PS Turbomotor verfügte.

Dennoch denke ich, das Turbomotoren immer noch etwas mit vorsichtig zu genießen sind, da die Turbolader sicherlich nicht ganz unempfindlich sind.

Bei größeren Autos, die oft auch auf längeren Strecken bewegt werden sicherlich kein Problem und auch eher sinnvoll.

Wie gesagt, wir reden hier nicht von einem 1.200 kg Golf VI in den man den 80 PS Motor packt und dann darüber meckert, das der Motor keinen Durchzug hat.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Oha... 90 PS im i10... das geht bestimmt ganz gut :)

Ob downsizing oder nicht, was mich eher stört sind die 3 Zylinder. Was soll denn da für ein Klang rauskommen? Ich meine ich hab den 1l 4 Zylinder und der klingt schon wie eine Nähmaschine ... :D

Grüße,

Ralf

Hallo, der i10 ist ein Fahrzeug, kein Konzertflügel oder eine Klangmaschine.

Duck und wech ist der "alte Mann".:D

 

MfG aus Bremen

Zitat:

Original geschrieben von LancerEVO

Oha... 90 PS im i10... das geht bestimmt ganz gut :)

Ob downsizing oder nicht, was mich eher stört sind die 3 Zylinder. Was soll denn da für ein Klang rauskommen? Ich meine ich hab den 1l 4 Zylinder und der klingt schon wie eine Nähmaschine ... :D

Grüße,

Ralf

3zylinder klingen recht kernig, mit hang zum boxersound

am 7. August 2009 um 21:17

Über den Klang musst du dir keine Gedanken machen, der wird schön sein: rauh, kernig, etwas heiser. Das ist ja einer der Vorteile von 3 bzw. 5-Zylinder.

Der 3-Zylinder im Daihatsu ist jedenfalls ein klasse Motor.

Es wird also in Zukunft nur noch den 0,8l und den 1,6l Motor in verschiedenen Ausbaustufen geben, finde ich sehr schlüssig. Andere Hersteller haben ja auch im 4 Zylinder-Bereich nur einen Motor in versch. Leistungsstufen.

Themenstarteram 7. August 2009 um 21:29

Ja, der Aygo meiner Freundin klingt ebenfalls geil. Und fährt auch gut. ;)

Bezüglich Ausbaustufen: Nach dem 1.6l gibt es erstmal nichts. Zumindest Hubraummäßig. Dannach kommen die ebenfalls neuen 2.0l und 2.4l DI Benziner (Ohne Aufladung). Der 1.6l mit 140PS wird wohl alleine dastehen, denn der 2.0l darüber hat schon rund 170PS.

Der 1.6l ist sowieso von dem 2.0l bzw. 2.4l abgeleitet. Gehören alle zur selben Theta Reihe.

Die 3-Zylinder werden mit 0,8l, 1.0l und 1.2l alles andere wohl oder übel abdecken müssen bei den Benzinern.

Zitat:

Original geschrieben von Tofffl

Über den Klang musst du dir keine Gedanken machen, der wird schön sein: rauh, kernig, etwas heiser. Das ist ja einer der Vorteile von 3 bzw. 5-Zylinder.

Der 3-Zylinder im Daihatsu ist jedenfalls ein klasse Motor.

Hmm stimmt, ich erinnere mich noch an eine Probefahrt mit dem Daihatsu Copen (erstes Modell, Rechtslenker). Der hatte einen geilen Sound! :D War das nicht auch ein 3 Zylinder??

Na dann kann man sich ja freuen auf den neuen Motor, sowohl klanglich als auch Leistungsmäßig. :)

Grüße,

Ralf

Ich find's ehrlich gesagt grauenvoll das mittlerweile überall Turbo Motoren verbaut werden.

Ein 3-Zylinder mit 1 Liter Hubraum und ~ 70 PS reicht im i10 sicherlich auch aus und man könnte den Motor auch hier sicherlich sehr sparsam fahren.

Turbomotoren sind zwar nett zu fahren, trotzdem ist der Turbo immer noch recht auffällig, sicherlich ist auch reiner Stadtverkehr verbunden mit Kurzstrecken nicht ideal für den Motor...

am 9. August 2009 um 18:40

Das ist eben der Trend, und ich finde ihn gut.

Turbos sind heutzutage nicht anfälliger als normale Motoren, zumindest im Benzinerbereich. Natürlich sollte man es nicht übertreiben, also 200 PS aus 1,4l finde ich etwas zuviel des guten, aber Renault zeigt ja mit dem 1,2l Turbo, dass man locker 100 PS (+x in Zukunft) rausholen kann, ohne Probleme zu bekommen.

 

@ Ralf:

Der aktuelle Daihatsu hat einen 4-Zylinder, wie es beim Rechtslenker war weiß ich jetzt nicht. Die Daihatsu Motoren sind aber allesamt genial, ich würde mal gerne einen 2l Motor von denen sehen - aber dafür fehlt natürlich das Auto in deren Programm.

Zitat:

Original geschrieben von Tofffl

Das ist eben der Trend, und ich finde ihn gut.

Genau so ist es.In allen Foren beschweren sich Besitzer von Benziner-Saugmotoren über die fehlende Kraft gerade bei niedrigen Drehzahlen.Bei den immer schwerer werdenden Fahrzeugen muß darum bei vielen Fahrsituationen heruntergeschaltet werden,dieses treibt dann den realen Spritverbrauch in die Höhe.

Darum ist der Trend zu kleinen Turbobenzinern ein Segen. Diese haben die nötige PS-Zahl bei alltagsrelevanten Drehzahlen und nicht erst beim meißt unangenehmen ausdrehen des Motors.

Wer diese aktuellen Turbos,ob bei VW,Peugeot/BMW oder Renault einmal gefahren ist und den direkten Vergleich mit PS gleichen Saugern hatte,weiß dieses zu schätzen.

Zitat:

Original geschrieben von krupunder

Genau so ist es.In allen Foren beschweren sich Besitzer von Benziner-Saugmotoren über die fehlende Kraft gerade bei niedrigen Drehzahlen.

Wir reden aber schon noch über die gleiche Fahrzeugklasse oder?

Ein Klein(st)wagen, der unter 1.000 kg Leergewicht hat, und dazu einen Benzinmotor um 70 PS ist wohl nicht gerade untermotorisiert - zumindest nicht in dem Bereich, wo diese Fahrzeugklasse hauptsächlich eingesetzt wird: Im Großstadtgewühl und auf Kurzstrecken.

Ich komme mit meinem C1 (1 Liter, 3 Zylinder, 68 PS) sehr gut voran, auch ohne Turbomotor - wenn man möchte, kann ich den 2. Gang bis 90 km/h ziehen.

Das ein Turbomotor in einem Kleinwagen durchaus Spaß macht, habe ich selbst noch bei einer Testfahrt mit einem Smart gemacht, der über einen 84 PS Turbomotor verfügte.

Dennoch denke ich, das Turbomotoren immer noch etwas mit vorsichtig zu genießen sind, da die Turbolader sicherlich nicht ganz unempfindlich sind.

Bei größeren Autos, die oft auch auf längeren Strecken bewegt werden sicherlich kein Problem und auch eher sinnvoll.

Wie gesagt, wir reden hier nicht von einem 1.200 kg Golf VI in den man den 80 PS Motor packt und dann darüber meckert, das der Motor keinen Durchzug hat.

Zitat:

Original geschrieben von Tofffl

@ Ralf:

Der aktuelle Daihatsu hat einen 4-Zylinder, wie es beim Rechtslenker war weiß ich jetzt nicht. Die Daihatsu Motoren sind aber allesamt genial, ich würde mal gerne einen 2l Motor von denen sehen - aber dafür fehlt natürlich das Auto in deren Programm.

Ja der neue Copen (Linkslenker) hat einen größeren Motor bekommen, das wusste ich noch. Ich habe eben nochmal nachgeschaut, der Motor in der ersten Generation war doch schon ein 4 Zylinder, jedoch mit gerade mal knapp 700 ccm². 68 PS (Turbo). hier zum nachlesen

Der klang echt kernig und ging gut voran. Da war ich damals mit meinem 1.3er Lancer (75 PS) glatt neidisch auf den Klang...

Ich bin gespannt auf die ersten Blue Motoren von Hyundai :)

Grüße,

Ralf

Da bin ich ja gespannt auf die realen Verbrauchswerte. Bisher ist der i10 ja nicht gerade ein Sparwunder, egal mit welchem Motor.

(i10 1.1, i10 1.2, i10 CRDI)

Da liegt der 3-Zylinder von Daihatsu schon noch deutlich vorne, nicht nur beim Cuore, sondern auch beim größeren Sirion.

Da der i10 so dermaßen schwer ist, werden auch die 90 PS keinen Sportwagen daraus machen. Und einen Verbrauch von weniger als 4,3 l/100 km kann ich mir trotz Turbo beim i10 in der Realität nicht vorstellen, außer man fährt mit Tacho 90 hinter LKWs.

Die kleinen Motoren mit Turbo sind auch nicht sparsamer als die Sauger, bei VW senkt man den Normverbrauch mit einem ordentlichen Technologievorsprung (Direkteinspritzung) und konventionellen Spartricks (längere Getriebeübersetzung). Wären nicht die meisten Autofahrer einfach zu faul zum Schalten oder würden sich mit gemächlichen Durchzugswerten zufriedengeben, wäre der Saugmotor auch in Zukunft die erste Wahl. Natürlich ist der 0,8 Liter Turbo eventuell sparsamer als ein 1,4 Liter Sauger mit gleicher Leistung - dann bleibt aber noch die Frage, wozu man überhaupt so einen großen Motor bzw. leistungsstarken Motor in einem Kleinstwagen braucht.

Der Nachfolger des Copen wird in Japan vermutlich einen 3-Zylinder bekommen, der alte 4-Zylinder säuft einfach zu viel. In Japan ist der Hubraum bei den Kei-Cars auf 660 ccm und 64 PS beschränkt, da ist der 3-Zylinder optimal.

am 11. August 2009 um 21:20

Ich kann echt nicht verstehen wie ihr die 3-Zylinder so loben könnt? Ich hab nen Seat, nen Skoda und nen Toyota mit 3-Zylinder Probegefahren und konnte es kaum erwarten wieder auszusteigen. Scheiße laut, klingen wie Nähmaschinen und kommen nicht von der Stelle. Also ein 4-Zylinder ist da deutlich laufruhiger, drehfreudiger und leiser. Auch weil man ihn mit viel weniger Drehzahl fahren muss. Ob der Turbo die Defiziete ausgleichen kann muß man abwarten.

Übrigens @chaker: Die Blue-varianten beziehen sich nicht nur auf Diesel! Auch die Benziner mit ISG, sowie die mit LPG und die Hybriden (in Deutschland noch nicht erhältlich) laufen zusammen mit den Eco-Dieseln unter dem Blue-Drive-Label. Und der i10 0,8 Turbo mit ISG etc. soll mit 68g/KM CO2 eines der saubersten in D sein.

Themenstarteram 11. August 2009 um 22:31

Weiß ich doch. ;) Schrieb doch auch so in der Absicht ganz oben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai i10 iBlue: Kommt 2010 mit neuem 3-Zylinder 800cc Turbo