ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Husqvarna CTH 191 bewegt sich nicht mehr

Husqvarna CTH 191 bewegt sich nicht mehr

Hallo

Ich besitze einen Husqvarna CTH 191,habe heute das Mähwerk abgebaut und die Räder abgebaut um Schneeketten zu montieren,habe die Räder wieder eingebaut,den Traktor zu Boden gelassen,den Motor angelassen,aber er bewegt sich weder vorwärts noch rückwärts.Wenn ich den Fahrhebel nach vorne oder hinten bewege,ändert sich die Drehzahl des Motors,als würde es funktionnieren,aber nix bewegt sich.Kann mir jemand Helfen?

Claude aus Luxemburg

Beste Antwort im Thema

Hallo. Bin für eine Lösung wohl etwas spät dran. Aber hier noch was für die Nachwelt: Ich hatte an meinem Husqvarna CT126 das selbe Problem, nachdem ich ein Rad abmontiert hatte. Er lief weder vor- noch rückwärts. Nachdem ich dann ein Getriebeproblem vermutete, habe ich die ganze Kiste zerlegt. Leider alles umsonst. Der Fehler war ganz woanders. Beim Abmontieren des Rades ist der Achssplint unbemerkt runter gefallen. Nachdem ich das Rad dann ohne Splint montiert hatte, war natürlich nicht mehr möglich, vor- oder rückwärts zu fahren. Habe einen neuen Splint gekauft, und siehe da: Getriebe wieder ganz...??

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Zitat:

@AFG schrieb am 25. November 2015 um 23:40:28 Uhr:

Hallo,

im CTH191 ist m. W. das "Hydro Gear" Modell 321-0510 verbaut. Wenn der Verdacht besteht, daß der Freilauf nicht richtig funktioniert (3x wird er oben erwähnt), sollte der Mechanismus überprüft werden. Insbesondere darauf, ob er bei Deaktivierung in seine Endstellung zurückgeht und das Bypassventil im Getriebesumpf richtig schließt, so daß ein Druckaufbau für den Fahrbetrieb vorhanden ist. Der Bypasshebel befindet sich hinterm rechten Hinterrad am Getriebe unterhalb der Bremsscheibe. Der Hebel ist auf dem Bypassgestänge nur mit einem Seegerring gesichert und nicht verschraubt.

Sollte der Mechanismus ok sein, könnte lt. Handbuch auch das Bypassventil verklebt/verschmutzt sein. In diesem Fall würde ich trotzdem nachstehende Methode durchführen, um eine Spülung zu erwirken.

Aus Bedienungsanleitung:

•Den Traktor auf ebenem Boden abstellen und sicherstellen, daß er nicht ins Rollen kommen kann. Für diesen Vorgang kann die Feststellbremse nicht eingelegt werden.

• Das Getriebe auskuppeln, indem die Freilauf-Schaltung

auf Freilauf geschaltet wird.

• Den Motor anlassen und die Gasbedienung auf langsamen

Leerlauf stellen. Sicherstellen, daß die Feststellbremse

nicht eingelegt ist.

• Den Gangschalthebel ganz in die Vorwärtsstellung rücken

und fünf (5) Sekunden festhalten. Dann den Hebel ganz

in die Rückwärtsstellung rücken und ebenfalls fünf (5)

Sekunden lang festhalten. Dieses Verfahren dreimal (3)

wiederholen.

• Den Gangschalthebel auf die Neutral-Stellung (N) rücken.

• Den Traktor abstellen, indem der Zündschlüssel in die

“AUS” (OFF) Stellung gedreht wird.

• Die Freilauf-Schaltung in die Fahrtstellung rücken, um

das Getriebe einzukuppeln.

• Den Motor anlassen und die Gasbedienung auf langsamen

Leerlauf stellen.

• Den Traktor etwa 1,50 m weit nach vorne fahren

und dann um etwa 1,50 m zurücksetzen. Dieses Verfahren dreimal wiederholen.

• Der Traktor ist jetzt normal betriebsbereit.

 

MfG

AFG

Respekt, perfekte Angaben. So soll es sein.

Nette Güße von Alois

Hallo Alois

Ich habe das soeben ausprobiert,leider ohne Erfolg.

Gruß

Claude

Zitat:

@sina96 schrieb am 26. November 2015 um 10:39:22 Uhr:

Hallo Alois

Ich habe das soeben ausprobiert,leider ohne Erfolg.

Gruß

Claude

Dann teste nochmal nach der Vorgehensweise AFG ( @AFG schrieb am 25. November 2015 um 23:40:28 Uhr: ).

Es könnte sich eine Luftansammlung in den hydr. Antiebsteilen gebildet haben.

Wenn das auch nicht hilft, dann bitte Markenwerkstatt aufsuchen.

Grüße von Alois

Das Problem ist,dass wir hier in Luxemburg keine Markenwerkstatt mehtr haben.

Die AFG Vorgehensweise klappt leider nicht.

Zitat:

@sina96 schrieb am 20. November 2015 um 16:27:48 Uhr:

Hallo

Ich besitze einen Husqvarna CTH 191,habe heute das Mähwerk abgebaut und die Räder abgebaut um Schneeketten zu montieren,habe die Räder wieder eingebaut,den Traktor zu Boden gelassen,den Motor angelassen,aber er bewegt sich weder vorwärts noch rückwärts.Wenn ich den Fahrhebel nach vorne oder hinten bewege,ändert sich die Drehzahl des Motors,als würde es funktionnieren,aber nix bewegt sich.Kann mir jemand Helfen?

Claude aus Luxemburg

Da stellt sich noch die Fage, ob der Mäher vor der Ausführung der Arbeiten gefahren ist. Wenn ja, dann ist bei den Arbeiten was schief gelaufen. Fange an da zu suchen.

Grüße von Alois

Also ich schließe mich Alois an: Luftansammlung , die Frage ist nur wo?

Hallo Also ich bin mit dem Teil in meine Garage gefahren,habe ihn aufgebockt,die Räder abgebaut,die Ketten montiert,das Mähwerk abgebaut,abgebockt,angelassen und dann lief er nicht.

Der Riemen ist ok,Getriebeöl müsste auch ok sein,da er keinen Ölverlust hat,ich werde den Ölstand morgen kontrollieren.

Gruß

Claude

Dsc03526
Dsc03527
Dsc03528

Zitat:

Der Riemen ist ok,Getriebeöl müsste auch ok sein,da er keinen Ölverlust hat,ich werde den Ölstand morgen kontrollieren.

Gruß

Claude

Bitte prüfe in dem Zusammenhang auch noch, ob das Getriebeöl dünnflüssig genug ist (sollte etwa einem 5W40 Motorenöl entsprechen) und ob es von der Farbe her nicht verbraucht ausschaut.

Sollte das Öl verbraucht oder zu dick sein, dann müssen wir uns nochmal darüber unterhalten.

Was soll mit den Bildern zum Ausdruck gebracht werden ?

Gruß Alois

Themenstarteram 28. November 2015 um 9:23

Hallo Alois

Die Bilder sind für Passatchip.

Ich werde heute das Öl wechseln,es ist 20w50 drin wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben.

Gruß

Claude

Zitat:

@sina96 schrieb am 28. November 2015 um 09:23:47 Uhr:

Hallo Alois

Die Bilder sind für Passatchip.

Ich werde heute das Öl wechseln,es ist 20w50 drin wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben.

Gruß

Claude

Hallo Themenstarter, muß mir an die die Brust klopfen und folgendes zugeben:

  • Habe mich in dieses Thema mit zu viel Übereifer eingemischt.
  • Habe mir dabei in Form einer Privatnachricht von Passatchip Kritik eingehandelt, da ich gegen meine eigenen Empfehlungen verstoßen habe.
  • Möchte mich jetzt von diesem Thema ausklinken und Passatchip das Wort überlassen.

Wünsche Dir Erfolg beim weiteren Vorgehen.

Themenstarteram 11. Dezember 2015 um 8:59

Hier ein paar Bilder

Dsc03540
Dsc03532
Dsc03533
+6

Noch ein paar

Dsc03545
Dsc03542
Dsc03543
+1

Hallo Claude,

warum ist auf dem Bild 2 der abgewinkelte Hebel unter der Bremsscheibe nicht richtig montiert (siehe Bild 1).

Mußtest du diesen für den Abbau des Mähdeck demontieren ??

Gruß

Roland110

Zitat:

@sina96 schrieb am 27. November 2015 um 17:01:01 Uhr:

Hallo Also ich bin mit dem Teil in meine Garage gefahren,habe ihn aufgebockt,die Räder abgebaut,die Ketten montiert,das Mähwerk abgebaut,abgebockt,angelassen und dann lief er nicht.

Der Riemen ist ok,Getriebeöl müsste auch ok sein,da er keinen Ölverlust hat,ich werde den Ölstand morgen kontrollieren.

Gruß

Claude

Hallo Roland

Den Hebel hatte ich zu Testzwecken abgebaut

Gruß

Claude

Ok, sitzt er denn wieder in der ursprünglichen Lage ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Husqvarna CTH 191 bewegt sich nicht mehr