ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Hymer Nova Dachfenster Glasdach nicht-Heki Wasser aus der Kurbel

Hymer Nova Dachfenster Glasdach nicht-Heki Wasser aus der Kurbel

Hallo Kollegen,

es geht um ein Problem mit einem Hymer 545, aus 2011,

dabei ist es aus meiner Sicht völlig unerheblich um welchem genauen Aufbau es sich handelt.

Wassereintritt tropft aus der Kurbel des Dachfenster !!!

Der Umgebungsbedingungen:

- der Wowa steht seit Jahren am gleichen Platz in gleicher Position in gleicher Richtung

- Problem in den letzten Jahren noch nie aufgetreten

- Zeitweise starker Wind trifft auf die linke Fahrzeugseite (auch die Dachfensterkurbel ist und das 'Getriebe' für das Dachfenster befindet sich auf dieser, linken Fahrzeugseite

- Dachfenster war geschlossen

- Blechwinkel zum Schmutz- und Wasserschutz befindet sich vor dem Dachfenstergetriebe (fehlt also nicht)

- Starker Regen war zeitweise vorhanden (wie in den letzten Jahren auch)

 

Dieses Jahr erstmalig: aus der Fensterkurbel tropften, auch sehr zeitversetzt/nachhaltig 0,1 - 0,2 Liter Regenwasser!!!

Wer hat ähnliche Erfahrungen?

Wer hat eine Erklärung?

Wer hat Abhilfe?

Vielen Dank im Voraus und LG vom Campingplat :)

Beste Antwort im Thema

ausbauen, neu eindichten, einbauen. alles andere wird murks.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

ausbauen, neu eindichten, einbauen. alles andere wird murks.

Ganz wichtig, vor dem einbauen richtig sauber machen.

Hat sich dieses Hymerdach schon einmal jemand genauer angesehen/ zerlegt.

Wenn ich von Getriebe spreche, scheint mir eine Welle senkrecht von innen nach außen zu verlaufen, bei der außen ein Kegelrad die Kurbelumdrehungen an ein weiteres Kegelrad zum Öffnen des Dachfensters weitergibt. Wie ist diese vertikale Welle im Dachfensterdurchbruch abgedichtet?

Ich glaube dies ist ein Dichtungsproblem des Hymer-Dachfensters, nicht ein Problem des Eindichten des Dachfensters.

Sorry, musste das wieder löschen...

Ich weiß nicht, wie die Kurbeldurchführung abgedichtet ist; daher kann ich nicht beurteilen, ob ein Ausbau und Wiedereinbau des Rahmens des Kurbeldachlüfters, incl. Abdichtung z. B. mit DekaSeal 8936, dein Problem löst.

Zunächst würde ich mal untersuchen, ob auf dem Dach, im Bereich des Kurbeldachlüfters, ständig Wasser stehen bleibt. Sollte das so sein, würde ich mit etwas Neigung für besseren Wasserablauf sorgen.

Wenn das Problem weiterhin besteht, würde ich vermutlich den Rahmen mit Mechanik erneuern, wobei die Glashaube und die wohnraumseitigen Teile wieder verwendet werden können, sofern die unbeschädigt sind und auch beim Ausbau nicht beschädigt werden.

Bevor du etwas am Fenster machst setzt dich mit dem Hymer in Verbindung die haben mir auch schon geholfen,

Gruß a4franz

Zitat:

@Achim221170 schrieb am 2. September 2018 um 22:19:56 Uhr:

Sorry, musste das wieder löschen...

???

Bin für alle konstruktive Vorschläge ??

Ich habe mir das vorhin an meinem Nova noch mal angeschaut, so gut es ging ohne aufs Dach zu steigen.

Vor etliche Jahren hatte ich mal den Rahmen der Lüftungsöffnung aus- und wieder eingebaut.

Der innere Rahmen, der das Lüftungsloch abdichtet und der Rahmen, der die Mechanik trägt, sind unabhängig voneinander.

Daher habe ich damals den Rahmen der Mechanik nicht ausbauen müssen und weiß daher auch nicht, wie die Welle der Kurbel abgedichtet ist, ich dachte ich hätte das nur vergessen.

Wie Franz schon schrieb, ist ein Anruf bei einer Hymerwerkstatt sinnvoll, denn diese Kurbeldachlüfter sind tausendfach verbaut.

Bisher hatte ich aber noch bei keinem meiner Eribas dieses Problem.

Hast du schon geprüft, ob im Bereich des Kurbeldachlüfters eine Wasserlache stehen bleibt?

Hatte hier letzte Nacht wirklich extremsten Regen. Der ganze Campingplatz Überschwemmt. Hatte ich selbst hier im Süden noch nicht erlebt, seit wirklich vielen Jahren.

Der Unterschied kein Wind von Links in Bezug auf den Wowa gesehen. => trotz des extremsten Regens kein Wasser an der Kurbel ????

Ich warte noch auf deine Information, ob nach Regen, Wasser auf dem Dach stehen bleibt.

Hast du mal von innen in die vier Ecken der Kunststoffverkleidung die das Rollo abdeckt gefühlt, ob sich dort vielleicht Feuchtigkeit gesammelt hat?

Wowa steht im Wasser. - Sorry, schlechtes Wort, besser 0 Grad/0 Grad, jedoch keine übermäßige Pfützenbildung.

Feuchtigkeit hab ich keine erkennen können.

Rahmen hab ich bisher nicht abgenommen. Erfordlich meinst du, wie vorgehen?

Wasser kommt direkt aus der aus der Kurbel

Wenn der Wohnwagen in Wagge steht und sich dann im Bereich des Kurbeldachlüfters keine Wasserlache auf dem Dach befindet, ist das schon mal gut.

Den Rahmen abzunehmen bedeutet, dass der anschließend neu eingedichtet werden muß und dazu braucht man trockenes Wetter, sofern das im Freien stattfindet.

Ohne zu wissen, ob die Welle der Kurbel eine spezielle Dichtung hat bzw. wie die Abdichtung funktioniert, würde ich da nicht dran gehen.

Also erst mal bei Hymer anrufen und klären, wie das konstruiert ist.

PS: wir haben es, wie ich vorher schon schrieb, doch mit zwei unabhängigen Rahmen zu tun, oder bezog sich deine Frage auf die innere Kunststoffabdeckung?

War bezüglich der Kunststoffabdeckung gedacht.

Vielen Dank

Ich fühle dort gelegentlich mit den Fingern, ob alles trocken ist.

Sollte es dort nass sein, müsste vermutlich der Ausschnitts-Rahmen neu eingerichtet werden.

Das hätte dann aber noch nichts mit dem Kurbeltrieb-Rahmen zu tun.

Alle verschraubten Alu-Profile im Bereich des Kurbeldachlüfters können prinzipiell ursächlich für Undichtigkeiten sein.

Mit DekaSeal 8936 lässt sich das beheben, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass manche Schrauben keinen Halt mehr fanden, weshalb ich die durch dickere ersetzt habe.

Außerdem habe ich damals die dünnwandige, vertikale Aussparungsverkleidung erneuert, weil die einige Risse bekam.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Hymer Nova Dachfenster Glasdach nicht-Heki Wasser aus der Kurbel