ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Hybrid Service Check Abzocke

Hybrid Service Check Abzocke

Toyota Yaris XP13
Themenstarteram 10. März 2018 um 10:02

Ich habe meinen Toyota Yaris Hybrid jetzt knapp über 4 Jahre. Die letzte (vierte Wartung) war im Feb18 fällig, KM-Stand ist unter 50.000.

Bei den letzten 3 Wartungen wurde ich immer gefragt, ob ich den Hybrid-Check durchführen lassen will, was ich verneinte. Ich habe daraus keinerlei Vorteil gesehen.

Bei der vierten Wartung wurde ich überhaupt nicht gefragt, ob ich den Check durchführen lassen will. Ich hatte aber daran gedacht, dem Mitarbeiter des Autohauses mitzuteilen, dass ich den Check nicht will. 30 EUR kann ich mir sparen.

Dann ging es los. Mir wurde versucht, ein schlechtes Gewissen einzureden. Wenn an der Batterie bzw. an dem Akku etwas kaputt gehen würde, dann würde ich nur einen Teil der Kosten ersetzt bekommen (da 3 Jahre Vollgarantie vorbei) usw. Ich habe den Check trotzdem nicht machen lassen.

Ich wollte eine schriftliche Aussage und hatte das Autohaus per Mail kontaktiert. Die schriftliche Aussage „meines“ Autohauses war wie folgt:

„der … Check ist … Bestandteil der jährlichen Wartung. Die Einhaltung der jährlich fälligen Wartungen ist zwingende Notwendigkeit, um die Herstellergarantie aufrechtzuerhalten. Wählen Sie (was Sie können) den Hybrid Check ab, könnten Sie im Mangelfall diesbezüglich ggfs. Garantieansprüche ggü. .. Hersteller und seiner Garantie riskieren.“ Alles schön im Konjunktiv, macht auf mich aber den Eindruck, dass ich den Check besser machen sollte. Also wieder schön ein schlechtes Gewissen einreden.

Auf der Homepage von Toyota steht klar, Garantie auf die Batterie 5 Jahre, bis 100.000 km. Die Kontrolle ist lt. Wartungsheft nicht vorgesehen.

Also kontaktierte ich die Toyota-Zentrale in Köln.

Die Toyota-Zentrale antwortete mir mündlich und später wie folgt schriftlich.

„Durch den jährlichen Hybrid Service Check … stellen Sie sicher, dass Ihr Hybrid langfristig optimal funktioniert. Bei …[dem] Check prüft der … Händler das … Hybrid-System und erstellt … ein Zertifikat … über den technischen Zustand Ihres Hybrid-Fahrzeugs ... .

[Aktuell] ist es nicht zwingend erforderlich den …Check durchzuführen zu lassen, da die Herstellergarantie für die Hybridkomponenten … Gültigkeit hat.

Sobald die Herstellergarantie abgelaufen ist, kann auf freiwilliger Basis mit jedem positiv verlaufenden Hybrid-Check die Garantie für die Hybridbatterie für ein Jahr bzw. für 15.000 km verlängert werden …. …, bis Ihr Fahrzeug das zehnte Lebensjahr, … ab Erstzulassung, erreicht hat.“

Klare Aussage also: bis 5 Jahre minus einen Tag nach Erstzulassung ist der Check für mich überflüssig, da die Herstellergarantie gilt.

Aber es kommt noch besser. Während des Telefonats mit der Toyota-Zentrale kam die Frage auf, ob der Check in den ersten 5 Jahren kostenloser Bestandteil der Wartung ist. Diese Frage wollte Frau X klären und mir dann schriftlich antworten. Ich hatte keine Antwort erhalten und hatte daher nochmals schriftlich nachgefragt. Die Antwort war überraschend unverschämt.

„Unsere Stellung..nahme .. können Sie aus den vorherigen Antworten entnehmen. Dementsprechend müssen wir Sie bitten, unsere bisherigen, .. Erläuterungen als abschließend zu betrachten.“ -> komisch, die Frage wurde nicht beantwortet. Ein klares JA oder NEIN oder ein Verweis auf die entsprechende Antwort hätte doch gereicht. Es gab aber kein Antwort darauf. Klares Ausweichen und Rumdruckserei.

Also frage ich nochmals nach.

Antwort:

„.. wir Ihnen in unserer vorangegangenen Antwort mitgeteilt haben, dass Ihnen unsere abschließende Stellungnahme vorliegt, werden wir Ihnen in dieser Angelegen..heit nicht … antworten.“

Geht es noch? Durch meinen Autokauf sichere ich die Arbeitsplätze und das Gehalt der Mitarbeiter der Zentrale und werde so abserviert. Das ist einfach nur unverschämt. Keine Antwort auf eine simple Frage, die mit JA oder NEIN bzw. KOMMT AUF DAS AUTOHAUS AN beantwortet werden kann. Wenn Toyota mit mir als Kunden so umgeht, dann ist die Marke für mich entgültig gestorben. Ein neues Autohaus für die jähliche Wartung würde ich mir auch noch gerne suchen. Eine Wartung kann ich überall machen lassen, einen Hybridcheck nicht. Nur Schade, dass in Frankfurt die Konkurrenz nicht sehr groß ist.

Ähnliche Themen
130 Antworten

Hallo, ich muss mich nochmal schlau machen, ich meine aber die ersten 5 Jahre ist kostenlos. Genau so ist es wenn der Kunde die Wartung mit Finanziert (Toyota Komplett). Da ist der HSC auch nicht dabei :). Noch dazu hatte ich noch nie einen Negativen Test und in meinen 12 Jahren in der Werkstatt bei Toyota hatte ich erst eine Defekte HV Batterie, die aber nicht natürlich kaputt ging, sondern durch Überbrückungsfehler des Kunden. Um welches Autohaus handelt es sich denn? Die Toyota Kette mit den 3 Buchstaben?

 

Grüße aus dem Odenwald

F.Dingeldein

Themenstarteram 11. März 2018 um 11:33

Hallo bo4ever1980,

na ja, soviele gibt es bei uns ja leider nicht. Ich bestätige das Autohaus erstmal nicht.

Erstmal Danke für die Reaktion. Ich habe mich gestern zusätzlich bei Toyota Japan beschwert. Vielleicht reagieren die ja . Ich hatte Toyota Japan bereits nach dem Kauf kontaktiert, weil "mein" Autohaus mich beim Kauf nicht drauf hingewiesen hatte, dass der Abschluss der Zusatzgarantie günstiger ist, wenn ich das sofort mache. Da hatte die Beschwerde bei Toyota Japan eine positiven Effekt.

Mich würden auch 5 EUR rausgeworfenes Geld ärgern. Es geht ums Prinzip und um Vertrauen. Auch wurde ich dieses Mal nicht gefragt, ob Scheibenreiniger nachgefüllt werden soll. Es wäre einfach anständig gewesen, das zu fragen. Ich hatte Gott-sei-Dank am Morgen vor der Wartung nachgefüllt, aber es wurde immer noch eine Kleinigkeit berechnet. Für ein paar Euros Vertrauen zu riskieren, das zeugt nicht von Weitsicht. Und von der Zentrale so abgebügelt zu werden ist einfach nur dumm und ebenfalls nicht sehr weitsichtig.

Ich bin bereit für guten und sypmpathischen Service mehr zu zahlen, dann möchte ich als Kunde aber auch ordentlich behandelt werden.

Naja gut, ich denke ich kenne das Autohaus, sind ja in dem Kreis öfter zusammen auf Schulungen.

 

Mit dem Scheibenklar ist immer so eine Sache muss ich ehrlich zugeben, man sieht oft nicht wie viel drin ist, also Schüttet man immer erst das Konzentrat rein, Schubs ist der Behälter voll, es fehlt ja logischerweise was, auch wenn der Kunde nachgefüllt hat weil man Test ja im Regelfall die Wischdüsen und ggf. Die Scheinwerferreinigungsanlage. Jetzt hat man 0,25l drin und möchte die auch bezahlt haben. Klar kann man sowas mit dem Kunden ansprechen, leider wird es oft vergessen, oder der Kunde stellt sein Auto morgens hin und wirft den Schlüssel in den Briefkasten. Beschwert sich aber am Ende über alles. Sowas gibt es leider auch. Ich verstehe nur nicht, als Stammkunde in einem Autohaus weiß man doch irgendwann wie man den Kunden zu nehmen hat, ob er Öl nachgefüllt haben will, etc.

Sowas weiß man nach einer Zeit sogar als Mechaniker. Das Problem ist falls es sich um die Kette handelt, die reichen teilweise Mitarbeiter durch von einen in den nächsten Betrieb, da verliert man den Überblick. Desweiteren haben die einen hohen "Verbrauch" an Mitarbeitern, soll ja am besten der Mitarbeiter 30 Jahre Erfahrung haben und am besten zum Azubi Gehalt Arbeiten.

 

LG.

Themenstarteram 11. März 2018 um 15:23

Ich bin der Ansicht, gute Mitarbeiter sollten auch gut bezahlt werden (wobei wir bei einem ganz anderen Thema sind). Wie gesagt, ich finde es wichtiger ordentlich beraten zu werden - und dann auch mehr zu zahlen- als durchgeschleust zu werden. Ich hätte das mit dem Scheibenreiniger auch gar nicht erwähnt, bloß das war noch ein kleines i-Tüfelchen zum Hybrid Service Check-Ärger dazu. Ich finde die meisten Mitarbeiter, die dort arbeiten, sogar ausgesprochen höflich, freundlich und kompetent. Und wenn "man" ehlich ist: ich kann nie nachprüfen,, ob die Stunden stimmen, die berechnet werden, das war mir bislang auch relativ egal, solang ich mich gut und fair behandelt gefühlt. Aber das was jetzt ablief, wenn ich mich also schlecht, nein, sehr schlecht und falsch beraten fühle: das geht gar nicht.

Das geschilderte Verhalten von Toyota Deutschland könntest du auf deren Facebookseite mal melden, bzw. verlinke einfach diesen Thread mit einem freundlichen Hinweis, dass deine Frage noch immer nicht beantwortet wurde und du nicht der einzige bist, den es interessiert. (mich nämlich auch)

Solltest du nicht bei Facebook sein übernehm ich das gerne.

Dass der Hybrid Service Check für neue/junge Fahrzeuge zur Abzocke werden würde, war mir von Anfang an klar. Als ich das erste mal von meinem "Stamm" Meister gefragt wurde, ob sie den mitmachen sollen, hab ich dem deutlich zu verstehen gegeben, was ich davon halte - die Botschaft hat er sofort verstanden, aber er muss halt fragen.

Aus Marketingsicht ist Toyota da unglücklich vorgegangen. Bisher hieß es, Hybridfahrzeug oder Benziner, spielt bei der Wartung keine Rolle - weil sämtliche Hybridkomponenten wartungsfrei sind. Das ist nun nicht mehr der Fall, auch wenn der Check (noch) optional ist.

Themenstarteram 12. März 2018 um 17:08

Soll ich die Toyota Hybrid-Gruppe nehmen?

 

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 11. März 2018 um 17:00:04 Uhr:

Das geschilderte Verhalten von Toyota Deutschland könntest du auf deren Facebookseite mal melden, bzw. verlinke einfach diesen Thread mit einem freundlichen Hinweis, dass deine Frage noch immer nicht beantwortet wurde und du nicht der einzige bist, den es interessiert. (mich nämlich auch)

Solltest du nicht bei Facebook sein übernehm ich das gerne.

Dass der Hybrid Service Check für neue/junge Fahrzeuge zur Abzocke werden würde, war mir von Anfang an klar. Als ich das erste mal von meinem "Stamm" Meister gefragt wurde, ob sie den mitmachen sollen, hab ich dem deutlich zu verstehen gegeben, was ich davon halte - die Botschaft hat er sofort verstanden, aber er muss halt fragen.

Aus Marketingsicht ist Toyota da unglücklich vorgegangen. Bisher hieß es, Hybridfahrzeug oder Benziner, spielt bei der Wartung keine Rolle - weil sämtliche Hybridkomponenten wartungsfrei sind. Das ist nun nicht mehr der Fall, auch wenn der Check (noch) optional ist.

Was kostet der Check den nun? 30 €? Geht...

Bei meinen herkömmlichen Autos wurde auch auf einmal ein "Batterie-Check" eingeführt. Bleiakku also getestet, Zustand OK, aber dass der Säurestand zu niedrig war, wofür man das Ding hätte öffnen müssen... wurde natürlich nicht erkannt. War wohl damals Vorgabe vom Hersteller und der Händler/die Werkstatt musste den Batterieprüfer anschaffen... und somit natürlich auch Umsatz generieren, sonst hätte er/sie draufgezahlt.

Macht die Termine doch einfach online aus, per E-Mail, dann habt ihr es gleich schriftlich worauf ihr verzichten wollt:

- Scheibenwischwasser

- Batterie des Funkschlüssels

- Fahrzeugreinigung (innen wie außen)

- Batteriecheck

- ...

Wenn ich mir die Ausstattungsliste des Yaris ansehe, genau wie die Innenraumvariabilität und mit der eines Sirion von 2005 vergleiche, dann sehe ich ohnehin, dass der Yaris ein sehr europäisches Auto ist. Toyota hat in meinen Augen in keinster Weise etwas, das ich als "japanische Tugenden" ansehe.

Warum sollte es beim Service anders sein?

Mein Händler hat mir zum Jahreswagen (kein halbes Jahr alt) eine Gebrauchtwagengarantie angedreht (bzw. ist die immer dabei, wenn man einen Gebrauchtwagen (= Jahreswagen) kauft). Theoretisch müsste ich nun also zweimal im Jahr zum Check (Service natürlich nur einmal), um sowohl die Toyota-Garantie, als auch die Gebrauchtwagen-Garantie abhaken zu lassen. Geschäftsmodelle sind das...

Das mit dem jährlichen Check nach 5 Jahren, um die Batterie-Garantie auf bis zu 10 Jahre zu verlängern, finde ich eine gute Sache. Kann man sich doch dann als Einzelleistung holen, wenn man den Kundendienst (Ölwechsel mit 10W40 :rolleyes:) woanders günstiger bekommt.

Themenstarteram 12. März 2018 um 18:34

Es geht mir darum,

-dass versucht mir etwas anzudrehen, was ich nicht brauche. Es geht mir darum,

-dass mir suggeriert wird: Oh Gott, wenn ich dass nicht machen lasse, dann kann es teuer werden. Und es geht mir darum,

-dass die Toyota-Zentrale einseitig und unverschämt dreist die Kommunikation beendet, ohne zu antworten.

-> so einem Unternehmen soll ich mein Geld in den Hintern schieben?

Aber ich habe die Antwort verstanden: europäischer Service = dem Kunden soviel andrehen, wie geht. Wie schön, dass es Internet gibt, und man das öffentlich anprangern kann.

*** unnötiges Fullquote entfernt. MadMax, MT-Moderation ***

 

Zitat:

@gab-ffm schrieb am 12. März 2018 um 18:34:16 Uhr:

...

-> so einem Unternehmen soll ich mein Geld in den Hintern schieben?

Aber ich habe die Antwort verstanden: europäischer Service = dem Kunden soviel andrehen, wie geht. Wie schön, dass es Internet gibt, und man das öffentlich anprangern kann.

Ob du´s brauchst oder nicht... auch der Hersteller/Händler muss/will/kann sich absichern.

Ob´s teuer werden kann? Garantien sind an ein komplexes Vertragswerk gebunden, das man verstehen muss. Oft wird´s wohl der Händler selbst nicht verstehen und in der Zentrale sitzen auch nur einfache Mitarbeiter. Die bemühen doch da jetzt nicht die Rechtsabteilung in Absprache mit der Technik und am besten über die japanische Zentrale (auch wenn du das erwartest).

Man geht eben man auf Nummer sicher und ein kleines zusätzliches Geschäft schadet nicht... kann vielleicht auch durchaus gewollt sein?

Ob das "europäischer Service" ist, das kann ich dir nicht sagen... und nebenbei:

Du musst nicht komplett zitieren, schon gar nicht, wenn du direkt darunter antwortest. ;)

PS:

Mag sein, dass der Wagen in Sachen Zuverlässigkeit doch "japanische Tugenden" zeigt. Also ich sage gar nichts gegen das Auto an sich. Sind eben große Autohäuser bzw. Ketten, auch in meiner Gegend, die müssen letztlich auch so arbeiten wie die anderen, sonst wär´s doch komisch.

Die kleinen Händler/Werkstätten sterben eben aus, wobei da letztlich auch nur der Stundensatz geringer war - der hat genauso Wischwasser nachgefüllt, auch wenn´s voll war und nach dem Service war das Auto innen verschmiert, weil eine "Innenraumreinigung" kostenlos mitgemacht wurde.

Zitat:

@gab-ffm schrieb am 12. März 2018 um 17:08:49 Uhr:

Soll ich die Toyota Hybrid-Gruppe nehmen?

Ich meine die offizielle Facebookseite von Toyota Deutschland.

Die bemühen sich eigentlich sehr, Fragen freundlich und dennoch ehrlich zu beantworten, und reagieren auch auf Beschwerden imho ziemlich gut - entschärfend, aber sie ziehen nicht direkt den Schwanz ein. (zuletzt beobachtet, als die Zusammenarbeit von Toyota mit der DUH unter Beschuss genommen wurde)

Die Chancen, über einen öffentlichen Beitrag (den jeder sehen kann) Antworten zu den offenen Fragen zu bekommen, sind dort jedenfalls besser als bei einer privaten E-mail Korrespondenz.

Themenstarteram 13. März 2018 um 18:36

Zitat:

@einsdreivier schrieb am 12. März 2018 um 19:11:52 Uhr:

Zitat:

@gab-ffm schrieb am 12. März 2018 um 18:34:16 Uhr:

...

Ob du´s brauchst oder nicht... auch der Hersteller/Händler muss/will/kann sich absichern.

Ob´s teuer werden kann? Garantien sind an ein komplexes Vertragswerk gebunden, das man verstehen muss. Oft wird´s wohl der Händler selbst nicht verstehen und in der Zentrale sitzen auch nur einfache Mitarbeiter. Die bemühen doch da jetzt nicht die Rechtsabteilung in Absprache mit der Technik und am besten über die japanische Zentrale (auch wenn du das erwartest).

Man geht eben man auf Nummer sicher und ein kleines zusätzliches Geschäft schadet nicht... kann vielleicht auch durchaus gewollt sein?

Ob das "europäischer Service" ist, das kann ich dir nicht sagen... und nebenbei:

Du musst nicht komplett zitieren, schon gar nicht, wenn du direkt darunter antwortest. ;)

PS:

Mag sein, dass der Wagen in Sachen Zuverlässigkeit doch "japanische Tugenden" zeigt. Also ich sage gar nichts gegen das Auto an sich. Sind eben große Autohäuser bzw. Ketten, auch in meiner Gegend, die müssen letztlich auch so arbeiten wie die anderen, sonst wär´s doch komisch.

Die kleinen Händler/Werkstätten sterben eben aus, wobei da letztlich auch nur der Stundensatz geringer war - der hat genauso Wischwasser nachgefüllt, auch wenn´s voll war und nach dem Service war das Auto innen verschmiert, weil eine "Innenraumreinigung" kostenlos mitgemacht wurde.

Ich bin zahlender Kunde und kein Bittsteller.

Ohne uns Kunden, könnten alle Ihre Läden dicht machen. Kein Autokauf, keine Autowartung = kein Verdienst. Dafür will ich ordentlich und FAIR behandelt werden.

Wir dürfen uns nicht alles gefallen lassen, sondern Missstände müssen aufgedeckt und beseitigt werden.

Wir sollten uns auch immer bewusst sein, dass wir zahlende Kunden letztendlich am längeren Hebel sitzen. Wir bekommen alle unser Geld nicht geschenkt, sondern müssen dafür arbeiten. Ich arbeite sicher nicht, um für Checks zu zahlen, die ich nicht benötige. Und ich arbeite auch nicht, um das Gehalt der auf Ihren Stühlen sitzenden Mitarbeiter der Zentrale zu sichern, damit diese mich abbügeln können.

 

Themenstarteram 13. März 2018 um 18:47

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 12. März 2018 um 20:56:39 Uhr:

Zitat:

@gab-ffm schrieb am 12. März 2018 um 17:08:49 Uhr:

Soll ich die Toyota Hybrid-Gruppe nehmen?

Ich meine die offizielle Facebookseite von Toyota Deutschland.

Die bemühen sich eigentlich sehr, Fragen freundlich und dennoch ehrlich zu beantworten, und reagieren auch auf Beschwerden imho ziemlich gut - entschärfend, aber sie ziehen nicht direkt den Schwanz ein. (zuletzt beobachtet, als die Zusammenarbeit von Toyota mit der DUH unter Beschuss genommen wurde)

Die Chancen, über einen öffentlichen Beitrag (den jeder sehen kann) Antworten zu den offenen Fragen zu bekommen, sind dort jedenfalls besser als bei einer privaten E-mail Korrespondenz.

Ich bin seltenst bei Facebook, -> erledigt - und ich hoffe, jeder sieht es.

 

So ein Aufriss wegen 30€ die du nicht bezahlt hast!

An jeder Ecke will einer was verkaufen das man nicht braucht, ganz normal...

Wenn dir das Gehabe nicht gefällt verkauf das Auto und Kauf bei einem anderen Hersteller, der auch nur Geld verdienen will.

30€ pro Kundendienst, also alle 15.000 km oder jährlich. Das summiert sich allerdings schon.

Und es geht nicht direkt um die 30€. Es geht um die miserable Informationspolitik von Toyota.

Deine Antwort
Ähnliche Themen